Inertialraum gleich Inertialsystem?

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Inertialraum gleich Inertialsystem?

Beitragvon Kurt » Mo 6. Aug 2018, 18:22

Lagrange hat geschrieben:Kann man fragen, wie schnell sich die "Wirkung" relative zum festen Punkt im Void bewegt?


Genau darauf spekuliere ich.
Kommen sie aus jeder Richtung gleich schnell an, egal ob nun die Hintergrundstrahlung, oder selbsterzeugtes Licht, dann hat man den Zustand gefunden den man als 'ruhend' bezeichnen kann.
Dieser Zustand ist dann auf die Lichtweiterleitung bezogen.

Dass das möglich ist zeigt sich dadurch das die Ausbreitung von Licht unabhängig der Bewegung vom Sender oder Empfänger ist.

Sinnvoll wäre dann das was NvB angeregt hat, und zwar die Anordnung von Materie in jede Raumrichtung, wobei der gefundene Zustand dann als Aufhängepunkt für ein Koordinatensystem dienen kann.

Damit ist gewährleistet dass Licht in jede "Raumrichtung" gleich schnell unterwegs ist, mit seinen Spiegeln die Abstände zu diesen direkt erfasst werden können.

Was dann noch ist ist das das Uhren an diesem Ort/Punkt am schnellsten laufen.
Jede Bewegung, egal in welche Richtung, verlangsamt sie.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14570
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Inertialraum gleich Inertialsystem?

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mo 6. Aug 2018, 21:12

Kurt hat geschrieben:Sinnvoll wäre dann das was NvB angeregt hat, und zwar die Anordnung von Materie in jede Raumrichtung
Natürlich muss man dies in 3 Raumrichtungen tun, die rechtwinklig (also L, B, H) zueinander sind, aber darum ging es ja noch nicht, sondern lediglich um die Feststellung, wie schnell Licht wirkt.
Nicht von Bedeutung
 

Re: Inertialraum gleich Inertialsystem?

Beitragvon Kurt » Mo 6. Aug 2018, 21:35

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Sinnvoll wäre dann das was NvB angeregt hat, und zwar die Anordnung von Materie in jede Raumrichtung
Natürlich muss man dies in 3 Raumrichtungen tun, die rechtwinklig (also L, B, H) zueinander sind, aber darum ging es ja noch nicht, sondern lediglich um die Feststellung, wie schnell Licht wirkt.


Die Wirkungen sind ja Licht.

Damit diese entstehen ist Materie notwendig.
Damit diese detektiert werden können ebenfalls Materie.

Die Vermittlung der Wirkungen zwischen Sendematerie und Empfangsmaterie erfolgt durch Druckänderungen, welche ja durch Druckausgleich weitergereicht werden, weitergereicht in der Trägersubstanz.

Das ganze wird Licht genannt und beginnt ab Null Hz und geht sehr hoch, so hoch das wir noch keine Detektoren 'gefunden' haben die das alles erkennen können.
Bisher hat man Wirkgeschwindigkeiten von knapp 300 000 km/s festgestellt.

Würde man entsprechende Detektoren bauen können dann würden die SL gleissend hell erscheinen.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14570
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Inertialraum gleich Inertialsystem?

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mo 6. Aug 2018, 23:18

https://scilogs.spektrum.de/relativ-ein ... ment-32217

Jetzt wird mir Einiges klar... Herr Pössel (et al) unterscheiden gar nicht zwischen absolut ruhendem, nicht rotierenden, bevorzugten Bezugssystemen und Inertialsystemen, weil in beiden Newton 1 gilt. Aber wie bitte passt dies noch mit dem von den Relativisten verfochtenen Relativitätsprinzip zusammen? Ist das so eine Art Täuschungsmanöver, weil sie nach einer so langen Zeit kaum noch einräumen können, dass es eben doch ein bevorzugtes Bezugssystem gibt, sie es aber auf keinen Fall so nennen dürfen?
Nicht von Bedeutung
 

Re: Inertialraum gleich Inertialsystem?

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Fr 17. Aug 2018, 10:56

https://scilogs.spektrum.de/relativ-ein ... ment-32420

Tja, Herr Pössel, Sie verlieren! Ich behaupte dies nicht, sondern ich setze es als Grundannahme voraus, denn anders macht ein Inertialsystem nämlich gar keinen Sinn, wenn man es bloß auf Bewegungen bezieht. Newton gilt in allen Bezugssystemen mit Ausnahme von ART-Bezugssystemen, wobei kein 0815-Mainstream-Lemming überhaupt sagen kann, was bei gekrümmter Raumzeit denn sonst gilt. :lol:

Ihre Physik macht echt einen miserablen Eindruck und dennoch behaupten Sie, beim Peer-Review würden Plausibilitätsprüfungen durchgeführt. Plausibilitätsprüfungen für was? Hirnverschmorende Dinge, die in bereits als für gut befunden wurden und deswegen im degenerierten Wissens-Pool der Wissenschaft auftauchen? Sie sind lächerlich... kümmerlich lächerlich! :lol:
Nicht von Bedeutung
 

Vorherige

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 29 Gäste