Die schwachsinnigen Grundlagen der Relativitätstheorien

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Die schwachsinnigen Grundlagen der Relativitätstheorien

Beitragvon Hannes » Mo 18. Jul 2011, 18:23

Hallo Veritatibus !
Schauen Sie sich doch bitte noch mal die beiden Beispiele an. Das mit dem Boot und das mit dem Ball. Das ist wirklich eine gute Basis, und das ist da noch ganz klassische Physik nach Newton, da ist noch nichts mit der SRT oder mit der ED drin. Ganz einfach GT.

Das Beispiel mit dem Boot und dem Ball ist doch bezeichnend für unsere gegenteilige Ansichten.
Ich halte die elmag-Wellen als masselose Objekte für VARIABEL.
Sie benützen den massebehafteten Ball als Beispiel. Woher nehmen Sie das Beispiel ? Ich kann doch nicht eine elmag-Welle mit einem Ball vergleichen.
Mit Gruß Hannes
P,S.:Ernst schreibt:
Es ist einfach nicht wahr, daß Du die SRT verstehst. Du kennst sie nicht, genausowenig wie die Grundlagen der klassischen Physik.

Soll ich mich etwa entschuldigen, dass Ernst mich als unwissend darstellt ? Das ist doch Relativistenart.Im Laufe der jahrelangen Diskussionen habe ich -auch von den Relativisten- genau erfahren, was Sache ist.
Hannes
 
Beiträge: 3201
Registriert: Do 1. Jan 2009, 01:56

Re: Die schwachsinnigen Grundlagen der Relativitätstheorien

Beitragvon Hannes » Mo 18. Jul 2011, 18:36

Hallo Robert !
Das Fizeau-Experiment zeigt dass das Licht von dem Medium beeinflußt wird durch das es sich fort bewegt, nicht mehr und nicht weniger.

Genau meine Ansicht .
Hannes
Hannes
 
Beiträge: 3201
Registriert: Do 1. Jan 2009, 01:56

Re: Fizeau

Beitragvon Ernst » Mo 18. Jul 2011, 20:02

rmw hat geschrieben: Das Fizeau-Experiment zeigt dass das Licht von dem Medium beeinflußt wird durch das es sich fort bewegt, nicht mehr und nicht weniger.

Doch, mehr. Es zeigt, daß Licht vom strömenden Medium mitgenommen wird; aber nicht vollständig. Quantitativ entspricht dieses Verhalten der relativistischen Geschwindigkeitsaddition.


Den Michelson-Versuch kann man auch mit einer "relativistischen Geschwindigkeitsaddition" mathematisch beschreiben.

Nö.

Bekanntermaßen reicht dazu aber ein ganz normales ballistisches Modell auch

Ja. Das ist meine favorisierte Deutung.

Gruß
Ernst
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Die schwachsinnigen Grundlagen der Relativitätstheorien

Beitragvon Ernst » Mo 18. Jul 2011, 20:12

Chief hat geschrieben: Traurig, dass Fizeau und Michelson ganz anderer Meinung sind!

http://de.wikisource.org/wiki/Einfluss_der_Bewegung_des_Mittels_auf_die_Geschwindigkeit_des_Lichtes#cite_note-mm199-3


Du solltest wirklich Deine Brille tauschen. Oder hast Du ´ne Leseschwäche? Da steht:

Die einzige bedeutende Arbeit über den Einfluss der Bewegung des Mittels auf die Fortpflanzungsgeschwindigkeit des hindurchgehenden Lichtes sind die Versuche von Fizeau. Er fand das merkwürdige Resultat, dass die Aenderung in der Fortpflanzungsgeschwindigkeit des Lichtes nicht der Geschwindigkeit des Mittels gleichkam, sondern bloss ein Bruchtbeil x dieser Geschwindigkeit war, .....
Das Ergebnis dieser Arbeit ist also, dass das von Fizeau gefundene Resultat im wesentlichen richtig ist,

.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Die schwachsinnigen Grundlagen der Relativitätstheorien

Beitragvon Hannes » Mo 18. Jul 2011, 20:14

Hallo Ernst !
Ernst hat geschrieben:
Hannes hat geschrieben:
Das Experiment Fizeaus hat mit der relativistischen Geschwindigkeitsaddition gar nichts zu tun
Traurig. Das ist nur der Gipfel Deiner SRT "Kenntnisse". Das Fizeau-Experiment ist der experimentelle Nachweis für die relativistische Geschwindigkeitsaddition.
...
Traurig, dass Fizeau und Michelson ganz anderer Meinung sind!

Wenn man selbst nichts weiß, soll man nicht einen Anderen dafür verantwortlich machen.
Und Veritatibus meint noch dazu, ich soll mich für das, was du nicht weißt, entschuldigen.
Mit bestem Gruß
Hannes
Hannes
 
Beiträge: 3201
Registriert: Do 1. Jan 2009, 01:56

Re: Die schwachsinnigen Grundlagen der Relativitätstheorien

Beitragvon Ernst » Mo 18. Jul 2011, 20:30

Hannes hat geschrieben: Wenn man selbst nichts weiß, soll man nicht einen Anderen dafür verantwortlich machen.

Quatsch ruhig weiter den Unsinn Deines Angebeteten nach, ohne selber nachzudenken oder nachzulesen. Er redet hier, wie meistens Unsinn. Aber anders als Du. Er palavert nicht, weil er kein Wissen besitzt (er kennt schon die physikalischen Grundlagen), sondern weil er hier mitunter den provokanten Troll spielen möchte. Du bist der einzige, der das nicht erkennt.

Du must Dich nicht entschuldigen. Jedermann, auch dein Chief mit seinem Wissen, kann erkennen, daß Du physikalisch unbewandert bist und daher abstruse Vorstellungen hast. Daß Du aber so geringes Vermögen hast, Hilfen anzunehmen und zu verarbeiten, ist schon seltsam. Abstoßender aber ist Deine Anmaßung, wie sie aus Deinen persönlichen Statemants hervorgeht. Wie ein lernbehinderter Schüler, der auch den Lehrern die Schuld zuweist.

Ich hasse persönliche emotionale Zuweisungen und werde sie sogleich wieder beenden. Du hast sie hier aber herausgefordert.
Werde glücklich mit dem, was Du Physik nennst. Mich interessierts nicht mehr, Dir da Brücken zu bauen.

Gruß
Ernst
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Die schwachsinnigen Grundlagen der Relativitätstheorien

Beitragvon Ernst » Mo 18. Jul 2011, 20:34

Chief hat geschrieben:Michelson hat "klassisch" erklärt wie sich die LG im bewegten Medium (z.B. Wasser) ändert.

Die Erklärung führt auf die Mathematik der relativistischen Geschwindigkeitsaddition. Diese Mathematik ist nicht Eigentum der SRT.
Ich habe das auch schon mal qualitativ klassisch erklärt.

Gruß
Ernst
Zuletzt geändert von Ernst am Mo 18. Jul 2011, 20:37, insgesamt 1-mal geändert.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Fizeau

Beitragvon Ernst » Mo 18. Jul 2011, 20:36

Chief hat geschrieben:Und warum nicht?

Weil zu einer Addition immer Zwei gehören. Bei MM ist aber nur Eines; die LG.

Gruß
Ernst
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Die schwachsinnigen Grundlagen der Relativitätstheorien

Beitragvon Hannes » Mo 18. Jul 2011, 20:37

Hallo Ernst !
Daß Du aber so geringes Vermögen hast, Hilfen anzunehmen und zu verarbeiten, ist schon seltsam. Abstoßender aber ist Deine Anmaßung, wie sie aus Deinen persönlichen Statemants hervorgeht. Wie ein lernbehinderter Schüler, der auch den Lehrern die Schuld zuweist.

Ist doch lächerlich !
Du willst mir einen Lehrer abgeben und verstehst selbst nichts.
Sämtliche Kollegen sagen dir´s. Und du verstehst es immer noch nicht.
Werde glücklich mit dem, was Du Physik nennst. Mich interessierts nicht mehr, Dir da Brücken zu bauen.

Die Brücken, die du mir zur SRT bauen willst, sind sehr morsch und brüchig.
Hannes
Hannes
 
Beiträge: 3201
Registriert: Do 1. Jan 2009, 01:56

Re: Die schwachsinnigen Grundlagen der Relativitätstheorien

Beitragvon Ernst » Mo 18. Jul 2011, 20:39

Hannes hat geschrieben: Du willst mir einen Lehrer abgeben und verstehst selbst nichts. Sämtliche Kollegen sagen dir´s.

Deine Halluzinationen mögen Dir erhalten bleiben.
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste