Es gibt keine Kausalitätsverletzungen in der SRT

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Es gibt keine Kausalitätsverletzungen in der SRT

Beitragvon julian apostata » Mi 4. Sep 2013, 11:14

Harald Maurer hat geschrieben:Und einen Relativisten zu fragen, ob hier eine Kausalitätsverletzung vorliegt, hat wohl wenig Sinn.


Natürlich hat die Frage keinen Sinn, wenn du deine Frage nicht klar und eindeutig formulierst.

Ein kleines Rechenbeispiel würde genügen, um deinen Einwand zu verdeutlichen, doch da weichst du genauso aus, wie J.Lo.

http://www.mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=6&t=550&start=640#p61802

Wenn ihr schon nicht bereit seid, eure Aussagen nur durch ein einziges Rechenbeispiel anhand der LTzu belegen…

Bild

…dann probieren wir es Anders. In allen nachfolgenden Bildern bewegen sich K und K’ relativ zueinander mit 0.8*c

Hier 5 einfache Standbilder. Macht einfach 2 Geraden in irgendeinem der 5 Bilder.

Zeigt dann, dass zwischen 2 Weltpunkten in K eine kausale Beziehung herrscht und in K’ nicht oder umgekehrt.

Bild

Und jetzt dasselbe Szenario als Animation. Jetzt habt ihr für eure 2 Striche insgesamt 14 Bilder zur Auswahl.

Diese 4 Bilder entsprechen Bild 1 und 2 in obigem Standbild.

Bild

Und diese 10 Bilder entsprechen Bild 3 bis 5 in obigem Standbild.


Bild

Also noch mal: Wenn ihr keine 2 senkrechten Striche zu liefern in der Lage seid, dann könnt ihr euch eure meterlangen Texte sparen.
julian apostata
 
Beiträge: 1709
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 12:03
Wohnort: Nürnberg

Re: Es gibt keine Kausalitätsverletzungen in der SRT

Beitragvon Kurt » Mi 4. Sep 2013, 21:21

julian apostata hat geschrieben:Hier 5 einfache Standbilder. Macht einfach 2 Geraden in irgendeinem der 5 Bilder.
...
Und jetzt dasselbe Szenario als Animation. Jetzt habt ihr für eure 2 Striche insgesamt 14 Bilder zur Auswahl.
...
Und diese 10 Bilder entsprechen Bild 3 bis 5 in obigem Standbild.
...


Wozu?

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 14452
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Es gibt keine Kausalitätsverletzungen in der SRT

Beitragvon julian apostata » Do 5. Sep 2013, 09:01

Nun gut, da niemand hier seine Ansichten mit 2 senkrechten Schnitten belegen will, bring ich mal ein Beispiel, wo 2 Ereignisse A und B ihre zeitliche Reihenfolge vertauschen, was aber keinerlei Kausalitätsverletzung darstellt.

Denn wenn A die Ursache von B sein wollte, dann müsste A seine Wirkung ja mit doppelter Lichtgeschwindigkeit entfalten.

Genauso ist es mit B. B müsste dann auch mit 2*c wirken, wenn es die Ursache von A wäre.

Also wo ist das Problem, wenn in K zuerst A kommt und dann 3 Sekunden später B.

Und wo ist das Problem, wenn in K’ zuerst B kommt und dann 3 Sekunden später A.

Und jetzt kommt ihr: Macht zwei Striche wo A und B ihre zeitliche Reihenfolge vertauschen und Beide aufeinander wirken können mit einer Geschwindigkeit <=c.

Die Datei AB ist in der 1.Animation vorhanden und die Datei BA in der 2. Animation.
AB.gif
AB.gif (4.74 KiB) 5743-mal betrachtet
BA.gif
BA.gif (4.54 KiB) 5543-mal betrachtet


A:t=0;x=-3;t’=4;x’=-5
B:t=3;x=3;t’=1;x’=1
julian apostata
 
Beiträge: 1709
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 12:03
Wohnort: Nürnberg

Re: Es gibt keine Kausalitätsverletzungen in der SRT

Beitragvon Kurt » Do 5. Sep 2013, 11:33

julian apostata hat geschrieben:Nun gut, da niemand hier seine Ansichten mit 2 senkrechten Schnitten belegen will, bring ich mal ein Beispiel, wo 2 Ereignisse A und B ihre zeitliche Reihenfolge vertauschen, was aber keinerlei Kausalitätsverletzung darstellt.

Denn wenn A die Ursache von B sein wollte, dann müsste A seine Wirkung ja mit doppelter Lichtgeschwindigkeit entfalten.

Genauso ist es mit B. B müsste dann auch mit 2*c wirken, wenn es die Ursache von A wäre.

Also wo ist das Problem, wenn in K zuerst A kommt und dann 3 Sekunden später B.

Und wo ist das Problem, wenn in K’ zuerst B kommt und dann 3 Sekunden später A.

Und jetzt kommt ihr: Macht zwei Striche wo A und B ihre zeitliche Reihenfolge vertauschen und Beide aufeinander wirken können mit einer Geschwindigkeit <=c.



Wozu?
Du brauchst ja nur die richtigen Grundannahmen nehmen, schon ist deine Überlegung bedeutungslos.
Es gibt keine Kausalitätsverletzung, es kommt, dann wenn man das nimmt was ist, auch zu keiner.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 14452
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Es gibt keine Kausalitätsverletzungen in der SRT

Beitragvon Joachim Stiller » Do 5. Sep 2013, 12:38

@ Julian,

wie oft wills tDu Deine Graphik denn noch posten... Aus der Darstellung wird doch sowieso niemand schlau... Gruß Joachim Stiller Münster
Joachim Stiller
 
Beiträge: 302
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 13:57
Wohnort: Münster

Re: Es gibt keine Kausalitätsverletzungen in der SRT

Beitragvon fallili » Do 5. Sep 2013, 12:39

Kurt, vergiss es!
Manche WOLLEN eine Kausalitätsverletzung - also interpretieren sie die Werte so (besser gesagt - biegen sich die Wert so zurecht), das es nach Kausalitätsverletzung aussieht und dagegen ist man machtlos.
fallili
 
Beiträge: 2977
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 13:08

Re: Es gibt keine Kausalitätsverletzungen in der SRT

Beitragvon Joachim Stiller » Do 5. Sep 2013, 13:15

Dass es im Rahmen der RT keine Kausalverletzung gibt, dürfte an sich klar sein. Ich wüssste auch gar nicht, wer so einen Unsinn ersnthaft in Erwägung zieht... Mir hingegen geht es immer um einen ganz anderer Punkt: Es gibt keine Relativität der Gleichzeitigkeit, sondern nur eine Relativität der Ortszeiten.

Gruß Joachim Stiller Münster
Joachim Stiller
 
Beiträge: 302
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 13:57
Wohnort: Münster

Re: Es gibt keine Kausalitätsverletzungen in der SRT

Beitragvon julian apostata » Fr 6. Sep 2013, 00:53

Chief hat geschrieben:
Joachim Stiller hat geschrieben:Dass es im Rahmen der RT keine Kausalverletzung gibt, dürfte an sich klar sein...

Begründung?


Wo bleibt deine Begründung? Gäbe es eine Kausalverletzung in der LT, dann würde nur ein einziges Rechenbeispiel, oder zwei senkrechte Striche in einem von meinen Bildchen reichen.

Hier ein Beispiel, wie man ganz einfach Joachim Stillers LT II zu Fall bringt.

http://jstiller.js.funpic.de/download/sonstiges_relativitaetstheorie3.pdf(Seite 9)

Die Transformation von S nach S’ und wieder zurück nach S muss wieder das Ausgangsereignis ergeben.

v=0.8*c ergo a=0.6

Beispiel x=1 t=0
x‘ = (x - v t) a
t‘ = (t - (v/c²) x) a

x’=0.6 t’=-0.48

x = (x‘ + v t‘) / a
t = (t‘ + (v/c²) x‘) / a

x=0.36

Die Rücktransformation ergibt also nicht den Ausgangswert x=1, somit ist seine ganze Theorie völliger Quatsch.

Also Chief, so einfach kann man gewisse Theorien widerlegen.

Dann zeig uns mal eine Verletzung der Kausalität der (offiziellen) LT.
julian apostata
 
Beiträge: 1709
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 12:03
Wohnort: Nürnberg

Re: Es gibt keine Kausalitätsverletzungen in der SRT

Beitragvon julian apostata » Fr 6. Sep 2013, 10:46

Chief hat geschrieben:Ein Dominostein befindet sich bei x=0. Der Apostel sitzt bei x=-10.
Apostel schubst mit einem Stock um 12+Δt aber der Stein ist bereits um 12 umgefallen!


Chief erweist seinem Status als Forumsclown mal wieder alle Ehre.

Er konstruiert in einem System zwei nichtkausale Ereignisse. Das hat nichts mit der gestellten Aufgabe zu tun.

Harald Maurer auf Seite 4
http://www.mahag.com/download/trick_der%20LT.pdf
Denn es muss tatsächlich früher sein als im anderen IS, …..
…Die LT und damit die SRT nimmt daher eine Kausalitätsverletzung in Kauf,


Gegeben sei System S

Aus Ereignis A
xa,ta,x‘a,t‘a

folgt
Ereignis B
xb,tb,x‘b,t‘b

Zeige nur an einem Rechenbeispiel, dass wenn in S ein kausaler Zusammenhang zwischen A und B gegeben ist, dass dieser kausale Zusammenhang in S’ nicht mehr besteht.

Oder auch so:

Zeige nur an einem Rechenbeispiel, dass wenn in S kein kausaler Zusammenhang zwischen A und B gegeben ist, dass in S’ dann ein kausaler Zusammenhang besteht.
julian apostata
 
Beiträge: 1709
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 12:03
Wohnort: Nürnberg

Re: Es gibt keine Kausalitätsverletzungen in der SRT

Beitragvon julian apostata » Fr 6. Sep 2013, 22:37

Chief hat geschrieben:
Wird Dominostein nicht umgestoßen? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Q.E.D. :lol:


Wenn Stein A auf Stein B fällt, dann wird dieser umgestoßen. Die Wirkung kann sich aber nicht schneller als c fortpflanzen.

Also, wenn A bewirkt, dass B umfällt und zwar in System S…

…dann kann es auch laut SRT kein System S’ geben, in dem B bewirkt, dass A umfällt…

…genau das behauptet allerdings Harald.

Und ihr bleibt noch immer ein Rechenbeispiel schuldig, um Haralds Behauptung zu untermauern…

…und zwar ein Rechenbeispiel nach den Regeln der LT.
julian apostata
 
Beiträge: 1709
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 12:03
Wohnort: Nürnberg

Nächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste

cron