Ernst sein ist alles

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Peter » Di 6. Jun 2017, 21:05

Seiner Meinung nach "verharren" Objekte eben am EH und überschreiten diesen nicht in endlicher Zeit für reale Beobachter hier im Universum. Von anderer Seite, qualifizierter Seite, wird dem aber doch deutlich widersprochen. Plausibel widersprochen.

Das ist kein echtes Paradoxon, wenn man zwischen dem äußeren und dem inneren Beobachter unterscheidet. Für den äußeren Beobachter dauert es wegen der Zeitdilatation unendlich lang, und jemand der hineinfällt kommt in endlicher Zeit drinnen an. so lange innen und außen nicht kommunizieren gibt es dabei keinen Widerspruch.
Peter
 
Beiträge: 59
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 17:48

Ralf, Poet und Kurt scheitern an der Relativitätstheorie

Beitragvon Yukterez » Di 6. Jun 2017, 21:19

Kurt hat geschrieben:Und du hast bei deiner Rechnerei die unterschiedlichen LG's berücksichtigt?

Selbstverständlich!

Kurt hat geschrieben:Woher hast du denn die Werte dazu?

Die habe ich mir ausgerechnet (:

Kurt hat geschrieben:Dann hast du die Signallaufzeit hin und zurück

Nach der hast du ja auch gefragt.

Kurt hat geschrieben:den Abstand zueinander hast du dann immer noch nicht

Den herauszufinden ist nicht schwer.

Kurt hat geschrieben:denn du kennst die einzelnen Abschnitte nicht, die dabei jeweils auftretende LG.

Wenn ich die Masse und den Spin des Objektes habe kann ich das alles ausrechnen.

Kurt hat geschrieben:Es fehlen also noch:
- wie du den Abstand zum SL bestimmst, den der auch stimmt
- wie du die dortigen Uhren in Gleichlauf zu unserer bringst
- wie du die dortigen Uhren synchron zu unserer bringst.

Das steht alles schon da.

Kurt hat geschrieben:Bei der Theorie die du hier vertrittst und hochzuhalten versuchst gehören alle Buchstaben gelöscht, denn mehr ist diese Märchenwelttheorie nicht wert.

Na dann lösch mal schön (:

Peter hat geschrieben:Das ist kein echtes Paradoxon, wenn man zwischen dem äußeren und dem inneren Beobachter unterscheidet. Für den äußeren Beobachter dauert es wegen der Zeitdilatation unendlich lang, und jemand der hineinfällt kommt in endlicher Zeit drinnen an. so lange innen und außen nicht kommunizieren gibt es dabei keinen Widerspruch.

Der Widerspruch ist der dass laut dem Poeten auch für den äußeren Beobachter der Hineinfallende bereits nach einer endlichen Koordinatenzeit drin ankommt. Dass der Hineinfallende in einer endlichen Eigenzeit drin ankommt war sowieso von Anfang an klar!

Klarstellend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12303
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Peter » Di 6. Jun 2017, 21:43

In der ART ist die Koordinatenzeit unendlich, würde es sonst nicht der Definition von "Ereignishorizont" wiedersprechen? Oder geht es da um QM resp. Hawking-Strahlung?
Peter
 
Beiträge: 59
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 17:48

t und τ

Beitragvon Yukterez » Di 6. Jun 2017, 22:04

Peter hat geschrieben:In der ART ist die Koordinatenzeit unendlich

Sehr richtig.

Peter hat geschrieben:würde es sonst nicht der Definition von "Ereignishorizont" wiedersprechen?

Der Definition des Ereignishorizont eines schwarzen Lochs auf jeden Fall, aber damit etwas zum Beispiel den kosmischen Ereignishorizont im expandierenden Universum überschreiten kann dauert es auch in Koordinatenzeit gerechnet nur eine endliche Zeit, ferne Galaxien tun das relativ zu uns andauernd (hier gibt es aufgrund der Homogenität aber auch keine gravitative, und aufgrund der lokalen Nichtbewegtheit auch keine kinematische Zeitdilatation).

Peter hat geschrieben:Oder geht es da um QM resp. Hawking-Strahlung?

Nein, da geht es nur um irgendwelche populärwissenschaftlichen Youtube-Filmchen die er auf seine eigene Weise interpretiert hat. Abgesehen davon verdampft das schwarze Loch bei berücksichtigter Hawkingstrahlung schon lang bevor jemand hineinfallen kann, der trifft dann im besten Fall auf eine Firewall die ihn noch außerhalb des Ereignishorizonts zerstrahlt.

Keine Chance gebend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12303
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Peter » Di 6. Jun 2017, 22:12

Abgesehen davon verdampft das schwarze Loch bei berücksichtigter Hawkingstrahlung schon lang bevor jemand hineinfallen kann, der trifft dann im besten Fall auf eine Firewall die ihn noch außerhalb des Ereignishorizonts zerstrahlt.

Einfallende Materie könnte zerstrahlt werden, aber was ist mit Photonen wenn sie auf eine Firewall treffen? wenn man z.B. mit einem Laser auf das Schwarze Loch strahlt, wo endet dann der Strahl?
Peter
 
Beiträge: 59
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 17:48

So oder so

Beitragvon Yukterez » Di 6. Jun 2017, 22:31

Yukterez hat geschrieben:Abgesehen davon verdampft das schwarze Loch bei berücksichtigter Hawkingstrahlung schon lang bevor jemand hineinfallen kann, der trifft dann im besten Fall auf eine Firewall die ihn noch außerhalb des Ereignishorizonts zerstrahlt.
Peter hat geschrieben:Einfallende Materie könnte zerstrahlt werden, aber was ist mit Photonen wenn sie auf eine Firewall treffen? wenn man z.B. mit einem Laser auf das Schwarze Loch strahlt, wo endet dann der Strahl?

Das schwarze Loch wäre verdampft noch bevor das Photon den Ereignishorizont überschritten hat. Das Photon würde einfach eine sehr lange Zeit immer knapper, aber dennoch stets außerhalb auf den schrumpfenden Ereignishorizont zukonvergieren, und sobald er ganz weg ist ganz einfach geradewegs weiter fliegen. Dann würde es in der Unendlichkeit enden:

Wikipedia hat geschrieben:Normally, beams of light pass through each other unperturbed.

und in den Fällen wo sie doch miteinander reagieren ist das Produkt der Reaktion:

Wikipedia hat geschrieben:In the frame of reference where the invariant mass of the two photons is at rest, both photons are gammas with just enough energy to pair-produce an electron–positron pair.

erst wieder normale Materie, die dann entweder von selbst erneut zerstrahlt, oder den normalen Weg der restlichen Materie knapp außerhalb des EH geht, also entweder von der Energieerhaltung kassiert oder von der Firewall thermalisiert und im Zuge des Verdampfungsprozesses wieder Richtung auswärts gestrahlt wird. Aber wie man es auch dreht und wendet, im System von jemandem der außerhalb des schwarzen Lochs bleibt kommt niemals jemand je hinter dem Ereignishorizont an; weder mit, noch ohne berücksichtigter Hawkingstrahlung. Der Unterschied ist nur dass es im einen Fall für den Draußenbleibenden zwar eine unendliche Koordinatenzeit, aber zumindest für den Hineinfallenden eine endliche Eigenzeit dauert bis sich der Ereignishorizont bildet, während es im anderen Fall überhaupt gar keinen echten, sondern nur einen temporären und während seiner Lebenszeit auch nur scheinbaren EH gibt (der aber trotzdem nie überschritten wird, da er schneller verdampft als man ihn überschreiten kann). In jedem Fall ist im System des Koordinatenbeobachters die Masse des schwarzen Lochs zu jeder Zeit auf einen Radius der, wenn auch nur sehr knapp, größer als ihr Ereignishorizont ist, verteilt.

Ausschließend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12303
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Ralf wirft anderen das vor was er selber tut

Beitragvon Yukterez » Di 6. Jun 2017, 23:52

Bild Rolf Gartenzwerg hat geschrieben:Und nicht wieder jämmerlich davonlaufen, Internet-Betrüger und Straftäter Yukterez!

Ich kann mich nicht erinnern je irgendwo davongelaufen zu sein. In den Foren wo du etwas zu melden hast bin ich zwar verbannt worden, aber man kann mir nicht nachsagen dass ich mich nicht trotzdem immer wieder dort angemeldet hätte. Auf Alltopic wurde ich verbannt weil Nocheinpoet keinen Kaffee hatte, auf Astronews weil ich auf Alltopic verbannt wurde, und auf Abenteuer Universum weil dort der selbe bereits mehrfach von mir geschulmeisterte und daher ewig eingeschnappte Moderator wie auf Astronews regiert. Nichtsdestorotz bin ich so oft zurückgekommen dass man extra wegen mir sogar die Registrierungsfunktion deaktiviert hat um sich weitere Blamagen zu ersparen, genau wie damals im Alltopic. Abgesehen davon hast du hier ein aktives Konto, traust sich aber nicht mir deine Crackpotterien ins Gesicht zu sagen während ich keine Mühen gescheut habe dich hinter deinem Ofen heimzusuchen, worauf du natürlich weinend und meine Verbannung fordernd zum Administrator deines Safe Space gelaufen bist (:

Mich fragend wer hier wohl vor wem davonläuft,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12303
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Ralf will anderen seine eigenen Probleme aufhalsen

Beitragvon Yukterez » Mi 7. Jun 2017, 07:44

Bild Rolf Gartenzwerg, 3 mal hintereinander, hat geschrieben:Internet-Betrüger Yukterez, welches Problem haben Sie, den gewünschten Term aufzuschreiben? - Am mangelnden Intellekt wird es ja wohl hoffentlich nicht liegen. Ich sehe, dass Sie inzwischen den Wikipedia-Artikel geändert haben; auch gut: dann ist es nun nach Ihrer Änderung eben der vierte Term! Also los!

Da du es ja bist der irgendetwas aufgeschrieben haben will stellt sich wohl eher die Frage was dein Problem damit es selber abzuschreiben ist (: Und abgesehen davon, kein einziger von diesen Termen besagt

Bild Rolf Gartenzwerg, auf seinem verlorenen Posten stehend, hat geschrieben:Üblicherweise setzt man den Ausdruck a/b/c zu a/(b/c) und nicht zu (a/b)/c

sondern im Gegenteil wird dort das deiner Meinung nach falsche a/b/c=(a/b)/c beworben, während von dem deiner Meinung nach üblichen a/b/c=a/(b/c) überhaupt keine Rede ist (wie auch, denn beides zugleich kann, wovon sich jeder normale Mensch anhand einer einfachen Proberechnung sehr leicht selbst überzeugen kann, wohl kaum richtig sein).

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12303
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Ralf doublet down

Beitragvon Yukterez » Mi 7. Jun 2017, 21:01

Sinnerhaltende Zusammenfassung von forum.alltopic.de/viewtopic.php?p=33269
Bild hat geschrieben:1/5/5 ist nähmlich üblicherweise 1, und nicht nicht 1/25!
Bild hat geschrieben:Abgesehen davon dass 1/5/5 sehr wohl 1/25 ist, das Wort "nähmlich" gibt es gar nicht. Der Spruch lautet: »Wer "nämlich" mit stummen h schreibt ist dämlich«, siehe Wikipedia:
Bild hat geschrieben:Das Wört "nämlich" wird mit n und ohne stummen h geschrieben.
Bild hat geschrieben:Der Terrorist und Mörder Yukterez verschweigt, dass das Wort auf Wikipedia ebenfalls mit n an 1. Stelle geschrieben wird - genau wie bei mir. Schachmatt, Atheisten!

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12303
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Selbst der Poet distanziert sich schon von Ralf

Beitragvon Yukterez » Mi 7. Jun 2017, 22:39

Ralf hat jetzt seine Beiträge vom 6. Juni wieder gelöscht. Angeblich wegen Serverproblemen, aber nachdem er anderen immer wieder irgendwelche Vorwände um das Gesicht zu wahren vorschlägt kann ich mir gut vorstellen dass er das auch selber tut. Nichtsdestotrotz macht er jetzt nach einer kurzen Pause wieder genau so weiter wie zuvor:

Bild Ralf, am Nasenring durch die Manege geführt werdend, hat geschrieben:Wir machen weiter und decken den nächsten Internet-Betrug "des Yukterez" auf: 1+1
Hier ist mein Beitrag dazu. Auf der Wikipedia finden wir dazu z.B. folgenden Link. Auch da ist von 1+1=0 die Rede.
Wann ist das der Fall und worin unterscheidet sich das von dem, was ich geschrieben habe?

Auf Wikipedia wird 1+1=0 im Kontext der Restklasse Modulo 2 verwendet, nicht so wie bei dir zum Beweis dass 1+1=2 falsch wäre, du Crackpot (: Oder glaubst du auch dass das c in a²+b²=c² im selben Kontext wie und damit im Widerspruch zu e=Mc² steht, und das e darin in Unvereinbarkeit mit e^(iπ)+1=0? Normalerweise rate ich zwar davon ab, aber in diesem Fall solltest du wohl wirklich über die Worte des Poeten nachdenken, anders als ich meint's der nämlich nur gut mit dir und will dich und sein Forum nur vor weiterem Schaden bewahren:

Bild Nocheinpoet, das nicht mehr mitansehen könnend, hat geschrieben:Du hast mich doch schon verstanden, ging um die 1+1=2 Gleichung, die Kritik zu Deiner Aussage dazu hier.
1+1=2 ist richtig, man muss dazu kein Buch an Definitionen und Vorgaben vorab schreiben, denn diese sind einfach implizit klar.
Wir rechnen generell immer erst mal im Dezimalsystem. Du suchst nur mit Gewalt etwas um Y. ans Bein zu pinkeln...

Das ist sicher hart für den Poeten wenn du in seinem Team und auf seinem Feld so viele Eigentore schießt, aber wenn es nach mir geht brauchst du nicht damit aufzuhören gegen den Wind zu pinkeln:

Bild E.T. Williams, lebend und leben lassend, hat geschrieben:I don't want your voice silenced, cause I like making fun of you.

Ich hoffe dass es dir genau so viel Spaß macht wie mir (:

Bild Ralf, das eine Mal, hat geschrieben:Natürlich weigert sich der Internet-Betrüger Yukterez, denn sonst müsste er ja seinen Betrug zugeben.
Der gesuchte Term von der von "dem Yukterez" selber referenzierten Wikipedia-Seite lautet wie folgt: a x b⁻¹ x c⁻¹
Und das stimmt mit dem überein, was ich hier geschrieben habe:
Bild Ralf, das andere Mal, hat geschrieben:( 1/2 c³/G*M ) * ( GM/c² ) = 1/2 c

Netter Versuch, aber die beiden Ausdrücke die du nach wie vor miteinander gleichsetzt passen leider immer noch nicht zusammen. Deine falsche Rechnung wirst du nicht los indem du hinterher behauptest sie wäre gleichbedeutend mit der richtigen (von der du vorher noch behauptet hast dass sie falsch wäre). Ich würde an deiner Stelle zuerst einmal dran arbeiten die Gleichung a/b/c mit a=1, b=5, c=5 zu verstehen, aber wenn du jetzt lieber von Ast zu Ast springen willst und glaubst dass du es mit den Einheiten von G, M und c richtig hinbekommen hast muss ich dich leider auch enttäuschen. Wer bereits a/b/c nicht versteht muss natürlich auch an c³/G/M scheitern, deswegen solltest du die Grundrechenarten wohl zuerst mit ganzen Zahlen üben und dich erst nach dem du das geschafft hast an SI-Einheiten oder gar die Drehgeschwindigkeit schwarzer Löcher heranwagen:

Bild

Debunkend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12303
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste