Zwillingsparadoxon: Unterschrift-Aktion aus den USA

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Kugel

Beitragvon contravariant » Do 8. Dez 2011, 23:22

Highway hat geschrieben:Was euch aber offenbar dadurch gegangen ist, ist die Tatsache, dass ihr mit dem Energieerhaltungssatz in Konflikt kommt wenn Kraft nicht mehr Gegenkraft bedeutet. Vielleicht spendiert ihr mal ein bis zwei Gedanken daran. Kraft bedeutet F=m*a und nach Prof. Maurer ebenso und gleichzeitig auch f=m*a'.

Da kommt dann die nächste Frage an unseren Spezialexperten: Wieviel Arbeit wird eigentlich an so einem Körper verrichtet, der sich auf eine Kreisbahn bewegt? Kannst du das vielleicht mal quantifizieren?
contravariant
 
Beiträge: 3021
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Kugel

Beitragvon Ernst » Do 8. Dez 2011, 23:34

Highway hat geschrieben: F=m*a ist gleich!!!

Du meinst, m*a wäre eine Kraft? Da bist Du schief gewickelt.
Das ist eine Differentialgleichung der Bewegung einer Masse infolge einer einzigen angreifenden Kraft.
Also Eine Beschreibung der Bewegung einer Masse infolge einer angreifenden Kraft.

a ist nämlich eine Abkürzung für d²s/dt², womit die Gleichung lautet

d²s/dt²=F/m

Das kann man integrieren auf die Geschwindigkeit und erhält für eine Startgeschwindigkei Null:

ds/dt = t*F/m

und nochmal intergrieren auf den Weg
s = t²F/(2m)

Übrigens für F=m*g als Schwerkraft die bekannte Formel

s=g*t²/2.

Also F=m*a hat nichts zu tun mit einem Kräftegleichgewicht, sondern es ist eine Bewegungsgleichung für eine Masse, auf welche die Kraft f einwirkt.

Gruß
Ernst
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Kugel

Beitragvon Ernst » Do 8. Dez 2011, 23:38

contravariant hat geschrieben: Da kommt dann die nächste Frage an unseren Spezialexperten: Wieviel Arbeit wird eigentlich an so einem Körper verrichtet, der sich auf eine Kreisbahn bewegt? Kannst du das vielleicht mal quantifizieren?

Das hatten wir schon. Dafür ist Gerhard zuständig. :)

Gruß
Ernst
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Kugel

Beitragvon contravariant » Do 8. Dez 2011, 23:40

Ernst hat geschrieben:Das hatten wir schon. Dafür ist Gerhard zuständig. :)

Von dem kam da ja nicht soviel. Weil Sinus nicht immer differenzierbar ist und Gödel und so... ;)
contravariant
 
Beiträge: 3021
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Kugel

Beitragvon Ernst » Fr 9. Dez 2011, 08:53

Highway hat geschrieben: So und jetzt erzählst du mal wie du eine Masse beschleunigt bekommst, das meint, dass der Weg pro Zeit nicht mehr linear veränderlich ist, sondern überproportional (quadratisch) mit der Zeit anwächst oder kleiner wird, ohne eine, zumindest resultierende, Kraft an der Masse angreifen zu lassen die in Richtung der Beschleunigung wirkt? Zeig mir das bitte mal mit deiner Bewegungsgleichung.

Die universelle Bewegungsgleichung ist allgemein gültig. Sie lautet wie gesagt

d²s/dt²=F/m

Wenn wie Du es möchtest, allgemeine zeitabhängige Bewschleunigung bzw. zeitabhängige Kraft zu berücksichtigen, dann muß man exakt schreiben

d²s/dt²=F(t)/m

Die Integration führt dann auf
v(t)=∫F(t)dt/m
s(t)=∫v(t)dt/m

Du kannst sogar noch allgemeiner werden und auch noch die Masse während der Bewegung machen (Abbrennende Holzkugel). Dann wird m=m(t) und die Bewegungsgleichung

d²s/dt²=F(t)/m(t)

Du siehst, diese Differentialgleichung der Bewegung ist universell.

Ich hatte den Sonderfall einer konstanten Kraft verwendet, weil er in unserem Beispiel des Karussells gegeben ist.

Es geht hier gar nicht darum, irgendwie Recht zu behalten, sondern das wiederzugeben, was der gelehrten und erfolgreich angewandten Mechanik entspricht. Man kann das lernen.

Dabei werden dann so simple Zusammenhänge versucht in mehr oder weniger wilden Mathematik ...

Man kann das alles mit Worten beschreiben. Die exakte Sprache der Physik ist aber Mathematik. Ohne sie ist eine quantitative Beschreibung der Natur und Technik nicht möglich.

Gruß
Ernst
Zuletzt geändert von Ernst am Fr 9. Dez 2011, 09:13, insgesamt 2-mal geändert.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Zentrifugal- und Corioliskraft

Beitragvon rmw » Fr 9. Dez 2011, 09:08

Harald Maurer hat geschrieben:Die Zentrifugalkraft kann niemals die Reaktionskraft der Zentripedalkraft sein.


Der Gerthsen (Gerthsen Vogel 17 Auflage 1993) ist da anderer Auffassung:
http://www.markweger.at/G_015.pdf
Selbstverständlich ist die Zentrifugalkraft eine Reaktionskraft auf Zentripetalkraft und wirkt in die entgegengesetze Richtung.
Die Zetrifugalkraft in bestimmten Bezugssystemen abschaffen zu wollen ist lediglch aus dem Versuch entsanden die Drehbewegung RT konform zu machen was sie nicht ist.

Unter 1.8.4. ist dann die rationale Behandlung der Corioliskraft zu finden:
http://www.markweger.at/G_050.pdf
Auch hier hat die spätere Zusammenfassung von Fliehkraftänderung mit der Corioliskraft (was auch noch als Erkenntnis dargestellt wird) nur den Zweck die Drehbewegung zu relativieren und damit RT konform zu machen.
Zuletzt geändert von rmw am Fr 9. Dez 2011, 09:47, insgesamt 1-mal geändert.
rmw
 
Beiträge: 1537
Registriert: Di 6. Jan 2009, 14:05

Re: Zentrifugal- und Corioliskraft

Beitragvon Ernst » Fr 9. Dez 2011, 09:23

rmw hat geschrieben: Selbstverständlich ist die Zentrifugalkraft eine Reaktionskraft auf Zentrpetalkraft und wirkt in die gleiche Richtung.

Wieder verwechselst Du die Bezugssysteme. Seine Beschreibung gilt für die Betrachtung im rotierenden System. Und da wirken sie auch nicht in die gleiche Richtung, sondern in entgegengesetzte Richtung.
Daß in Bezugssytemen vom Typ IS, d.h. bei uns auf dem Jahrmarktsystem, prinzipiell keine Trägheitskräfte auftreten, ist ganz banales Mechanik-Wissen.
.
Ernst
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Zwillingsparadoxon: Unterschrift-Aktion aus den USA

Beitragvon Hannes » Fr 9. Dez 2011, 09:26

Hallo Highway !
Langsam gewinne ich wirklich den Eindruck unter Taschenspieler gefallen zu sein. Dir/euch scheint es wirklich nur um's Recht behalten zu gehen wie dir das von Chief schon vorgeworfen wurde. Dabei werden dann so simple Zusammenhänge versucht in mehr oder weniger wilden Mathematik und unpraktischen Betrachtungen zu erseufen. Das erweckt den Anschein von Eifersucht.

Das, was du beschreibst, ist mir schon lange aufgefallen und ist auch der Grund, warum mich der Coriolisspezialst aus dem Forum ausschließen möchte. Er weiß nämlich genau, dass ich ihn durchschaut habe. Da er auf meine Argumente keine glaubwürdige Antwort weiß, versucht er es mit Mobbing.

Mir Gruß
Hannes
Hannes
 
Beiträge: 3201
Registriert: Do 1. Jan 2009, 01:56

Realität

Beitragvon rmw » Fr 9. Dez 2011, 09:52

Ernst hat geschrieben:Wieder verwechselst Du die Bezugssysteme.

Ich verwechse keine Bezugssysteme.
Im IS muß das Karusselzentrum der Zentrifugalkraft entgegenwirken. Dem Auto in der Kurve die Straße.
Ich verwechsle überhaupt nichts. Dein Hang alles relativieren zu wollen läßt dich die Realität übersehen.
rmw
 
Beiträge: 1537
Registriert: Di 6. Jan 2009, 14:05

Re: Realität

Beitragvon Ernst » Fr 9. Dez 2011, 10:53

rmw hat geschrieben:Im IS muß das Karusselzentrum der Zentrifugalkraft entgegenwirken. Dem Auto in der Kurve die Straße.

Wie gesagt, in der wissenschaftlichen Mechanik treten Trägheitskräfte ausschließlich in beschleunigten Bezugssystemen auf. In IS existieren sie nicht.
Beim Auto in der Kurve wirkt im Straßensystem eine Zentripetalkraft auf das Auto. Die treibt das Auto in die Kurve. Und gemäß actio=reaktio wirkt auf die Straße eine gleichgroße entgegengesetzte Kraft. Die wirkt aber auf die Straße und nicht auf´s Auto. Sie gereift daher nicht zusätzlich ans Auto an. Dort wirkt einzig die Zentripetalkraft. Sonst würde es ja auch nicht in die Kurve fahren.
Du verwechselst diese entgegengesetzete Kraft mit der Zentrifugalkraft.

Oder im IS die Kugel am Seil. Auf die Kugel wirkt die Zentripetalkraft, wodurch sie auf die Kreisbahn beschleunigt wird. Das Seil zieht als Reaktion an Deiner Hand. actio=reactio. Dadurch aber wirkt doch keine zusätzliche Kraft auf die Kugel. Da bleibt´s bei der Zentripetalkraft.

Gruß
Ernst
Zuletzt geändert von Ernst am Fr 9. Dez 2011, 11:00, insgesamt 1-mal geändert.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste