Michelson-Morley-E. widerlegt den Äther nicht!

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Michelson-Morley-E. widerlegt den Äther nicht!

Beitragvon galactic32 » Fr 16. Sep 2011, 13:11

Das mit den Regeln versteh ich wirklich nicht.

Im wesentlichen geht Wissenschaft weit über Regeln hinaus. (*Ziemlich übles :|-übles Beispiel eine Kunst, wie unsere "Wissenschaft" sein könnte, auf ein Bolz-Streit-Spiel-Niveau zu drücken *)

Ob Schach oder beliebig anderes Spiel, wird im Gegenteil jenseits von Regeln oder grad das Regelwerk an sich untersucht.

Artie hat geschrieben:Aber wer, wie bestimmte Personen, keine Ahnung von Physik hat (die Regeln nicht kennt), der kann nicht ernsthaft mitdiskutieren.
Anstatt einladend dann solche Personen (Anfangende) zumindest neutral einzuweisen, muß man sich mit solchen feindlich wirkenden Aussagen Fragen:In wie man damit nicht jede Diskussion im unwünschenswerten Sinne erstickt oder sabotiert?

Wann fängt man denn damit an von Physik eine Ahnung zu haben? :ugeek:

Grüße
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

Re: Michelson-Morley-E. widerlegt den Äther nicht!

Beitragvon Hannes » Fr 16. Sep 2011, 13:41

Hallo Artie !
Ganz ab davon, woher nimmst Du deine anscheinend allumfassende Weisheit, dass nur genau Du und Deine "Mitspieler" die Regeln seit über 100 Jahren richtig auslegen ?

Welche Regeln meinst du ? Die selbstgemachten Regeln der SRT, mit denen Strecke und Zeit willkürlich verändert werden ?

Mit Gruß
Hannes
Hannes
 
Beiträge: 3201
Registriert: Do 1. Jan 2009, 01:56

Re: Michelson-Morley-E. widerlegt den Äther nicht!

Beitragvon Hannes » Fr 16. Sep 2011, 14:16

Hallo Artie !

Steht oben ganz fett.
3 Antworten, dreimal Thema verfehlt...


Ich hab dich doch nur um die selbstgemachten Regeln der SRT über Zeitdilatation und Lorentzkontraktion gefragt.

Mit Gruß
Hannes
Hannes
 
Beiträge: 3201
Registriert: Do 1. Jan 2009, 01:56

Re: Michelson-Morley-E. widerlegt den Äther nicht!

Beitragvon Mordred » Fr 16. Sep 2011, 15:25

Artie hat geschrieben:Tipp:
Es ging um Regeln im Forum und nicht um die Richtigkeit der Regeln...
Es geht doch nicht um bestimmte Regeln, ..es geht doch darum, wie zutreffend diese "Regeln" letztlich sind !!!

Galileis Relativitätsprinzip, bis heute zutreffend, somit als "Regel" genial !
Newtons Schwerkraft, Gravitationsgesetz/konstante, …damals ein Axiom, heute, …merkt man, wen auch manche ganz langsam, dass da was nicht so ganz hinhaut…. (für dich, als kleine Hilfe, in den äußere Galaxienbahnen)
Entweder muss man also Newton überarbeiten, oder, ..es „sollte“ noch was anderes geben, das (was wiederum zu/in Newtons Schwerkraft oder dessen was wir nun gemeinhin als…..Gravitation erkennen, mögen) einfliesen sollte/müsste. Ober es ist aber etwas von Beidem.
Ein bisschen stimmt unser Verständnis von „Gravitation“ nicht, und es gibt noch was Anderes. Und beides ergibt dann, zusammengesetzt, erst das, was Wir dann erkennen.
Wie sollst nun Du je darauf kommen, wie es sich wirklich verhält, wenn Du nur die bereits verwendeten Regeln nicht nur bedingungslos Anderen diktieren und auch genau so, nach Deinen Regeln durchziehen willst, sondern dich auch strickt weigerst, außerhalb Deiner Regeln, …überhaupt nur zu denken !?
Und da sind wir dann schon beim ultimativen „Neuzeit-Helden“ angelangt, ..denn seit Einstein, ist nun nicht nur auch noch Raum, Zeit, verspult, sondern mit einem Paukenschlag auch gleich noch eine Geschwindigkeit als „ultimative“ und eine Übertragung ohne Äther eingeläutet.
Das Deine Physik jedoch fehlerhaft sein könnte, …das steht natürlich nicht in Deinen Büchern über Physik.
Denn die sind ja immer, ……aktuell, ….bis halt, …..
Tja, …“physikalische Evolution“ ??
Und eigentlich solltest auch Du mittlerweile in der Lage sein, zu erkennen, dass es so wie wir es momentan noch versuchen physikalisch zu erklären, letztlich eben dann doch nicht sein kann !

Da kam mal Einer an, und sagte, ..“Alter, .bist Du nicht“, …ich sagte, ..“Nein“,…
(Herwig Mitteregger)


Ich würde mir echt wünschen, Du würdest Diesen Satz, in der Tiefe seiner Bedeutung verstehen, ....ich hoffe halt, wie immer wenn ich an Dich schreibe.....

Gruß Mordred.
Mordred
 
Beiträge: 1131
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 15:23

Re: Michelson-Morley-E. widerlegt den Äther nicht!

Beitragvon Mordred » Fr 16. Sep 2011, 17:36

Drei Antworten und dreimal haben die Leute die geantwortet haben nix verstanden.
Schönen Abend noch Mordred...
Any comment, anyway,.....Artie.
Aber auch Dir einen schönen Abend noch, ....
Mordred
 
Beiträge: 1131
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 15:23

Re: Michelson-Morley-E. widerlegt den Äther nicht!

Beitragvon galactic32 » Fr 16. Sep 2011, 18:31

Artie hat geschrieben:
galactic32 hat geschrieben:Wann fängt man denn damit an von Physik eine Ahnung zu haben?

Nun, wer zB über Druck reden will ( :mrgreen: ) der sollte wissen, was die Physik über Druck schreibt.
Analog gilt das für jedes Thema
Tja, eigentlich ist das genau ein ganz treffender Ansatz.

Wenn man wirklich Ahnung hätte sollte sich eben thematisieren lassen , was halt noch nicht zum Wissenschatz über das Phänomen Druck schriftlich der Allgemeinheit zur Verfügung steht.
Und das heikle ist doch, daß eben zum Hintergrundwissen Druck von zu vielen Teilnehmern für einen Einsteiger nicht einmal ein brauchbarer Übersichts-Satz formuliert wurde.

Dieselbe Schwierigkeit war auch z.B. in contravariant's Einstieg-Ansatz zum Thema (Licht-) "Quant" zu finden:
E₀₁=1*ℎ*f=1*ℎ*ν
Daß wir halt in der (seriösitivierten) Literatur (noch) faktisch nichts Relevantes über die Quantisierung von Zeit (Chronotonen) finden, oder zur nicht Quantisierbarkeit davon wäre immerhin ein Schritt voran.
Daß man mit der Formel im Gegenteil die nicht Quantenhaftigkeit in der Frequenz (Wellenlänge) sondern nur in einer undefinierten übervereinfachten Amplitude(n-Formung) quantitativ angedeutet hat
...
Ähnlich auch z.B. wie sich das Authoren-Kollektiv in der Wiki sehr schwer tut, wenn man erst über Lambda-Viertel-Plättchen etwas Hyphotesenunabhängiges, nämlich praktisch Erfahr- und Meßbares zur Zirkularpolarisation findet.


Mordred hat geschrieben:...Newtons Schwerkraft, Gravitationsgesetz/konstante, ...
Tja, das ist so eine unheilige Granate.
Außer einer Beschreibung von Symptomen (Fall-Formel) wird im Gegenteil physikalisch eher mathematischer Unsinn betrieben.(* wie das geometrische Einflechten der Oberflächenformel einer 3-D-Kugel :roll: *)
Da wir zwingend davon ausgehen müssten, daß die Planeten wie Hohlkugel-Gebilde sind, wird im Gegenteil mit frisierten- oder Des-Informationen eine freie Wissenschaft sabotiert.
Daß es verschiedene Prinzipien, mathematische grundverschiedene Modell-Ansätze geben mag, die sich weitgehend zu identischen Ergebnissen im Rahmen der nachmeßbaren innerplanetaren Bewegungsabläufe rechnen lassen, wird zu wenig anerkannt.

Gruß
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

Re: Michelson-Morley-E. widerlegt den Äther nicht!

Beitragvon Hannes » Fr 16. Sep 2011, 18:54

Hallo Artie !
Mir reichts, aber eine Quizfrage für mich an dich auf den Weg:
"Lorentzkontraktion"
Wer hats erfunden?
Ein Tipp, die Lösung ist ganz einfach!

Auch wenn A.E. bei seinem Mentor Lorentz abgeschrieben hat, ist die Erfindung der Lorentzkontraktion ein Grundpfeiler der SRT. Da wurden Regeln der Physik auf den Kopf gestellt und in Konventionen vereinbarte Maßeinheiten aufgeweicht.
Wenn das keine unzulässige Regeländerung ist!
Für die willkürliche Abänderung einer Maßeinheit hat man bei Gericht einen speziellen Ausdruck..

Mit Gruß
Hannes
Hannes
 
Beiträge: 3201
Registriert: Do 1. Jan 2009, 01:56

Re: Michelson-Morley-E. widerlegt den Äther nicht!

Beitragvon Hannes » Do 22. Sep 2011, 07:27

Hallo Artie !
Auch wenn A.E. bei seinem Mentor Lorentz abgeschrieben hat, ist die Erfindung der Lorentzkontraktion ein Grundpfeiler der SRT. Da wurden Regeln der Physik auf den Kopf gestellt und in Konventionen vereinbarte Maßeinheiten aufgeweicht.
Wenn das keine unzulässige Regeländerung ist!
Für die willkürliche Abänderung einer Maßeinheit hat man bei Gericht einen speziellen Ausdruck..

Warum antwortest du nicht darauf ?

Hannes
Hannes
 
Beiträge: 3201
Registriert: Do 1. Jan 2009, 01:56

Vorherige

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste