Ives-Stilwell-EXperiment

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Ives-Stilwell-EXperiment

Beitragvon Lagrange » Fr 22. Nov 2019, 16:58

Rudi Knoth hat geschrieben:@Lagrange » Fr 22. Nov 2019, 15:50

1. Wo wurde das gemessen?


Die Geschwindigkeit des Strahls Wird durch den Beschleuniger vorgegeben und mit diesem gemessen".

...

Wie genau wurde die Geschwindigkeit gemessen? Durch Rechnung oder wie?
Lagrange
 
Beiträge: 12695
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Ives-Stilwell-EXperiment

Beitragvon Lagrange » Fr 22. Nov 2019, 17:01

Rudi Knoth hat geschrieben:@Lagrange » Fr 22. Nov 2019, 15:50

1. Wo wurde das gemessen?


Die Geschwindigkeit des Strahls Wird durch den Beschleuniger vorgegeben und mit diesem gemessen".

2. 1−βcosθ ist falsch. Das ist nur eine Näherung für kleine Geschwindigkeiten.


In der Formel wurde aber der "relativistische" Faktor γ angegeben...

Das ist dann falsch weil aus Sicht der Ionen der Laser bewegt wird. Es muss durch γ geteilt werden.

PS: Das bedeutet die SRT wurde durch das Experiment widerlegt.
Lagrange
 
Beiträge: 12695
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Ives-Stilwell-EXperiment

Beitragvon Rudi Knoth » Fr 22. Nov 2019, 17:15

@Lagrange » Fr 22. Nov 2019, 18:01

Das ist dann falsch weil aus Sicht der Ionen der Laser bewegt wird. Es muss durch γ geteilt werden.

PS: Das bedeutet die SRT wurde durch das Experiment widerlegt.


Die Formel gibt an, welche Frequenz das bewegte Ion bei einer vom Beobachter gemessenen Frequenz hat. Deshalb ist dieser Faktor der Kehrwert des Faktors, den man bei einer bewegten Quelle misst.

Gruss
Rudi Knoth
Zuletzt geändert von Rudi Knoth am Fr 22. Nov 2019, 17:21, insgesamt 1-mal geändert.
Rudi Knoth
 
Beiträge: 707
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

Re: Ives-Stilwell-EXperiment

Beitragvon Lagrange » Fr 22. Nov 2019, 17:19

Rudi Knoth hat geschrieben:@Lagrange » Fr 22. Nov 2019, 18:01

Das ist dann falsch weil aus Sicht der Ionen der Laser bewegt wird. Es muss durch γ geteilt werden.

PS: Das bedeutet die SRT wurde durch das Experiment widerlegt.


Da die Winkel jeweils nahe 0 oder 180 Grad waren, kann man den Kosinus durch 1 b.z.w. -1 ersetzen.

Gruss
Rudi Knoth

Darum geht es nicht.
Lagrange
 
Beiträge: 12695
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Ives-Stilwell-EXperiment

Beitragvon Sciencewoken » Fr 22. Nov 2019, 17:20

Rudi Knoth hat geschrieben:
Die beiden Laserstrahlen werden an beiden Enden des...
Ich hatte eigentlich gemeint, wie weit die Winkel von 0° bzw. 180° abweichen. Das ist mMn nämlich auch ausschlaggebend dafür, wie genau die Geschwindigkeit und daraus folgernd der Lorentz-Faktor dafür gemessen bzw. berechnet werden kann.
Rudi Knoth hat geschrieben:Da die Winkel jeweils nahe 0 oder 180 Grad waren, kann man den Kosinus durch 1 b.z.w. -1 ersetzen.

Je größer die Abweichung, desto weniger -1 und desto näher ist man an γ=1,663. ;)
Sciencewoken
 
Beiträge: 7863
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Ives-Stilwell-EXperiment

Beitragvon Lagrange » Fr 22. Nov 2019, 17:22

Rudi Knoth hat geschrieben:@Lagrange » Fr 22. Nov 2019, 18:01

Das ist dann falsch weil aus Sicht der Ionen der Laser bewegt wird. Es muss durch γ geteilt werden.

PS: Das bedeutet die SRT wurde durch das Experiment widerlegt.


Die Formel gibt an, welche Frequenz das bewegte Ion bei einer vom Beobachter gemessenen Frequenz hat. Deshalb ist dieser Faktor der Kehrwert des Faktors, den man bei einer bewegten Quelle misst.

Gruss
Rudi Knoth

Nein, der Laser ist die bewegte Quelle.
Lagrange
 
Beiträge: 12695
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Ives-Stilwell-EXperiment

Beitragvon Rudi Knoth » Fr 22. Nov 2019, 17:29

@Sciencewoken » Fr 22. Nov 2019, 17:20

Ich hatte eigentlich gemeint, wie weit die Winkel von 0° bzw. 180° abweichen. Das ist mMn nämlich auch ausschlaggebend dafür, wie genau die Geschwindigkeit und daraus folgernd der Lorentz-Faktor dafür gemessen bzw. berechnet werden kann.


Durch das Messen der Frequenz für beide Strahlrichtung kommt es nur darauf an, wie weit das Quadrat des Lorentzfaktors vom Produkt der beiden unterschiedlichen Geschwindigkeiten abweicht.

Gruss
Rudi Knoth

Lagrange » Fr 22. Nov 2019, 17:22

Nein, der Laser ist die bewegte Quelle.



In dieser Formel ging er vom "originalen" Experiment aus.
Rudi Knoth
 
Beiträge: 707
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

Re: Ives-Stilwell-EXperiment

Beitragvon Sciencewoken » Fr 22. Nov 2019, 17:39

Rudi Knoth hat geschrieben:Durch das Messen der Frequenz für beide Strahlrichtung kommt es nur darauf an, wie weit das Quadrat des Lorentzfaktors vom Produkt der beiden unterschiedlichen Geschwindigkeiten abweicht.
Nur... wo man Lorentz reinpackt, kommt auch nur Lorentz raus. Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, was der blaue Graph wohl sein könnte?
Sciencewoken
 
Beiträge: 7863
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Ives-Stilwell-EXperiment

Beitragvon Lagrange » Fr 22. Nov 2019, 17:41

Rudi Knoth hat geschrieben:
Lagrange » Fr 22. Nov 2019, 17:22

Nein, der Laser ist die bewegte Quelle.



In dieser Formel ging er vom "originalen" Experiment aus.

Natürlich was denn sonst. Die Formel ist falsch.
Lagrange
 
Beiträge: 12695
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Ives-Stilwell-EXperiment

Beitragvon Rudi Knoth » Fr 22. Nov 2019, 18:13

@Sciencewoken » Fr 22. Nov 2019, 17:39

Nur... wo man Lorentz reinpackt, kommt auch nur Lorentz raus. Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, was der blaue Graph wohl sein könnte?


Nicht ganz. Man kann die Frequenz der nähernden Quelle schreiben als fs * sqrt (1-(v/c)**2 / (1-v/c) und die sich entfernenden Quelle als fs * sqrt (1-(v/c)**2 / (1+v/c).

Der Nenner ist dabei jeweils die "akustische" Frequenz bei im Medium ruhender Quelle. Das Produkt ergibt dann das Quadrat von Gamma.

Gruss
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 707
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste