Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon McDaniel-77 » Do 10. Okt 2013, 23:50

Lieber fallili,

ein Computer basiert auf winzigen Schaltungen, also Leiterbahnen in klein, en miniature sozusagen. Der elektrische Strom, also die Elektronen, fließen entlang von Leiterbahnen, meistens bestehen diese aus Metall.

Was hat das deiner Ansicht nach mit QM zu tun?

McDaniel-77
McDaniel-77
 
Beiträge: 1015
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 22:04

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon fallili » Fr 11. Okt 2013, 09:41

McDaniel-77 hat geschrieben:Lieber fallili,

ein Computer basiert auf winzigen Schaltungen, also Leiterbahnen in klein, en miniature sozusagen. Der elektrische Strom, also die Elektronen, fließen entlang von Leiterbahnen, meistens bestehen diese aus Metall.

Was hat das deiner Ansicht nach mit QM zu tun?

McDaniel-77

Schon mal überlegt, wie man überhaupt auf die Idee kommt das Halbleiter für "Schaltzwecke" funktionieren könnte,

Elektronen fließen auch durch die Hausleitungen, mach da mal Computer draus.
fallili
 
Beiträge: 2969
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 13:08

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon McDaniel-77 » Fr 11. Okt 2013, 15:33

Hi fallili,

ein Computer besteht aus ganz normaler Elektrotechnik, warum ein Transistor funktioniert liegt an den Materialeigenschaften. Dotierte Halbleiter leiten eben doch den Strom, nicht so gut wie ein Metall, aber für die elektronische Schaltung reicht es. Ein Mikrochip besteht aus Kondensatoren und Transistoren.
Bild

Zwar versucht die QM den Halbleiter zu erklären, mittels Leitungsbänder und dem Orbitalmodell, im Endeffekt ist das aber relativ egal, da einfach ein elektrischer Strom fließt und somit Elektronen (Elementarladungen) für die Funktion zuständig sind.

McDaniel-77
Zuletzt geändert von McDaniel-77 am Mi 30. Okt 2013, 15:04, insgesamt 1-mal geändert.
McDaniel-77
 
Beiträge: 1015
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 22:04

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Guten Tag » Fr 11. Okt 2013, 18:23

@ McDaniel-77

"Zwar versucht die Mechanik, die Wirkung von Hebeln mittels Hebelgesetzen zu erklären, im Endeffekt ist das aber relativ egal, da einfach irgendwelche
Hebel dafür sorgen, daß Hebel wirken."

Es ist ganz einfach so, jemand der quantenmechanische Zusammenhänge kennt, kommt eher zum Ziel einen Halbleiter zum Transistor zu entwickeln als der,
welcher wild herumprobiert. Ohne quantenmechanisches Verständnis gäbe es wohl auch Computer, aber kaum in der heutigen Qualität.

Guten Tag
Guten Tag
 
Beiträge: 217
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:49

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Guten Tag » Fr 11. Okt 2013, 19:23

@ Chief

Was ist los, ist Ihr Debutat an Emoticons aufgebraucht?

Mein erster Satz ist eine Parodie auf den McDanielschen Satz.
Mein zweiter legt meine Ansicht offen.
Ihr "Satz" legt Sie offen.

Sie haben immer noch nicht meine Frage beantwortet, an welcher Stelle Ashby zeigt, der Sagnac Effekt widerlege die SRT.
Wie gesagt, ich habe ihn im Original. Und Sie brachten ihn als chiefes Argument in die Diskussion. Also wo?
Guten Tag
 
Beiträge: 217
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:49

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon DerDicke » Fr 11. Okt 2013, 19:37

Guten Tag hat geschrieben:Ohne quantenmechanisches Verständnis gäbe es wohl auch Computer, aber kaum in der heutigen Qualität.

Vor allem wohl ohne Transistoren. Shockley kannte Bandstrukturen in Kristallen schon vor seinem Gold-Germanium-Gold Transistor. Daß man auf die Idee überhaupt ohne diese Kenntnisse kommt ist nicht gezeigt.
DerDicke
 
Beiträge: 879
Registriert: So 13. Mai 2012, 21:22

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Guten Tag » Fr 11. Okt 2013, 20:16

@ Chief

"Ashby:
It is remarkable how many different ways this can be viewed.
The different ways discussed so far in this article include the fact that
from the inertial frame it appears that the reference clock from which
the synchronization process starts is moving, requiring light to traverse
a different path than it appears to traverse in the rotating frame. The
Sagnac effect can also be regarded as arising from the relativity of si-
multaneity in a Lorentz transformation to a sequence of local inertial
16
frames co-moving with points on the rotating earth, or as the difference
between proper times of a slowly moving portable clock and a Master
reference clock fixed on earth's surface.
"

Es gibt KEINE Stelle an der Ashby schreibt der Sagnac Effekt zeige c +- v!

Sie liegen da, wie meistens, völlig chief.
Guten Tag
 
Beiträge: 217
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:49

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Guten Tag » Fr 11. Okt 2013, 20:52

@ Schief

Soll ich den ganzen Text hierher kopieren und Sie heben die Stelle hervor an der Ashby behauptet, Sagnac beweise c +- v?
Aber den Text besitzen Sie sicher selbst und es ist Ihnen ein Leichtes nur die Textstelle als Zitat ins Forum zu stellen.

Ich lach mich schief.
Guten Tag
 
Beiträge: 217
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:49

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mi 30. Okt 2013, 10:56

Hallo zusammen,

Ich mache auf den heutigen Kommentar vom Autor Bert Steffens zu seinem Artikel ZEIT - Kritische Überlegungen zum Begriff im Blog "Kritische Stimmen zur Relativitätstheorie" aufmerksam:

http://www.kritik-relativitaetstheorie. ... mment-3627

Eingereicht am 30.10.2013 um 10:17

Sehr geehrte Frau Lopez,

auf einer Ihrer Blog-Seiten formulieren Sie unter dem Datum 12. Oktober 2013:

“Gemäß Metrologie-Institut PTB ist die Lichtgeschwindigkeit keine Naturkonstante”

Das entspricht nicht ganz der Realität.
Ich erlaube mir hierzu festzuhalten, dass die PTB meine im Einzelnen begründete Festellungen zum Begriff “Lichtgeschwindigkeit” zwar bestätigt hat, aber:
Im Widerspruch hierzu führt die PTB-Tabelle der “Naturkonstanten” die “Lichtgeschwindigkeit” nach wie vor und an erster Stelle als “Naturkonstante” auf.

Als ich Herrn Dr. Dr. Jens Simon auf diesen Widerspruch aufmerksam machte, flüchtete dieser sich in eine schiefe Argumentation und wurde, nach einer weiteren E-Mai von mir, schlicht unhöflich.

So ist das mit der “Bestätigung” seitens der PTB.

Wer an der diesbezüglichen, vollständigen E-Mail-Korrespondenz mit dem Bundesamt interessiert ist, kann diese bei mir telefonisch (siehe Telefonbuch) anfordern.

Mit freundlichem Gruß

Bert Steffens
Freier Philosoph
Andernach


Dass die PTB sich in Widersprüche verwickelt ist ja auch nicht neu... :|

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon HD116657 » Mi 30. Okt 2013, 11:02

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Als ich Herrn Dr. Dr. Jens Simon auf diesen Widerspruch aufmerksam machte, flüchtete dieser sich in eine schiefe Argumentation und wurde, nach einer weiteren E-Mai von mir, schlicht unhöflich.

So ist das mit der “Bestätigung” seitens der PTB.


Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Bert Steffens
Freier Philosoph
Andernach


Dass die PTB sich in Widersprüche verwickelt ist ja auch nicht neu... :|

daß Du Zusammenhangen nicht verstehst und deswegen so Unsinn schreibst auch nicht...... :(
HD116657
 
Beiträge: 1051
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 13:09

Vorherige

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 9 Gäste