Elektromagnetismus und Längenkontraktion

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Elektromagnetismus und Längenkontraktion

Beitragvon DerDicke » Mi 27. Mai 2015, 19:12

Highway hat geschrieben:Darum ging es aber überhaupt nicht!

Es ging konkret darum. daß Highway zwischen den beiden Sätzen:
viewtopic.php?p=90338#p90338
fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:Das Geoid (Erdoberfläche auf Meeresniveau) ist eine Äquipotenzialfläche (Potenzial ist ~ Summe aus Gravitationspot. und Rotationspot.).

DerDicke hat geschrieben:die kinematische ZD wird nicht separat gemessen. Man mißt immer die Überlagerung von gravitativer und kinematischer ZD

einen Widerspruch entdeckt haben will. Plötzlich will Highway nichts mehr davon wissen.


Chief hat geschrieben:
Chief hat geschrieben:Wo hat Einstein beschleunigte Objekte in beschleunigten Bezugssystemen betrachtet? Wohlgemerkt: es geht um SRT.
Überall! Z.B. alle Experimente die auf der Erde durchgeführt werden!

Es gibt erwartungsgemäß kein entsprechendes Zitat von Einstein.
Welcher Zusammenhang in der wirren Gedankenwelt eines Chief da besteht kann man nur spekulieren. z.B. so etwa: "wo sich beschleunigte Objekte befinden (auf der Erde) muß man auch beschleunigte Bezugssysteme verwenden."
Das stimmt noch nicht mal bei Newton.


Chief hat geschrieben:
DerDicke hat geschrieben:Die Erde, die Raumstation MIR und andere im freien Fall befindliche Objekte ruhen laut ART in einem IS.
Und überall wird c+-v mit GPS-Uhren gemessen!

Und hier dann der obligatorische Themenwechsel - überfordert halt.
DerDicke
 
Beiträge: 879
Registriert: So 13. Mai 2012, 21:22

Re: Elektromagnetismus und Längenkontraktion

Beitragvon julian apostata » Do 28. Mai 2015, 12:40

Kurt hat geschrieben:Und was soll das jetzt aussagen?
War man nicht in der Lage die verwendeten Uhren vor deren Benutzung auf eine gemeinsame Zeitbasis zu bringen...


Sealeveluhren kann man auf eine gemeinsame Basis bringen. Andere Uhren ticken anders. Die Rt wusste das schon vor 100 jahren. Wo bleibt eure Alternativerklärung?
julian apostata
 
Beiträge: 1649
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 12:03
Wohnort: Nürnberg

Re: Elektromagnetismus und Längenkontraktion

Beitragvon Kurt » Do 28. Mai 2015, 16:03

julian apostata hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Und was soll das jetzt aussagen?
War man nicht in der Lage die verwendeten Uhren vor deren Benutzung auf eine gemeinsame Zeitbasis zu bringen...


Sealeveluhren kann man auf eine gemeinsame Basis bringen. Andere Uhren ticken anders. Die Rt wusste das schon vor 100 jahren. Wo bleibt eure Alternativerklärung?


Und haben sie das gemacht, und wie haben sie das gemacht und welche Daten haben sie verwendet?
Also: welche Uhren wurden wie einjustiert und wie ging das?
Wo und wann wurden welche Uhren berichtigt?



Kurt
Kurt
 
Beiträge: 10657
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Elektromagnetismus und Längenkontraktion

Beitragvon DerDicke » Do 28. Mai 2015, 18:30

Highway hat geschrieben:Es geht konkret darum, dass du als Schwurbelonkel entlarvt bist.

Zu den verschiedenen Energieformen (gravitativ, kinetisch, kombiniert) und deren Darstellung in Potentialfeldern müßten Sie sich schon selbst schlau machen. Dafür, daß Sie der Diskussion nicht gewachsen sind, kann DerDicke leider keine Verantwortung übernehmen.


Chief hat geschrieben:Wird Erde beschleunigt? :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Ausweichmanöver!
Hier ging es aber um das BS Erdmittelpunkt. Das ist (soweit nicht als mitrotierend definiert) in Einsteinschen Feldkoordinaten nicht beschleunigt, damit ein IS.


Chief hat geschrieben:Muss nicht in jedem IS c=const gelten? :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Ja! Und weiter?
DerDicke
 
Beiträge: 879
Registriert: So 13. Mai 2012, 21:22

Re: Elektromagnetismus und Längenkontraktion

Beitragvon DerDicke » Fr 29. Mai 2015, 15:52

Chief hat geschrieben:Was weiter? :lol:

PS: Gehörst du auch zur "jüdischen Elite" (weil du gar keine Argumente lieferst)?

Es hat sich gezeigt dass heutzutage nur "jüdische Elite" die SRT verteidigt! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Und zwar nur mit politischen Mitteln! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Ihr Beitrag spricht für sich selbst. Kein weiterer Kommentar nötig.
DerDicke
 
Beiträge: 879
Registriert: So 13. Mai 2012, 21:22

Re: Elektromagnetismus und Längenkontraktion

Beitragvon DerDicke » So 31. Mai 2015, 11:57

Chief hat geschrieben:Überall! Z.B. alle Experimente die auf der Erde durchgeführt werden!

Chief hat geschrieben:Wird Erde beschleunigt?

Chief hat geschrieben:Ja oder nein? :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Chief hat geschrieben:PS: Gehörst du auch zur "jüdischen Elite" (weil du gar keine Argumente lieferst)?

Es hat sich gezeigt dass heutzutage nur "jüdische Elite" die SRT verteidigt! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Und zwar nur mit politischen Mitteln!

Was haben beschleunigte Objekte mit beschleunigten Bezugssystemen zu tun?
Von Chief kommt nichts mehr.
DerDicke
 
Beiträge: 879
Registriert: So 13. Mai 2012, 21:22

Re: Elektromagnetismus und Längenkontraktion

Beitragvon DerDicke » Mo 1. Jun 2015, 07:26

Längst mehrfach diskutiert, wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Die Niveauflächen des reinen Gravitationspotentials sind in Näherung Kugelflächen, die des kombinierten (gravitativ + kinetisch) Geoidflächen.
Die genaue Form dieser Flächen erschließt sich nur rein meßtechnisch, nicht theoretisch, da die Erde weit von der idealisierten Struktur eines homogenen Fluids entfernt ist.
DerDicke
 
Beiträge: 879
Registriert: So 13. Mai 2012, 21:22

Re: Elektromagnetismus und Längenkontraktion

Beitragvon DerDicke » Di 2. Jun 2015, 18:54

Autobahn kennt kein Gravitationspotential, das wird ihr Problem sein.
Was amüsiert, ist, daß gewisse sog. Kritikerinnen der RT ihre Inkompetenz im Bereich der Newtonschen Physik am schönsten zeigen.
DerDicke
 
Beiträge: 879
Registriert: So 13. Mai 2012, 21:22

Re: Elektromagnetismus und Längenkontraktion

Beitragvon contravariant » Do 4. Jun 2015, 18:49

Highway hat geschrieben:
DerDicke hat geschrieben:Längst mehrfach diskutiert, wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Die Niveauflächen des reinen Gravitationspotentials sind in Näherung Kugelflächen...


Dachte ich es mir doch. Falsch für die Erde!

Was sind denn deiner Meinung nach die Äquipotentialflächen des Gravitationspotentials der Erde?
contravariant
 
Beiträge: 2908
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Vorherige

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast