gravitatorische Rotverschiebung ja/nein

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: gravitatorische Rotverschiebung ja/nein

Beitragvon julian apostata » Di 4. Dez 2012, 04:56

Die Sache ist doch so was von simpel, und die ganzen meterlangen Texte sind komplett überflüssig.

Bild

Eine Lichtquelle erzeugt n Schwingungen und so wird die Frequenz ein und derselben Lichtquelle an verschiedenen Orten gemessen.

Am Ort r0 teil man n durch t0 und es ergibt sich die Frequenz f0

Am Ort r1 teil man n durch t1 und es ergibt sich die Frequenz f1

Und erzeugt beispielsweise die Lichtquelle die Frequenz f=1MHz

So erzeugt sie überall 1 Million Schwingungen in einer Sekunde, also 1 Million Schwingungen in einer Bodensekunde bzw. 1 Million Schwingungen in einer Orbitsekunde.

Unterwegs ändert sich diese Frequenz natürlich, weil die 1 Million Schwingungen

auf dem Weg nach unten in weniger als 1 Sekunde empfangen werden

auf dem Weg nach oben in mehr als 1 Sekunde empfangen werden
julian apostata
 
Beiträge: 1709
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 12:03
Wohnort: Nürnberg

Re: gravitatorische Rotverschiebung ja/nein

Beitragvon Kurt » Di 4. Dez 2012, 07:37

julian apostata hat geschrieben:Die Sache ist doch so was von simpel, und die ganzen meterlangen Texte sind komplett überflüssig.


Eben, sie ist so extrem simpel.
So simpel dass man meinen müsste der der das schreibt versteht selber nicht was er schreibt.
Oder er meint alls sind ...., bzw. lassen sich als so verkaufen.

also 1 Million Schwingungen in einer Bodensekunde bzw. 1 Million Schwingungen in einer Orbitsekunde



Kurt
Kurt
 
Beiträge: 14308
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: gravitatorische Rotverschiebung ja/nein

Beitragvon Kurt » Di 4. Dez 2012, 21:18

Highway hat geschrieben:
Durch Änderung der Phasengeschwindigkeit des Lichts. Ist doch klar!


Kannst du das mal etwas genauer erläutern, welche Geschwindigkeit von was verändert sich?


Kurt
Kurt
 
Beiträge: 14308
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: gravitatorische Rotverschiebung ja/nein

Beitragvon M.S » Mi 5. Dez 2012, 00:09

Diese Erfahrung(en) mit dem lieben Kurt haben alle seine Diskussionspartner erlebt. Irgendwann gibt man dann entnervt auf - egal ob RT-Verfechter oder RT-Kritiker.

30.07.2010 hat geschrieben:Tach zusammen,


ich verfolge die aufregenden und interessanten Diskussionen dieses Forums seit langer Zeit. Bisher blieb ich passiv und war nur als Gast hier unterwegs, da ich mich einfach nur für die Themen Kosmologie, Physik und Astronomie interessiere und kein Fachmann bin.


Nur eine Frage beschäftigt mich schon seit langem:

WARUM in Herr Gotts Namen verschwendet Ihr Eure Zeit und Energie auf solch nachweislich unbelehrbaren und uneinsichtigen Typen, wie Kurt?

Was der seit Monaten von sich gibt ist doch nun wirklich völlig konfuser Scheiss. Wieso versucht Ihr ihn zu bekehren? Er ist absolut Resistent gegen alles. Er lebt in seiner eigenen Phantasiewelt, in der er mit "Fachwörtern" um sich wirft, ohne überhaupt deren Bedeutung zu verstehen.

Ich verstehe Euch da nicht. Ignoriert diese Typen, die absolut Lernresistent sind und widmet Euch der kultivierten Diskussion! Verschwendet doch nicht Eure Zeit!


http://www.relativ-kritisch.net/forum/v ... php?t=1860
M.S
 
Beiträge: 918
Registriert: Di 12. Apr 2011, 17:07

Re: gravitatorische Rotverschiebung ja/nein

Beitragvon Kurt » Mi 5. Dez 2012, 00:11

Highway hat geschrieben:
Lübecker hat geschrieben:
...Wenn es ehrlich um das Thema geht, warum sollte dem Kind kein Namen gegeben werden?
Wie soll der Effekt oder das was sich da „ereignet“ hat, nun heißen?


Du schreibst einem Wiederkäuer. Mit ihm drehst du dich argumentativ lediglich im Kreis solange bis du in Erklärungsnotstand kommst. Immer und immer wieder. Wie auf dem Karrussel. Dieser Typ beantwortet keine Fragen. Kann er auch nicht - sprizteblöde wie er ist. Der ignoriert auch deine Fragen und die aller Anderen. Der hat noch nie Fragen beantwortet. Der behauptet nur für alle Fragen Antworten zu haben. Du kannst mit jedem Halbprimaten eine gehaltvollere Diskussion führen. Dieser Mensch ist unbelehrbar! Wenn du mir nicht glaubst - du wirst es schon noch sehen.


Du schnallst aber auch wirklich garnichts!!

Ich soll dem das nicht existiert einen Nahmen geben damit es existiert??

Nein Highway, so nicht.
Das du diese Masche nicht durchschaust das hätte ich wirklich nicht gedacht.

Ja, es geht um Antworten, es geht um Erklärungen, davon sind genug zur Beantwortung gesetzt.
Du bist auch gefragt, wo sind deine?

Nimm die Ani von Schief und erkläre wo die Gruppengeschwindigkeit zuschlägt.
Stück für Stück, so das es jeder verstehen kannst wie du das meinst.
Dann kannst du auch noch zeigen wieso herunten mehr Impulse/Wellen ankommen sollen als oben gesendet wurden.

Die Zahlen sind da, verwende einfach das was einer Beantwortung harrt.
Herunten auf 1, 00 Ghz gestellt, hochgeschickt, dann herunten 1,10 Ghz empfangen.

Welcher Effekt hat denn da zugeschlagen? Wie heisst der?

Und ja, ich kann es beweisen dass dieser Effekt, den ich unbedingt bestätigen soll, nicht existiert.
Nicht nur mit Worten, auch mit Zahlen.

Hast du wenigsten das kapiert was hier untergeschoben werden soll?
also 1 Million Schwingungen in einer Bodensekunde bzw. 1 Million Schwingungen in einer Orbitsekunde

Anscheinend nicht denn sonst hättest du deinen Absatz nicht geschrieben!

Kurt
.
.
Kurt
 
Beiträge: 14308
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: gravitatorische Rotverschiebung ja/nein

Beitragvon Kurt » Mi 5. Dez 2012, 00:17

Highway hat geschrieben:Hier kommt Kurt, ohne Helm und ohne Gurt - einfach Kurt.....


Na, wie wärs denn mit einem Tänzchen?
Traust dich wohl nicht.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 14308
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: gravitatorische Rotverschiebung ja/nein

Beitragvon Kurt » Mi 5. Dez 2012, 00:31

Highway hat geschrieben:...Ich bin Kurt, der Brüller, absoluter Megaknall!
Batman ist n Pausenfüller, gegen mich nur Lull und Lall...

:mrgreen:


Toll, du wirst noch!
Wenn sich irgendwo eine Absatzmöglickeit deiner Gedichte ergibt solltest du unbedingt zuschlagen.

Wenn du mit dem "Dichten" fertig bist dann zeig ob du auch denken kannst.


Kurt
Kurt
 
Beiträge: 14308
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: gravitatorische Rotverschiebung ja/nein

Beitragvon Kurt » Mi 5. Dez 2012, 00:36

Highway hat geschrieben:Das wollt ich hörn:
Hier kommt Kurt!
Ohne Helm und ohne Gurt.
Und wo Kurt ist, tobt das Leben, Kurt ist da, wo alle sind.
Und bei Kurt gibt's keine Flauten, Kurt hat immer Rückenwind!
Kurt ist leise, aber wichtig, immer hier und überall.
Kurt kennt alle, doch nicht richtig, doch das ist dem Kurt egal.


Respekt, wie aus der Pistole geschossen.
Jetzt verstehe ich auch schön langsam warum du bei -physikalischen- Themen, gar so weit daneben liegst.
(Da überholt die Phasengeschwindigkeit die Frontgeschwindigkeit)

Du dichtest zuviel!
Dichte halt mal richtig, dann dichtet es vielleicht mal richtig.


Kurt
.
.
Kurt
 
Beiträge: 14308
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: gravitatorische Rotverschiebung ja/nein

Beitragvon Kurt » Mi 5. Dez 2012, 00:46

Highway hat geschrieben:Hier kommt Kurt!
Ohne Helm und ohne Gurt!
Einfach Kurt!
(Der vorne bellt und hinten knurrt. Hahaha!)
Wer war das? Geh aus meinem Leben!

Wo ich auftauch, taucht man unter,
wo ich reinkomm, geht man raus!
Wo ich Platz nehm, wird n Platz frei,
Was ich anpack, pack ich aus!


Ehrlich! ich hab dich unterschätzt!!
Naja, kommt vor.

Kann ich, da ich ja gewissermassen an deinen "Schöpfungen" beteilig bin, mit einer guten/fairen Beteiligung an der "Wertschöpfung" deiner Gedichte rechnen, sagen wir halbe/halbe?

Wartend auf eine verbindliche Antwort.

Kurt
.
.
Kurt
 
Beiträge: 14308
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: gravitatorische Rotverschiebung ja/nein

Beitragvon Kurt » Mi 5. Dez 2012, 00:56

Kurt hat geschrieben:
Highway hat geschrieben:Hier kommt Kurt!
Ohne Helm und ohne Gurt!
Einfach Kurt!
(Der vorne bellt und hinten knurrt. Hahaha!)
Wer war das? Geh aus meinem Leben!

Wo ich auftauch, taucht man unter,
wo ich reinkomm, geht man raus!
Wo ich Platz nehm, wird n Platz frei,
Was ich anpack, pack ich aus!


Ehrlich! ich hab dich unterschätzt!!
Naja, kommt vor.

Kann ich, da ich ja gewissermassen an deinen "Schöpfungen" beteilig bin, mit einer guten/fairen Beteiligung an der "Wertschöpfung" deiner Gedichte rechnen, sagen wir halbe/halbe?

Wartend auf eine verbindliche Antwort.

Kurt
.
.


Was ist, warum zögerst du?
Also, von den 50% rück ich nicht ab.
Deine Begabung und Fähigkeit zu -dichten- und meine bescheidenden Beiträge zur Natur, das müsste doch ein Knaller werden, oder nicht?
Worüber die Leser mehr Tränen verlieren (deine "Dichterei" oder meine "Beiträge") ist letztendlich egal, hauptsache die Kasse stimmt.
Jedenfalls ist da ein Markt -offen-.

Kurt
.
.
Nachwurf':
oder meinst du das nötige Publikum feht.
Lass dir sagen, es fehlt nicht.
Das Publikum besteht aus alldenen die die RT eingetrichtert bekamen, und das ist eine gewaltige Substanzmenge, also alles potentielle Kundenmasse.
.
.
Kurt
 
Beiträge: 14308
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste