ZD an rotierenden Kugeloberflächen

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: ZD an rotierenden Kugeloberflächen

Beitragvon Kurt » So 12. Apr 2015, 20:10

Chief hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:...
Es ist doch überhaupt keiner Silbe wert zu betonen dass ein reales Ereignis bereits stattgefunden hat wenn man es zu sehen bekommt.


Kurt

Klar - wegen Signallaufzeit.


Eben!

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13199
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Rational

Beitragvon Kurt » So 12. Apr 2015, 20:43

Warum machst du das!
Du vermischt Aussagen die überhaupt nichts miteinander zu tun haben!!

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13199
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Rational

Beitragvon Kurt » So 12. Apr 2015, 21:21

Spacerat hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Warum machst du das!
Du vermischt Aussagen die überhaupt nichts miteinander zu tun haben!!

Kurt
Steht doch dabei. Entweder man definiert Realitat als das was der einzelne sieht oder halt als das, was rechnerisch vorgeht unabhängig davon ob es gesehen wird oder nicht. Physik hat da eine gewisse Trendplempen-Allergie: "Bei Mixgetränken Kola-Bierts." ;)


Es ist wohl besser du machst bei Manuel weiter, vill. kann er dir das besser erklären als ich es vermag.


Kurt
Kurt
 
Beiträge: 13199
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Rational

Beitragvon Ernst » Mo 13. Apr 2015, 09:07

Kurt hat geschrieben:Warum machst du das!
Du vermischt Aussagen die überhaupt nichts miteinander zu tun haben!!
Kurt

Die GT des Regens von BS Erde nach BS Zug ist lapidar. Er ist der erste mit bekannte, der damit Schwierigkeiten hat und die klassische Mechanik mißversteht.

Eine Ereigniszeit mit dem Zeitpunkt des Sehens des Ereignisses gleich zu setzen, hat damit überhaupt nichts zu tun und ist inakzeptabel. Außer Relativisten macht das auch niemand.
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: ZD an rotierenden Kugeloberflächen

Beitragvon Ernst » Mo 13. Apr 2015, 09:22

Chief hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:...
Es ist doch überhaupt keiner Silbe wert zu betonen dass ein reales Ereignis bereits stattgefunden hat wenn man es zu sehen bekommt.


Kurt

Klar - wegen Signallaufzeit.


SRT = See Reality by Timeshift
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: ZD an rotierenden Kugeloberflächen

Beitragvon Jan » Mo 13. Apr 2015, 10:44

Entweder ist Realität das, was man sieht oder aber das was man errechnet.

Die Realität wird wohl für jeden ein subjektiver Eindruck bleiben. Um so mehr, wenn das Gesehene mit dem Errechneten übereinstimmt.
Jan
 
Beiträge: 4145
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

Re: ZD an rotierenden Kugeloberflächen

Beitragvon fallili » Mo 13. Apr 2015, 13:05

Chief hat geschrieben:Die Idioten glauben dass die Uhren durch Kraft der "Zeit" gesteuert werden. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Stimmt, das glauben die Idioten tatsächlich und verlangen daher, dass eine Uhr zwei verschiedene Zeiten gleichzeitig anzeigen sollte.
fallili
 
Beiträge: 2975
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 13:08

Re: ZD an rotierenden Kugeloberflächen

Beitragvon Ernst » Mo 13. Apr 2015, 13:58

Jan hat geschrieben:Um so mehr, wenn das Gesehene mit dem Errechneten übereinstimmt.

Und das nennt man dann Physik
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: ZD an rotierenden Kugeloberflächen

Beitragvon Ernst » Mo 13. Apr 2015, 14:14

fallili hat geschrieben:
Chief hat geschrieben:Die Idioten glauben dass die Uhren durch Kraft der "Zeit" gesteuert werden. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Stimmt, das glauben die Idioten tatsächlich und verlangen daher, dass eine Uhr zwei verschiedene Zeiten gleichzeitig anzeigen sollte.

Die Uhren zeigen in der SRT nicht die Ereigniszeiten am Ereignisort an, sondern die Zeit, zu welcher ein Ereignis an einem Ort per Lichtstrahl an einem anderen Ort sichtbar wird.

Die LT entspricht prinzipiell einer Transformation in eine schräg gestellte Ebene.

Bild

Die Länge L eines Stabs im roten IS erscheint im blauen IS kontrahiert auf eine kleinere Länge L'.

Schlagen im roten IS an den Stabenden gleichzeitig Blitze ein t1=t2, so werden die Einschlagzeiten im blauen IS ungleichzeitig t1'<t2' wahrgenommen, weil die Information nur mit LG weitergeleitet werden kann und die Weiterleitungswege s1 und s2 unterschiedlich lang sind.
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: ZD an rotierenden Kugeloberflächen

Beitragvon fallili » Mo 13. Apr 2015, 19:02

Ernst hat geschrieben:Die Uhren zeigen in der SRT nicht die Ereigniszeiten am Ereignisort an, sondern die Zeit, zu welcher ein Ereignis an einem Ort per Lichtstrahl an einem anderen Ort sichtbar wird.

Die Uhren zeigen auch in der SRT die Zeit an, die an dem Ort gültig ist, an dem sich die Uhren befinden.
Dass diese Zeit für ruhende oder bewegte Uhren etwas anderes ist und es sowas wie ZD gibt, ist eine Aussage der SRT die bisher nicht widerlegt wurde.

Was an einem anderen Ort dann sichtbar wird, wird in diesem Forum eigentlich gar nie diskutiert, weil es völlig logisch ist, dass man die Anzeige der Uhren an einem anderen Ort erst entsprechend später sehen wird. Das ist ganz simpel der Lichtlaufzeit geschuldet und hat mit dem "Zeitproblem" der SRT also mit der ZD gar nix zu tun.
fallili
 
Beiträge: 2975
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 13:08

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste