Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Guten Tag » Sa 5. Okt 2013, 11:58

@ Chief

Ich erkenne an ( was immer das für Sie bedeuten mag und soweit ich es verstehe), daß eine relativistische Addition beim Sagnac Effekt unnötig ist.
(Winkelgeschwindigkeit << c). Sie ist aber möglich.

Was ich nicht anerkenne ist Ihr Stil. Und (vielleicht vorläufig) erkenne ich nicht, daß aus Sagnac c +/-v heraus zu kesen ist.

Guten Tag
Guten Tag
 
Beiträge: 217
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:49

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Jocelyne Lopez » Sa 5. Okt 2013, 12:02

Guten Tag hat geschrieben:
@ Jocelyne Lopez

Ich lehne das verächtlich Machen anderer Sichtweisen ab. D.h. im Besonderen "watch" Seiten. Denn watch bedeutet ja beobachten und Menschen sollte man nicht (zumindest nicht öffentlich) beobachten.


Was soll man daraus verstehen? Dass Du eine Seite wie Crankwatch ablehnst, die dafür konzipiert wurde, Menschen bzw. andere Forenteilnehmer zu beobachten und verächtlich zu machen?

Gehört Deiner Meinung nach so eine Seite gelöscht oder sollte sie im Gegenteil gepflegt und geputscht werden?

Was meinst Du?
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Guten Tag » Sa 5. Okt 2013, 12:39

@ Highway

So ein Mist, mein Beitrag bezogen auf Ihren vorletzten wurde nicht gesendet, meine Verbindung brach zusammen.

Ich schrieb in etwa:

Ihr Stil hat sich imho positiv geändert. Ausführlicher, konkreter und Themenbezogen. Danke

Ihre Aussage "Ich behaupte, dass sich die Abstände zwischen den Spiegeln auch bei Drehung nicht ändern und eine Messung nur dann zustande kommen kann, wenn etwas von außen Einfluss auf die Messung hat. Bei Sagnac oder beim Laserkreisel könnte man noch die Atmosphäre oder eventuell auch einen Äther, wenn das Instrument unter Vakuum arbeitet, als Erklärung heranziehen."(kursives von mir) verstehe ich nicht.

Ich stimme zu, daß man den Sagnac Effekt mit der Annahme eines ruhenden Äthers erklären kann. Doch ebenso mit der SRT.
Eine Entscheidung zu Gunsten eines ruhenden Äthers wäre für mich der Nachweis eines Dopplereffektes beim Beobachter.
Wurde dieser beobachtet?

Guten Tag
Guten Tag
 
Beiträge: 217
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:49

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Guten Tag » Sa 5. Okt 2013, 12:59

@ Jocelyne Lopez

Es ist nicht meine Aufgabe die juristischen Implikationen einer Seite wie crankwatch aus zu loten. Die Aussage, ich lehne solche Seiten ab, bedeutet,
ich mache und unterstütze diese nicht. Da ich davon aber nicht betroffen bin bekämpfe ich diese auch nicht. Dazu gibt es wichtigeres in meinem Leben.
Genau so bekämpfe ich auch keine anderen Seiten.

Doch zurück zur Frage ob Sie eine Weg/Zeit Änderung für die beiden Punkte erkennen. Um einen Einwand vorwegzunehmen, im Bezug auf sich selbst
als äußeren Beobachter. Der Beobachter (B) auf dem Kreis kann selbstverständlich nur eine Differenz der Ankunftszeiten konstatieren. D.h. ohne
Bezug auf ein äußeres System im weitesten Sinne (in meinem Beispiel mit dem rechteckigen Raum wäre dieser ein äußerer Bezug im weitesten Sinne),
kann er daraus zweierlei folgern. Der weg hat sich für die Punkte geändert oder die Geschwindigkeit. RT oder ruhender Äther. Zwischen beiden kann er nicht
unterscheiden. Das könnte er bei Sagnac imho aber wenn er einen Dopplereffekt versuchte zu messen. Btw, wo wurde denn ein Experiment durchgeführt,
daß der Animation entspräche?

Also zwei on Topic Fragen

I. Erkennen Sie eine Weg/Zeit Änderung als äußerer Beobachter?
II. Welches Experiment ist durchgeführt wurden, daß der Animation entspräche?

GutenTag
Guten Tag
 
Beiträge: 217
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:49

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Guten Tag » Sa 5. Okt 2013, 13:39

@ Harald Maurer

Vielleicht können Sie Chief ob seiner despektierlichen Äußerungen zur Ordnung rufen!?

Er bezeichnet mich als Mafia Mitglied, d.h. als jemand der mit verbrecherischen Umtrieben sein Geld verdient und
lebt seine Paranoia aus, ich wäre einer seiner gehaßten ehemaligen Forenteilnehmer.
Ersteres ist ehrenrührig, Zweiteres eine paranoide Unterstellung. Beides gehört sich in einem Physik/Philosophie Forum nicht.
Danke

Guten Tag
Guten Tag
 
Beiträge: 217
Registriert: Do 19. Sep 2013, 21:49

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Jocelyne Lopez » Sa 5. Okt 2013, 13:47

Guten Tag hat geschrieben:@ Jocelyne Lopez

Es ist nicht meine Aufgabe die juristischen Implikationen einer Seite wie crankwatch aus zu loten. Die Aussage, ich lehne solche Seiten ab, bedeutet, ich mache und unterstütze diese nicht. Da ich davon aber nicht betroffen bin bekämpfe ich diese auch nicht. Dazu gibt es wichtigeres in meinem Leben. Genau so bekämpfe ich auch keine anderen Seiten.


Ach so. 8-)
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Kurt » Sa 5. Okt 2013, 13:55

Guten Tag hat geschrieben:Und (vielleicht vorläufig) erkenne ich nicht, daß aus Sagnac c +/-v heraus zu kesen ist.


Na dann gibt's ja noch (scheinbare) Hoffnung dass du doch noch erkennst was das Sagnacinterferometer zeigt.
Ich bin mir aber sicher dass du schon einen "Weg" -finden- wirst damit das -scheinbar-, und damit das c +- v, bestimmt verschwindet.


Kurt
Kurt
 
Beiträge: 12851
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Harald Maurer » Sa 5. Okt 2013, 16:28

Highway hat geschrieben:Wie geht die Erklärung mittels SRT?

Das Resultat lt. SRT würde lauten:
Δt = t1 − t2 = L/c − L/c = 0 :!:

siehe:
http://www.kritik-relativitaetstheorie. ... Sagnac.pdf

Aber die SRT ist nicht zuständig für beschleunigte Systeme! Es wird nur immer wieder versucht, den Sagnac-Effekt als "relativistischen Effekt" zu verkaufen.

Grüße
Harald Maurer
Harald Maurer
Administrator
 
Beiträge: 2983
Registriert: Di 30. Dez 2008, 13:05
Wohnort: Graz

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Jocelyne Lopez » Sa 5. Okt 2013, 17:40

Highway hat geschrieben:
Kann ja nicht sein, dass gleichzeitig c+-v und die SRT mit c=constant gilt.


Das ist gerade der Widerspruch bei der offiziellen Interpretation des CERN-Experiments, den wir bei der PTB moniert haben:
CERN Neutrino-Experiment: Widerspruch in der Interpretation der Ergebnisse

[...] Ihre Auslegung des Experiments enthält jedoch einen eindeutigen Widerspruch und ist daher gegenüber der Öffentlichkeit unbedingt klärungsbedürftig: Wie kann man erklären, dass die Messungen die Annahme Einsteins c=const bestätigt haben, wenn man diese Annahme durch den als gültig anerkannten und schon 1925 erbrachten experimentellen Nachweis Sagnacs c+v „korrigiert“ hat? Sie werden verstehen, dass diese Interpretation des Experiments durch Ihr Amt für die Öffentlichkeit nicht nachvollziehbar und irreführend ist.


Die PTB schweigt darüber, toll. Ihre Aufsichtsbehörde, das Ministerium für Technologie und Wirtschaft, sieht sich nicht in der Lage, zur Klärung von technischen Fragen beizutragen, toll. Das Experiment kostet Milliarden. Die SRT lähmt die Bildung und die Forschung seit 100 Jahren. Na toll.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Zuletzt geändert von Jocelyne Lopez am Sa 5. Okt 2013, 18:24, insgesamt 1-mal geändert.
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Kurt » Sa 5. Okt 2013, 17:49

Highway hat geschrieben:
Kann ja nicht sein, dass gleichzeitig c+-v und die SRT mit c=constant gilt.


Tja, das ist ein weiterer Dualismus, so wie der bei Licht auch.
Ist doch ganz normal, wieso regst du dich auf!
Hautsache die Fahne ist gerettet, mehr brauchts doch nicht (oder).


Kurt
Kurt
 
Beiträge: 12851
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste