Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Bell » Sa 25. Feb 2012, 19:31

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Bell hat geschrieben:Warum aber sollten dann die Lehren der

Flat Earth Society
This website is (...) demonstrating that the earth is flat and that Round Earth doctrine is little more than an elaborate hoax

nicht an den Schulen gelehrt werden?

Oder sind Sie der Meinung, dass auch diese Lehre an den Schulen gelehrt werden sollte?

Ich bin der Meinung, dass eine Theorie, die sich seit 100 Jahren in der Wissenschaft etabliert hat, zusammen mit ihrer auch seit 100 Jahren existierenden und anhaltenden Kritik zu lehren ist.

Sie haben es ja aber am Anfang -und darauf bezog ich mich- juristisch mit Auszügen aus einem Kommentar zum Bonner Grundgesetz und nicht mit Ihrer privaten Meinung begründet.

Mich interessiert ja nicht Ihre private Meinung, sondern wie Sie andere Lehren diesbezüglich juristisch beurteilen.

Ich denke es gibt etwas (von Ihnen nicht erwähntes) in den juritischen Kommentaren, welches es der Exekutive erlaubt, lediglich von der Mehrheit der Wissenschaftler 'anerkannte Theorien' o.ä. in den Schulplänen zu etablieren.

Ansonsten ja auch der Unterricht völlig überfrachtet, wenn nicht gar -ob der Fülle des Stoffes- unmöglich würde.
Bell
 
Beiträge: 552
Registriert: So 21. Feb 2010, 00:12

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Jocelyne Lopez » Sa 25. Feb 2012, 20:17

Bell hat geschrieben:Mich interessiert ja nicht Ihre private Meinung, sondern wie Sie andere Lehren diesbezüglich juristisch beurteilen.

Ich denke es gibt etwas (von Ihnen nicht erwähntes) in den juritischen Kommentaren, welches es der Exekutive erlaubt, lediglich von der Mehrheit der Wissenschaftler 'anerkannte Theorien' o.ä. in den Schulplänen zu etablieren.

Der Bonner Kommentar zum Grundgesetz schreibt für den Staat das Gebot der Nicht-Identifikation mit einer Theorie und das Gebot der meinungsneutralen Wissenschaftspflege vor. Wenn der Staat als einzig gültige Theorie die Relativitätstheorie lehren lässt, ohne Vermittlung und Behandlung der Kritik, dann verletzt der Staat durch die komplette Ausblendung der Kritik sowohl das Gebot der Nicht-Identifikation mit einer Theorie als auch das Gebot der meinungsneutralen Wissenschaftspflege. Ein klarer Fall.

Das gezielte Lehren von Alternativtheorien halte ich wie gesagt nicht für notwendig: Die Studenten werden zwangsläufig mit der Existenz von Alternativtheorien und ihren Grundlagen informiert, wenn sie sich mit der fachlichen Kritik der Relativitätstheorie und ihrer historischen Entwicklung auseinandersetzen (z.B. Lorentz, Poincaré, Michelson, Lenard, Ritz, usw. usw.). Sie sollen sich ihre eigene Meinung bilden und ihr Wissen bei Interesse selbständig vertiefen, wenn Hinweise auf Autoren und Material vermittelt werden und frei in den Bibliotheken zur Verfügung stehen. Wo ist das Problem? Man überfordert doch geistig keine Studenten, wenn man sie darüber informiert, dass es Alternative zur SRT gibt, oder? Oder glaubst Du vielleicht, dass Studenten so ein schwaches IQ haben, dass sie nur in der Lage sind, als Lehrstoff die einzig "wahre" Theorie nachzuplappern, die man ihnen zum nachplappern serviert? :?

Jocelyne Lopez
Zuletzt geändert von Jocelyne Lopez am So 26. Feb 2012, 07:41, insgesamt 1-mal geändert.
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » So 26. Feb 2012, 08:03

Chief hat geschrieben:Das Problem ist, dass viele Relativisten (wie beispielsweise "Joachim") das bloße Erwähnen von Namen wie "Lenard" als "mangelnde Distanz zum Antisemitismus" werten. Ich schlage vor, dass man solche Namen komplett aus der Geschichte der Physik "ausradiert" ...

Welche Namen willst du komplett aus der Geschichte der Physik "ausradieren"? Lenard, Poincaré, Michelson, Ritz?
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Jocelyne Lopez » So 26. Feb 2012, 08:08

Chief hat geschrieben:
Das Problem ist, dass viele Relativisten (wie beispielsweise "Joachim") das bloße Erwähnen von Namen wie "Lenard" als "mangelnde Distanz zum Antisemitismus" werten. http://de.wikipedia.org/wiki/Philipp_Le ... ungsarbeit

Ich bezweifle sehr, dass Juristen und Richter sich von den Wertungen eines Dr. Joachim Schulz, der seit Jahren kriminelle Energie zur Verteidigung der Staatstheorie entwickelt, beeindrucken lassen würden.

Siehe zum Beispiel eine Zeugenaussage von Harald Maurer über die Aktivitäten von Dr. Joachim Schulz und seines Forums Alpha Centauri aus dem Jahren 2009: Das Impressum des Forums Alpha Centauri ist falsch

oder mein gestriger Blog-Eintrag: Dr. Joachim Schulz und die offizielle Strategie des verleumderischen Antisemitismus-Vorwurfs

Dieser selbstlobende Artikel von Joachim Schulz in seinem Blog bei Spektrum der Wissenschaft über seine langjährigen Aktivitäten und die Aktivitäten seines Hetzforums Alpha Centauri ist übrigens auch auffallend durch die gähnende Leere der Kommentare: 0 Kommentare seit dem 14 Februar. Es sieht so aus, dass Joachim Schulz mit seiner langjährigen Strategie des verleumderischen Antisemitismus-Vorwurfs gegen die Kritiker der Relativitätstheorie jetzt allein im Regen stehen gelassen wird. Wahrscheinlich sind die Mitglieder seiner Hetztruppe komplett und anonym in ein Rettungsboot gefallen... :mrgreen:

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon julian apostata » So 26. Feb 2012, 08:17

All hat geschrieben:Man entdeckt ja keine Gleichungen sondern man fabriziert sie, um Ergebnisse zu erhalten.


Welch ein Zufall! In China, Indien und Babylon hat man also völlig unabhängig voneinander ein und denselben Satz des Pythagoras fabriziert.

http://de.wikipedia.org/wiki/Satz_des_Pythagoras

Es ist so: Wenn bestimmte Gleichungen von der Natur vorgegeben werden, dann werden sie irgendwann auch einmal entdeckt!

Und warum sollte Kritik an der SRT nicht an den Schulen gelehrt werden? Was spricht dagegen, in der Schule die Allgemeintransformation zu präsentieren (http://www.windhauchworld.de/index.php?id=59)?

Bild

Da kann dann jeder einsetzen was er mag. Kritiker setzen k=1 und Relativisten setzen k=wurzel(1-v²/c²)

Und jeder, den’s interessiert kann mal Folgendes probieren:

Was kommt raus, wenn man x’²-c²*t’² rechnet. Für welches k gilt: x’²-c²*t’²=x²-c²*t²

Man wird zwangsläufig auf die LT stoßen, es geht gar nicht anders! Der Satz des Pythagoras gilt also nicht nur räumlich, sondern auch raumzeitlich (wenn man für die Sekunde 300 000 komplexe Kilometer einsetzt).

Auch raumzeitlich gilt hier: Diesen Satz fabriziert man nicht, man entdeckt ihn, da er von der Natur vorgegeben ist.

Und so wie ihn räumlich gesehen unabhängig voneinander Inder und Chinesen entdeckt haben, so werden ihn unabhängig voneinander auch raumzeitlich nicht nur Terraner, sondern auch Romulaner, Vulkanier. Klingonen, usw. entdecken.

Und überhaupt vermisse ich hier eine wirklich konstruktive Kritik der SRT. Denn ich warte immer noch auf eine Gleichung für den Impuls einer Masse, die schneller als mit c unterwegs ist.

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Chief hat geschrieben:Das Problem ist, dass viele Relativisten (wie beispielsweise "Joachim") das bloße Erwähnen von Namen wie "Lenard" als "mangelnde Distanz zum Antisemitismus" werten. Ich schlage vor, dass man solche Namen komplett aus der Geschichte der Physik "ausradiert" ...

Welche Namen willst du komplett aus der Geschichte der Physik "ausradieren"? Lenard, Poincaré, Michelson, Ritz?


Inwiefern sollte ich ein Problem mit diesen Namen haben? Sag mir lieber, ob die eine plausible Impulsgleichung haben.
julian apostata
 
Beiträge: 1709
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 12:03
Wohnort: Nürnberg

Lorentz Transformation

Beitragvon rmw » So 26. Feb 2012, 10:00

julian apostata hat geschrieben:In China, Indien und Babylon hat man also völlig unabhängig voneinander ein und denselben Satz des Pythagoras fabriziert.

julian apostata hat geschrieben:Man wird zwangsläufig auf die LT stoßen

Der Satz von Phytagoras ist ein elementarer geometrischer Zusammenhang.
Die Lorentz Transformation damit zu vergleichen ist Unsinn. Die LT ist unter der Voraussetzung eines hypothetischen Äthers entstanden und macht genau unter dieser Vorausetzung einen durchaus begrenzten Sinn.
Zuletzt geändert von rmw am So 26. Feb 2012, 10:35, insgesamt 1-mal geändert.
rmw
 
Beiträge: 1537
Registriert: Di 6. Jan 2009, 14:05

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » So 26. Feb 2012, 10:24

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Siehe zum Beispiel eine Zeugenaussage von Harald Maurer über die Aktivitäten von Dr. Joachim Schulz und seines Forums Alpha Centauri aus dem Jahren 2009: Das Impressum des Forums Alpha Centauri ist falsch

Lauf Auskunft der Staatsanwaltschaft München ist dein Impressum auch falsch, da du an der angegebenen Adresse nicht gemeldet bist. Wenn man gegen dich gerichtlich vorgehen will, muss man erst eine polizeiliche Ermittlung zur Ausforschung deiner Adresse beantragen. Keine große Sache. Aber falsches Impressum, ist falsches Impressum.

PS.: Auf deinem Blog gibt es überhaupt keine Kommentare.
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Jocelyne Lopez » So 26. Feb 2012, 11:20

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:Siehe zum Beispiel eine Zeugenaussage von Harald Maurer über die Aktivitäten von Dr. Joachim Schulz und seines Forums Alpha Centauri aus dem Jahren 2009: Das Impressum des Forums Alpha Centauri ist falsch

Lauf Auskunft der Staatsanwaltschaft München ist dein Impressum auch falsch, da du an der angegebenen Adresse nicht gemeldet bist. Wenn man gegen dich gerichtlich vorgehen will, muss man erst eine polizeiliche Ermittlung zur Ausforschung deiner Adresse beantragen. Keine große Sache. Aber falsches Impressum, ist falsches Impressum.

Irrtum. Die in meinem Impressum angegebene Adresse ist gultig: Es handelt sich um eine c/o Adresse und ich habe auch nachweislich alle Korrespondenzen erhalten, die mir unter dieser c/o Adresse gerichtet wurden, einschließlich von den Staatsanwaltschaften, die sie auch benutzt haben. Es besteht darüber gar keine Beanstandung der Staatsanwaltschaften: Es handelt sich nämlich nicht um ein falsches Impressum, sondern um eine Vorsichtsmaßnahme gegen Stalker (ich bin ja nachweislich mehrmals im Internet von Stalkern wie Du im Zusammenhang mit meinem privaten Wohnsitz gedroht und genötigt worden) und diese Vorsichtsmaßnahme zur eigenen Sicherheit erkennen die Staatsanwaltschaften an - zumal die gültige Adresse meiner Domain auch bei DENIC im Falle eines berechtigten Interesses von Dritten ordnungsgemäß hinterlegt ist. Ich hafte also gesetzlich für alle Inhalte meines Blogs, sowohl unter meiner c/o Adresse als auch unter meiner gemeldeten Adresse bei DENIC, und ich bestreite meine Haftung auch nicht.

Der Name Jocelyne Lopez ist auch mein echter bürgerlicher Name (im Gegensatz zu dem Namen "Karl Hiltpolt", den Dr. Joachim Schulz im Impressum von Alpha Centauri angegeben hat). Also alles in Ordnung bei mir. :)

Mach Dir also keine Sorgen wegen meinem Impressum, alles ist gesetzlich in Ordnung. Mach Dir lieber Sorgen für das Impressum des Inhabers des Forums Alpha Centauri Dr. Joachim Schulz. :mrgreen:

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » So 26. Feb 2012, 12:14

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:Siehe zum Beispiel eine Zeugenaussage von Harald Maurer über die Aktivitäten von Dr. Joachim Schulz und seines Forums Alpha Centauri aus dem Jahren 2009: Das Impressum des Forums Alpha Centauri ist falsch

Lauf Auskunft der Staatsanwaltschaft München ist dein Impressum auch falsch, da du an der angegebenen Adresse nicht gemeldet bist. Wenn man gegen dich gerichtlich vorgehen will, muss man erst eine polizeiliche Ermittlung zur Ausforschung deiner Adresse beantragen. Keine große Sache. Aber falsches Impressum, ist falsches Impressum.

Irrtum. ...

Kein Irrtum. Das war genau das, was mir die Staatsanwaltschaft mitgeteilt hat.
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Jocelyne Lopez » So 26. Feb 2012, 12:27

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Kein Irrtum. Das war genau das, was mir die Staatsanwaltschaft mitgeteilt hat.

Auch Behörde machen Fehler.
Ausgerechnet darum geht es sogar in diesem Thread...
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron