Ernst sein ist alles

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Do 18. Aug 2016, 15:49

Fangen wir ganz am Anfang mit Ernsts Unverständnis an.

Ernst hat geschrieben:Also auf dem Boden mißt die Erduhr am Oszillator f1. Beides im Orbit angelangt, mißt die gleiche Uhr am gleichen Oszillator wieder f1.


Soweit stimmt es noch.

Ernst hat geschrieben:Eine Erduhr mißt am Oszillator im Orbit f2.


Da ist es schon falsch. Die Erduhr kann am Oszillator im Orbit nicht messen. Die Erduhr kann nur am Boden messen.

Ernst hat geschrieben:Die Erde erreicht das Oszillatorsignal wieder mit f1.


Die Erde (den Boden) erreicht das Oszillatorsignal mit f2>f1 weil die Erduhr im Vergleich zur Orbituhr langsamer läuft.
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Kurt » Do 18. Aug 2016, 16:16

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:Fangen wir ganz am Anfang mit Ernsts Unverständnis an.

Ernst hat geschrieben:Also auf dem Boden mißt die Erduhr am Oszillator f1. Beides im Orbit angelangt, mißt die gleiche Uhr am gleichen Oszillator wieder f1.


Soweit stimmt es noch.


Gut, jedoch ist die Bezeichnung: "am Oszillator" nicht eindeutig.
Hier gehört klar gesagt was wer wo misst und womit gemessen wird.



fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Ernst hat geschrieben:Eine Erduhr mißt am Oszillator im Orbit f2.

Da ist es schon falsch. Die Erduhr kann am Oszillator im Orbit nicht messen. Die Erduhr kann nur am Boden messen.

Falsch, die Erdenuhr kann schon messen wie die Orbituhr tickt, denn das was herunten ankommt ist mit dem was oben gesendet wurde identisch.
Falls da Unsicherheit herrscht dann gibt es Wege und Mittel das zu klären.


fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Ernst hat geschrieben:Die Erde erreicht das Oszillatorsignal wieder mit f1.


Die Erde (den Boden) erreicht das Oszillatorsignal mit f2>f1 weil die Erduhr im Vergleich zur Orbituhr langsamer läuft.


Richtig geschrieben: Die Erdenuhr, der Zähler der ihr beisteht, stellt fest dass die Orbituhr schneller tickt als sie es tat als sie noch herunten war.
Dreht man das ganze um, so wie du es gemacht hast, dann stellt die Orbituhr fest, wenn sie denn das Signal der Erdenuhr zu Gesicht bekommt, dass die Erdenuhr langsamer tickt als sie es macht.

Und wenn man sich nun auch noch dazu herablassen würde eine saubere und aussagekräftige, und damit eindeutige, Bezugsbasis festzulegen dann wären viele der hier auftretenden "Missverständnisse" garnicht aufgetreten.

Solange nichtmal geklärt wird wie und womit eine Messung der Schwingfrequenz des Uhrenoszillators erfolgt ist es unmöglich hier Missdeutungen und Durcheinander zu vermeiden, auszuschliessen.


Kurt
Kurt
 
Beiträge: 14570
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Ernst » Do 18. Aug 2016, 16:24

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben: Die Erduhr kann am Oszillator im Orbit nicht messen. Die Erduhr kann nur am Boden messen.

Das wissen wir alle. Deinen Meßkoller kennt ja nun jeder. Aber es interessiert überhaupt nicht. Was du nicht weißt und niemals lernen wirst, ist die Funktion der Koordinatenzeit.

Was wirklich interessiert und was du lernen solltest:
Wenn nicht von mir als gehaßtem Emissionisten, dann wende dich dazu an den diesbezüglich unbelasteten Yuck :!:

Ernst hat geschrieben:http://www.mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=6&t=790&start=140#p116657
Ernst hat geschrieben:Für unsere Lichtwelle kann man ebenfalls eine Frequenzkonstanz bei ihrer Ausbreitung mit folgender Überlegung finden:
Während ihres Weges durch die unterschiedlichen Potentiale durchquert sie Orte mit unterschiedlich schnell laufender Zeit. Da c dabei stets örtlich konstant sein muß, werden entsprechend dieser unterschiedlichen Zeit unterschiedliche Wege zurückgelegt. In Bezug auf eine ausgewählte Zeitskala, etwa die des Erdbodens, entspricht das einer Geschwindigkeitsänderung und damit bei Kontinuität des Vorgangs einer Änderung der Wellenlänge.

Yukterez hat geschrieben:Das ist richtig. Zustimmend,

Die später dazu eingeführten Begriffe (Koordinatenbeobachter, Koordinatenzeit, Shapiro-Verzögerung) wurden von Yuck beigesteuert.

Das entspricht im Ergebnis dieser Darstellung und dieser Animation (gedreht)

Bild

Bild

.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Auch Spaß muss sein

Beitragvon Yukterez » Do 18. Aug 2016, 17:28

Mikesch hat geschrieben:Schöne Grüße von spacerat. Er hat ein paar Anmerkungen für Ernst:

Ich war schon nah dran mir ein weiteres Trollkonto in diesem Deppenbiotop zuzulegen um lauthals darüber zu lachen.

Mikesch hat geschrieben:"Wann erklärt denn jemand dem Ernst mal, dass sich der linke Punkt in seiner Grafik (exemplarisch) doppelt so schnell auf und ab bewegen müsste, wie der rechte."

Dann sollte mal jemand den Spaßratz fragen welches Szenario er da in welchem Bezugssystem beschreiben möchte (:

Spaßratz hat geschrieben:Die Uhren auf der Erde geht halb so schnell wie jene auf der ISS
Ralfkannenberg hat geschrieben:Hallo Hartmut, ich wusste noch gar nicht, dass die ISS so hoch fliegt

Selbst wenn die ISS unendlich hoch flöge würde sich das nicht ausgehen.

Amüsiert,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12513
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Auch Spaß muss sein

Beitragvon Mikesch » Do 18. Aug 2016, 17:47

Yukterez hat geschrieben:
Mikesch hat geschrieben:"Wann erklärt denn jemand dem Ernst mal, dass sich der linke Punkt in seiner Grafik (exemplarisch) doppelt so schnell auf und ab bewegen müsste, wie der rechte."

Dann sollte mal jemand den Spaßratz fragen welches Szenario er da in welchem Bezugssystem beschreiben möchte (:
Spaßratz hat geschrieben:Die Uhren auf der Erde geht halb so schnell wie jene auf der ISS
Ralfkannenberg hat geschrieben:Hallo Hartmut, ich wusste noch gar nicht, dass die ISS so hoch fliegt

Selbst wenn die ISS unendlich hoch flöge würde sich das nicht ausgehen.
Amüsiert,
Bild
Eben. Passt doch prima zu Ernst Geschichtchen und Animationen. Ich dachte, da vermissen sich zwei.
Mike
Mikesch
 
Beiträge: 6739
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Auch Spaß muss sein

Beitragvon Ernst » Do 18. Aug 2016, 17:51

Mikesch hat geschrieben:
Yukterez hat geschrieben:
Mikesch hat geschrieben:"Wann erklärt denn jemand dem Ernst mal, dass sich der linke Punkt in seiner Grafik (exemplarisch) doppelt so schnell auf und ab bewegen müsste, wie der rechte."

Dann sollte mal jemand den Spaßratz fragen welches Szenario er da in welchem Bezugssystem beschreiben möchte (:
...
Amüsiert,
Bild
Eben. Passt doch prima zu Ernst Geschichtchen und Animationen. Ich dachte, da vermissen sich zwei.

Ich fürchte bald, du hast da etwas gewaltig mißverstanden. :lol:

Am besten, du animierst mal deinen bevorzugten Fall, wo sich die Punkte so "unterschiedlich schnell" bewegen und sagst uns, bevor es zur Havarie kommt, in welchem Bezugssystem sich die Zauberei abspielt. :lol:
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Auch Spaß muss sein

Beitragvon Ernst » Do 18. Aug 2016, 18:41

Highway hat geschrieben:Der hat nicht gewaltig was missverstanden, der hat noch nie etwas verstanden! Anders ist es überhaupt nicht nachvollziehbar, wie er immer wieder seinen Kontrahenten versucht Worte in den Mund zu legen, oder dieselbigen herum zu drehen.

Was bleibt ihm denn bei seiner Unkenntnis anderes übrig.

Erst beruft er sich auf die in seinen Augen "bessere" Kenntnis zur RT des Federwaagenspezis:

Mikesch hat geschrieben:Schöne Grüße von spacerat. Er hat ein paar Anmerkungen für Ernst:
"Wann erklärt denn jemand dem Ernst mal, dass sich der linke Punkt in seiner Grafik (exemplarisch) doppelt so schnell auf und ab bewegen müsste, wie der rechte."
Damit demonstriert spacerat sich schon mal als besserer RT-Kenner als Ernst.


Dann kriegt er von Yuck gewatscht:

Yukterez hat geschrieben:
Mikesch hat geschrieben:"Wann erklärt denn jemand dem Ernst mal, dass sich der linke Punkt in seiner Grafik (exemplarisch) doppelt so schnell auf und ab bewegen müsste, wie der rechte."

Dann sollte mal jemand den Spaßratz fragen welches Szenario er da in welchem Bezugssystem beschreiben möchte (:


Darauf er:

Mikesch hat geschrieben:Eben. Passt doch prima zu Ernst Geschichtchen und Animationen.


Nennt man das einfach nur Beschränktheit oder schon Schwachsinn?
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Auch Spaß muss sein

Beitragvon Yukterez » Do 18. Aug 2016, 19:32

Spaßratz verwechselt hier ein einzelnes Signal das an zwei Orten vorbeikommt mit zwei Sendern die an diesen Orten stehen und verfehlt damit das Thema, oder, was noch wahrscheinlicher ist, er würfelt mal wieder zwei verschiedene Bezugssysteme durcheinander. Wenn man einen Sender auf r1=2.5GM/c² stehen hat und einen anderen baugleichen auf r2=10GM/c² dann haben wir aus jedem beliebigen stationären Bezugssystem beschrieben den zweiten doppelt so schnell ticken wie den ersten. Dafür haben wir dann aber auch entlang der gesamten Strecke zwei sich im Verhältnis 1:2 überlagernde Signale, von denen jedes entlang der gesamten Strecke eine konstante Frequenz, aber eine vom Ort abhängige variable Wellenlänge und Koordinatengeschwindigkeit besitzt.

Zerlegend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12513
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Auch Spaß muss sein

Beitragvon Ernst » Fr 19. Aug 2016, 16:36

Yukterez hat geschrieben:Spaßratz verwechselt hier ein einzelnes Signal das an zwei Orten vorbeikommt mit zwei Sendern die an diesen Orten stehen und verfehlt damit das Thema, oder, was noch wahrscheinlicher ist, er würfelt mal wieder zwei verschiedene Bezugssysteme durcheinander. Wenn man einen Sender auf r1=2.5GM/c² stehen hat und einen anderen baugleichen auf r2=10GM/c² dann haben wir aus jedem beliebigen stationären Bezugssystem beschrieben den zweiten doppelt so schnell ticken wie den ersten. Dafür haben wir dann aber auch entlang der gesamten Strecke zwei sich im Verhältnis 1:2 überlagernde Signale, von denen jedes entlang der gesamten Strecke eine konstante Frequenz, aber eine vom Ort abhängige variable Wellenlänge und Koordinatengeschwindigkeit besitzt.
Zerlegend,

Der ist nicht zerlegbar. Seine Physike waren stets Scherbenhaufen.

Aber viele andere hier hast du zerlegt. Obgleich sie schon von mir vorzerlegt waren. Doppeltgemoppelt. Wirkt aber gut: Es ist Schweigen im Walde.
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Trigemina » Fr 19. Aug 2016, 17:12

Ernst hat geschrieben:
Yukterez hat geschrieben:Spaßratz verwechselt hier ein einzelnes Signal das an zwei Orten vorbeikommt mit zwei Sendern die an diesen Orten stehen und verfehlt damit das Thema, oder, was noch wahrscheinlicher ist, er würfelt mal wieder zwei verschiedene Bezugssysteme durcheinander. Wenn man einen Sender auf r1=2.5GM/c² stehen hat und einen anderen baugleichen auf r2=10GM/c² dann haben wir aus jedem beliebigen stationären Bezugssystem beschrieben den zweiten doppelt so schnell ticken wie den ersten. Dafür haben wir dann aber auch entlang der gesamten Strecke zwei sich im Verhältnis 1:2 überlagernde Signale, von denen jedes entlang der gesamten Strecke eine konstante Frequenz, aber eine vom Ort abhängige variable Wellenlänge und Koordinatengeschwindigkeit besitzt.
Zerlegend,

Der ist nicht zerlegbar. Seine Physike waren stets Scherbenhaufen.

Aber viele andere hier hast du zerlegt. Obgleich sie schon von mir vorzerlegt waren. Doppeltgemoppelt. Wirkt aber gut: Es ist Schweigen im Walde.
.
.


Das kann nicht sein, da für jeden (stationären) Schalenbeobachter die lokal gemessene Lichtgeschwindigkeit c ist. Somit gilt c=f*lambda, weshalb es unmöglich ist, dass die Frequenz konstant und die Wellenlänge variabel sein soll.

Mich wundert das Schweigen im Walde ebenfalls!
Trigemina
 
Beiträge: 954
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:30

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: badhofer, Google [Bot] und 22 Gäste