SRT verstehen mit timeline-Animationen

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: SRT verstehen mit timeline-Animationen

Beitragvon Nicht von Bedeutung » So 15. Jul 2018, 08:53

Nicht von Bedeutung
 

Re: SRT verstehen und sehen welcher Stuss

Beitragvon All » So 15. Jul 2018, 10:57

Mensch Kurt!

Raum ist genauso systemrelevant wie Zeit. Es geht doch gar nicht darum, ob Raum und Zeit existieren, sondern darum, dass Formale Systeme in diese Mathematik „eingearbeitet“ werden. Raum und Zeit sind Hilfsmittel, die als grundlegende Basis genutzt werden. Wo ist das Problem?

Dass formale Systeme per se eine mechanisch „Natur“ haben, sollte man dabei beachten.

Was ist an der Mechanik natürlich? Natürlich nichts, Mechanik funktioniert lediglich. Das ist alles.

Ob man formale Systeme in der Mathematik für den Urknall und diverse andere Spielereien missbrauchen sollte, ist natürlich fraglich. Da verstehe ich deine Ablehnung.

Allerdings solltest du so langsam wissen, wofür Raum und Zeit oder die Raumzeit sowie viele andere Grundlagen gebraucht werden.
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: SRT verstehen und sehen welcher Stuss

Beitragvon Nicht von Bedeutung » So 15. Jul 2018, 11:26

All hat geschrieben:Es geht doch gar nicht darum, ob Raum und Zeit existieren, sondern darum, dass formale Systeme in diese Mathematik „eingearbeitet“ werden. Raum und Zeit sind Hilfsmittel, die als grundlegende Basis genutzt werden. Wo ist das Problem?
Das Problem ist, dass Raum nicht bloß ein Hilfsmittel ist, das in irgend eine Mathematik eingebunden werden kann. Raum muss existieren, damit Materie existieren kann. Ohne Raum könnte nichts Volumen und Lokation haben, das sollte klar sein. Man kann deswegen nicht nur bei Dingen, die Volumen und Lokation haben, von Existenz reden, sondern muss auch die Dinge erfassen, die dafür notwendig sind. Es stellt sich meistens gar nicht die Frage, ob etwas existiert, sondern vielmehr wie etwas existiert (ideell, objektiv, materiell) und zwar lange bevor irgend eine Quantifizierung durch Mathematik ins Spiel kommt.

Dem Ganzen entspringt dann auch die Logik, dass Raum nicht bei einem Urknall entstanden sein kann und sich auf die Art das Universum auch nicht ausbreiten kann. Ein Urknall muss irgendwo im Raum stattgefunden haben und das Universum würde sich nur in bereits vorhandenem Raum ausbreiten können.
Zuletzt geändert von Nicht von Bedeutung am So 15. Jul 2018, 11:33, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht von Bedeutung
 

Re: SRT verstehen und sehen welcher Stuss

Beitragvon Kurt » So 15. Jul 2018, 11:31

All hat geschrieben:Mensch Kurt!

Raum ist genauso systemrelevant wie Zeit.

Ja natürlich, auch wie Vakuum und noch so manch anderer eingedingter Begriff aus ganz anderen Bereichen und mit ganz anderen Bedeutungen.
Die Frage ist: wofür systemrelevant? Für welches System?

All hat geschrieben:Es geht doch gar nicht darum, ob Raum und Zeit existieren

Doch genau darum geht es!

All hat geschrieben:sondern darum, dass formale Systeme in diese Mathematik „eingearbeitet“ werden. Raum und Zeit sind Hilfsmittel, die als grundlegende Basis genutzt werden.


In welches System?
In ein System das den Auftrag den die Physik hat, nämlich die Vorgänge in der Natur zu beschreiben, erfüllt.
Oder ein System das auf Einbildungen und Falschannahmen vieler Generationen aufgebaut ist, zu erfüllen/bestätigen?

All hat geschrieben: Wo ist das Problem?


Das ist das Problem, die Physik erfüllt die an sie gestellten Anforderungen nicht.


All hat geschrieben:Dass formale Systeme per se eine mechanisch „Natur“ haben, sollte man dabei beachten.

Was ist an der Mechanik natürlich? Natürlich nichts, Mechanik funktioniert lediglich. Das ist alles.

Ob man formale Systeme in der Mathematik für den Urknall und diverse andere Spielereien missbrauchen sollte, ist natürlich fraglich. Da verstehe ich deine Ablehnung.


Erweitere deine Liste auf: Sehr vieles.

All hat geschrieben:Allerdings solltest du so langsam wissen, wofür Raum und Zeit oder die Raumzeit sowie viele andere Grundlagen gebraucht werden.


Das habe ich ja aufgezeigt wofür sie gebraucht werden.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 14565
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: SRT verstehen und sehen welcher Stuss

Beitragvon Nicht von Bedeutung » So 15. Jul 2018, 11:37

Kurt hat geschrieben:Das ist das Problem, die Physik erfüllt die an sie gestellten Anforderungen nicht.
Nein Kurt! Zum millionsten Mal! Du erfüllst die Anforderungen für Erklärungen nicht. Für dich können nur Dinge existieren, die Volumen und Lokation haben. Dann erkläre dem staunenden Publikum doch mal, wie diese Dinge existieren können, wenn Raum selber nicht existieren soll. Raum existiert ganz objektiv - ob dir das gefällt oder nicht.
Nicht von Bedeutung
 

Re: SRT verstehen mit timeline-Animationen

Beitragvon All » So 15. Jul 2018, 11:44

Kurt/ N.v.B.

Ihr seid euch sehr ähnlich.
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: SRT verstehen mit timeline-Animationen

Beitragvon Nicht von Bedeutung » So 15. Jul 2018, 12:03

All hat geschrieben:Kurt/ N.v.B.

Ihr seid euch sehr ähnlich.
Und worin unterscheidest du dich von Kurt? Ich hätte ja sagen können, dass du und Kurt euch sehr ähnlich seid, aber dann kommt Kurt und behauptet das gleiche von uns beiden. An deiner Stelle würde ich ihm dann zur Abwechslung mal glauben schenken.
Nicht von Bedeutung
 

Re: SRT verstehen mit timeline-Animationen

Beitragvon julian apostata » So 15. Jul 2018, 12:05

Nicht von Bedeutung hat geschrieben: Deswegen kommen von dir auch nur wieder deide dusseligen Rechnungen und Animationen.


Solch dusslige Rechnungen müssen aber erst einmal verstanden werden, um eine Vorhersagegleichung für Hafele-Keating-Experimente her zu leiten.

Genauso wie man erst mal den freien Fall ohne Luftwiderstand verstehen muss, kann man sich an den Fall mit Luftwiderstand heran wagen.

Und in beiden Fällen stimmen die berechneten Werte mit den gemessenen Werten mit hoher Genauigkeit überein.

Und in der Hinsicht bist du eintotaler Realitätsverweigerer, weil du schon die einfachsten Grundlagen ohne Begründung ablehnst. Da kann ein tieferes Verständnis gar nicht erst aufkommen.

Und du hast noch nicht mal einen Plan, wie ein Experiment aussehen müsste, das die SRT widerlegt, wenn sie denn falsch wäre, und zwar ganz einfach, weil du sie nicht mal kennst.
julian apostata
 
Beiträge: 1709
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 12:03
Wohnort: Nürnberg

Re: SRT verstehen mit timeline-Animationen

Beitragvon Nicht von Bedeutung » So 15. Jul 2018, 12:23

julian apostata hat geschrieben:Solch dusslige Rechnungen müssen aber erst einmal verstanden werden, um eine Vorhersagegleichung für Hafele-Keating-Experimente her zu leiten.
Dem stimme ich zu.

julian apostata hat geschrieben:Und in beiden Fällen stimmen die berechneten Werte mit den gemessenen Werten mit hoher Genauigkeit überein.
Dem aber nicht.

julian apostata hat geschrieben:Und in der Hinsicht bist du eintotaler Realitätsverweigerer, weil du schon die einfachsten Grundlagen ohne Begründung ablehnst. Da kann ein tieferes Verständnis gar nicht erst aufkommen.
Damit hast du nur teilweise Recht, denn der Realitätsverweigerer bist du.

julian apostata hat geschrieben:Und du hast noch nicht mal einen Plan, wie ein Experiment aussehen müsste, das die SRT widerlegt, wenn sie denn falsch wäre, und zwar ganz einfach, weil du sie nicht mal kennst.
Hafele & Keating haben die SRT nämlich bereits widerlegt, nur willst du davon ja nichts wissen, denn dort wurde ja nach SRT gerechnet.
Nun, bei H&K wurde eine Formel verwendet, die auch in der SRT Verwendung findet. Nur leider wurde bei dem ganzen Gerechne vergessen, entsprechende Rechnungen auch für Erd- und Flugzeuguhren durchzuführen, während man sie als ruhend betrachtet (Selbiges gilt btw. auch für das Zwillingsparadoxon). Von diesen Orten aus, müssten nämlich die jeweils anderen Uhren langsamer gehen, was nicht der Fall ist, weil man vom Flugzeug dauerhaft beobachten kann, wie die Erduhr schneller läuft und von der Erduhr aus, wie die Flugzeuguhren langsamer laufen - so wie es berechnet wurde. Erzähl' du mir nicht, dass es in der Realität anders aussieht. Und komm mir bloß nicht, mit einer vollkommen belanglosen RdG, die man verstehen müsse, denn die dient nur als Entschuldigung dafür, dass eure bestusste SRT - insbesondere die darin postulierte wechselseitige Zeitdilatation - nicht funktioniert. :lol:

Fazit: Es ist egal, wie oft ein Objekt ein Inertialsystem wechselt, es wechselt niemals den Inertialraum, in welchem es es sich bewegt.
Nicht von Bedeutung
 

Re: SRT verstehen und sehen welcher Stuss

Beitragvon Kurt » So 15. Jul 2018, 13:04

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Das ist das Problem, die Physik erfüllt die an sie gestellten Anforderungen nicht.
Nein Kurt! Zum millionsten Mal! Du erfüllst die Anforderungen für Erklärungen nicht. Für dich können nur Dinge existieren, die Volumen und Lokation haben. Dann erkläre dem staunenden Publikum doch mal, wie diese Dinge existieren können, wenn Raum selber nicht existieren soll. Raum existiert ganz objektiv - ob dir das gefällt oder nicht.


Obs dir gefällt oder nicht, es gibt keinen.

Zeig mal wo welcher ist.


Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 14565
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 32 Gäste