LG konstant

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: LG konstant

Beitragvon Kurt » Sa 22. Feb 2014, 11:02

Chief hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Wie sollen denn die aussehen?

Kurt

So wie du meinst dass die aussehen müssen!


Striche halt, also helle und dunkle Linien. (willst du sie in einer bestimmten Farbe haben?)

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 12210
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: LG konstant

Beitragvon Kurt » Sa 22. Feb 2014, 11:19

Chief hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Striche halt, also helle und dunkle Linien. (willst du sie in einer bestimmten Farbe haben?)

Kurt

Michelson hat weißes Licht verwendet (warum?)!


Vielleicht hatte er kein anderes.


Kurt
Kurt
 
Beiträge: 12210
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: LG konstant

Beitragvon Ernst » Sa 22. Feb 2014, 20:28

Kurt hat geschrieben:"Von seinem Design könnte abgeleitet werden, wo die zentrale Interferenzstreifen sein sollte"

Könnte !! abgeleitet werden !! Nochmal: könnte!!

Dein Englisch ist so schlecht wie deine MG Physik:

Konnte steht da. Wenn man im Kontext liest. :!:

Bild
.
.
Ernst
 
Beiträge: 10439
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: LG konstant

Beitragvon Kurt » Sa 22. Feb 2014, 20:53

Ernst hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:"Von seinem Design könnte abgeleitet werden, wo die zentrale Interferenzstreifen sein sollte"

Könnte !! abgeleitet werden !! Nochmal: könnte!!

Dein Englisch ist so schlecht wie deine MG Physik:

Konnte steht da. Wenn man im Kontext liest. :!:

Bild
.
.


Ich habs nicht übersetzt, nur kopiert.

Egal wie du das interpretierst, sie hatten keine brauchbare Referenz, der -kleine- Lichtweg konnte diese nicht ersetzen (sie hätten genau so gut mit Bleistift den Referenzstrich setzen können), und es hat sich niemand drangemacht ihr "Experiment" zu bestätigen.
Das sind halt die Fakten, nicht irgendwelche Möchtegerninterpretationen und Arguments_Umstände.
Ohne Kurbeln gings nicht, wie haben sie gekurbelt, was haben sie hingekurbelt?
("wo die zentrale Interferenzstreifen sein sollte")


Kurt
Kurt
 
Beiträge: 12210
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: LG konstant

Beitragvon Kurt » Sa 22. Feb 2014, 21:04

Chief hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:...
Ohne Kurbeln gings nicht, wie haben sie gekurbelt, was haben sie hingekurbelt?
("wo die zentrale Interferenzstreifen sein sollte")


Kurt

Wo ist deine Skizze? :lol: :lol: :lol:


Dich soll man Ernst nehmen?

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 12210
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: LG konstant

Beitragvon Kurt » Sa 22. Feb 2014, 21:14

Chief hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Ohne Kurbeln gings nicht, wie haben sie gekurbelt, was haben sie hingekurbelt?
("wo die zentrale Interferenzstreifen sein sollte")

Wo ist also der Fehler bei M+G? :lol:


Tja, dir wird er wohl für immer verborgen bleiben.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 12210
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: M+G

Beitragvon Kurt » Di 25. Feb 2014, 23:16

Chief hat geschrieben:Noch ein Versuch

M+G funktioniert wie das Doppelspalt-Experiment.


Nein, es funktioniert wie ein Sagnacinterferometer, es war ein Sagnacinterferometer.

Fang damit an aufzuzeigen wie sie ihr Licht, das Licht einer Bogenlampe, kohärent über die 1.9 km brachten.
Das ist nämlich notwendig um auswertbare Interferenzstreifen (nach entsprechender Aufweitung und Richtungsänderung in Richtung Leuchtfläche) zu bekommen die den Zusammenhang zwischen den Phasenlagen direkt nach dem Beginn der beiden Lichtsignale und nach der überbrückten Strecke auf der Überlagerungsfläche zeigen können.
Ist keine Kohärenz über die gesamte Strecke vorhanden ist auch die Strecke nicht -abgefühlt-.
Wenn du zwei Lichtsignale hast die zueinander phasenkonstant über die knapp 2 km gelaufen sind dann zeige auf wie diese stehen/liegen wenn die Beeinflussung der Erdrotation nicht vorliegt.


Kurt
Kurt
 
Beiträge: 12210
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: M+G

Beitragvon Kurt » Mi 26. Feb 2014, 08:00

Chief hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Chief hat geschrieben:Noch ein Versuch

M+G funktioniert wie das Doppelspalt-Experiment.


Nein, es funktioniert wie ein Sagnacinterferometer...


Sagnac-Interferometer funktioniert wie das Doppelspalt-Experiment. :mrgreen:

Wann kommt Skizze? :lol: :lol: :lol:


Das wars dann wohl wieder!
Mehr ist anscheinend nicht drin bei dir.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 12210
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: M+G

Beitragvon Kurt » Mi 26. Feb 2014, 12:00

Chief hat geschrieben:Kannst du wenigstens begründen was bei Sagnac und Doppelspalt (Doppelquelle) verschieden sein sollte? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:


Wozu?

Solange keine kohärenten Signale über die Strecke gelaufen sind ist auch kein aussagekräftiges Strichmuster vorhanden.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 12210
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: LG konstant

Beitragvon Kurt » Mi 26. Feb 2014, 14:17

Chief hat geschrieben:Aha, sie hatten also keine Striche! :lol: :lol:


Hatten sie denn welche?

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 12210
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kurt und 1 Gast