Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 21. Feb 2012, 11:51

All hat geschrieben:ich habe in der Zwischenzeit einiges von dir gelesen. Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum du so eine Kampf gegen die RT führst. Eigentlich ist die RT in der Gesamtheit so nebensächlich, dass die Kraft, die du da investierst, schon an Vergeudung grenzt.

Der erbitterte Widerstand der etablierten Physik gegen jegliche Vermittlung der Kritik der Relativitätstheorie und zur Rettung der heiligen Theorie würde wohl nach Deiner Argumentation auch an Kraftvergeudung grenzen, oder? ;)

Warum kämpfen sie also Deiner Meinung nach so verzweifelt gegen die Vermittlung der Kritik der Relativitätstheorie im Bildungssystem und in der Öffentlichkeit? Aus welchem Grund? Verstehst Du das?

Kannst Du zum Beispiel selbst die Frage beantworten, die ich an Frau Schavan gestellt habe:

Aus welchen Gründen wird die Kritik der Speziellen Relativitätstheorie im öffentlichen Bildungssystem nicht vermittelt und nicht behandelt?

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon M.S » Di 21. Feb 2012, 12:22

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Aus welchen Gründen wird die Kritik der Speziellen Relativitätstheorie im öffentlichen Bildungssystem nicht vermittelt und nicht behandelt?


Weil sie nicht sachlich ist. Der überwiegende Teil der Kritikertexte besteht aus reiner Polemik.
Weil es "die Kritik" eigentlich gar nicht gibt. Die Kritiker sind sich nicht einmal untereinander einig, wie sie gemeinsam nach aussen hin auftreten wollen.
M.S
 
Beiträge: 918
Registriert: Di 12. Apr 2011, 17:07

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon All » Di 21. Feb 2012, 12:41

xx
Zuletzt geändert von All am Mi 7. Dez 2016, 21:24, insgesamt 1-mal geändert.
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon M.S » Di 21. Feb 2012, 12:43

Chief hat geschrieben:
Und Du kannst das alles alleine beurteilen? :mrgreen: Die Kritiker wie Michelson, Dirac, Essen, Dingle, Silberstein etc. sind alle "Idioten" oder wie? :?


Mir ist nicht bekannt, dass auch nur eine der von dir genannten Personen, beim Ministerium eine Beschwerde eingereicht hätte, um die eigene Meinung durchzudrücken.
M.S
 
Beiträge: 918
Registriert: Di 12. Apr 2011, 17:07

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 21. Feb 2012, 12:50

All hat geschrieben:Die Frage kann ich nicht beantworten. :lol:


Dachte ich mir. ;)
Abwarten, ob Frau Schavan bzw. ihre zuständige und verantwortliche Behörde es kann.
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 21. Feb 2012, 13:20

Chief hat geschrieben:
M.S hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:Aus welchen Gründen wird die Kritik der Speziellen Relativitätstheorie im öffentlichen Bildungssystem nicht vermittelt und nicht behandelt?

Weil sie nicht sachlich ist. Der überwiegende Teil der Kritikertexte besteht aus reiner Polemik.
Weil es "die Kritik" eigentlich gar nicht gibt. Die Kritiker sind sich nicht einmal untereinander einig, wie sie gemeinsam nach aussen hin auftreten wollen.


Und Du kannst das alles alleine beurteilen? :mrgreen: Die Kritiker wie Michelson, Dirac, Essen, Dingle, Silberstein etc. sind alle "Idioten" oder wie? :?

Man könnte zum Beispiel auch den Namen eines der bedeutenden Kritiker der Speziellen Relativitätstheorie ab 1911 heranführen: Der Physiker Ernst Gehrcke, siehe zum Beispiel hier: Kritik der Relativitätstheorie

Über das Werk von Ernst Gehrcke lügt sich der Lexikonverlag Brockhaus heftig etwas zusammen und hat darüber für die Unterrichtgestaltung nur diese unverschämte Irreführung der Lehrer und Studenten fallen lassen:

Zitat Lexikonverlag Brockhaus:

Während die Einwände Ernst Gehrkes naturphilosophischer und erkenntnistheoretischer Art waren, ging die physikalisch unhaltbare Kritik aus der sogenannten “deutschen Physik” im Dritten Reich auf den nationalsozialistischen Rassismus und Antisemitismus zurück.

Das Lebenswerk des Physikers Ernst Gehrcke nur „von naturphilosophischer und erkenntnistheoretischer Art" abstempeln, und prompt auch im gleichen Atemzug es noch in die Ecke des Antisemitismus stecken!!!! :shock: :shock: :shock: :shock: :shock:

Der Schleppenträger der Relativitätstheorie Prof. Dr. Jürgen Renn, Direktor des Max-Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte haut auch unverschämt in die gleiche Kerbe, betreibt auch munter Manipulation der öffentlichen Meinung und Irreführung der Öffentlichkeit, siehe hier: Das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte und Geschichtsfälschung

Zitat Jocelyne Lopez:

[...] Jürgen Renn ist auch der Verantwortliche, der in seiner Einstein-Ausstellung in Berlin die Kritiker der Relativitätstheorie in die Ecke der Rathenau-Mörder gestellt hat: in einer Vitrine ein Buchdeckel von Ernst Gehrcke im Bilderrahmen und eine Maschinenpistole des Typs, mit dem Rathenau ermordet wurde.


Weiß Frau Schavan, dass sie Geschichtsfälscher im öffentlichen Bildungssystem bezahlt und freie Hand zur Irreführung der Studenten und zur Verleumdung von Kritikern lässt?!

Siehe auch: Gerechtigkeit für die Kritiker der Relativitätstheorie!

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon All » Di 21. Feb 2012, 13:45

xx
Zuletzt geändert von All am Mi 7. Dez 2016, 21:21, insgesamt 1-mal geändert.
All
 
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 5. Sep 2011, 07:53

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Ernst » Di 21. Feb 2012, 14:03

Jocelyne Lopez hat geschrieben: Aus welchen Gründen wird die Kritik der Speziellen Relativitätstheorie im öffentlichen Bildungssystem nicht vermittelt und nicht behandelt?


Aus welchem Grunde wird die Kritik an Darwins Abstammungslehre durch den Kreationismus im öffentlichen Bildungssystem nicht behandelt?

Ernst
Zuletzt geändert von Ernst am Di 21. Feb 2012, 14:04, insgesamt 1-mal geändert.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 21. Feb 2012, 14:04

Chief hat geschrieben:Es wäre interessant zu erfahren was die Georg-Uschmann-Preisträgerin Milena Wazek in ihrem ausgesprochen tendenziös geschriebenen Pamphlet "Einsteins Gegner" über Gehrcke und andere geschrieben hat. Vielleicht sollte man da eine historische Richtigstellung fordern. :?

Frau Wazeck ist offensichtlich beim Max Planck Institut für Wissenschaftsgeschichte darauf spezialisiert, die Kritik der Relativitätstheorie systematisch in die Ecke des Antisemitismus und Nazionalsozialismus zu stecken und damit die öffentliche Meinung tendenziös zu manipulieren. Sie hat auch nie eine Stellung zu meiner diesbezüglichen Anfrage aus dem Jahr 2008 genommen (ihr Vorgesetzer Jürgen Renn auch nicht) und pflegt auch nach Aussagen aus ihren vertrauten Kreisen die zeitgenossischen Kritiker "durch Nicht-Beachtung zu marginalisieren". Tolle Einstellung. :(

Siehe:
Milena Wazeck und “der bräunliche Sumpf der Physik”

Die gute Milena Wazeck befolgt brav die Strategie der '"Marginalisierung durch Nichtbeachtung"

Ansprache an Prof. Dr. Jürgen Renn wegen Milena Wazeck und Kritik der Relativitätstheorie
.
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Anfrage an Frau Annette Schavan wegen Relativitätstheorie

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 21. Feb 2012, 14:12

Ernst hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben: Aus welchen Gründen wird die Kritik der Speziellen Relativitätstheorie im öffentlichen Bildungssystem nicht vermittelt und nicht behandelt?


Aus welchem Grunde wird die Kritik an Darwins Abstammungslehre durch den Kreationismus im öffentlichen Bildungssystem nicht behandelt?

Die Kreationisten führen die Abstammung der Spezies auf ein religiöses (christliches) Glauben zurück. Religiöses Glauben ist nicht Bestandteil der Naturwissenschaften (obwohl auch viele Naturwissenschaftler gläubig sind).

Die Kritik der Relativitätstheorie wird nicht auf ein religiöses Glauben von den Kritikern zurückgeführt, sondern auf rein naturwissenschaftliche Grundlage. Ihre Auffassungen gehören definitiv zur Wissenschaft.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Zuletzt geändert von Jocelyne Lopez am Di 21. Feb 2012, 14:21, insgesamt 1-mal geändert.
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste