Laserpistolen im Weltall

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Laserpistolen im Weltall

Beitragvon Mirko » Do 30. Jun 2011, 07:03

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Und was hat das bitte mit der Relativgeschwindigkeit zwischen zwei zueinander gleichförmig bewegten Objekten zu tun, die Einstein beschreibt und berechnet???


Der Irrtum liegt bei dir, wenn du glaubst, das sei das einzige, was die Spezielle Relativitätstheorie tut.

Von E=mc² hast du doch auch schon mal etwas gehört, oder?

Vielleicht liest du bei Wikipedia einfach mal mehr als den ersten Absatz. Oder nimmst doch mal ein Physikbuch in die Hand.
Mirko
 
Beiträge: 387
Registriert: Mi 14. Apr 2010, 07:58

Re: Laserpistolen im Weltall

Beitragvon Mirko » Do 30. Jun 2011, 07:29

Chief hat geschrieben:
Ernst hat geschrieben:... Bei hohen Geschwindigkeiten wächst sie aber immer steiler, um bei Annäherung an c sich dem Unendlichen zu nähern. Diese Charakteristik ist abweichend von der klassischen Beschreibung ...


Das glaube ich nicht! :mrgreen:

Searle (1897) hat geschrieben:...In all these cases it will be found that when u=v the energy becomes infinite, so that it would seem to be impossible to make a charged body move at a greater speed than that of light.


Gruß


Hier hat er das her:

http://en.wikisource.org/wiki/On_the_St ... _Ellipsoid
Mirko
 
Beiträge: 387
Registriert: Mi 14. Apr 2010, 07:58

Re: Laserpistolen im Weltall

Beitragvon Mirko » Do 30. Jun 2011, 07:30

Highway hat geschrieben:
Ernst hat geschrieben:Was denkst Du denn, warum Milliarden ausgegeben werden, um die Geschwindigkeit der Partikel von 0,99c auf 0,999c zu erhöhen....


Weil die nach der gleichen Systematik vorgehen wie die Wissenschaftler, die Fördergelder locker machen für das Nusssammelverhalten südenglischer Eichhörnchen, unter dem speziellen Aspekt der Weltklimaerwärmung.

Welcher Beschleuniger in Amerika wurde gerade dicht gemacht (Fermi-Lab?) und hat vorher noch sensationelle Forschungsergenisse geliefert? Aussicht auf das Higgs-Boson etc. pp.?

Das ist die Masche. Quatsch verzapfen und dafür Fördermittel kassieren.

Grüße,

Highway



Nein, das in Los Alamos :

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,770867,00.html
Mirko
 
Beiträge: 387
Registriert: Mi 14. Apr 2010, 07:58

Re: Laserpistolen im Weltall

Beitragvon Jocelyne Lopez » Do 30. Jun 2011, 07:33

Mirko hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Und was hat das bitte mit der Relativgeschwindigkeit zwischen zwei zueinander gleichförmig bewegten Objekten zu tun, die Einstein beschreibt und berechnet???


Der Irrtum liegt bei dir, wenn du glaubst, das sei das einzige, was die Spezielle Relativitätstheorie tut.

Von E=mc² hast du doch auch schon mal etwas gehört, oder?

Stimmt, Einstein hat auch andere Arbeiten veröffentlicht als die SRT, eine ganze Menge sogar, das ist mir auch nicht neu. Aber wir untersuchen hier seine SRT von 1905, falls es Dir entgangen sein sollte.

Und E=mc² gehört nicht zu den Postulaten und der Meßvorschrift, die Einstein in seiner SRT aufstellt und die sich allein mit der Längenkontraktion und der Zeitdilatation bei der Bestimmung der Relativgeschwindigkeit zwischen gleichförmig bewegten Objekten beschäftigt, falls es Dir entgangen sein sollte.

Außerdem hat Einstein diese Formel wohl wieder abgeschrieben, auch nichts Neues, siehe in der Homepage von Harald Maurer: Fritz Hasenhörl – E=mc² vor Einstein?


Mirko hat geschrieben:
Vielleicht liest du bei Wikipedia einfach mal mehr als den ersten Absatz. Oder nimmst doch mal ein Physikbuch in die Hand.

Ja ja, was die Physikbücher betrifft siehe mein heutiger Blog-Eintrag zu diesem Thema: Danke, Herr Dr. Markus Pössel, aber verschaukeln kann man sich selbst!

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Laserpistolen im Weltall

Beitragvon Mirko » Do 30. Jun 2011, 07:45

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Mirko hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Und was hat das bitte mit der Relativgeschwindigkeit zwischen zwei zueinander gleichförmig bewegten Objekten zu tun, die Einstein beschreibt und berechnet???


Der Irrtum liegt bei dir, wenn du glaubst, das sei das einzige, was die Spezielle Relativitätstheorie tut.

Von E=mc² hast du doch auch schon mal etwas gehört, oder?

Stimmt, Einstein hat auch andere Arbeiten veröffentlicht als die SRT, eine ganze Menge sogar, das ist mir auch nicht neu. Aber wir untersuchen hier seine SRT von 1905, falls es Dir entgangen sein sollte.

Und E=mc² gehört nicht zu den Postulaten und der Meßvorschrift, die Einstein in seiner SRT aufstellt und die sich allein mit der Längenkontraktion und der Zeitdilatation bei der Bestimmung der Relativgeschwindigkeit zwischen gleichförmig bewegten Objekten beschäftigt, falls es Dir entgangen sein sollte.



Dir ist entgangen, dass die Spezielle Relativitätstheorie aus mehr als den beiden Postulaten besteht.


Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Mirko hat geschrieben:
Vielleicht liest du bei Wikipedia einfach mal mehr als den ersten Absatz. Oder nimmst doch mal ein Physikbuch in die Hand.

Ja ja, was die Physikbücher betrifft siehe mein heutiger Blog-Eintrag zu diesem Thema.



Wenn man etwas wissen will, gibt es zwei Möglichkeiten: man liest selbst nach oder man lässt sich alles vorkauen. Selbst lesen und bei Verständnisproblemen nachfragen ist meiner Meinung nach der redlichere Weg. Der andere zeugt von einer gewissen Faulheit.
Mirko
 
Beiträge: 387
Registriert: Mi 14. Apr 2010, 07:58

Re: Laserpistolen im Weltall

Beitragvon Jocelyne Lopez » Do 30. Jun 2011, 08:04

Mirko hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Ja ja, was die Physikbücher betrifft siehe mein heutiger Blog-Eintrag zu diesem Thema: Danke, Herr Dr. Markus Pössel, aber verschaukeln kann man sich selbst!

Wenn man etwas wissen will, gibt es zwei Möglichkeiten: man liest selbst nach oder man lässt sich alles vorkauen. Selbst lesen und bei Verständnisproblemen nachfragen ist meiner Meinung nach der redlichere Weg. Der andere zeugt von einer gewissen Faulheit.

Bist Du also der Meinung, dass die Bitte vom Physiker Peter Ripota an Dr. Markus Pössel, Position über die Tatsache zu beziehen, dass in der Literatur und den Lehrbüchern widersprüchliche Auffassungen über die Natur der Längenkontraktion vertreten werden von einer "gewissen Faulheit" von Herrn Ripota zeugt? Er hat doch zwangsläufig die Literatur und die Lehrbücher gelesen, um diese Tatsache festzustellen und diese Frage mit Quellen zu stellen, oder?

Und bist Du der Meinung, dass die Antwort von Dr. Pössel, man solle sich die Antworte in der Literatur und in den Lehrbüchern selbst zusammensuchen eine sachliche, angemessene Antwort ist?

Bist Du der Meinung, dass in der Literatur und den Lehrbüchern die Antwort auf die Frage zu finden ist, welche die richtige Auffassung über die Natur der Längenkontraktion sei?

Bist Du der Meinung, dass die Antwort von Dr. Pössel, man möge sich die Antworte selbst in der Literatur und in den Lehrbüchern zusammensuchen die Bereitschaft von Dr. Pössel dokumentiert, sich einem wissenschaftlichen Meinungsstreit mit seinen Kollegen Kritikern zu stellen?

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Laserpistolen im Weltall

Beitragvon Mirko » Do 30. Jun 2011, 08:12

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Bist Du der Meinung, dass



Du betonst doch immer das selbst Denken.
Mirko
 
Beiträge: 387
Registriert: Mi 14. Apr 2010, 07:58

Re: Laserpistolen im Weltall

Beitragvon Mirko » Do 30. Jun 2011, 08:19

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Und E=mc² gehört nicht zu den Postulaten und der Meßvorschrift, die Einstein in seiner SRT aufstellt und die sich allein mit der Längenkontraktion und der Zeitdilatation bei der Bestimmung der Relativgeschwindigkeit zwischen gleichförmig bewegten Objekten beschäftigt, falls es Dir entgangen sein sollte.





http://www.einstein-online.info/einsteiger/spezRT

Die Seite kennst du doch bestimmt...
Mirko
 
Beiträge: 387
Registriert: Mi 14. Apr 2010, 07:58

Re: Laserpistolen im Weltall

Beitragvon Ernst » Do 30. Jun 2011, 11:30

Jocelyne Lopez hat geschrieben: Die Teilchenbeschleuniger sind in keiner Weise geeignet, Einsteins SRT nachzuprüfen, sie erfüllen in keiner Weise die Voraussetzungen seiner Theorie, sie haben nichts, aber auch gar nichts mit seinen Postulaten und seiner Meßvorschrift etwas zu tun.

Dein Generalirrtum.
Ebenso kannst Du behaupten, ein Buch hat nichts mit Buchstaben zu tun.

Gruß
Ernst
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Energiezunahme

Beitragvon Ernst » Do 30. Jun 2011, 11:36

rmw hat geschrieben: Nirgendwo ist nachgewiesen dass die Teilchen auch tatsächlich eine solche überpropotionale Energie erhalten. ...Diese relativitische Energiezunahme ist rein hypothetischer Natur.

Nein. Das ist nicht richtig. Die kinetische Energie der Teilchen ist mittels der Eindringtiefe in ein Target bestimmbar. Außerdem durch die Kollisionswirkung der Parts.
Beides ist nahe c ganz extrem nichtlinear von der Geschwindigkeit abhängig.
Daher die praktischen Anstrengungen um selbst geringfügig weitere Annäherung an c.

Gruß
Ernst
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste