Messung der Gravitationswellen

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Messung der Gravitationswellen

Beitragvon williramone » Fr 15. Jun 2018, 08:15

Messung von Gravitationswellen
Wie kann die Änderung des Abstands zweier Punkte gemessen werden, wenn die "Messlatte", ein Laserstrahl, der gleichen Raumverzerrung unterliegt, wie der zu messende Abstand?
williramone
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 16. Sep 2010, 00:34

Re: Messung der Gravitationswellen

Beitragvon Yukterez » Fr 15. Jun 2018, 12:29

Mit dem Interferenzmuster das entsteht wenn man die hin- und zurücklaufenden Lichtstrahlen übereinanderlegt.

https://en.wikipedia.org/wiki/Interferometric_gravitational_wave_detector,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12513
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Messung der Gravitationswellen

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Fr 15. Jun 2018, 12:36

Das Problem, dass man nicht mit absoluter Sicherheit sagen kann, ob sich der Raum zwischen zwei "fixierten" Punkten (Screens) verzerrt oder ob sich tatsächlich der Abstand dieser Punkte geändert hat, wird wohl ewig bestehen bleiben. Denn wenn Letzteres der Fall sein sollte, wäre LIGO nur ein besserer Seismograph.
Nicht von Bedeutung
 

Re: Messung der Gravitationswellen

Beitragvon Kurt » Fr 15. Jun 2018, 22:09

williramone hat geschrieben:Messung von Gravitationswellen
Wie kann die Änderung des Abstands zweier Punkte gemessen werden, wenn die "Messlatte", ein Laserstrahl, der gleichen Raumverzerrung unterliegt, wie der zu messende Abstand?


Bei den sog. "Gravitationswellen" handelt es sich ganz einfach um Licht.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14570
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Messung der Gravitationswellen

Beitragvon williramone » Sa 16. Jun 2018, 10:33

Hallo
...wenn die Messlatte der g l e i c h e n Raumverzerrung unterliegt wie der zu messende Abstand ???
williramone
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 16. Sep 2010, 00:34

Re: Messung der Gravitationswellen

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Sa 16. Jun 2018, 14:05

Hmmm...
Was bringt es, das zu widerholen? Solange man etwas misst, liegt im Bereich der Messlatte etwas, was von dieser "Raumverzerrung" nicht betroffen ist.

Man kann also einerseits irrational von einer Raumverzerrung ausgehen oder rational bleiben und von einer Bewegung ausgehen - es bleibt dabei.
Nicht von Bedeutung
 

Re: Messung der Gravitationswellen

Beitragvon Kurt » Sa 16. Jun 2018, 18:02

williramone hat geschrieben:Hallo
...wenn die Messlatte der g l e i c h e n Raumverzerrung unterliegt wie der zu messende Abstand ???


Wenn dem so ist, was immer das auch sein möge, dann ist nichts zu messen.

Da es sich ja eh nur um Licht, Licht sehr niedriger Frequenz, handelt spielt das sowieso keine Rolle.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14570
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Messung der Gravitationswellen

Beitragvon Yukterez » Sa 16. Jun 2018, 18:04

williramone hat geschrieben:...wenn die Messlatte der g l e i c h e n Raumverzerrung unterliegt wie der zu messende Abstand ???

Dem Licht ist das egal, das fliegt lokal immer die echten Meter pro der echten Sekunde. Deshalb misst man auch nicht mit einem elastischen Lineal, sondern einem ordentlichen Strahl.

Invariant,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12513
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Messung der Gravitationswellen

Beitragvon Kurt » Sa 16. Jun 2018, 18:28

Yukterez hat geschrieben:
williramone hat geschrieben:...wenn die Messlatte der g l e i c h e n Raumverzerrung unterliegt wie der zu messende Abstand ???

Dem Licht ist das egal, das fliegt lokal immer die echten Meter pro der echten Sekunde. Deshalb misst man auch nicht mit einem elastischen Lineal, sondern einem ordentlichen Strahl.

Invariant,



Aus falschen Grundannahmen folgen halt falsche Schlussfolgerungen.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 14570
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Messung der Gravitationswellen

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Sa 16. Jun 2018, 18:50

Kurt hat geschrieben:Aus falschen Grundannahmen folgen halt falsche Schlussfolgerungen.
Dann bring doch endlich mal eine Grundannahme, die dMn richtig ist und laber nicht so eine gequirlte Grüze. :lol:
Nicht von Bedeutung
 

Nächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 53 Gäste