Ernst sein ist alles

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon fallili » Mi 17. Aug 2016, 22:24

Ernst hat geschrieben:Die Beschreibung stammt originär von mir und Yuck hat die Bezeichnungen angepaßt.

Ja stimmt eh.
Willst Du nun ein Fleißkärtchen dafür, dass Du ein System beschrieben hast nach dem im ganzen Thread niemand gefragt hat?
fallili
 
Beiträge: 2977
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 13:08

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Kurt » Mi 17. Aug 2016, 23:23

fallili hat geschrieben:Und da Einer oben es rot und der Andere unten es blau sieht, wurde darauf hingeweisen dass es sich um eine Frequernzverschiebung handelt-


Also ändert sich unterwegs das Signal?

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 14565
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

die Anwendung des hier Gelernten

Beitragvon Yukterez » Do 18. Aug 2016, 05:31

Da die Preisfrage von gestern zu einfach war um länger als einen Tag lang einen Preis drauf auszuschreiben zuerst die Lösung der alten Kopfnuss und im Anschluß gleich die nächste:

Yukterez hat geschrieben:Wenn der obere Beobachter nun zwei baugleiche Uhren hat die nebeneinander stehend gleich schnell ticken und er eine davon nach unten neben den Spiegel bringen lässt wird er das Spiegelbild seiner eigenen Uhr genauso schnell ticken sehen wie seine eigene Uhr neben ihm tickt, während er die echte Uhr die er neben dem Spiegel ticken sieht langsamer ticken sehen wird als seine eigene bzw. das Spiegelbild derselben. Wenn er jetzt wissen will um wie viel die Zeit dort unten langsamer geht als seine eigene braucht er nur die Ticks die die echte Uhr neben dem Spiegel im Vergleich zur gespiegelten Uhr macht zählen, dann wird er das Verhältnis √(1-rs/r1)/√(1-rs/r2) finden:

Bild

Bild

Damit es nicht stundenlang dauert bis der kleine Zeiger eine ganze Umdrehung macht und damit einen nahtlosen Loop vollendet habe ich die Dauer der Animation im Zeitraffer auf 8.58sek reduziert. In dieser Zeit die für den Beobachter vor dem Bildschirm vergeht vergehen auf der rotverschobenen Uhr 12h, auf der lokalen blauen 24h und auf der violettverschobenen 48h (der Beobachter im Bild sieht natürlich dass eine Stunde auf der blauen Uhr auch eine SI-Stunde lang dauert).

Preisfrage: von welcher Koordinate aus hätte man das obere, und von welcher aus das untere Video filmen müssen um (abgesehen von den sowieso nicht exakt maßstabsgetreuen Farben die dann schon in den unsichtbaren Röntgenbereich verschoben wären) das selbe Ergebnis ganz ohne Zeitraffer zu erhalten?

Lösung:

1) r = 2.0000000157785 GM/c²
2) r = 2.0000000039446 GM/c²

Rechnung:

Bild

Neue Kopfnuss: In Bild 1 sehen wir dass der Beobachter bei r2=10GM/c² das Spiegelbild im Spiegel auf r2=2.5GM/c² im Vergleich zu seiner lokalen Uhr um 6h nachgehen sieht. Wie hoch muss die Masse M sein damit sich das hin und zurück ausgeht? Hint: radiale Tiefenexpansion berücksichtigen!

10 Reputationspunkte ausschreibend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12486
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Do 18. Aug 2016, 09:56

Ernst hat geschrieben:
fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:Du hast keine der gestellten Fragen beantwortet. Jetzt nicht und auf den 47 Seiten davor auch nicht. Du hast schlicht keine Ahnung.

Frage? Ich hab etwas beschrieben. Du & Co habt falsch auf meine Beschreibung rumgestottert.

In deiner subjektiven Wahrnehmung mag das so sein.

Fakt ist jedoch, dass schon auf deine erste, übrigens bereits von Unverständnis deinerseits geprägte, Aussage

Ernst, am 27. Juli 2016 hat geschrieben:
Was aber hat das mit der RT zu tun? Der dazu notwendigen Beantwortung der Frage geht ihr ja schweigend aus dem Wege:

Also auf dem Boden mißt die Erduhr am Oszillator f1. Beides im Orbit angelangt, mißt die gleiche Uhr am gleichen Oszillator wieder f1. Eine Erduhr mißt am Oszillator im Orbit f2.
Die Erde erreicht das Oszillatorsignal wieder mit f1. Woher bitteschön kommen in der Erdzeitmessung die fehlenden Impulse der Differenz f2-f1.


von mir eine ganz klare und eindeutige Antwort kam

fb557ec2107eb1d6, am 28. Juli 2016 hat geschrieben:
Ernst hat geschrieben:Also auf dem Boden mißt die Erduhr am Oszillator f1. Beides im Orbit angelangt, mißt die gleiche Uhr am gleichen Oszillator wieder f1. Eine Erduhr mißt am Oszillator im Orbit f2.
Die Erduhr erreicht das Oszillatorsignal wieder mit f1. Woher bitteschön kommen in der Erdzeitmessung die fehlenden Impulse der Differenz f2-f1.
.
.










die alles erklärt. Aber du musst ja unbedingt Recht behalten auch wenn du komplett falsch liegst. Ist ja deine Entscheidung. Und dass du die absurdesten Hypothesen vertrittst, nur um deine "Emissionstheorie" zu retten (siehe z.B. den Schrott von Lothar Pernes), wissen eh schon alle hier im Forum.
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Ernst » Do 18. Aug 2016, 12:35

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:Fakt ist jedoch, dass schon auf deine erste, übrigens bereits von Unverständnis deinerseits geprägte, Aussage von mir eine ganz klare und eindeutige Antwort kam







die alles erklärt.


Die erklärt nur dein immerwährendes Unverständnis in der Sache, obgleich jetzt alles plausibel geklärt ist.

Das ist ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen.
Die mit unterschiedlichen Zeiten errechneten Frequenzen sind genausowenig zahlenmäßig vergleichbar wie zwei Preise 100 EUR und 120 $.
Bei dir kommt da raus 100<120.
Gratulation.

Und dass du die absurdesten Hypothesen vertrittst, nur um deine "Emissionstheorie" zu retten (siehe z.B. den Schrott von Lothar Pernes), wissen eh schon alle hier im Forum.

Und was hat das damit zu tun, daß ich die RT besser kenne als du und co hier?
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Mikesch » Do 18. Aug 2016, 13:04

Ernst hat geschrieben:Und was hat das damit zu tun, daß ich die RT besser kenne als du und co hier?

Schöne Grüße von spacerat. Er hat ein paar Anmerkungen für Ernst:
"Ernst liegt eigentlich nur damit falsch, indem er annimmt, auf dem Weg nach unten würden sich Photonen stauen oder zu wenig unterwegs sein, wie auch immer. In deren Beispiel vergehen zwei ISS-Sekunden in einer Erd-Sekunde. Deswegen sind auch immer genügend (resp. keine überschüssigen) Photonen für unterschiedliche Frequenzmessungen da, darauf wollte ich hinaus."
"Wann erklärt denn jemand dem Ernst mal, dass sich der linke Punkt in seiner Grafik (exemplarisch) doppelt so schnell auf und ab bewegen müsste, wie der rechte."
Damit demonstriert spacerat sich schon mal als besserer RT-Kenner als Ernst. Der wiederum ein selbsternannter besser RT-Kenner von allen anderen ist.
Mike
Mikesch
 
Beiträge: 6739
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Mikesch » Do 18. Aug 2016, 13:13

Ernst hat geschrieben:
fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:Fakt ist jedoch, dass schon auf deine erste, übrigens bereits von Unverständnis deinerseits geprägte, Aussage von mir eine ganz klare und eindeutige Antwort kam







die alles erklärt.


Die erklärt nur dein immerwährendes Unverständnis in der Sache, obgleich jetzt alles plausibel geklärt ist.

Das ist ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen.
Die mit unterschiedlichen Zeiten errechneten Frequenzen sind genausowenig zahlenmäßig vergleichbar wie zwei Preise 100 EUR und 120 $.
Bei dir kommt da raus 100<120.
Gratulation.
Sie vergleichen EUR mit $, daß geht nicht. Kein Wunder, daß Sie mit dieser Rechenschwäche was Falsches herausbekommen. Sie müssen immer darauf achten, auch die Einheiten zu kontrollieren.

