Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mo 27. Feb 2012, 18:02

Mirko hat geschrieben:
Du stellst einen Menschen auf die gleiche Stufe mit jemandem, der Kinderpornographie vertreibt, OHNE Beweise, dass deine Vorwürfe überhaupt eine echte Grundlage haben. Du behauptest lediglich, Herr S. wäre Betreiber und verantwortlich für die Inhalte von relativ-kritisch.NET, aber du hast KEINEN Beweis. Und selbst wenn, dann ist es nicht deine Sache, jemanden öffentlich an den Pranger zu stellen, sondern Aufgabe der Justiz, ein Urteil zu fällen.

Ganz genau: Bei Vorhandensein von Offizialdelikten, wie sie massiv seit Jahren im und aus dem AC-Forum getätigt werden, handelt es sich um ein Anliegen der Allgemeinheit und um eine Störung des öffentlichen Friedens, die weit über die Störung des Privatlebens eines einzelnen Geschädigte hinausgeht. Hier ist es in der Tat die Aufgabe der Justiz zu ermitteln und zu urteilen, hast Du Recht.

Deshalb habe ich auch die langjährigen Aktivitäten des AC-Forums im Netz als Offizialdelikte der Staatsanwaltschaft gemeldet. Das ist bei Vorhandensein von Offizialdelikten sogar die Pflicht jedes einzelnen Bürgers so etwas der Justiz zu melden, sonst verstoßt man selbst gegen Art. 258 StGB Strafvereitelung, es sei denn, man ist mit den Tätern verwandt. Bist Du mit Joachim Schulz oder "Karl Hilpolt" etwa verwandt, dass Du sie schützt? :mrgreen:

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Gerhard Kemme » Mo 27. Feb 2012, 18:30

Elektriker achten meistens darauf, daß ein Netz nicht überlastet wird - insofern sollten Hinweise des hiesigen Admins es mit der Wortwahl nun nicht allzu krass zu treiben, etwas verstanden werden. Vorausgeschickt sei, dass Diskussionen zwischen Anhängern gegnerischer Weltanschauungen und/oder ausschließlichen Interessenvertretern nicht möglich sind - denn auf jede Einlassung oder gar Argument gibt es tausend Entgegnungen, die wiederum einzeln besprochen werden müßten - aber da ist kein Wille vorhanden. Was bleibt ist, dass User im Internet Krassheiten von sich geben - und solche negativen Behauptungen und Formulierungen in die Nähe von namentlich genannten Personen, d.h. neben Internet-Usern mit Klarnamen oder Personen außerhalb des Nets stellen - da kann man "du, du, du" sagen oder temporär sperren, wenn man meint, dass eine Grenze überschritten wird. Auf der anderen Seite gibt es die Leute, die immer vernünftig argumentieren und auf die man sich auch bei den technischen Anwendungen verlassen kann - und da muß ich sagen, dass der Admin bei Mahag das Diskussions-Forum und die Informations-Seiten bisher sehr gut betreut hat - vielleicht kann etwas mehr Zurückhaltung in Wortwahl und Schuldzuschreibungen gewahrt werden. Aber die Hoffnung ist gering - und die Erinnerung daran, dass Fundamentalstreit bei der Spezies Mensch es für alle schlechter macht, wird sicherlich auf keinen fruchtbaren Boden treffen. :cry:
Gerhard Kemme
 
Beiträge: 1136
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 19:19
Wohnort: Hamburg

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Arthur Schmitt » Mo 27. Feb 2012, 19:30

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Harald Maurer hat geschrieben:Ich stelle hiermit fest, dass keine der in diesem Thread namentlich genannten Personen etwas mit Kinderpornographie zu tun hat und habe diesbezügliche unbegründete Behauptungen in den Beiträgen gelöscht!
Ich ersuche JL außerdem, derartige haltlose Beschuldigungen zu unterlassen!



Sag mal Harald Maurer, kannst Du lesen oder tust Du nur so? :? :? :?

Ich habe nirgendwo behauptet, dass Dr. Joachim Schulz etwas mit Kinderpornographie zu tun hätte, sondern lediglich mit dieser Analogie gezeigt, dass jegliche kriminelle Handlung im Internet, auch die schwerste, schuldfrei wäre, wenn sich jeder der Masche des Dr. Joachim Schulz als Webseite-Inhaber bedienen würde, um sich seiner Verantwortung und seiner Haftung zu entziehen, nach dem Motto, ich bin Inhaber einer Webseite mit strafrechtich relevanten Inhalten, aber ich hafte nicht dafür, dafür haftet ja die Sockenpuppe, die ich unter falschem Impressum angebe. Wäre es nicht zu einfach geregelt für die Kriminellen, oder meinst Du nicht? Merkst Du etwa die Rechtsdrehung nicht oder hast Du selbst auch absolut kein Rechtsgefühl?

Tu also bitte nicht so, als ob Du es nicht verstanden hättest, das beeindruckt mich nicht im geringste.
Ich ersuche Dich wiederum, wenn Du schon kein Interesse für ein Thema zeigst (obwohl es um den Schutz aller Deiner kritischen Teilnehmer seit Jahren angesicht der Untaten der AC-Meute geht), ein bisschen mehr Sorgfalt und Textverständnis bei Deiner Moderation gelten zu lassen. :?

Viele Grüße
Jocelyne Lopez


Furiös
(v. lat.), wild, rasend, heftig. (zurückhaltende Übersetzung)

:lol:
Arthur Schmitt
 
Beiträge: 58
Registriert: Di 5. Mai 2009, 14:32

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon julian apostata » Di 28. Feb 2012, 05:11

Chief hat geschrieben:Bild
Genau diesen Impuls erhält man nach der Äthertheorie für die Elektronen (siehe Lorentz 1904 uvm.).


Rein historisch gesehen kann ich dir erst mal gar nicht widersprechen, da bin ich nicht so bewandert. (hat da irgendjemand eine genaue Quellenangabe dazu?)

Meine Zweifel zu deiner Aussage sind daher erst mal rein logischer Natur. Erst mal: Fand Lorentz diese Formel nur für elektrisch geladene Teilchen, oder für Massen allgemein?

Und dann!

Bild

Das Runde sei etwas, was im Äther ruht. Die zusammenstoßenden Objekte bewegen sich mit 0,6*c.

Was wollt ihr nun an den Schulen lehren? Hat das linke Objekt aus Sicht des rechten Objekt 1,2*c drauf oder nicht?

Und wenn ja, wie lässt sich das mit obiger Impulsgleichung vereinbaren, die ja nur Geschwindigkeiten <c zulässt.

Und komm mir jetzt ja nicht mit komplexen Zahlen daher, welche du selbst von jeglicher physikalischen Realität ausgeschlossen hast.
julian apostata
 
Beiträge: 1709
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 12:03
Wohnort: Nürnberg

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 28. Feb 2012, 07:01

Bell hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Sie machen also einen Unterschied zwischen
1) auf die Kritik hinweisen
2) die Kritik vermitteln und behandeln
3) die Kritik gezielt lehren
Worin besteht denn in der Schulpraxis der Unterschied zwischen 2) und 3)?

Noch einmal: Wie der Staat seine Verfplichtung der Nicht-Identifikation mit einer Theorie und der meinungsneutralen Wissenschaftspflege in der Praxis nachgehen soll ist nicht das Problem der Juristen, und auch nicht Dein Problem oder meins.

Warum um alles in der Welt zerbrichst Du Dich damit den Kopf? :? Hast Du sonst keine anderen Probleme? Zumal dass Du ja am wenigstens dafür geeignet bist, eine sinnvolle Umsetzung dieser Gebote Dir vorzustellen: Du hast selbst nur eine einzig "wahre" Theorie im Bildungssystem vermittelt bekommen und bist auch jetzt dementsprechend selbst unfähig, Dir etwas Anderes in der Physik vorzustellen, als diese einzig vermittelte und behandelte "wahre" Theorie: Ein typischer Beispiel einer fehlgeleiteten und verantwortungslosen Ausbildung. :|

Um diese Gebote sinnvoll umzusetzen stehen im Bildungswesen genug didaktisch geschulte Leute und genug Lehrmaterial zur Verfügung, um erforderliche und sinnvolle Lehrinhalte zu gestalten, das ist ja ihr Job. Du brauchst Dir also nicht den Kopf damit zu zerbrechen, Du solltest lieber das nachholen, was man in Deiner Physik-Ausbildung verantwortungslos versäumt hat, zum Beispiel beim Studieren des Fehler-Katalogs zu beiden Relativitätstheorien der Forschungsgruppe G.O. Mueller, die sehr didaktisch vorgeht: Ich kenne mich zum Beispiel alleine damit inzwischen sehr gut aus mit der SRT und ihrer Kritik. :) Was die Forschungsgruppe G.O. Mueller mit ihrer didaktischen Leistung kann, und was ich als naturwissenschaftlich interessierte Bürgerin kann, das können auch didaktisch geschulte Lehrbeauftragte im Bildungswesen und Physik-Studenten auch, ganz bestimmt. Wo ist das Problem?

Hier zum Beispiel ein Lehrer, der meiner Meinung nach geeignet wäre um die Kritik der Relativitätstheorie den Studenten zu vermitteln und im Studium zu gestalten und zu behandeln: Prof. Dr. Christian Joos

Albert Einstein – Wissenschaftler und Rebell
Dr. Christian Jooß, Jahrgang 1967, ist Hochschullehrer für Physik und arbeitet in den Bereichen Festkörper-, Material- und Quantenphysik. Er hat sich neben seinen Hauptarbeitsgebieten jahrelang mit verschiedenen Bereichen der Physik und dabei auch mit dem Lebenswerk von Albert Einstein befasst. Ehrenamtlich ist er in der Arbeiter- und Jugendbildung aktiv, sowie in verschiedenen Wissenschaftseinrichtungen.

Prof. Joos hat sich auch mit der Dokumentation von G.O. Mueller beschäftigt und sie in seiner Literaturliste zitiert.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Zuletzt geändert von Jocelyne Lopez am Di 28. Feb 2012, 08:37, insgesamt 1-mal geändert.
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 28. Feb 2012, 09:31

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Hier zum Beispiel ein Lehrer, der meiner Meinung nach geeignet wäre um die Kritik der Relativitätstheorie den Studenten zu vermitteln und im Studium zu gestalten und zu behandeln: Prof. Dr. Christian Joos

Albert Einstein – Wissenschaftler und Rebell
Dr. Christian Jooß, Jahrgang 1967, ist Hochschullehrer für Physik und arbeitet in den Bereichen Festkörper-, Material- und Quantenphysik. Er hat sich neben seinen Hauptarbeitsgebieten jahrelang mit verschiedenen Bereichen der Physik und dabei auch mit dem Lebenswerk von Albert Einstein befasst. Ehrenamtlich ist er in der Arbeiter- und Jugendbildung aktiv, sowie in verschiedenen Wissenschaftseinrichtungen.

Prof. Joos hat sich auch mit der Dokumentation von G.O. Mueller beschäftigt und sie in seiner Literaturliste zitiert.

Auch im Ausland stehen genug didaktisch geschulte Lehrkräfte sowie umfangreiches Lehrmaterial zur Verfügung, um sinnvoll die Kritik der Relativitätstheorie den Studenten zu vermitteln, wie es zum Beispiel im Rahmen der internationalen Unterschriftenaktion (2011) von NPA zur Suche einer einheitlichen Lösung des Zwillingsparadoxons dokumentiert ist, die von mehr als 140 Unterzeichnern unterschrieben wurden (darunter viele universitäre Lehrbeauftragte überall in der Welt):


STUDENTS OF OR USERS OF SPECIAL RELATIVITY

Student - Methodology

Questions - Constant v

Questions - Turnaround

Questions - Unknowable

Dingle’s Argument And Question About Special Relativity
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon julian apostata » Di 28. Feb 2012, 15:10

Chief hat geschrieben:Nur für elektrisch geladenen Teilchen (siehe oben: Charged body).


Okay, was soll jetzt Schülern und Studenten als Alternative vermittelt werden?

Bild

Gilt diese Formel für elektrisch geladene Teilchen, ganz egal ob sie elektromagnetisch beschleunigt wurden (Teilchenbeschleuniger) oder mechanisch, oder spielt die Art der Beschleunigung doch eine Rolle?

Oder anders gefragt: Zwei Protonen (mit der Masse m) werden auf 0,9*c beschleunigt.

Das mechanisch beschleunigte Proton hat einen Impuls von 0,9*m*c???

Das elektromagnetisch beschleunigte Proton hat einen Impuls von ca. 2,065*m*c???
julian apostata
 
Beiträge: 1709
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 12:03
Wohnort: Nürnberg

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon julian apostata » Mi 29. Feb 2012, 05:15

Chief hat geschrieben:Die Art der Beschleunigung spielt keine Rolle.

PS: Für die Protonen muss die Formel etwas abgeändert werden. Aber das ist wieder ein anderes Problem das ich jetzt nicht betrachten möchte.


Inwiefern jetzt der Impuls von Protonen jetzt ein Anderer sein sollte als der von elektrisch neutralen Massen, also ich weiß nicht.

Da fangt ihr also an, irgendwelchen Ministern ganz gewaltig auf die Nerven zu gehen und wollt Alternativen zur SRT an den Schulen behandeln und wisst noch nicht mal wie konkret diese Alternativen aussehen sollten.

Wie gesagt, die Lorentztransformation hat eine ganz simple Antwort auf die Frage nach dem Impuls von Massen allgemein (egal ob elektrisch geladen oder nicht), die sich wunderbar mit den Erkenntnissen der Experimentalphysik decken.
julian apostata
 
Beiträge: 1709
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 12:03
Wohnort: Nürnberg

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mi 29. Feb 2012, 07:08

Bell hat geschrieben:
Soweit ich aus meinem alten Physiklehrbuch weiß, wird im Rahmen der SRT doch durchaus auf die historische Entwicklung (also auch die Äthertheorien) eingegangen.
[...]
Na, das abzutippen ist mir etwas zu aufwendig. Die SRT wird auf sieben Seiten abgehandelt, eine 3/4 Seite beschäftigt sich mit der Historie (z.B. wird explizit Ch. Huygens erwähnt)
[...]
Herausgegeben hat es der Herr Oberstudiendirektor Dorn. Mitgearbeitet haben von B an der Herr Gymnasialprofessor (was es alles gibt!) Dr. Bader bis hin zu Z der Herr Oberstudienrat Zeier insgesamt (incl. Dorn) 9 Leute.

Ich erlaube mir eine kleine Erinnerung zwischendurch:

Kannst Du uns bitte ein Scan aus Deinem Physikbuch bitte zur Verfügung stellen?
Das ist ja für diese Thematik hoch interessant zu wissen, wie 9 Leute auf ¾ Seite sich mit der Historie der SRT für die Schüler und Studenten beschäftigt haben. Es ist doch nicht zu aufwändig für Dich 7 Seiten zu scannen, nehme ich an, oder?

Haben sie sich zum Beispiel auch für die Schüler und Studenten mit der kritischen Hinterfragung des fundamentalsten und berühmtesten Paradoxons der SRT beschäftigt, dem Zwillingsparadoxon (wie zum Beispiel die NPA hier)? Wie wurde zum Beispiel das Zwillingsparadoxon in Deinem Physikbuch für Schüler und Studenten vermittelt und behandelt? Kannst Du uns auch ein Scan zur Verfügung stellen, das wäre interessant und weiterbringend für die Diskussion.

Vielen Dank! :)

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Bell » Mi 29. Feb 2012, 11:47

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Es ist doch nicht zu aufwändig für Dich 7 Seiten zu scannen, nehme ich an, oder?

Gemach, gemach liebe Frau Lopez. Schauen Sie, ich bin ja nicht so intelligent wie Chief ... oder -ausweislich dieser offiziellen ALLTOPIC-IQ-Liste (Highscore drücken)- gar Sie.

Ich habe zwar einen Scanner, aber ich habe den noch nie benutzt ... muß mich also erstmal mit seinen unfangreichen Funktionen vertraut machen. Eine Übung die, angesichts meines IQ-Handicaps, bei mir natürlich länger dauert als bei Ihnen.
Bell
 
Beiträge: 552
Registriert: So 21. Feb 2010, 00:12

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste

cron