Zwei rote Bälle - wirklich rot?

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Zwei rote Bälle - wirklich rot?

Beitragvon Marina » So 31. Jul 2016, 11:09

Muss mal fragen.

Hab zwei rote Bälle und einen nimmt wer mit in die ISS.
Oben der Forscher sieht den Ball doch weiter rot oder?

Ändert sich die Farbe des Balls wenn er nach oben genommen wird für den der ihn da sieht?

Und wenn wer mit ein Fernglas den Ball im All ansieht ist der noch rot oder hat die Farbe sich verändert?

Ich denke das Licht oben ist rot - also der Ball.

Und wenn es sich nicht ändert kommt es auch rot auf der Erde an. Richtig?

Bitte hier nicht wieder nur streiten finde das recht doof.

Marina
Marina
 
Beiträge: 74
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 10:12

Re: Zwei rote Bälle - wirklich rot?

Beitragvon Jan » So 31. Jul 2016, 11:25

Über die Entfernung kann sich das Farbspektrum verschieben.

Der Astronaut sieht auf der ISS sieht das gleiche Rot. Denn die Lichtreflexion an der Molekülstruktur ist die gleiche wie auf der Erde.
Jan
 
Beiträge: 4211
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

Re: Zwei rote Bälle - wirklich rot?

Beitragvon fallili » So 31. Jul 2016, 11:44

Mit dem Fernglas wird das Licht von unten blauverschoben gesehen.
Das ist ja letztendlich nix anderes als die Frequenzverschiebung der Spektrallinien von Elementen auf der Sonne (die sieht man bei uns halt rotverschoben, weil die Gravitation auf der Sonnen höher ist).

Das ist aber auch gerade das Thema in "Physik ohne Einstein".
Dort wird diskutiert ob sich die Frequenzen bei anderen Gravitationsverhältnissen ändern.

Aber dann müsste der Astronaut auf der ISS eine andere Farbe des Balles sehen als am Boden.
Mit Ball wurde das sicher noch nicht getestet, außerdem würde man diese geringen Änderungen nicht "sehen" - aber die Spektrallinien von Elementen wurden ganz bestimmt auch auf der ISS schon gemessen und da wäre es aufgefallen, wenn die Spektralinien von Elementen bei einer Messung in der ISS etwas anderes ergeben würden als die selbe Messung am Boden.

Auch am Mars werden ja Bodenproben spektroskopisch untersucht - und da dort andere Gravitationsverhältnisse als auf der Erde herrschen wäre es sicher auch aufgefallen, wenn die Spektralinien auf dem Mars anders aussehen würden als auf der Erde.

Das das Licht oben rot ist - aber auf der Erde nicht "rot" ankommt wird auch gerade bei "Physik ohne Einstein" diskutiert.
Frequenz = Schwingungen pro Zeiteinheit

Es ändern sich nicht die Schwingungen, sondern laut ART ändert sich die Zeiteinheit, was eben dazu führt, das wir hier unten eine andere Frequenz sehen/messen als die Leute in der ISS.
fallili
 
Beiträge: 2977
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 13:08

Re: Zwei rote Bälle - wirklich rot?

Beitragvon Kurt » So 31. Jul 2016, 11:52

Marina hat geschrieben:Muss mal fragen.

Hab zwei rote Bälle und einen nimmt wer mit in die ISS.


Grüne wären besser geeignet, da kannst du nach oben(blau) und nach unten /rot) aus.

Marina hat geschrieben:Oben der Forscher sieht den Ball doch weiter rot oder?


Er wird ihn, während er aufsteigt, immer gleich sehen (Voraussetzung: seine Augen verhalten sich so wie der selber leuchtende Ball)

Marina hat geschrieben:Ändert sich die Farbe des Balls wenn er nach oben genommen wird für den der ihn da sieht?


Für den der mit ihm hochgeht nicht, der der unten mit dem Fernglas raufschaut durchaus.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 14570
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Zwei rote Bälle - wirklich rot?

Beitragvon Marina » So 31. Jul 2016, 11:52

fallili hat geschrieben:Mit dem Fernglas wird das Licht von unten blauverschoben gesehen.
Das ist ja letztendlich nix anderes als die Frequenzverschiebung der Spektrallinien von Elementen auf der Sonne (die sieht man bei uns halt rotverschoben, weil die Gravitation auf der Sonnen höher ist).

Das ist aber auch gerade das Thema in "Physik ohne Einstein".
Dort wird diskutiert ob sich die Frequenzen bei anderen Gravitationsverhältnissen sändern.

Aber dann müsste der Astronaut auf der ISS eine andere Farbe des Balles sehen als am Boden.
Mit Ball wurde das sicher noch nicht getestet, außerdem würde man diese geringen Änderungen nicht "sehen" - aber die Spektrallinien von Elementen wurden ganz bestimmt auch auf der ISS schon gemessen und da wäre es aufgefallen, wenn die Spektralinien von Elementen bei einer Messung in der ISS etwas anderes ergeben würden als die selbe Messung am Boden.

Auch am Mars werden ja Bodenproben spektroskopisch untersucht - und da dort andere Gravitationsverhältnisse als auf der Erde herrschen wäre es auch aufgefallen, wenn die Spektralinien auf dem Mars anders aussehen würden als auf der Erde.

Hab da "Physik ohne Einstein" gelesen und frage ja eben deswegen.
Können die Änderung ja ganz gross machen - theoretisch oder?

Du meinst dann müsste der Forscher oben den Ball blau sehen?

und der Forscher unten sieht den Ball oben auch blau?

Oder wie?
Marina
 
Beiträge: 74
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 10:12

Re: Zwei rote Bälle - wirklich rot?

Beitragvon Marina » So 31. Jul 2016, 11:55

Kurt hat geschrieben:
Marina hat geschrieben:Muss mal fragen.

Hab zwei rote Bälle und einen nimmt wer mit in die ISS.


Grüne wären besser geeignet, da kannst du nach oben(blau) und nach unten /rot) aus.

Marina hat geschrieben:Oben der Forscher sieht den Ball doch weiter rot oder?


Er wird ihn, während er aufsteigt, immer gleich sehen (Voraussetzung: seine Augen verhalten sich so wie der selber leuchtende Ball)

Marina hat geschrieben:Ändert sich die Farbe des Balls wenn er nach oben genommen wird für den der ihn da sieht?


Für den der mit ihm hochgeht nicht, der der unten mit dem Fernglas raufschaut durchaus.

Kurt

So verstehe ich das auch.
Der Forscher mit dem Ball sieht ihn immer rot.
Auch wenn er nach oben geht mit dem Ball.

Richtig?
Marina
 
Beiträge: 74
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 10:12

Re: Zwei rote Bälle - wirklich rot?

Beitragvon Kurt » So 31. Jul 2016, 11:56

Jan hat geschrieben:Über die Entfernung kann sich das Farbspektrum verschieben.


Hier geht es um eine, also um "die" Farbe, also Frequenz, nicht um ein Spektrum.

Jan hat geschrieben:Der Astronaut sieht auf der ISS sieht das gleiche Rot. Denn die Lichtreflexion an der Molekülstruktur ist die gleiche wie auf der Erde.


Die Struktur schon, aber die Resonanzfrequenzen nicht.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 14570
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Zwei rote Bälle - wirklich rot?

Beitragvon Kurt » So 31. Jul 2016, 11:58

Marina hat geschrieben:So verstehe ich das auch.
Der Forscher mit dem Ball sieht ihn immer rot.
Auch wenn er nach oben geht mit dem Ball.

Richtig?


Ja.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 14570
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Zwei rote Bälle - wirklich rot?

Beitragvon fallili » So 31. Jul 2016, 12:07

Marina hat geschrieben:Können die Änderung ja ganz gross machen - theoretisch oder?

Du meinst dann müsste der Forscher oben den Ball blau sehen?

und der Forscher unten sieht den Ball oben auch blau?

Oder wie?

Der Forscher der direkt beim Ball steht (also mit ihm hochfährt), sieht ihn immer rot.
Der unten sieht ihn blau.

Also bis daher sind, glaub ich, Kurt und ich noch einer Meinung. Bei der Beurteilung der Ursachen dieses Verhaltens weiß ich noch nicht ob er und ich uns einig sind?
fallili
 
Beiträge: 2977
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 13:08

Re: Zwei rote Bälle - wirklich rot?

Beitragvon Kurt » So 31. Jul 2016, 12:13

fallili hat geschrieben:
Marina hat geschrieben:Können die Änderung ja ganz gross machen - theoretisch oder?

Du meinst dann müsste der Forscher oben den Ball blau sehen?

und der Forscher unten sieht den Ball oben auch blau?

Oder wie?

Der Forscher der direkt beim Ball steht (also mit ihm hochfährt), sieht ihn immer rot.
Der unten sieht ihn blau.

Also bis daher sind, glaub ich, Kurt und ich noch einer Meinung. Bei der Beurteilung der Ursachen dieses Verhaltens weiß ich noch nicht ob er und ich uns einig sind?


Müssen wir ja zwangsweise sein bzw. werden.
Denn nicht wir bestimmen was läuft, sondern sie, sie allein, sie die Natur.

Es lässt sich auf einen gemeinsamen Nenner bringen.

Wie schnell ein Atom schwingt hängt immer von den Umständen ab die am Ort herrschen an dem das geschieht, also von den Ortsumständen/Faktoren.
Zwei haben wir ja schon durch, es ist die Bewegung gegen den Materiebezug und die Eigenbeschleunigung der Materie, also Gravitation.
Weitere kommen noch dazu.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 14570
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Nächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 52 Gäste