2c: Geschwindigkeit der Informationsübertragung

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: 2c: Geschwindigkeit der Informationsübertragung

Beitragvon Lagrange » Mo 21. Jan 2019, 17:04

McMurdo hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Nö, ich habe Galilei-Newton verlinkt.

Steht in dem von dir verlinkten Artikel. Ist nun mal so.

Das hat nichts mit Galilei-Newton zu tun. :lol:
Lagrange
 
Beiträge: 2954
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: 2c: Geschwindigkeit der Informationsübertragung

Beitragvon Zasada » Mo 21. Jan 2019, 17:07

Classical mechanics provides extremely accurate results when studying large objects that are not extremely massive and speeds not approaching the speed of light.


Die Beschreibung passt zu 100% auf die Züge, die ich beschreibe. LOL

Astronaut, Du zitierst auch noch genau die Passagen, die mich bestätigen. Willst du damit argumentieren? In echt? :lol: :twisted:
Danke vielmals.
Amateur.
Zasada
 
Beiträge: 2636
Registriert: Fr 19. Okt 2018, 05:00

Re: 2c: Geschwindigkeit der Informationsübertragung

Beitragvon McMurdo » Mo 21. Jan 2019, 19:40

Lagrange hat geschrieben:Das hat nichts mit Galilei-Newton zu tun. :lol:

Warum stehts dann im ersten Abschnitt zur klassischen Mechanik? Fragen über Fragen. :lol: :lol: :lol:
McMurdo
 
Beiträge: 3158
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: 2c: Geschwindigkeit der Informationsübertragung

Beitragvon McMurdo » Mo 21. Jan 2019, 19:42

Zasada hat geschrieben:Die Beschreibung passt zu 100% auf die Züge, die ich beschreibe. LOL

Deine Behauptung war aber das es uneingeschränkt gültig wäre und das stimmt nun mal halt nicht.
McMurdo
 
Beiträge: 3158
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: 2c: Geschwindigkeit der Informationsübertragung

Beitragvon McMurdo » Mo 21. Jan 2019, 19:59

Zasada hat geschrieben:Die Beschreibung passt zu 100% auf die Züge, die ich beschreibe. LOL

Hab noch mal nachgeschaut. Auch hier lügst schon wieder. Ich zitiere dich:
Aufgrund der Tatsache, dass sowohl Du als Briefträger mit der gleichen Geschwindigkeit unterwegs seid, besitzt die Geschwindigkeit, mit der sich das Bezugssystem des Briefträgers bezogen auf dein BS bewegt, stets den Doppelten Wert Eurer jeweiligen Geschwindigkeit v. Der konkrete Wert dieser ist dabei irrelevant

Du machst da eben gerade keine Einschränkung der Geschwindigkeit. Also ist es nicht 100% was du beschrieben hast. Sorry.
McMurdo
 
Beiträge: 3158
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: 2c: Geschwindigkeit der Informationsübertragung

Beitragvon Lagrange » Mo 21. Jan 2019, 20:06

McMurdo hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Das hat nichts mit Galilei-Newton zu tun. :lol:

Warum stehts dann im ersten Abschnitt zur klassischen Mechanik? Fragen über Fragen. :lol: :lol: :lol:

Weil Wikipedia von Relativisten moderiert wird.
Lagrange
 
Beiträge: 2954
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: 2c: Geschwindigkeit der Informationsübertragung

Beitragvon Lagrange » Mo 21. Jan 2019, 20:07

McMurdo hat geschrieben:
Zasada hat geschrieben:Die Beschreibung passt zu 100% auf die Züge, die ich beschreibe. LOL

Hab noch mal nachgeschaut. Auch hier lügst schon wieder. Ich zitiere dich:
Aufgrund der Tatsache, dass sowohl Du als Briefträger mit der gleichen Geschwindigkeit unterwegs seid, besitzt die Geschwindigkeit, mit der sich das Bezugssystem des Briefträgers bezogen auf dein BS bewegt, stets den Doppelten Wert Eurer jeweiligen Geschwindigkeit v. Der konkrete Wert dieser ist dabei irrelevant

Du machst da eben gerade keine Einschränkung der Geschwindigkeit. Also ist es nicht 100% was du beschrieben hast. Sorry.

Gilt auch ohne Einschränkung. :lol:
Lagrange
 
Beiträge: 2954
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: 2c: Geschwindigkeit der Informationsübertragung

Beitragvon Zasada » Mo 21. Jan 2019, 20:15

McMurdo hat geschrieben:
Zasada hat geschrieben:Die Beschreibung passt zu 100% auf die Züge, die ich beschreibe. LOL

Hab ich was anderes behauptet? Deine Behauptung war aber das es uneingeschränkt gültig wäre und das stimmt nun mal halt nicht.


:lol:
Schwachsinn.
Meine Behauptung war:
Zasada hat geschrieben:Für den betrachteten Fall gilt die klassische Mechanik. Uneingeschränkt.


Und deine Behauptung war:
McMurdo hat geschrieben:Auch in der klassischen Mechanik sind dies nur sehr genaue Näherungswerte die damit berechnet werden können, uneingeschränkt ist da gar nichts:


Womit du schon offtopic redest, denn es war auch hier bereits exakt spezifiziert, was uneingeschränkt gelten soll: nicht die klassische Mechanik als solche, sondern dieselbe in bezug auf den betrachteten Fall.

Classical mechanics provides extremely accurate results when studying large objects that are not extremely massive and speeds not approaching the speed of light.


Da steht nix von "Näherungswerten" da steht bloß von den extremly accurate results, wenn Objekte nicht extrem Massiv und ihre Geschwindigkeiten nicht "relativistisch" sind (v<<c).

Beide Kriterien werden von den zwei von mir betrachteten Zügen erfüllt.

Damit ist der Fall erledigt, Mister.
Zasada
 
Beiträge: 2636
Registriert: Fr 19. Okt 2018, 05:00

Re: 2c: Geschwindigkeit der Informationsübertragung

Beitragvon McMurdo » Di 22. Jan 2019, 05:58

Lagrange hat geschrieben:Weil Wikipedia von Relativisten moderiert wird.

Das wirds sein. :lol: :lol: :lol: weil ja niemand scharf drauf wäre den Nobelpreis zu bekommen wenn sich herausstellte das Zeit und Raum sich doch anders verhalten und es tatsächlich etwas schnelleres als Lichtgeschwindigkeit gibt für massebehaftete Teilchen.
Die Wissenschaftler sind da nicht so engstirnig wie du.
McMurdo
 
Beiträge: 3158
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: 2c: Geschwindigkeit der Informationsübertragung

Beitragvon McMurdo » Di 22. Jan 2019, 06:06

Zasada hat geschrieben:Da steht nix von "Näherungswerten" da steht bloß von den extremly accurate results, wenn Objekte nicht extrem Massiv und ihre Geschwindigkeiten nicht "relativistisch" sind (v<<c).


Also gibst du zu das deine Behauptung, die Relativgeschwindigkeit würde sich stets verdoppeln wenn sich zwei Bezugssysteme mit identischer Geschwindigkeit aufeinander zu bewegen, nur für Geschwindigkeiten weit unterhalb der Lichtgeschwindigkeit gilt. Na immerhin etwas. Wie gesagt ganz korrekt ist es immer noch nicht, da sich die Geschwindigkeiten nicht exakt verdoppeln aber näherungsweise passt es schon.
Aufgrund der Tatsache, dass sowohl Du als Briefträger mit der gleichen Geschwindigkeit unterwegs seid, besitzt die Geschwindigkeit, mit der sich das Bezugssystem des Briefträgers bezogen auf dein BS bewegt, stets den Doppelten Wert Eurer jeweiligen Geschwindigkeit v. Der konkrete Wert dieser ist dabei irrelevant
McMurdo
 
Beiträge: 3158
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast