Endgültige Widerlegung der SRT

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Endgültige Widerlegung der SRT

Beitragvon contravariant » Do 3. Feb 2011, 20:57

galactic32 hat geschrieben:Klar bleiben solche Formeln Panne.

Die Formel ist also korrekt und eine Panne, eine korrekte Panne sozusagen. Typischer Fall von kognitiver Dissonanz. Du willst, dass die Formel falsch ist, weisst aber andereseits, dass sie korrekte Vorhersagen macht. Und dann kommen halt solche Stilblüten.

galactic32 hat geschrieben:Oder wo war die Formel für die Wechselwirk-Feld-Gleichung einer Kreiswelle auf einer Oberfläche (Wassewelle o.ä.)?

Mir ist nicht klar, was du hier eigentlich von mir willst und was genau eine Kreiswelle mit dem Gravitationsgesetz zutun haben sollte. Aber wahrscheinlich muss man ein genialer Kritiker sein, um dass zu sehen..

galactic32 hat geschrieben:Besser man überläßt das Gasgeben einfach dem Auto-Piloten.

Und der Autopilot hat sich vermutlich auch selber programmiert, sodass niemand irgendwann etwas von Physik verstehen musste.. Das ist jetzt JLo Niveau.
contravariant
 
Beiträge: 2990
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Endgültige Widerlegung der SRT

Beitragvon galactic32 » Do 3. Feb 2011, 21:35

contravariant hat geschrieben:
galactic32 hat geschrieben:Klar bleiben solche Formeln Panne.
Die Formel ist also korrekt und eine Panne, eine korrekte Panne sozusagen. Typischer Fall von kognitiver Dissonanz. Du willst, dass die Formel falsch ist, weisst aber andereseits, dass sie korrekte Vorhersagen macht. Und dann kommen halt solche Stilblüten.
Auf welchem Level sind wir denn?
Brauchst Du 3 Formeln ähnlich wie Deine Medizin-Fach-Kräfte 3 Ohmsche Gesetze "kennen"?
Wäre mal aus einem gewissen Abstand über die gemeinsamen Hintergründe dieser korrekten Formeln nachzudenken angesagt.
galactic32 hat geschrieben:Oder wo war die Formel für die Wechselwirk-Feld-Gleichung einer Kreiswelle auf einer Oberfläche (Wassewelle o.ä.)?
Mir ist nicht klar, was du hier eigentlich von mir willst und was genau eine Kreiswelle mit dem Gravitationsgesetz zutun haben sollte. Aber wahrscheinlich muss man ein genialer Kritiker sein, um dass zu sehen..
Na ja, man könnte hier vielleicht über Physik diskutieren.
Ich hab mal vorrausgesetzt Du seiest genial genug, wenn auch schon nicht sonderlich kritisch, um die Formgebung durch die Dimensionalität aus den Formeln zu extrahieren.
Oder in einfacherer Verständlichkeit: Newton beschreibt allgemein eine Wechselwirkung mit seiner Formel.
Eine Wechselwirkung hat nach Deinem Erkenntnisstand nix mit einer Erzeugung, Vermessung einer Kreisewelle zu thun?

Tja Prinzipien des Seins, wie nach der Überschrift dieses Forums, scheinen Dir wohl (noch) wenig bekannt zu sein.
Hätte ja annehmen können, Dir wäre mal hochwertige physikalische Literatur, der freigeistigeren Sorte, unter die Augen gekommen, von der Du wüßtest, oder was Dir jenseits des mainstreams einfällt.
galactic32 hat geschrieben:Besser man überläßt das Gasgeben einfach dem Auto-Piloten.
Und der Autopilot hat sich vermutlich auch selber programmiert, sodass niemand irgendwann etwas von Physik verstehen musste..
Tja mit dieser KI und den sogenannten neuronalen-Netz-Programmierungen kenn ich mich nicht so direkt aus.Vermutlich programmiert sich da schon einiges selber.
Meine Frage wäre, wenn Du so rum gedrehtes denkst, wie oft muß denn dasselbe Spiel (die Marsreise) programmiert werden?
Wieviele Personenstunden Programmierzeit soll denn damit verbraten werden?
Wenn da nicht schon vor ein paar dutzend Jahren Sonden officiell erfolgreich um den Mars curvten, wie weit da der Rechenaufwand gewesen sein soll.

Gruß bisweilen
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

Re: Endgültige Widerlegung der SRT

Beitragvon contravariant » Do 3. Feb 2011, 21:48

galactic32 hat geschrieben:Eine Wechselwirkung hat nach Deinem Erkenntnisstand nix mit einer Erzeugung, Vermessung einer Kreisewelle zu thun?

Was willst du eigentlich. Du wirfst immer nur Zusammenhanglos irgendwelche Sachen ein und tust dann so, als wäre alle anderen zu dumm den Zusammenhang zu sehen. Ok toll, du bist ein Hecht. Es gibt nur leider keinen Zusammenhang..

galactic32 hat geschrieben:Meine Frage wäre, wenn Du so rum gedrehtes denkst, wie oft muß denn dasselbe Spiel (die Marsreise) programmiert werden?
Wieviele Personenstunden Programmierzeit soll denn damit verbraten werden?

Man muss die Bahndaten bei jeder Mission neu rechnen, da jedes mal das Gewicht der Sonde, das Sondendesign (also insbesondere Anzahl und Position der Treibwerke) sowie die Position der Planeten zum Startzeitpunkt anders sind. So eine Mission kostet ein paar Hundert Millionen Dollar. Da sind die paar Kröten für die Lösung der Bahngleichung, dass kann man heute auf jedem PC machen, vernachlässigbar.
contravariant
 
Beiträge: 2990
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Vorherige

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste