Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Beitragvon Optimist71 » Di 5. Mai 2009, 10:57

Hallo Harald,

auch von mir ein Appell an Dich, Deine Moderation des Forums nochmal zu ueberdenken. Eines der Hauptanliegen dieses Forums ist die Kritik an existierenden physikalischen Theorien. An und fuer sich ein sehr interessantes und diskussionswuerdiges Thema! Genau deswegen habe z.B. ich mich hier registriert.

Aber als einer an dieser Kritik interessierter Betreiber eines entsprechenden Forums wuerde ich mich jedoch gerade von solchen Teilnehmern distanzieren, die diese Kritik

(a) offenbar nicht ernsthaft betreiben, sondern eher ausbremsen, und gleichzeitig
(b) fuer voellig andere Zwecke missbrauchen.

Zu (a) braucht man sich nur die Threads einmal anzusehen. Da versuchen User, die sich mit Physik auch nur etwas auskennen, Defizite im Umgang mit den Elementaria bei ihren Gespraechspartnern aufzudecken und ihnen zu helfen, diese Defizite zu beheben. Warum? Damit man Kritik erst betreiben kann! Ohne Grundlagenverstaendnis ist keine ernsthafte Kritik denkbar. Und so kommt es auch gar nicht erst dazu: Hier wird seit Jahren munter darauf losgestritten, was denn nun ein Inertialsystem ist, was eine Koordinatentransformation ist, wenn es sein muss auch wie die Galilei-Transformation funktioniert, was das Relativitaetsprinzip besagt, was die Maxwell-Gleichungen besagen usw. Und wenn dann eine modernere Theorie wie die SRT diskutiert wird, dann wimmelt es nur so von Fehlern, die man eigentlich zunaechst einmal anhand eines Studiums der Grundlagen der klassischen, "vor-relativistischen" Physik beheben muesste.

Aber Fehlanzeige! Denn was ist die Reaktion besagter Teilnehmer auf konkrete Nachfragen (die doch nur dazu dienen, zum Kern eines Missverstaendnisses oder Wissensluecke seitens dieser Teilnehmer vorzustossen)? Richtig: Ausweichen auf ein anderes Thema, Ignorieren oder in Laecherliche ziehen. Nur um im Naechsten Thread den gleichen Unsinn erneut abzuladen, und das schon seit Jahren! Da koennen wir uns die Stimme heiser reden, einigen Teilnehmer gehen aus Prinzip nicht auf Nachfragen oder Richtigstellungen ein und sind somit nicht an einer ernsthaften Kritik interessiert.

Das waere ja vielleicht nicht weiter schlimm, aber:

Zu Punkt (b) muss man sich dann fragen, woran diese Teilnehmer denn dann interessiert sind, wenn nicht an der Kritik an sich. Wozu meinen diese Teilnehmer, schon alle Antworten zu haben, wenn sie doch gar nicht an Fragen interessiert sind? Und wenn man als Forenbetreiber schon seine Diskussionspartner nicht fordern will (wie es beispielsweise auf astronews geschieht), so sollte man dennoch hellhoerig werden und den Fokus von der Physik fuer einen Augenblick auf so etwas wie Allgemeinbildung wechseln, wenn einer der Teilnehmer sich offen zum Nationalsozialismus bekennt. Da braucht man nur 2 + 2 zusammenzuzaehlen, was hier Motivation fuer die Kritik ist. Und auch wenn die Rechtssprechung solche Faelle schon eindeutig behandelt, sollte es keines Gesetzes benoetigen, um an diesem Punkt als Mensch zu (re)agieren und klar Stellung zu beziehen: Hier ist kein Platz fuer Neonazis! Es geht hier letztendlich auch um Glaubwuerdigkeit, zu guter Letzt auch Glaubwuerdigkeit der Kritik!

Ich bitte Dich, Harald, das nicht als persoenlichen Angriff, sondern als Appell zu verstehen. Es ist keinem gedient, wenn aus dem MAHAG ein zweites GOM wird. Und GOM ist heute in der wohlverdienten Isolation!

-- Optimist
Optimist71
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 17:04
Wohnort: Oslo

Re: Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 5. Mai 2009, 12:21

Optimist71 hat geschrieben:
Das waere ja vielleicht nicht weiter schlimm, aber:

Zu Punkt (b) muss man sich dann fragen, woran diese Teilnehmer denn dann interessiert sind, wenn nicht an der Kritik an sich. Wozu meinen diese Teilnehmer, schon alle Antworten zu haben, wenn sie doch gar nicht an Fragen interessiert sind? Und wenn man als Forenbetreiber schon seine Diskussionspartner nicht fordern will (wie es beispielsweise auf astronews geschieht), so sollte man dennoch hellhoerig werden und den Fokus von der Physik fuer einen Augenblick auf so etwas wie Allgemeinbildung wechseln, wenn einer der Teilnehmer sich offen zum Nationalsozialismus bekennt. Da braucht man nur 2 + 2 zusammenzuzaehlen, was hier Motivation fuer die Kritik ist. Und auch wenn die Rechtssprechung solche Faelle schon eindeutig behandelt, sollte es keines Gesetzes benoetigen, um an diesem Punkt als Mensch zu (re)agieren und klar Stellung zu beziehen: Hier ist kein Platz fuer Neonazis! Es geht hier letztendlich auch um Glaubwuerdigkeit, zu guter Letzt auch Glaubwuerdigkeit der Kritik!

Ich bitte Dich, Harald, das nicht als persoenlichen Angriff, sondern als Appell zu verstehen. Es ist keinem gedient, wenn aus dem MAHAG ein zweites GOM wird. Und GOM ist heute in der wohlverdienten Isolation!


Deine Auslassungen sind dreiste Verdrehungen von Tatsachen:

Zum Beispiel im Falle von Ekkehard Friebe, von G.O. Mueller und von mir ist es im Internet reichlich dokumentiert, dass Deine anonyme Truppe von Stalker und Mobber, die sich 2005 bei Alpha Centauri zusammengetan haben, schon lange vor der Gründung des Forums von Ekkehard Friebe am Werk war, um die Kritiker der Relativitätstheorie systematisch und pauschal zu verfolgen und vorwiegend mit Antisemitismus und Rechtsradikalismus zu verleumden und zu hetzen. Damit seid Ihr uns in allen Foren doch gefolgt, schon vor der Gründung des Forums Wissenschaft und moralische Verantwortung, und erst recht schon lange vor der Registrierung des Users Gerhard Kemme im Forum von Ekkehard Friebe und im MAHAG-Forum. Dieser Vorwand der Registrierung von Herrn Kemme - der sowohl im Forum von Ekkehard Friebe als auch im MAHAG-Forum sich an die Vorschrift der Betreiber, keine politischen Auseinandersetzungen zu betreiben, stets gehalten hat – zeugt noch einmal von Eurer Verlogenheit, wenn es noch nötig wäre.

Deine Verlogenheit kann also nicht darüber hinweg täuschen, dass Eure Ziel und Daseinberechtigung im Netz einzig und allein durch die Absicht von politischen Agitationen, pflegen von Feindbildern und schüren von sozialer Unruhe motiviert sind. Bei der Relativitätstheorie fällt Euch sowieso gegen die Einwände der Kritiker seit Jahren kein einziges sachliches Argument ein, außer die Schulphysik stur nachzuplappern, was gerade nicht der Sinn der Sache bei der gewünschten Ausräumung von kritischen Einwänden über die Schulphysik ist, logisch. Das versteht natürlich jeder, außer Eurer Truppe.

Und wenn Du geglaubt hast, dass Friebe, GOM und ich uns von Eurer Truppe von Hetzern und Mobber mundtot machen lassen, sich erpressen lassen und als Geisel für Eure politische Agitation nehmen würden, dann hast Du Dich eben gewaltig getäuscht. Pech. GOM ist im Internet präsent wie noch nie, und es ist nicht mehr rückgängig zu machen, nichts mit "Isolation". Pech. Das ist ein langfristiges Projekt, und wenn es eines Tages nicht mehr von uns veröffentlicht und zur Diskussion gestellt wird, dann wird es von Anderen veröffentlicht und zur Diskussion gestellt. Pech.

Jocelyne Lopez
Zuletzt geändert von Jocelyne Lopez am Di 5. Mai 2009, 14:13, insgesamt 1-mal geändert.
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Beitragvon Optimist71 » Di 5. Mai 2009, 12:35

Jocelyne,

jetzt lies Dir doch erstmal meinen Beitrag nochmal in aller Ruhe durch, und gehe dann u.U. auch auf diesen ein. GOM interessiert mich nicht, die sind voellig bedeutungslos.

Ausserdem bitte ich Dich, von irgendwelchen Beschuldigungen mir gegenueber, gleich welcher Art, abzusehen, sofern Du diese nicht belegen kannst. Diskutiere fair, dann kommen wir hier vielleicht endlich mal auf einen gruenen Zweig.

-- Optimist
Optimist71
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 17:04
Wohnort: Oslo

Re: Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 5. Mai 2009, 12:38

Optimist71 hat geschrieben:Jocelyne,

jetzt lies Dir doch erstmal meinen Beitrag nochmal in aller Ruhe durch, und gehe dann u.U. auch auf diesen ein. GOM interessiert mich nicht, die sind voellig bedeutungslos.



Wenn GOM "voellig bedeutungslos" wäre, dann gäbe es Eure Truppe aus Alpha Centauri nicht, logisch. :P
Wer hat Angst vor GOM?

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Beitragvon Optimist71 » Di 5. Mai 2009, 12:42

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Wenn GOM "voellig bedeutungslos" wäre, dann gäbe es Eure Truppe aus Alpha Centauri nicht, logisch. :P

Von mir aus, das ist mir auch ziemlich egal. Hier geht es ueberhaupt nicht um GOM. Lies Dir doch meinen Beitrag nochmal durch, vielleicht hast Du ja auch konkret etwas zum Thema zu sagen.

-- Optimist
Optimist71
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 17:04
Wohnort: Oslo

Re: Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 5. Mai 2009, 12:50

Optimist71 hat geschrieben:

Ausserdem bitte ich Dich, von irgendwelchen Beschuldigungen mir gegenueber, gleich welcher Art, abzusehen, sofern Du diese nicht belegen kannst. Diskutiere fair, dann kommen wir hier vielleicht endlich mal auf einen gruenen Zweig.



Ich habe schon mehrmals gesagt, und aus guten und berechtigten Gründen, dass ich schon lange keinen Gesprächsbedarf mit Eurer Truppe mehr habe. Auf "einen gruenen Zweig" werden wird zusammen also nicht kommen, kein Interesse meinerseits, ihr seid zu weit gegangen, viel zu weit, das ist nicht mehr wieder gut zu machen. Kein Mensch muss sich so etwas gefallen lassen.

Ihr seid aber im Internet nicht die Einzigen, die sich für die Kritik der Relativitätstheorie interessieren, weit verfehlt. Das Thema erweckt nachweislich ein gewaltiges Interesse seit mehreren Jahren. Ihr seid nur diejenigen, die eine "Diskussion à la Alpha Centauri" überall aufdrängen wollt. Was hast Du denn zum Beispiel im "Gammelforum" von Harald Maurer zu suchen? :shock:

Bleib doch bei "Alpha Centauri", dort stören wir Euch nicht, oder?

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Beitragvon Optimist71 » Di 5. Mai 2009, 12:54

Jocelyne Lopez hat geschrieben:[...] keinen Gesprächsbedarf [...]

... auch OK.
Optimist71
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 17:04
Wohnort: Oslo

Re: Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 5. Mai 2009, 14:05

Optimist71 hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:
[...] keinen Gesprächsbedarf [...]


... auch OK.


Die übliche verlogene Art der Alpha Centauri Typen: Einen Satz aus dem Gesamtkontext herausfiltern, um zu "beweisen", dass "die Lopez keinen Gesprächsbedarf" habe. :lol:

Du kannst Dir Deine Verlogenheit schenken, Optimistchen, ich wiederhole das gerne: Ich habe überhaupt keinen Gesprächbedarf mehr mit Eurer miesen Truppen aus Alpha Centauri, schon lange nicht, und Du gehörst voll umfänglich dazu. Oder hast Du Dich von dessen Methoden und Verhalten jemals mit einem einzigen Wort distanziert? Geh doch bei "Alpha Centauri" über mich und über die anderen Kritiker mithetzen, das passt gut zu Dir. :lol: :lol: :lol:

Um Moderationsratschläge Harald zu erteilen, bist Du definitiv nicht geeignet.

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 5. Mai 2009, 14:31

ralfkannenberg hat geschrieben:
Optimist71 hat geschrieben:Ausserdem bitte ich Dich, von irgendwelchen Beschuldigungen mir gegenueber, gleich welcher Art, abzusehen, sofern Du diese nicht belegen kannst. Diskutiere fair, dann kommen wir hier vielleicht endlich mal auf einen gruenen Zweig.


Hallo Optimist,

Frau Lopez wird sich erfahrungsgemäss nicht daran halten. Falls Du im Falle der Beurteilung von Beschuldigungen Unterstützung benötigst, kannst Du Dich jederzeit vertrauensvoll an mich wenden, bitte per email: ralf61@gmx.ch

Um Fakes auszuschliessen, werde ich Dich dann per PN kurz um eine Bestätigung bitten.


Freundliche Grüsse, Ralf


Du machst mir Angst, Kannenberg... :lol: :lol: :lol:

Um gerichtlich vorzugehen muss man sich erst einmal identifizieren. Man kann nämlich nicht anonym gegen jemanden klagen, wie man gegen jemanden anonym hetzt, Kannenberg, hast Du es nicht gewußt? Und der gute Optimistchen denkt nicht im Traum daran, sich zu identifizieren und seine jahrelange Beteiligung im Hetz- und Stalkerforum "Alpha Centauri" mit seinem bürgerlichen Namen zu verantworten.

Nicht mal der notorische und langjährige Stalker und Mobber Ralf Kannenberg, der in der Öffentlichkeit tapfer anderen Mobbern und Stalkern aus seiner Truppe großzügige Unterstützung (auch finanziell) für gerichtliche Verfahren gegen mich anbietet, traut sich in seinem eigenen Namen mich zu verklagen. Hat der Stalker und Mobber Ralf Kannenberg nur Geld aber keine eigene Verantwortung? :lol: :lol:

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Warum Haralds "Moderation" falsch ist

Beitragvon Arthur Schmitt » Di 5. Mai 2009, 14:43

Das Frau Lopez hier losheult wie eine beleidigte Leberwurst, liegt daran, das die Beiträge von Optimist 71, Ralf Kannenberg und Hammer-Kruse voll ins Schwarze getroffen haben.

Viele Grüße
Arthur Schmitt
Arthur Schmitt
 
Beiträge: 58
Registriert: Di 5. Mai 2009, 14:32

Nächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast