Physik ohne Einstein

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Physik ohne Einstein

Beitragvon Jan » Mo 18. Jul 2016, 20:22

Die Relativitätstheorie wurde von anderen parallel entwickelt. Einstein war wohl am schnellsten fertig.

Dann geht es entweder darum

- Physik mit RT aber ohne Einstein

- Physik ohne RT und ohne Einstein

Auf jeden Fall wäre die RT auch ohne Einstein entstanden.

Aber vielleicht hätten die anderen physikalischen Theorien mehr Gewicht.
Jan
 
Beiträge: 4217
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

Jeder wie er kann

Beitragvon Yukterez » Mo 18. Jul 2016, 20:30

Bild hat geschrieben:Es geht darum dass die Naturgesetze nicht in jedem Inertialsystem gleich sind.

In Chiefs Inertialsystem sicher nicht, dort existieren nämlich Zentrifugalkräfte (:

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12544
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Physik ohne Einstein

Beitragvon Ralf Maeder » Mo 18. Jul 2016, 20:42

Chief hat geschrieben:Es geht darum dass die Naturgesetze nicht in jedem Inertialsystem gleich sind.


Das ist ja schoen und gut. Wenn ich allerdings eine stillstehende Masse Luft in meinem Bezugssystem habe, dann ist die Schallgeschwindigkeit wohl davon abhaengig, ob die Luftmasse stillsteht oder sich bewegt. Wechsle ich in ein im Vergleich zu meinem bewegtes Bezugssytem, dann koennte ich mir durchaus vorstellen, dass die Schallwellen eine andere Fortbewegungsgeschwindigkeit aufweisen, aehnlich einem Dopplereffekt, wenn eine Sirene des Krankenwagens sich anders anhoert beim Naeherkommen als beim sich Entfernen.

Aus diesen Grund halte ich meiner Meinung Schallwellen nicht dazu geeignet auf Eigenschaften von Inertialsysteme zu schliessen. Was meinst du?

Gruss Ralf Maeder.
Ralf Maeder
 
Beiträge: 537
Registriert: Do 9. Aug 2012, 06:59
Wohnort: Guatemala

Re: Physik ohne Einstein

Beitragvon Ralf Maeder » Mo 18. Jul 2016, 20:49

Chief hat geschrieben:
julian apostata hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Das was du meinst und das was ist sind zweierlei Paar Stiefel.
Die Uhr tickt immer so wie es die Ortsumstände gerade hergeben.

Kurt


Sie ticken aber synchron, wenn sie sich an verschiedenen Orten, aber auf gleicher Höhe über dem Meeresspiegel befinden.

Wie erklärst du das über die verschiedenen Ortsumstände?

Die Pendeluhren ticken auch synchron, wie erklärst du das? :lol: :lol: :lol:


Es duerfte schwierig sein, das gleichmaessige oder ungleichmaessige Ticken von Pendeluhren ohne den Gebrauch von anderen genaueren Uhren nachweisen zu wollen.

Gruss Ralf Maeder
Ralf Maeder
 
Beiträge: 537
Registriert: Do 9. Aug 2012, 06:59
Wohnort: Guatemala

Re: Physik ohne Einstein

Beitragvon Kurt » Mo 18. Jul 2016, 21:40

Ralf Maeder hat geschrieben:OK Kurt, weil du so sehr darauf pichst, meine Laien-Interpretation dieser Begriffe zu verlangen, hier also meine ganz persoenlichen, laiehaften und vorlaeufigen Versionen (bis ich es besser weiss oder ausdruecken kann):

- Zeit: Ich muss immer eine Augenbraue nach oben schieben a la Spock, wenn ich in Wissenschafts-Artikeln davon lese, dass nun endlich (wieder mal) der Zeitpfeil nur in eine Richtung definiert werden koennte. Ich kann damit gar nichts anfangen, wenn man die Zeit als losgeloeste Entitaet verstehen will, die laut Formeln in die eine oder andere Richtung laufen kann. Und dann wird oftmals die Entropie als "Ursache" des Zeitpfeiles genannt. Als Laie sehe ich das nicht so. Fuer mich ist die Zeit einfach nur ein Ausdruck dafuer, wie sich Bewegungen zueinander verhalten. Bewegung beinhaltet den Zeitbegriff. Also koennte die Zeit durchaus auch relativ sein, sie kann ja nur gemessen werden wenn sich etwas bewegt. Zeit kann also nicht mal eben den Zeitpfeil umdrehen, wie manche Hypothesen vermuten lassen ueber Universen, die nach einer Expansion wieder zusammenschrumpfen.


Ja Ralf, ich bin schon erpicht darauf.

Allerdings werde ich aus dem was du schreibst nicht schlau, dem was du unter Zeit verstehst.
Du redest von Zeitpfeil, ich frage mich was du darunter verstehst.

Ebenso da: "wenn man die Zeit als losgeloeste Entitaet verstehen will"
Ich kann damit überhaupt nichts anfangen, du redest so als sei Zeit ein Ding, also "die Zeit".

Dann noch: "Fuer mich ist die Zeit einfach nur ein Ausdruck dafuer, wie sich Bewegungen zueinander verhalten. Bewegung beinhaltet den Zeitbegriff"
Und: "Also koennte die Zeit durchaus auch relativ sein", da redest du wieder von "die Zeit", was ist "die Zeit", was ist der Zeitbegriff?

Auch: "sie kann ja nur gemessen werden wenn sich etwas bewegt".
Da komm ich nicht mit, du misst etwas das man nur messen kann wenn sich etwas bewegt!
Was ist das was du da misst?

Ist es nicht so dass der Begriff "Zeit" einfach nur für eine Menge steht, eine Menge an Ereignissen, also nichts anderes als eine Zahl ist.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 14629
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Physik ohne Einstein

Beitragvon Kurt » Mo 18. Jul 2016, 21:45

Ralf Maeder hat geschrieben:
Chief hat geschrieben:Es geht darum dass die Naturgesetze nicht in jedem Inertialsystem gleich sind.


Das ist ja schoen und gut. Wenn ich allerdings eine stillstehende Masse Luft in meinem Bezugssystem habe, dann ist die Schallgeschwindigkeit wohl davon abhaengig,


Die Schallgeschwindigkeit ist wohl davon abhängig welche Strecke man betrachtet und welche Zeiteinheit verwendet wird.
Oder nicht?

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 14629
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Physik ohne Einstein

Beitragvon Kurt » Mo 18. Jul 2016, 21:53

julian apostata hat geschrieben:Sie ticken aber synchron, wenn sie sich an verschiedenen Orten, aber auf gleicher Höhe über dem Meeresspiegel befinden.

Wie erklärst du das über die verschiedenen Ortsumstände?


"Sie ticken aber synchron" was tickt synchron?
Du meinst bestimmt zwei gleichgehende Uhren die an/bei gleichen Ortsumständen betrieben werden und anfangs synchronisiert worden sind.

Kurt

Frage: wie stellst du Synchronität fest?

.
Kurt
 
Beiträge: 14629
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Physik ohne Einstein

Beitragvon Kurt » Mo 18. Jul 2016, 21:56

Highway hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Ralf Maeder hat geschrieben:OK Kurt, weil du so sehr darauf pichst, meine Laien-Interpretation dieser Begriffe zu verlangen, hier also meine ganz persoenlichen, laiehaften und vorlaeufigen Versionen (bis ich es besser weiss oder ausdruecken kann):

- Zeit: Ich muss immer eine Augenbraue nach oben schieben a la Spock, wenn ich in Wissenschafts-Artikeln davon lese, dass nun endlich (wieder mal) der Zeitpfeil nur in eine Richtung definiert werden koennte. Ich kann damit gar nichts anfangen, wenn man die Zeit als losgeloeste Entitaet verstehen will, die laut Formeln in die eine oder andere Richtung laufen kann. Und dann wird oftmals die Entropie als "Ursache" des Zeitpfeiles genannt. Als Laie sehe ich das nicht so. Fuer mich ist die Zeit einfach nur ein Ausdruck dafuer, wie sich Bewegungen zueinander verhalten. Bewegung beinhaltet den Zeitbegriff. Also koennte die Zeit durchaus auch relativ sein, sie kann ja nur gemessen werden wenn sich etwas bewegt. Zeit kann also nicht mal eben den Zeitpfeil umdrehen, wie manche Hypothesen vermuten lassen ueber Universen, die nach einer Expansion wieder zusammenschrumpfen.


Ja Ralf, ich bin schon erpicht darauf.

Allerdings werde ich aus dem was du schreibst nicht schlau, ....


Das darfst du ihm nicht vorwerfen!


Macht er doch bestimmt nicht, er versucht logisch und ehrlich und geradlinig zu denken/handeln.
Das kann man hier nicht von allen behaupten.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 14629
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

es kann nur eine geben

Beitragvon Yukterez » Mo 18. Jul 2016, 21:57

Beavis hat geschrieben:Zeit ist was die Uhren anzeigen sagt Einstein.

Damit sind weder Sonnenuhren noch Sanduhren und schon gar keine Pendeluhren gemeint sondern Lichtuhren, du kleiner Hampel- und Strampeltroll:

Bild

Zitierend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12544
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: es kann nur eine geben

Beitragvon Kurt » Mo 18. Jul 2016, 22:05

Yukterez hat geschrieben:
Beavis hat geschrieben:Zeit ist was die Uhren anzeigen sagt Einstein.

Damit sind weder Sonnenuhren noch Sanduhren und schon gar keine Pendeluhren gemeint sondern Lichtuhren


Achso Lichtuhren.

Hast du zufällig eine um sie vorzuzeigen?

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 14629
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 37 Gäste

cron