Bei fb557ec2107eb1d6 sind die Vergleiche auch in gleichen Einheiten Hz zu Hz, bzw s zu s. So geht das.

Und die Folgerechnung ist ganz einfach. Möchten Sie auch eine Erklärung, wie das was gemacht wurde?

Mike
Mikesch
 
Beiträge: 6739
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Ernst » Do 18. Aug 2016, 13:53

Mikesch hat geschrieben:Bei fb557ec2107eb1d6 sind die Vergleiche auch in gleichen Einheiten Hz zu Hz, bzw s zu s. So geht das.

Aha. Leider ist aber nicht 1s_hier=1s_da, obgleich die gleiche Einheit s.
Oder anschaulicher, wenn es hier regnet, ist da Sonnenschein. Wenn du verstehst...
Und die Folgerechnung ist ganz einfach. Möchten Sie auch eine Erklärung, wie das was gemacht wurde?

Ihwo. Bewahre.
Wenn du ausgeschlafen hast; es ging hierum:

Zu Beginn stellte ich diese Überlegung ein:

http://www.mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=6&t=790&start=140#p116657
Ernst hat geschrieben:Für unsere Lichtwelle kann man ebenfalls eine Frequenzkonstanz bei ihrer Ausbreitung mit folgender Überlegung finden:
Während ihres Weges durch die unterschiedlichen Potentiale durchquert sie Orte mit unterschiedlich schnell laufender Zeit. Da c dabei stets örtlich konstant sein muß, werden entsprechend dieser unterschiedlichen Zeit unterschiedliche Wege zurückgelegt. In Bezug auf eine ausgewählte Zeitskala, etwa die des Erdbodens, entspricht das einer Geschwindigkeitsänderung und damit bei Kontinuität des Vorgangs einer Änderung der Wellenlänge.

Yukterez hat geschrieben:Das ist richtig. Zustimmend,

Die später dazu eingeführten Begriffe (Koordinatenbeobachter, Koordinatenzeit, Shapiro-Verzögerung) wurden von Yuck beigesteuert, der sich auch als einziger seitens der Relativisten mit der Materie auskennt.

Das entspricht im Ergebnis dieser Darstellung und dieser Animation (gedreht)

Bild

Bild


.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Ernst » Do 18. Aug 2016, 14:22

Mikesch hat geschrieben:Damit demonstriert spacerat sich schon mal als besserer RT-Kenner als Ernst.

:lol: :lol: :lol: :lol:

Spacerat, :?: :?: :?: Ausgerechnet spacerat :lol: :lol: :lol:

Das ist doch der mit dem bezugssystemunabhängigen ewig graden Regen oder u.a. dieser geistigen Spitzenleistung.

Nochmal zum mitmeisseln. Wenn eine Kraft von 1000N an 10 identischen Federwaagen in Reihe zieht, zeigt eine Federwaage genau 100N an. Ist ganz einfach oder nicht?


Ein gutes Vorbild hast du da für deine Physik. Man siehts ja auch. :lol: :lol: :lol:
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Mikesch » Do 18. Aug 2016, 15:08

Ernst hat geschrieben:
Mikesch hat geschrieben:Damit demonstriert spacerat sich schon mal als besserer RT-Kenner als Ernst.

:lol: :lol: :lol: :lol:
Spacerat, :?: :?: :?: Ausgerechnet spacerat :lol: :lol: :lol:
Das ist doch der mit dem bezugssystemunabhängigen ewig graden Regen oder u.a. dieser geistigen Spitzenleistung.
Nochmal zum mitmeisseln. Wenn eine Kraft von 1000N an 10 identischen Federwaagen in Reihe zieht, zeigt eine Federwaage genau 100N an. Ist ganz einfach oder nicht?

Ein gutes Vorbild hast du da für deine Physik. Man siehts ja auch. :lol: :lol: :lol: .
.
Genau der. Wäre mir an Ihrer Stelle auch extrem peinlich.
Mike
Mikesch
 
Beiträge: 6739
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste