Längenkontrahierter Zug

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Längenkontrahierter Zug

Beitragvon Britta » Fr 19. Nov 2010, 09:11

Dein Unfug nimmt einfach kein Ende.

Nach dem RP gibt es einfach keine separaten Geschwindigkeiten. Das ist keine Frage, ob man die nun messen kann oder nicht, sondern das es sie einfach nicht gibt. Gilt dass RP, dann gibt es die nicht, im Grunde ganz einfach.

Wenn Du also sagst, es gibt eine reale absolute separate Geschwindigkeit für den Beobachter und für die Quelle, und diese würden nur nicht getrennt gemessen werden können, bist du außerhalb der regulären Physik. Und wenn du dich nun auf den Kopf stellst und mit dem Hintern Fliegen fängst ändert das auch nichts.


Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Nicht, weil messtechnisch bei einer Messung der LG zwischen v/Quelle und v_Beobachter nicht unterschieden werden kann, dass dieser Unterschied prinzipiell nicht existiert und dass das Relativitätsprinzip zwischen "Bezugssystem Lichtwelle" und anderen Bezugssystemen nicht gilt.

Es geht darum dass das Relativitätsprinzip gilt und dass es genau deswegen keine separaten Geschwindigkeiten für Beobachter und Quelle gibt. Wenn es die gibt, dann gilt das Relativitätsprinzip eben nicht. Und da du ja immer sagst, es gäbe die separaten Geschwindigkeiten, bewegst du dich außerhalb der regulären Physik. Du verstößt damit eben gegen das Relativitätsprinzip.

Jocelyne, diese Dinge sind einfach klar definiert, dass kannst du dir nicht zurechtlügen. Du solltest weniger in der GOM Bibel lesen, Esoterik und Märchen scheinen da keinen guten Einfluss auf dich zu haben.

Egal, du wirst da genauso viel Einsicht zeigen, wie Mordred beim Druck.

Im Grunde schade, mit dem Bild mit dem Wanderloch das der Poet gezeichnet hat, hätte man doch mal an dem Panzerparadox weiter machen können.
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Re: Längenkontrahierter Zug

Beitragvon Kurt » Fr 19. Nov 2010, 11:32

Britta hat geschrieben:Dein Unfug nimmt einfach kein Ende.


Fürwahr, was für eine treffende Aussage.

Es wär ja egal was die/das RP sagt solange es nicht dem widerspricht was ist.
Es wäre auch tolerierbar wenn sie/die RT-ler sagt: nur "im Rahmen der RT" gültig.
Das liese sich alles ohne Probleme anerkennen.
Jedoch wenn es heisst -es ist so, wurde vieltausendfach bestätigt-, dann beissts aus.
Denn das ist einfach nur falsch, das ist gelogen(wenn auch oft unwissentlich), das ist zurechgebogen, zurechtgerückt um widersinnige Postulate als wahr verkaufen zu können.
Also wo sind die Beweise/Messwerte/Ergebisse von Messungen, dass es tatsächlich so ist wie die Vertreter der RT es einem verkaufen wollen, wo?

Gruss Kurt
Kurt
 
Beiträge: 11952
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Längenkontrahierter Zug

Beitragvon Britta » Fr 19. Nov 2010, 12:06

Kurt hat geschrieben:
Britta hat geschrieben:Dein Unfug nimmt einfach kein Ende.


Fürwahr, was für eine treffende Aussage.

Es wär ja egal was die/das RP sagt solange es nicht dem widerspricht was ist.
Es wäre auch tolerierbar wenn sie/die RT-ler sagt: nur "im Rahmen der RT" gültig.
Das liese sich alles ohne Probleme anerkennen.
Jedoch wenn es heisst -es ist so, wurde vieltausendfach bestätigt-, dann beissts aus.
Denn das ist einfach nur falsch, das ist gelogen(wenn auch oft unwissentlich), das ist zurechgebogen, zurechtgerückt um widersinnige Postulate als wahr verkaufen zu können.
Also wo sind die Beweise/Messwerte/Ergebisse von Messungen, dass es tatsächlich so ist wie die Vertreter der RT es einem verkaufen wollen, wo?

Gruss Kurt


Wieso die Vertreter der RT? :?: :shock:

So wird doch deutlich, dass du hier nur in dieselbe Kerbe wie Jocelyne haust, ohne was verstanden zu haben, rein um gegen Relativisten zu hetzen.
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Re: Längenkontrahierter Zug

Beitragvon Kurt » Fr 19. Nov 2010, 12:16

Britta hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Britta hat geschrieben:Dein Unfug nimmt einfach kein Ende.


Fürwahr, was für eine treffende Aussage.

Es wär ja egal was die/das RP sagt solange es nicht dem widerspricht was ist.
Es wäre auch tolerierbar wenn sie/die RT-ler sagt: nur "im Rahmen der RT" gültig.
Das liese sich alles ohne Probleme anerkennen.
Jedoch wenn es heisst -es ist so, wurde vieltausendfach bestätigt-, dann beissts aus.
Denn das ist einfach nur falsch, das ist gelogen(wenn auch oft unwissentlich), das ist zurechgebogen, zurechtgerückt um widersinnige Postulate als wahr verkaufen zu können.
Also wo sind die Beweise/Messwerte/Ergebisse von Messungen, dass es tatsächlich so ist wie die Vertreter der RT es einem verkaufen wollen, wo?

Gruss Kurt


Wieso die Vertreter der RT? :?: :shock:

So wird doch deutlich, dass du hier nur in dieselbe Kerbe wie Jocelyne haust, ohne was verstanden zu haben, rein um gegen Relativisten zu hetzen.


Ich habe oben geschrieben wogegen ich mich wehre.
Hast du Beweise für die von, meinetwegen Relativisten, behaupteten Umstände!
Hast du Beweise und Messwerte und Auswertungsergebnisse für die behauptete Invarianz.

Im AC hab ich welche verlangt, naja welche wurden geliefert?
Keine. Ausser einer Foprmel für die Berechnung des GPS-Standpunktes kam nichts.
Nichtmal diese Formel konnte so erklärt, erläutert werden, dass ersichtlich wurde wie denn der "Beweis" entsteht/aussieht.
Man hat es vorgezogen die Bremse zu ziehen, den lästigen Mahner auszusperren.


Gruss Kurt
Kurt
 
Beiträge: 11952
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Längenkontrahierter Zug

Beitragvon Britta » Fr 19. Nov 2010, 12:57

Kurt hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Britta hat geschrieben:Dein Unfug nimmt einfach kein Ende.


Fürwahr, was für eine treffende Aussage.

Es wär ja egal was die/das RP sagt solange es nicht dem widerspricht was ist.
Es wäre auch tolerierbar wenn sie/die RT-ler sagt: nur "im Rahmen der RT" gültig.
Das liese sich alles ohne Probleme anerkennen.
Jedoch wenn es heisst -es ist so, wurde vieltausendfach bestätigt-, dann beissts aus.
Denn das ist einfach nur falsch, das ist gelogen(wenn auch oft unwissentlich), das ist zurechgebogen, zurechtgerückt um widersinnige Postulate als wahr verkaufen zu können.
Also wo sind die Beweise/Messwerte/Ergebisse von Messungen, dass es tatsächlich so ist wie die Vertreter der RT es einem verkaufen wollen, wo?

Gruss Kurt

Wieso die Vertreter der RT? :?: :shock:

So wird doch deutlich, dass du hier nur in dieselbe Kerbe wie Jocelyne haust, ohne was verstanden zu haben, rein um gegen Relativisten zu hetzen.


Ich habe oben geschrieben wogegen ich mich wehre.
Hast du Beweise für die von, meinetwegen Relativisten, behaupteten Umstände!
Hast du Beweise und Messwerte und Auswertungsergebnisse für die behauptete Invarianz.

Im AC hab ich welche verlangt, naja welche wurden geliefert?
Keine. Ausser einer Foprmel für die Berechnung des GPS-Standpunktes kam nichts.
Nichtmal diese Formel konnte so erklärt, erläutert werden, dass ersichtlich wurde wie denn der "Beweis" entsteht/aussieht.
Man hat es vorgezogen die Bremse zu ziehen, den lästigen Mahner auszusperren.


Gruss Kurt


Nochmal für dich:

Ich habe dir die ganze Zeit immer nur versucht klar zu machen, dass deine Aussagen zu den Geschwindigkeiten nicht nur gegen die RT verstoßen, sondern das du damit schon abseits der ganz normalen klassischen Physik wandelst.

Seit Ewigkeiten verstößt du mit deinem Schwachsinn schon gegen das klassische Relativitätsprinzip,


Verstehst du das jetzt? Stimmst du Jocelyne immer noch zu?

Im AC wurden dir genug Beweise geliefert. Wenn du dich nicht damit beschäftigen wolltest, so ist das deine Sache. Dann aber ständig zu behaupten, man hätte dir keine Beweise gegeben ist schon frech.
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Re: Längenkontrahierter Zug

Beitragvon Kurt » Fr 19. Nov 2010, 13:15

Britta hat geschrieben:
Im AC wurden dir genug Beweise geliefert. Wenn du dich nicht damit beschäftigen wolltest, so ist das deine Sache. Dann aber ständig zu behaupten, man hätte dir keine Beweise gegeben ist schon frech.


- Wo sind die behaupteten Beweise.
- Wo ist in der GPS-Empfänger-Formel der Beweis für die Invarianz von Licht.


Gruss Kurt
Kurt
 
Beiträge: 11952
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Längenkontrahierter Zug

Beitragvon Ernst » Fr 19. Nov 2010, 13:24

Kurt hat geschrieben:Hast du Beweise und Messwerte und Auswertungsergebnisse für die behauptete Invarianz.

Es existieren mannigfaltige experimentelle Nachweise dazu:

http://math.ucr.edu/home/baez/physics/Relativity/SR/experiments.html#round-trip%20tests

Einiges davon ist sicherlich kritikwürdig. Aber die Behauptung, es wurden keine experimentallen Nachweise vorgelegt, ist einfach falsch.

Gruß
Ernst
Ernst
 
Beiträge: 10366
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Längenkontrahierter Zug

Beitragvon Ernst » Fr 19. Nov 2010, 13:58

Britta hat geschrieben: Im Grunde schade, mit dem Bild mit dem Wanderloch das der Poet gezeichnet hat, hätte man doch mal an dem Panzerparadox weiter machen können.

So ist es. Ursprünglich ging es ja in diesem thread darum. Das Panzerparadoxon ist bisher lediglich von Tria hingebogen worden; meines Erachtens aber mit unzulässigen Mitteln. Die Version von Poet ist wegen seiner vollständigen Symmetrie noch besser geeignet, entsprechende Deutungen kritisch zu betrachten. Leider ist ja Poet nach dem inhaltlich gleichen schwachen Statement von Tria in alltopic zurückgewichen:

Poet hat geschrieben:Mir ist das Paradox schon klar, ich kann es eventuell nicht so schön vorrechnen wie Du. Hin und wieder grüble ich dann auch über meine Paradoxa, in der Regel finde ich aber immer wieder den Weg hindurch.

Daß mit dem Panzerparadoxon nicht die SRT ausgehebelt werden kann, ist ja klar. Es geht lediglich um die physikalische Kategorie der LK; virtuelle oder physische Längenänderung.

Ich meine, das Panzerparadoxon zeigt klar den virtuellen Charakter der LK. Ich interpretiere auch die Aussage von Herrn Pössel dazu in diesem Sinne. Tria dagegen hat sich klar zur LK im Sinne einer physischen Längenänderung bekannt. Ihre Argumente dazu betrachte ich als schwach, wenn nicht falsch. Wenn nun Poet Trias Deutung nachvollziehen kann, dann kann er ja nun selbst den Widerspruch erläutern. Du kannst uns ja dann in diesem Fall berichten

Gruß
Ernst
Ernst
 
Beiträge: 10366
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Längenkontrahierter Zug

Beitragvon Kurt » Fr 19. Nov 2010, 14:17

Ernst hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Hast du Beweise und Messwerte und Auswertungsergebnisse für die behauptete Invarianz.

Es existieren mannigfaltige experimentelle Nachweise dazu:

http://math.ucr.edu/home/baez/physics/Relativity/SR/experiments.html#round-trip%20tests

Einiges davon ist sicherlich kritikwürdig. Aber die Behauptung, es wurden keine experimentallen Nachweise vorgelegt, ist einfach falsch.


Ernst,
welcher Abschnitt, welche Seite, welches Messergebnis, welche Beurteilung, welche Schlussfolgerung.


Gruss Kurt
Kurt
 
Beiträge: 11952
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Längenkontrahierter Zug

Beitragvon Kurt » Fr 19. Nov 2010, 14:19

Artie hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Im AC hab ich welche verlangt, naja welche wurden geliefert?
Keine. Ausser einer Foprmel für die Berechnung des GPS-Standpunktes kam nichts.


Nochmal BULLENSCHEISSE!
Du hast viel verlangt und man hat dir viel um die Ohren gehauen.

Dann wurde Beweise vern DIR verlangt, und DA KAM NICHTS!
NATÜRLICH NICHT!

Kurt hat geschrieben:Nichtmal diese Formel konnte so erklärt, erläutert werden, dass ersichtlich wurde wie denn der "Beweis" entsteht/aussieht.
Man hat es vorgezogen die Bremse zu ziehen, den lästigen Mahner auszusperren.


LOL
Was für eine dreckige Lüge.
Du bist aus dem AC gesperrt worden weil du nur rumgeprollt hast, genauso wie hier:
Nur Gequatsche.
Man hatte sich sogar verdammt viel Mühe mit dir gegeben, IMO hast du für das was du hier erzählst ein paar Ohrfeigen verdient...
Schäm dirch!
:twisted:

Im Übrigen hat Trigemina die Diskussion für sich für beendet erklärt, da sie nach Ihrer Meinung alles gesagt hat.
Das du Ernst sie deiner Meinung nach falsifiziert haben willst, ist meiner Meinung nach nicht richtig und aus dem Ende der Diskussion einen Sieg machen zu wollen...

Trigemina macht auch im Alltopic nicht den Eindruck weiterdiskutieren zu wollen.


Ganz einfach, zeige mir wo in der genannten Formel, die mit dem GPS-Empfänger, die Beweise für die Invariantz des von SAT gesendeten Signal sind.

Gruss Kurt
Kurt
 
Beiträge: 11952
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast