Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Ernst » Di 21. Feb 2012, 17:51

M.S hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Ich habe übrigens eine ganze einfache und kostengünstige Lösung zur personellen, finanziellen und organisatorischen Umsetzung vorgeschlagen, siehe hier: Ein Weg zur sanften Entsorgung der Relativitätstheorie:


Hmm, ich dachte, es geht um die Anerkennung der Kritik. Jetzt geht's schon um die "Entsorgung" der SRT?
Wen wollt ihr denn als nächstes entsorgen, den Newton?

Das ganze ist die Inszenierung einer Verschwörungstheorie. Wonach die etablierten Physiker sich mit dem Staat verschworen haben, die SRT gegen jede Kritik abzuschirmen. Und entsprechend diesem Verschwörungswahn werden dann auch Gegenverschwörungsmethoden verwendet. Da wird ein geheimnisvoller G.O. Müller kreiert, der die Fäden der Gegenverschwörung zieht. Damit wird die Kritik zu einer unabsehbaren geheimen Macht aufgepusht. Mit dieser Assoziation muß doch ein großes Potential der Gegenverschwörung existieren. Vor dem sich Staat und Gesellschaft in Acht nehmen müssen. Dieser unbekannte Aufklärer hat die Macht, erbarmunslos zu agieren, sollte die SRT von den Verschwörern nicht entsorgt werden.

Verschwörungstheorien sind irrational. Ihre Apologeten auch. Dennoch werden die seltsamsten Verschwörungen von "wachsamen" Beobachtern "aufgedeckt". Diese hier ist besonders komisch.

Ernst
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Ernst » Di 21. Feb 2012, 17:58

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Ernst hat geschrieben:Was ist eigentlich deine persönliche Motivation für diesen Aktionismus?
Inwiefern bist Du betroffen?
Wer ist überhaupt betroffen?

Es ist ein Anliegen der Allgemeinheit: Es geht um Verstöße gegen das Grundgesetz.

Und inwiefern bist Du der Anwalt der Allgemeinheit in dieser Sache?
Welche juristische oder fachliche Legitimation besitzt du in dieser Angelegenheit?
Hast Du ein ausgeführtes Plesbizit als Grundlage? Oder welche andere Grundlage berechtigt dich anzunehmen, im Sinne der Allgemeinheit zu agieren?

In irgendeiner oder mehreren von diesen Personengruppe gehöre ich auch persönlich.

In welcher Weise bist du persönlich betroffen?

Ernst
Zuletzt geändert von Ernst am Di 21. Feb 2012, 18:05, insgesamt 1-mal geändert.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 21. Feb 2012, 18:59

Ernst hat geschrieben:Das ganze ist die Inszenierung einer Verschwörungstheorie.


Das hättest Du gerne, Relativist Ernst... :lol: :lol: :lol:

Ernst hat geschrieben:Wonach die etablierten Physiker sich mit dem Staat verschworen haben, die SRT gegen jede Kritik abzuschirmen.

Die Bundesministerin Schavan weiß mit hoher Wahrscheinlichkeit nichts von der Umfang und der Stichhaltigkeit der Kritik. Sie ist keine Physikerin, und sie muss es auch nicht wissen. Dafür hat sie ihre Beraterteam bzw. ihre Behörden. Aber die Behörde verstoßen auch am laufenden Band gegen die Gesetze, das ist Gang und Gebe, die Verwaltungsgerichte können ein Lied davon singen. Sie verstoßen gegen Gesetze aus Unwissen, aus Schlamperei und wohl auch in einzelnen Fällen aus Machenschaften, Seilschaften und Korruption. Wenn keiner nachfragt, läuft es alles ungestört jahre- oder jahrzehnten lang.

Und es geht hier um Geld, um sehr viel Geld, es geht um einen riesigen Kuchen aus der Steuerkasse, der verteilt werden muß und unglücklicherweise in der Wissenschaft ohne Aufsicht des Staates verteilt wird, anonym und ohne kontrolle: Siehe die umfangreiche Studie von zwei Juristen, die vor kurzem als einen ganzseitigen Artikel in der FAZ erschienen ist: Die deutsche Forschungsgemeinschaft unter scharfer Kritik:

Die freie Wissenschaft ist bedroht
Fördert die mächtige Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) den Ideenklau und die Selbstbedienung?
Transparenz ist für sie ein Fremdwort. Dieses Monopol ist bedenklich.
Roland Reuß und Volker Rieble


Auszüge:

[...] Die Deutsche Forschungsgemeinschaft ist ein Verein deutscher Universitäten und Wissenschafts-organisationen (Forschungseinrichtungen, Akademien und wissenschaftliche Verbände). Ihr Zweck ist durch die Satzung bestimmt: Sie „dient der Wissenschaft in allen ihren Zweigen durch die finanzielle Unterstützung von Forschungsaufgaben und durch die Förderung der Zusammenarbeit unter den Forscherinnen und Forschern.“ Sie erhält Geld vom Staat, jedes Jahr etwa 2,5 Milliarden Euro. Dieses Geld verteilt sie an Forscher und Forschungseinrichtungen, vor allem für die Förderung von Forschungsprojekten. Daneben nimmt sie mit Geld Einfluss auf die Forschungsstruktur, namentlich durch die von ihr verwaltete Exzellenzinitiative, die Spitzenuniversitäten erhebliche Finanzmittel zuweist, aber ebenso durch die von der Förderung abhängige Errichtung von Sonderforschungsbereichen.
[...]
Das sind Vorschläge, die wir diskutieren wollen. An der grundsätzlichen Feststellung, dass die DFG als Organisation modernen Prinzipien guter Organisationsführung nicht entspricht, führt unseres Erachtens kein Weg vorbei. Es muss besser werden und damit anders – damit die DFG ihre Aufgabe künftig allein im Dienst der Wissenschaft versieht.

Kein Wunder, dass auch Jahr für Jahr seit Jahrzehnten die etablierten Wissenschaften, einschließlich die Physik natürlich, sich den Kuchen bequem unter den Nagel reissen können. "Wer am Brunnen sitzt hat nie Durst" sagt eine arabische Redewendung... ;)

Das ist keine "Verschwörung", das ist ganz banale Machenschaften - aus Geldgier, aus Prestigegier, aus Karrieresucht, aus Einflußsucht. Ganz was Banales, nix mit "Verschwörungen". 8-)

Auch Karl Popper hat uns mal als Insider einen Blick hinten den Kulissen der Wissenschat gewährt, siehe: Die Physik in der Sackgasse?:

Erinnern wir uns doch eines Interviews, welches Karl Popper (1902-1994, siehe Foto) der Zeitung DIE WELT am 29. Januar 1990 gab (1991 veröffentlicht als Taschenbuch bei Ullstein unter dem Titel ”Ich weiß, daß ich nichts weiß – und kaum das”):

Popper: Wir Intellektuellen haben schauerliche Dinge gemacht, wir sind eine große Gefahr. Wir bilden uns viel ein – wir wissen nicht, wie wenig wir wissen. Und wir Intellektuellen sind nicht nur anmaßend, sondern auch bestechlich.

WELT: Materiell bestechlich?

Popper: Ich meine nicht nur mit Geld, sondern auch bestechlich durch Ansehen, Macht, Einfluß und so weiter. Das ist leider so. Man müßte auch hier eine neue Mode schaffen. Ich hoffe, daß es für Intellektuelle einmal modern werden wird, bescheiden zu sein. Das ginge schon. Natürlich bin ich nicht der beste Mann, um eine neue Mode zu kreieren.

WELT: Welchen “Modetrend” erkennen Sie heute bei den Intellektuellen?

Popper: Sie machen aus Theorien Ideologien. Selbst in der Physik und in der Biologie gibt es leider viele Ideologien. [...] Überall, auch in diesen Fachbereichen, gibt es einen Dogmatismus, gegen den es schwierig ist, sich durchzusetzen. [...]
Ich bin ein begeisterter Anhänger der Wissenschaft. Physik und Biologie sind für mich großartige Wissenschaften, und ich halte die meisten Physiker und Biologen für sehr gescheit und gewissenhaft. Aber: Sie stehen unter Druck. Diesen Druck gibt es erst seit dem zweiten Weltkrieg, seitdem so viel Geld für die Wissenschaft ausgegeben wird.

Ja, es wird sehr viel Geld für die Wissenschaft ausgegeben, Steuergeld. Es geht nicht um „Verschwörung“, es geht um Geld, um sehr viel Geld. Es geht wohl auch um Fehlleistungen eines fehlgeleiteten Systems, es geht wohl auch um Fehlleistung von einzelnen Mainstream Akteuren und Mainstream Seilschaften, die seit Jahrzehnten dicht an der Geldquelle sitzen. Nix mit „Verschwörung“. :lol: :lol: :lol:

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 21. Feb 2012, 19:47

Ernst hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Es ist ein Anliegen der Allgemeinheit: Es geht um Verstöße gegen das Grundgesetz.

Und inwiefern bist Du der Anwalt der Allgemeinheit in dieser Sache?
Welche juristische oder fachliche Legitimation besitzt du in dieser Angelegenheit?
Hast Du ein ausgeführtes Plesbizit als Grundlage? Oder welche andere Grundlage berechtigt dich anzunehmen, im Sinne der Allgemeinheit zu agieren?

Deine Auffassungsgabe für das öffentliche Recht und allgemein für die freiheitliche Gesellschaftsordnung ist auch nicht die schärfste, mit Verlaub... :(

Noch einmal: Jeder einzelne Bürger hat per Grundgesetz (Art. 20) die juristische Legitimation Politiker und ihre Behörde (die Exekutive) bei Verdacht auf Verstoß gegen Gesetze zur Prüfung eines Sachverhalts aufzufordern oder zu Rechenschaft zu ziehen, und zwar ganz allein in seinem eigenen Namen, und zwar anders als im Zivilrecht ohne Rechtsanwaltspflicht, ohne jegliches Fachwissen, ohne Gefahr auf Regreß, ohne Gefahr auf Gegenklage, ganz alleine mit seinen eigenen Argumenten, mit den ihnen einzig aus den allgemein zugänglichen Quellen zur Verfügung stehenden Informationen und mit seiner eigenen Sprache, allein aus dem von Gerichten anerkannten juristischen Prinzip des "billig und gerecht Denkenden", aus dem Prinzip des souveränen Bürgers in einem Rechtsstaat. Jeder einzelne Bürger ist dazu befugt, er braucht kein "Plesbizit" als Grundlage, jeder einzelne Bürger ist juristisch gesehen per Grundgesetz souverän und mit der Macht ausgestattet worden, die Gesetze respektieren zu lassen, auch vom Staat: "Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus." Jetzt verstanden?

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 21. Feb 2012, 20:05

Ernst hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:In irgendeiner oder mehreren von diesen Personengruppe gehöre ich auch persönlich.

In welcher Weise bist du persönlich betroffen?

Ich bin persönlich betroffen:

- als naturwissenschaftlich interessierte Bürgerin und weil ich die Wissenschaft seit meiner Kindheit mag, einschließlich der Physik
- als Anhängerin einer freiheitlichen Gesellschaftsordnung und eines Rechtsstaates (Menschen- und Bürgerrechte)
- als Opfer der Hetze, der Diskriminierungen und der Verleumdung gegen die Kritiker der Relativitätstheorie (insbesondere Verleumdungen über Antisemitismus, Rassismus, Rechtsextremismus, staatsfeindliche Gesinnung)
- als Steuerzahlerin
- als juristisch interessierte Bürgerin

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Ernst » Di 21. Feb 2012, 20:15

Jocelyne Lopez hat geschrieben: jeder einzelne Bürger ist juristisch gesehen per Grundgesetz souverän und mit der Macht ausgestattet worden, die Gesetze respektieren zu lassen, auch vom Staat: "Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus." Jetzt verstanden?

Kein Problem. Jeder mündige Bürger hat das Recht. Zur Mündigkeit des Bürgers gehört auch die Einschätzung eines Problems und die Abwägung der Relevanz. Ansonsten geht die Demokraftie kaputt. Wenn jeder der 80 Millionen mit jedem kleinen Kinkerlitzchen seine Mitbestimmung einklagt, dann ist der Apparat der Demokraftie lahmgelegt; ähnlich wie ein Computer durch eine Spam_Attacke.
Mündigkeit setzt verantwortungsvollen Gebrauch der demokraftischen Institutionen voraus.

Der Verdacht drängt sich auf, daß Du diese Inszenierung aus Spass an der Sache und einer Selbstdarstelung mißbrauchst.
Rational ist es ganz unerklärlich.

Ernst
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon contravariant » Di 21. Feb 2012, 20:19

Dann möchte ich hiermit von meinen Rechten als Souverän gebrauch machen. Ich verlange, dass keine von mir geleisteten Zahlung in die Sozialkassen für Jocelyne Lopez Rente verwendet werden. Du kannst mir das Geld direkt wieder geben, dann sparen wir uns den Prozess.
contravariant
 
Beiträge: 3020
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Ernst » Di 21. Feb 2012, 20:24

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
- als naturwissenschaftlich interessierte Bürgerin und weil ich die Wissenschaft seit meiner Kindheit mag, einschließlich der Physik
- als Anhängerin einer freiheitlichen Gesellschaftsordnung und eines Rechtsstaates (Menschen- und Bürgerrechte)
- als Opfer der Hetze, der Diskriminierungen und der Verleumdung gegen die Kritiker der Relativitätstheorie (insbesondere Verleumdungen über Antisemitismus, Rassismus, Rechtsextremismus, staatsfeindliche Gesinnung)
- als Steuerzahlerin
- als juristisch interessierte Bürgerin

Alles Allgemeinplätze. Demokraftische Institutionen sind keine Spielwiese. Kein konkreter Bezug. Da kannst du eher meckern, daß deine Straße nicht vom Schnee geräumt ist.
Ausnahme Anstrich 3. Wenn Du derart betroffen bist, dann ist eine Anzeige bei der Polizei oder einer anderen Dienststelle des Innenministeriums die adäquate Reaktion. Da ist ein Ministerium für Wissenschaft ganz sicher die falsche Adresse.

Ernst
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon contravariant » Di 21. Feb 2012, 20:36

Ernst hat geschrieben:Ausnahme Anstrich 3. Wenn Du derart betroffen bist, dann ist eine Anzeige bei der Polizei oder einer anderen Dienststelle des Innenministeriums die adäquate Reaktion. Da ist ein Ministerium für Wissenschaft ganz sicher die falsche Adresse.

Gab es schon alles. Und die Exekutive hat sich erdreistet dem Souverän zu widersprechen
http://www.jocelyne-lopez.de/blog/2008/ ... utschland/
Der Souverän hat dann auch entsprechend kräftig ausgeteilt.
contravariant
 
Beiträge: 3020
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Ernst » Di 21. Feb 2012, 20:54

Chief hat geschrieben:
contravariant hat geschrieben:
Ernst hat geschrieben:Ausnahme Anstrich 3. Wenn Du derart betroffen bist, dann ist eine Anzeige bei der Polizei oder einer anderen Dienststelle des Innenministeriums die adäquate Reaktion. Da ist ein Ministerium für Wissenschaft ganz sicher die falsche Adresse.

Gab es schon alles. Und die Exekutive hat sich erdreistet dem Souverän zu widersprechen
http://www.jocelyne-lopez.de/blog/2008/ ... utschland/
Der Souverän hat dann auch entsprechend kräftig ausgeteilt.

Worum ging es in diesem konkreten Fall? :?

Es gibt Leute, die wegen jeder Pieseratze zum Arzt laufen. Die Praxisgebühr hat das ein wenig eingeschränkt.
Es gibt Leute, die wegen jeder Pieseratze klagen. Da sollte man jeweils einen kräftigen Obulus kassieren. Wieviel würde jemand für solchen Stuss zahlen?
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

cron