Sind Uhrzeit und Zeit dasselbe?

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Sind Uhrzeit und Zeit dasselbe?

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Di 27. Nov 2018, 18:36

Mikesch hat geschrieben:Was du für Arroganz hältst ist der Umstand, das ich einfach immer Recht habe und du nicht.
Das liegt aber nicht in mir, sondern daran, das du nicht gerade der hellste Kopf bist.
Genau deswegen ist es ja Arroganz. Du hälst dich unbedingt für klüger und exzellenter als alle Anderen. Du bist der Klügste - neben allen anderen Inquisitoren der Einsteinschen Lichtkirche. Bei dieser geradezu kindisch anmutenden Wichtigtuerei, vergisst man, dass nicht alle exzellenter sein können als die Anderen. Immer einer können besser, aber du bist es nicht. Das Einzige, was du kannst, ist Nachplappern. Außerdem fehlt dir auch jeglicher Ehrgeiz oder Mut, den Blödsinn, den ihr Relativisten-Deppen fabriziert, zu hinterfragen. Das ist kein Verkünden von Wissen, das ist Wichtig machen - mit anderen Worten Arroganz.
Nicht von Bedeutung
 

Re: Sind Uhrzeit und Zeit dasselbe?

Beitragvon Mikesch » Di 27. Nov 2018, 18:42

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
Mikesch hat geschrieben:Was du für Arroganz hältst ist der Umstand, das ich einfach immer Recht habe und du nicht.
Das liegt aber nicht in mir, sondern daran, das du nicht gerade der hellste Kopf bist.
Genau deswegen ist es ja Arroganz. Du hälst dich unbedingt für klüger und exzellenter als alle Anderen. Du bist der Klügste - neben allen anderen Inquisitoren der Einsteinschen Lichtkirche. Bei dieser geradezu kindisch anmutenden Wichtigtuerei, vergisst man, dass nicht alle exzellenter sein können als die Anderen. Immer einer können besser, aber du bist es nicht. Das Einzige, was du kannst, ist Nachplappern. Außerdem fehlt dir auch jeglicher Ehrgeiz oder Mut, den Blödsinn, den ihr Relativisten-Deppen fabriziert, zu hinterfragen. Das ist kein Verkünden von Wissen, das ist Wichtig machen - mit anderen Worten Arroganz.
Ach Unsinn. Selbst meinen einfachen Text hast du nicht verstanden.
Nicht ich bin so klug, sondern du so dumm.
Dämmert es jetzt bei dir?
Mikesch
 
Beiträge: 6739
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Sind Uhrzeit und Zeit dasselbe?

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Di 27. Nov 2018, 18:51

Mikesch hat geschrieben:Ach Unsinn. Selbst meinen einfachen Text hast du nicht verstanden.
Nicht ich bin so klug, sondern du so dumm.
Jajajaja... Ich bin so dumm, dass ich den Unterschied nicht kenne und du bist so dumm, weil du glaubst, dass es da einen gibt. Du bist der Dumme... sieh' es ein. Nachplappern war nämlich noch nie sonderlich Intelligent.
Nicht von Bedeutung
 

Re: Sind Uhrzeit und Zeit dasselbe?

Beitragvon Mikesch » Di 27. Nov 2018, 19:20

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
Mikesch hat geschrieben:Ach Unsinn. Selbst meinen einfachen Text hast du nicht verstanden.
Nicht ich bin so klug, sondern du so dumm.
Jajajaja... Ich bin so dumm, dass ich den Unterschied nicht kenne und du bist so dumm, weil du glaubst, dass es da einen gibt. Du bist der Dumme... sieh' es ein. Nachplappern war nämlich noch nie sonderlich Intelligent.
Da das wieder außerhalb deines Urteilsvermögens liegt...Wie so vieles.
Messen der absoluten Geschwindigkeit
Inertial"raum"
Hartmut-Faktor
....
sind alles Sachen, wo du nicht liefern kannst.
Ziemlich dumm von dir. :mrgreen:
Mikesch
 
Beiträge: 6739
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Sind Uhrzeit und Zeit dasselbe?

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Di 27. Nov 2018, 19:27

Mikesch hat geschrieben:Da das wieder außerhalb deines Urteilsvermögens liegt...Wie so vieles.
Was außerhalb meines intuitiven Urteilsvermögens liegt, kannst du gar nicht beurteilen. Du kannst ja nicht mal beurteilen, ob eine indirekt kontrahiert gemessene Länge tatsächlich jemals kontrahiert war - du kannst nur dran glauben. :lol:
Nicht von Bedeutung
 

Re: Sind Uhrzeit und Zeit dasselbe?

Beitragvon Kurt » Di 27. Nov 2018, 23:54

Lagrange hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Wenn Materie etwas besetzt dann muss dieses Besetzte auch vorhanden sein.
Was also ist Raum?

Wenn man die Leere als etwas betrachten kann dann existiert die Leere. Raum ist die Leere.


Die Leere, was soll das sein?

Überlegung: wir haben kein Wort für Nichts weil dieses Wort sofort durch die Sprache und die Gedankenvorgänge als etwas/in etwas Existierendes umgeleitet wird.
Das soll aber kein Hindernis sein Nichts als halt nichts zu händeln.

Im Endeffekt läuft es darauf hinaus nichts haben zu müssen damit nichts da ist. Es ist nicht ein irgendwas notwendig, genannt Nichts, um Äpfel nebeneinander postieren zu können.

Das mit dem "Raum" läuft darauf hinaus das ein Schutzbedürfnis aus dem Alltagsgeschehen ('ich bin gegen aussen hin durch die Wände des Raumes abgesichert/geschützt') in die Physik sich eingeschlichen hat und nun hier ihr Unwesen treibt.
Warum ist etwas das nicht existiert, nichts ist, notwendig um nichts zu haben?

Lassen wird doch die Kirche im Dorf und geben der Materie, deren Ausdehnung, das was sie braucht, Freiheit, uneingeschränkte Freiheit, keine Wände oder sonstwelche Begrenzungen.
"Raum" ist 'Sache der Alltagssprache', in der Physik hat er nichts zu suchen.


Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14662
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Sind Uhrzeit und Zeit dasselbe?

Beitragvon Lagrange » Mi 28. Nov 2018, 00:39

Kurt hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Wenn Materie etwas besetzt dann muss dieses Besetzte auch vorhanden sein.
Was also ist Raum?

Wenn man die Leere als etwas betrachten kann dann existiert die Leere. Raum ist die Leere.


Das mit dem "Raum" läuft darauf hinaus das ein Schutzbedürfnis aus dem Alltagsgeschehen ('ich bin gegen aussen hin durch die Wände des Raumes abgesichert/geschützt') in die Physik sich eingeschlichen hat und nun hier ihr Unwesen treibt.
Warum ist etwas das nicht existiert, nichts ist, notwendig um nichts zu haben?

Wenn es dieses Nichts nicht gäbe, hätte Materie keinen Platz um überhaupt existieren zu können. Die Materie hat eine bestimmte Ausdehnung also sie muss sich in irgendeinem "Raum" befinden. Dieser Raum kann keine Begrenzungen haben. Wenn sich mehrere Objekte im Raum befinden dann haben sie bestimmte Abstände untereinander. Sie können sich relativ zueinander bewegen. Um Bewegungen zu beschreiben, müssen bestimmte Begriffe definiert werden. Abstand oder Entfernung, Geschwindigkeit, Beschleunigung. Damit Geschwindigkeit und Beschleunigung definiert werden können wird noch "Zeit" benötigt.
Lagrange
 
Beiträge: 13674
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Sind Uhrzeit und Zeit dasselbe?

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mi 28. Nov 2018, 05:31

Kurt hat geschrieben:Überlegung: wir haben kein Wort für Nichts weil dieses Wort sofort durch die Sprache und die Gedankenvorgänge als etwas/in etwas Existierendes umgeleitet wird.
Das soll aber kein Hindernis sein Nichts als halt nichts zu händeln.

Weitere Überlegung: Etwas Definiertes kann auf drei Arten existieren:
1. Ideell
2. Objektiv
3. Matariell
Die Frage ist nun nicht mehr, ob etwas existert, sondern wie etwas existiert. Ist diese Frage geklärt, kann man es auch entsprechend händeln, denn von der Art der Existenz hängt die physikalische Relevanz ab.
Nicht von Bedeutung
 

Re: Sind Uhrzeit und Zeit dasselbe?

Beitragvon Kurt » Mi 28. Nov 2018, 08:44

Lagrange hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Das mit dem "Raum" läuft darauf hinaus das ein Schutzbedürfnis aus dem Alltagsgeschehen ('ich bin gegen aussen hin durch die Wände des Raumes abgesichert/geschützt') in die Physik sich eingeschlichen hat und nun hier ihr Unwesen treibt.
Warum ist etwas das nicht existiert, nichts ist, notwendig um nichts zu haben?

Wenn es dieses Nichts nicht gäbe, hätte Materie keinen Platz um überhaupt existieren zu können.


Das ist der Gedankenfehler, nichts ist nichts, was soll Äpfel daran hindern nebeneinander zu liegen.

Lagrange hat geschrieben:Die Materie hat eine bestimmte Ausdehnung also sie muss sich in irgendeinem "Raum" befinden.


Nein, sie darf in ihrem Platzbedarf nicht eingeschränkt sein, also nichts vorhanden sein das dieses macht.

Lagrange hat geschrieben:Dieser Raum kann keine Begrenzungen haben.


Warum denn erst etwas erfinden das dann doch keine Grenzen haben darf.
Wo nichts ist da gibt's keine Grenzen.

Lagrange hat geschrieben: Wenn sich mehrere Objekte im Raum


Was ist Raum? Worin befinden sich diese Objekte?

Lagrange hat geschrieben:befinden dann haben sie bestimmte Abstände untereinander. Sie können sich relativ zueinander bewegen. Um Bewegungen zu beschreiben, müssen bestimmte Begriffe definiert werden. Abstand oder Entfernung, Geschwindigkeit, Beschleunigung.


Wenn da nichts im Wege rumsteht dann können diese Werte problemlos definiert werden.


Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14662
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Sind Uhrzeit und Zeit dasselbe?

Beitragvon Kurt » Mi 28. Nov 2018, 08:45

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Überlegung: wir haben kein Wort für Nichts weil dieses Wort sofort durch die Sprache und die Gedankenvorgänge als etwas/in etwas Existierendes umgeleitet wird.
Das soll aber kein Hindernis sein Nichts als halt nichts zu händeln.

Weitere Überlegung: Etwas Definiertes kann auf drei Arten existieren:
1. Ideell
2. Objektiv
3. Matariell
Die Frage ist nun nicht mehr, ob etwas existert, sondern wie etwas existiert. Ist diese Frage geklärt, kann man es auch entsprechend händeln, denn von der Art der Existenz hängt die physikalische Relevanz ab.


Wenn etwas existiert dann hat es reale Existenz, alles andere ist Einbildung/Postulation.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14662
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste