Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mi 15. Mai 2013, 06:02

Chief hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:...
Kann mir jemand kurz erklären, warum man beim GPS bzw. Neutrino-Experiment offensichtlich mit zwei Bezugssystemen arbeitet, mit einem realen Beobachter auf der Erdoberfläche und einem fiktiven Beobachter im Erdmittelpunkt?
...

Das ist ein alter Trick der Relativisten. Wenn ein Experiment der RT widerspricht, dann erklären sie das Bezugssystem für ungültig. Im Falle von GPS haben sie aber Pech gehabt weil nichtrotierendes Bezugssystem der Sonne viel "inertialer" ist als alle Bezugssysteme der Erde. Und gerade im IS-Sonne ist die LG auf der Erde nicht invariant: LG=c+-30km/s.


Okay. Es gibt aber drei Schwachstellen bei diesem Trick:

    1) Wenn man nach der Transformation zwischen den zwei Bezugssystemen verkündet, dass die SRT hochpräzis bestätigt wurde, bedeutet es, dass man die SRT auch für rotierende Systeme grundsätzlich als zuständig ansieht. Sonst würde man verkünden, dass die SRT bei der GPS-Technologie bzw. beim Neutrino-Experiment komplett außen vor und grundsätzlich nicht betroffen sei.

    2) Wenn man für die Transformation zwischen den zwei Bezugssystemen die Lorentztransformation anwendet, dann ist es ein zweiter Widerspruch zu den Verlautbarungen, dass die SRT für rotierende Systeme nicht zuständig sei.

    3) Wenn man für die Transformation zwischen den zwei Bezugssystemen die Galilei-Transformation anwendet (wie es offensichtlich der Fall ist), dann ist es das unausgesprochene Zugeständnis, dass die SRT bei der GPS-Technologie widerlegt ist.

So sehe ich das im Moment.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Jocelyne Lopez » Do 16. Mai 2013, 15:05

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Chief hat geschrieben:
Das ist ein alter Trick der Relativisten. Wenn ein Experiment der RT widerspricht, dann erklären sie das Bezugssystem für ungültig. Im Falle von GPS haben sie aber Pech gehabt weil nichtrotierendes Bezugssystem der Sonne viel "inertialer" ist als alle Bezugssysteme der Erde. Und gerade im IS-Sonne ist die LG auf der Erde nicht invariant: LG=c+-30km/s.


Okay. Es gibt aber drei Schwachstellen bei diesem Trick:

    1) Wenn man nach der Transformation zwischen den zwei Bezugssystemen verkündet, dass die SRT hochpräzis bestätigt wurde, bedeutet es, dass man die SRT auch für rotierende Systeme grundsätzlich als zuständig ansieht. Sonst würde man verkünden, dass die SRT bei der GPS-Technologie bzw. beim Neutrino-Experiment komplett außen vor und grundsätzlich nicht betroffen sei.

    2) Wenn man für die Transformation zwischen den zwei Bezugssystemen die Lorentztransformation anwendet, dann ist es ein zweiter Widerspruch zu den Verlautbarungen, dass die SRT für rotierende Systeme nicht zuständig sei.

    3) Wenn man für die Transformation zwischen den zwei Bezugssystemen die Galilei-Transformation anwendet (wie es offensichtlich der Fall ist), dann ist es das unausgesprochene Zugeständnis, dass die SRT bei der GPS-Technologie widerlegt ist.


Vor diesem Hintergrund ist eine Berichtigung seitens der öffentlichen Stellen gegenüber der Öffentlichkeit hinsichtlich der Interpretation des Neutrino-Experiments geboten: Die Interpretation, dass die SRT dabei präzis bestätigt wurde ist völlig unhaltbar.

Einzig folgende Interpretationen wären aus meiner Sicht widerspruchsfrei und zulässig:

    a) Die SRT ist von diesem Experiment nicht betroffen, da diese Theorie für rotierende Systeme nicht zuständig sei.

    b) Die SRT konnte bei diesem Experiment nicht bestätigt werden, da die relativistischen Effekte zu geringfügig und irrelevant seien.

    c) Die SRT wurde bei diesem Experiment widerlegt.

Auf gar keinen Fall sollte die offizielle Interpretation dabei bleiben, dass die SRT bei dem Experiment präzis bestätigt wurde, das ist Irreführung. :?

Eine offizielle Korrektur der derzeitigen offiziellen Interpretation ist auf jeden Fall dringend notwendig.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Jocelyne Lopez » Sa 1. Jun 2013, 08:31

Hallo zusammen,

Ich mache auf meinen heutigen Blog-Eintrag aufmerksam:

CERN Experiment: Are Neutrinos indeed faster than light?

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Jocelyne Lopez » So 2. Jun 2013, 10:02

Ich habe heute an Markus Pössel in seinem Blog bei SciLogs "Wissenschaft ohne Faszination?" die 4 Fragen über das CERN-Neutrino-Experiment gestellt, die wir zuletzt an Bundesminister Philipp Rösler in unserer Fachaufsichtsbeschwerde gestellt haben:

http://www.scilogs.de/wblogs/blog/relat ... aszination

Mal sehen, ob außer den üblichen ad hominem Äußerungen irgendetwas sachliches und weiterbringendes kommt... :|

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Jocelyne Lopez » So 2. Jun 2013, 15:57

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Ich habe heute an Markus Pössel in seinem Blog bei SciLogs "Wissenschaft ohne Faszination?" die 4 Fragen über das CERN-Neutrino-Experiment gestellt, die wir zuletzt an Bundesminister Philipp Rösler in unserer Fachaufsichtsbeschwerde gestellt haben:

http://www.scilogs.de/wblogs/blog/relat ... aszination

Mal sehen, ob außer den üblichen ad hominem Äußerungen irgendetwas sachliches und weiterbringendes kommt... :|

Viele Grüße
Jocelyne Lopez


Na ja, wie erwartet kam nichts Sachliches und Weiterbringendes daraus... Pössel hat meine beiden heutigen Kommentare gleich gelöscht, siehe: Erneute Zensur von Kommentaren im Blog von Markus Pössel bei SciLogs

Unser langjähriger Hausstalker ist natürlich mit dabei, gleich zwei Mal unter dem Nick "Herr Senf". Er bleibt wie er ist. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Markus Pössel, der sich auch mal bei SciLogs über Hinweise auf den illegalen Internetpranger "Esowatch" bedankt hatte, lässt weiterhin großzügig von Manfred xxx auf den illegalen Internetpranger "Relativkritisch" verlinken, wo die Thematik in der üblichen Form der ad hominem Angriffe und der Beleidigungen von den Handvoll dort übriggebliebenen Hetzer und Stalker behandelt wird. Na ja, Markus Pössel muss es selbst wissen, aber wenn man solche Freunde hat, braucht man als Wissenschaftler keine Feinde. :mrgreen:

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon contravariant » So 2. Jun 2013, 18:32

Wenn dir Scilog so überhaupt nicht gefällt, warum postest du dann da überhaupt?
contravariant
 
Beiträge: 2990
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mo 3. Jun 2013, 06:42

Chief hat geschrieben:
contravariant hat geschrieben:Wenn dir Scilog so überhaupt nicht gefällt, warum postest du dann da überhaupt?

Ist das zufällig verboten? :?


Nein, verboten ist es nicht in einer offenen Internet-Plattform wie Sci-Logs zu posten, wo zum Beispiel ein offizieller Vertreter und Spezialist der Relativitätstheorie einen Artikel zur Diskussion stellt, worin auch die offizielle Wissenschaftskommunikationspolitik über diese Theorie gegenüber der Öffentlichkeit als Beispiel herangezogen wird:

Zitat Markus Pössel:

[...] Eine Reihe von Wissenschaftskommunikations-Aktionen zäumen das Pferd allerdings, aus welchem Grunde auch immer, von hinten auf. Der Trend fängt bereits bei dem wohl offiziellsten Indikator der deutschen Wissenschaftskommunikationspolitik an, nämlich bei den Wissenschaftjahren des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. ...

[...] Das Einsteinjahr 2005 war von der Themenwahl her ein Sonderfall, aber da Einsteins Themen von Quantentheorie bis zu den Relativitätstheorien ja regelrechte Musterbeispiele für die Faszinationskraft der Physik sind, ...


Markus Pössel spricht sogar die prinzipielle Berechtigung der Öffentlichkeit an, im Rahmen der Wissenschaftskommunikation Themen zu hinterfragen bzw. kritisch zu behandeln:

Zitat Markus Pössel:

Und meiner Erfahrung nach lässt sich diese Erkenntnisse auf alle Versuche übertragen, Menschen dafür zu interessieren, sich näher mit wissenschaftlichen Themen zu beschäftigen. Ziemlich unabhängig davon, [warum man möchte, dass sich die Menschen mit Wissenschaft beschäftigen - ob als Nachwuchswerbung, um Akzeptanz zu schaffen oder zu erhalten, oder um im Gegensatz Menschen zum Hinterfragen anzuregen: am Anfang sollten die Themen, Fragestellungen, Erkenntnisse stehen, die Wissenschaft für die Wissenschaftler selbst zu einem so fesselnden Gebiet machen. Wer diesen Aspekt ausklammert, muss sich nicht wundern, wenn das allgemeine Interesse gering bleibt. [Hervorhebung in rot von J. Lopez]


Verboten ist es also für keinen Mensch in der populärwissenschaftlichen Plattform SciLogs eine Theorie zu hinterfragen und ein Fallbeispiel wie die Relativitätstheorie heranzuziehen, wo es eh schon vom Blogger selbst herangezogen wurde.

Verboten ist es dagegen vom Blogger diese Hinterfragung bei SciLogs zu unterbinden und sie ausdrücklich auf einen langjährigen, illegalen Internetpranger wie „Relativkritisch“ zu verlagern, wo jetzt schon nach ein paar Beiträgen ersichtlich ist, dass die Hinterfrager wie üblich seit Jahren anonym persönlich angegriffen und beleidigt werden:

02.06.13 - Zitat Markus Pössel:

[...] siehe Link von Herrn xxx, auch auf Relativ kritisch diskutiert werden können, fange ich jetzt wieder an, allzu themenfremde Kommentare zu löschen.


Der Hinweis auf eine Verlagerung der Diskussion über diese Thematik auf diesen illegalen Internetpranger ist strafrechtlich verboten bzw. macht sich damit Markus Pössel rechtlich allen anonymen Angriffen und Beleidigungen gegen namentlich genannte Personen in diesem illegalen Internetpranger zu eigen und möchte dafür bewußt persönlich rechtlich haften.


Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon contravariant » Mo 3. Jun 2013, 18:08

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Nein, verboten ist es nicht in einer offenen Internet-Plattform wie Sci-Logs zu posten, wo zum Beispiel ein offizieller Vertreter und Spezialist der Relativitätstheorie einen Artikel zur Diskussion stellt, worin auch die offizielle Wissenschaftskommunikationspolitik über diese Theorie gegenüber der Öffentlichkeit als Beispiel herangezogen wird:

Ich habe auch nicht gesagt, dass es verboten wäre. Ich habe nach dem Sinn von deinen Postings dort gefragt. Das lief doch bisher immer so ab: Du postest da, dir wird gesagt, dass deine Postings off-topic sind, du mokierst dich (in deinem Blog) über die ganzen Stalker da, deine Postings werden gelöscht, du mokierst dich in deinem Blog über Scilog und Herrn Pössel. Das wird jetzt die wievielte Iteration davon?
contravariant
 
Beiträge: 2990
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mo 3. Jun 2013, 19:11

contravariant hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:Nein, verboten ist es nicht in einer offenen Internet-Plattform wie Sci-Logs zu posten, wo zum Beispiel ein offizieller Vertreter und Spezialist der Relativitätstheorie einen Artikel zur Diskussion stellt, worin auch die offizielle Wissenschaftskommunikationspolitik über diese Theorie gegenüber der Öffentlichkeit als Beispiel herangezogen wird:


Ich habe auch nicht gesagt, dass es verboten wäre. Ich habe nach dem Sinn von deinen Postings dort gefragt. Das lief doch bisher immer so ab: Du postest da, dir wird gesagt, dass deine Postings off-topic sind, du mokierst dich (in deinem Blog) über die ganzen Stalker da, deine Postings werden gelöscht, du mokierst dich in deinem Blog über Scilog und Herrn Pössel. Das wird jetzt die wievielte Iteration davon?


Der Ablauf ist ganz anders als Du es schilderst, Du hast wohl Tomaten auf den Augen, guck Dir den Blog-Artikel von Pössel und die Kommentare noch einmal an:

- Ich poste nach ein paar Austauschen von Teilnehmern sachlich etwas über die Wissenschaftskommunikationspolitik bzgl. der RT, weil das Thema RT und Wissenschaftskommunikation mich interessieren (mein gutes Recht) und im Artikel ausgerechnet die Wissenschaftskommunikationspolitik über die RT von Pössel selbst angesprochen wurde - also nichts mit off-Topic, sondern im Gegenteil voll on-topic... :?

- Pössel antwortet gleich unsachlich und off-topic, wie unangenehm es sei für ihn, dass "solche Leuten" (= die "cranks") sich melden und verlinkt völlig unsachlich und off-topic auf einen reinen ad hominem Blog-Artikel von ihm aus dem Jahre 2010 mit ausschließlich ad hominem Kommentaren über mich und die "cranks", neuerdings von ihm als "unorthodoxe Kritiker" umgetauft... :?

- Ich antworte dann sachlich auf einen Beitrag des Teilnehmers Chrys und mache auch darauf aufmerksam, dass ich bei dem Experten der RT Markus Pössel die sachliche und fachliche Behandlung der Thematik RT (also nicht die Behandlung der Thematik "cranks", die er dagegen ergiebig breittritt...) in seinen Blogs bei SciLogs seit 2010 vermisse - was nicht gerade für eine professionelle Wissenschaftskommunikation über die RT zeugt... :?

- Pössel löscht kurzer Hand meine zwei letzten Kommentare (ein davon "aus Versehen") und schickt mich auf Empfehlung des notorischen Stalkers Manuel K rueger zur Weiterbehandlung der Thematik zum illegalen Internetpranger "RelativKritisch / Alpha Centauri", wobei er sehr wohl weiß, dass ich mich dort nicht beteilige (ich habe ja Strafanzeige gegen diesen Internetpranger erstattet) und dass ich dort seit Jahren massiv anonym angegriffen, verleumdet und beleidigt werde, zusammen mit den anderen '"cranks" - was auch nicht gerade von einer professionellen Wissenschaftskommunikation durch Markus Pössel zeugt. Die anonymen Kommentare auf den Gastbeitrag von Dr. Wolfgang Engelhardt bei diesem illegalen Internetpranger haben auch nichts mit einer seriösen Wissenschaftskommunikation zu tun - davon konnte sich Markus Pössel beim Aufrufen des empfohlenen Links des notorischen Stalkers Manuel K rueger ja selbst überzeugen... :?

So läuft es ab, Du hast wohl Tomaten auf den Augen. 8-)

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Neutrino-Experiment: Anfrage an die PTB

Beitragvon contravariant » Mo 3. Jun 2013, 20:38

Jocelyne Lopez hat geschrieben:So läuft es ab, Du hast wohl Tomaten auf den Augen. 8-)

Dann läuft es so ab, ok. - Dann noch nochmal zurück zu meiner ursprünglichen Frage: Wenn du weißt, dass du dort auf eine Art und Weise behandelt wirst, die dir nicht passt, warum postest du dann trotzdem immer wieder dort?
contravariant
 
Beiträge: 2990
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast