Endgültige Widerlegung der SRT

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Endgültige Widerlegung der SRT

Beitragvon contravariant » Do 3. Feb 2011, 01:43

Highway hat geschrieben:Was muss man "echten" Physikern denn noch alles erklären? Aber mit der SRT, damit kennt ihr euch aus dem Eff-Eff aus. :roll: :mrgreen:

Du redest wirres Zeug. In Newtons Gravitationsgesetz gibt es kein 1/4*pi, weder im Exponenten noch sonst irgendwo.
contravariant
 
Beiträge: 2990
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Endgültige Widerlegung der SRT

Beitragvon galactic32 » Do 3. Feb 2011, 07:12

contravariant hat geschrieben:
Highway hat geschrieben:Was muss man "echten" Physikern denn noch alles erklären? Aber mit der SRT, damit kennt ihr euch aus dem Eff-Eff aus. :roll: :mrgreen:

Du redest wirres Zeug. In Newtons Gravitationsgesetz gibt es kein 1/4*pi, weder im Exponenten noch sonst irgendwo.
Du läßt Dich wohl eher von wirrem Zeug verwiiren.
Genau so (indirekt) wie in Coulomb's Kraft-Feld-Formel 1/(4*π*ε) durschimmert wirkt dieser Ausdruck des Kugel-Oberflächen-∟-3D-Raum-Radius-Zeit™-Verhaltens bei Dr. Newton's Gleichung.

Gruß
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

Re: Endgültige Widerlegung der SRT

Beitragvon contravariant » Do 3. Feb 2011, 13:14

galactic32 hat geschrieben:Du läßt Dich wohl eher von wirrem Zeug verwiiren.
Genau so (indirekt) wie in Coulomb's Kraft-Feld-Formel 1/(4*π*ε) durschimmert wirkt dieser Ausdruck des Kugel-Oberflächen-∟-3D-Raum-Radius-Zeit™-Verhaltens bei Dr. Newton's Gleichung.

also newtons gravitationsgesetz lautet vec F = -G*m1*m2*vec r/(r*r*r). soweit ich sehe, kein pi/4. natürlich könnte man G durch G'/(4*pi) ersetzten, aber was würde das ändern? meine ursprüngliche aussage bezog sich ohnehin auf den exponenten. und da wollte highway wohl ein pi/4 haben. also definieren wir das highwaysche gravitations gesetz als vec F = -G*m1*m2*vec r/r**(3-pi/4). dann können die herren kritikexperten ja mal ihre kompetenz beweisen und anhand dieses gravitationsgesetzes das keplerproblem rechnen. ich bin gespannt.
contravariant
 
Beiträge: 2990
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Endgültige Widerlegung der SRT

Beitragvon galactic32 » Do 3. Feb 2011, 15:32

contravariant hat geschrieben:natürlich könnte man G durch G'/(4*pi) ersetzten,
Wäre natürlich auch logisch.
aber was würde das ändern?
Hm , na das wesentliche Prinzip halt.
Mehr eine klarere Zusammenführung von Ausbreitungsprinzipien, z.B auch von ebenen Wasserwellen, also beliebige Dimensionen eines Stromes von Information & Impuls & Co. aus einer Punktquelle?

Was will mit einer Gleichung beschrieben werden?

Gruß
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

Re: Endgültige Widerlegung der SRT

Beitragvon contravariant » Do 3. Feb 2011, 17:18

galactic32 hat geschrieben:Hm , na das wesentliche Prinzip halt.
Mehr eine klarere Zusammenführung von Ausbreitungsprinzipien, z.B auch von ebenen Wasserwellen, also beliebige Dimensionen eines Stromes von Information & Impuls & Co. aus einer Punktquelle?

weil ich also aus der proportionalitätskonstante einen faktor rausziehe, ändert sich das prinzip? das ist ja interessant. wenn ich also statt G G'/(4pi) in die gleichung schreibe, dann ist die kraft also nicht mehr umgekehrt proportional zum abstand quadrat?? und dann wunderst du dich, dass ihr kritiker nicht ernst genommen werdet?
contravariant
 
Beiträge: 2990
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Endgültige Widerlegung der SRT

Beitragvon galactic32 » Do 3. Feb 2011, 18:11

contravariant hat geschrieben:weil ich also aus der proportionalitätskonstante einen faktor rausziehe, ändert sich das prinzip? das ist ja interessant.
Nicht ganz so schnell.
Die vermixten Prinzipien sind von der mathematischen Struktur der Formel her doch gar nicht efficient dargestellt.
Und Ändern tut sich in aller erster Linie eher das physikalische Verständnis der Zusammenhänge des Phänomen's, zu welchem die Gleichung Anwendung zu finden hat.
Die Newton-Kraft-Formel ist doch genauso „Panne“ wie die Coulomb-Kraft-Formel.
Oder sollte diese "seichte" Darstellung wissenschaftlicher Naturbeschreibung in den Lehrbüchern didaktisch gewünscht sein?
Also wenn bei Dir dazu nichts klingelt, Du keinen Schimmer am Horizont erkennst, was einem efficienteren Überblick verschafft, na dann ...
Nach dem Schritt der Faktor-Zerlegung, käme die Zerteilung der Formel in den Oberflächen-Anteil und Punktquellen/senken-Teil.,bzw. eine verallgemeinerte Formel und ein spezifischerer Parameter.
Von einem physikalischen Prinzip war die Anmerkung angedacht, welche „Gemeinsamkeit“ hinter einer kreisrandförmigen Ausbreitung einer Wasserwelle und der kugelschalenförmigen Ausbreitung einer Raum-Welle durch einen punktförmigen Emitter steckt.
...
...dann ist die kraft also nicht mehr umgekehrt proportional zum abstand quadrat??
Die physikalisch relevante&interessante Größe zwischen 2 Massen/Ladungen ist vielleicht nicht "Kraft" und noch weniger etwas , was ~1/r² wäre ?

Gruß
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

Re: Endgültige Widerlegung der SRT

Beitragvon contravariant » Do 3. Feb 2011, 18:50

galactic32 hat geschrieben:
contravariant hat geschrieben:weil ich also aus der proportionalitätskonstante einen faktor rausziehe, ändert sich das prinzip? das ist ja interessant.
Nicht ganz so schnell.
Die vermixten Prinzipien sind von der mathematischen Struktur der Formel her doch gar nicht efficient dargestellt.
Und Ändern tut sich in aller erster Linie eher das physikalische Verständnis der Zusammenhänge des Phänomen's, zu welchem die Gleichung Anwendung zu finden hat.
Die Newton-Kraft-Formel ist doch genauso „Panne“ wie die Coulomb-Kraft-Formel.
Oder sollte diese "seichte" Darstellung wissenschaftlicher Naturbeschreibung in den Lehrbüchern didaktisch gewünscht sein?
Also wenn bei Dir dazu nichts klingelt, Du keinen Schimmer am Horizont erkennst, was einem efficienteren Überblick verschafft, na dann ...

typische kritiker gerede.. jetzt mal konkret: was ist am newtonschem graviationsgesetz falsch, obwohl es die planetenbahnen korrekt beschreibt. und bitte nicht wieder so ein gefasel über informationsflusse am horizont. das ist nämlich esoterik und keine physik.

galactic32 hat geschrieben:Die physikalisch relevante&interessante Größe zwischen 2 Massen/Ladungen ist vielleicht nicht "Kraft" und noch weniger etwas , was ~1/r² wäre ?

wenn man ab bahndaten für satellitenmission rechnen will, dann ist die kraft zwischen zwei massen sehr relevant!
contravariant
 
Beiträge: 2990
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Endgültige Widerlegung der SRT

Beitragvon galactic32 » Do 3. Feb 2011, 20:06

contravariant hat geschrieben:was ist am newtonschem graviationsgesetz falsch, obwohl es die planetenbahnen korrekt beschreibt. und bitte nicht wieder so ein gefasel über informationsflusse am horizont. das ist nämlich esoterik und keine physik.
Ich muß wohl einfachere Sätze formulieren.
Physik wird immer nach einer Esoterik ausgerichtet, Du meintest wohl eher sinnfreie Esoterik.
Es geht weniger um was falsches in der Newton-Gleichung.
Keplersches „Gesetz“ war genauso richtig und beschreibt offenbar genauso korrekt Planetenverläufe.
Ließ sich Kepler's Gl. nicht aus der Newton-Gl. ableiten?
Und in die Richtung dachte ich, daß sich wiederum Newton aus einem allgemeineren Prinzip herleitet.

Und was als falsch bezeichnet werden kann, ist die Aufarbeitung des physiklischen mathematischen Muster's.
Der Umgang mit der Geometrie.
Neben Newton und Coulomb sollte auch die Kugel-Oberflächen-Formel physikalisch in dem selben Zusammenhang erfasst werden.
Wie messen wir denn, ob oder wie wir uns in einem 3-D-Raum befinden?
wenn man ab bahndaten für satellitenmission rechnen will, dann ist die kraft zwischen zwei massen sehr relevant!
Sagen wir: das Ergebnis des Reiseweges.
Nur wer sagt mir, daß die Leute in den Space-Missionen groß rechnen?
In der Technik wird sicherlich weitestgehend auf Fehler-Corrigierbarkeit und Extra's angeplant.
Diese Mitteilungen der Weltraum-Lügen-Organisationen sind zu heikel.
Wie Materie Trägheit im Planeten-Orbit „verliert“, mag der Öffentlichkeit vorenthalten sein.

Gruß
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

Re: Endgültige Widerlegung der SRT

Beitragvon contravariant » Do 3. Feb 2011, 20:37

galactic32 hat geschrieben:Und in die Richtung dachte ich, daß sich wiederum Newton aus einem allgemeineren Prinzip herleitet.

Ja. Nennt sich Allgemeine Relativitätstheorie. - Komisch nur, wie sich der Tenor deiner Posts gaaaaanz schnell verändert. Eben war noch von seichter Darstellung und Panne die Rede. Aber bitte, jedem sein Opportunismus.

galactic32 hat geschrieben:Nur wer sagt mir, daß die Leute in den Space-Missionen groß rechnen?

Wie stellst du dir das denn vor, so eine Mission zum Mars. Meinste die sitzten da im Kontrollzentrum und denken sich: ahhh, heute ist Dienstag, da geben wir mal ein bisschen mehr Gas?
contravariant
 
Beiträge: 2990
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Endgültige Widerlegung der SRT

Beitragvon galactic32 » Do 3. Feb 2011, 20:51

contravariant hat geschrieben: Eben war noch von seichter Darstellung und Panne die Rede.
Klar bleiben solche Formeln Panne.
Oder wo war die Formel für die Wechselwirk-Feld-Gleichung einer Kreiswelle auf einer Oberfläche (Wassewelle o.ä.)?
Meinste die sitzten da im Kontrollzentrum und denken sich: ahhh, heute ist Dienstag, da geben wir mal ein bisschen mehr Gas?
Klar je nach Sonnenwind.
Besser man überläßt das Gasgeben einfach dem Auto-Piloten.

Gruß
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

cron