Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Ernst » Do 29. Jul 2010, 13:32

Jocelyne Lopez hat geschrieben: Tatsächlich, es gibt keinen Grund, eine Bitte von einem anonymen Stalker, Pöbeler und Hetzer wie fb55 nachzugehen?

Allein diese Passage könnte vermutlich eine Sperre bewirken, wenn Du hier nicht offenbar einen Sonderstatus genießen würdest.

Gruß
Ernst
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » Fr 30. Jul 2010, 09:11

Mirko hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Ich habe auch hier in diesem Kontext den Ausdruck "nicht materiell" lieber als "scheinbar" und habe es auch viel öfter dafür gebraucht. Auch das Wort "Veränderung", das Dr. Markus Pössel hier verwendet, setzt implizit einen Vergleich mit einem anderen, vorherigen Zustand voraus, sprich mit dem Zustand der Ruhe. Dieser Satz von Dr. Pössel bedeutet also richtig interpretiert und formuliert: Die materielle Länge der bewegten Objekte verändert sich nicht im Vergleich zu ihrer Ruhelänge. Und so habe ich es auch oft formuliert. Ganz einfach.


Ahso - dann sind Relativgeschwindigkeiten auch nur scheinbar?


Natürlich nicht. :roll:

Ich versuche es anders, man soll nicht die Hoffnung verlieren... :)

- Relativgeschwindigkeiten haben einen relativen Charakter, wie ihr Name schon sagt, weil sie relativ zu unendlich vielen bewegten Objekten sind.

- Die Länge eines Stabes hat dagegen einen absoluten Charakter, weil sie per Konvention ausschließlich zu einem einzigen unveränderlichen Maßstab relativ ist.

Verstehst Du so den Unterschied?

Außerdem gehört die Änderung einer Geschwindigkeit zur Kinematik.
Die Änderung der Länge eines Objektes gehört zur Dynamik.

Versteht Du den Unterschied zwischen kinematischen und dynamischen Prozessen?
Hier zum Beispiel: Ein Grundfehler der Speziellen Relativitätstheorie: Verwechselung und Vermischung von Kinematik und Dynamik

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » Fr 30. Jul 2010, 11:28

Ernst hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben: Tatsächlich, es gibt keinen Grund, eine Bitte von einem anonymen Stalker, Pöbeler und Hetzer wie fb55 nachzugehen?

Allein diese Passage könnte vermutlich eine Sperre bewirken, wenn Du hier nicht offenbar einen Sonderstatus genießen würdest.

Ich weiß ganz genau wovon ich spreche: Man braucht sich nur den Umgangston von "fb55" mit gegenüber seit mehreren Monaten anzugucken, sowohl im Forum PSW als auch im MAHAG-Forum, wo er/sie mich zusammen mit "nocheinpoet" stalkt und wo er/sie in der selben aggressiven, feindseligen und polemischen Art und Weise mir gegenüber und gegenüber allen Kritikern auftritt (ich gehe auch davon aus, dass "fb55" wie "nocheinpoet" aus der illegalen Verleumdungsseite Esowatch stammt), um zu erkennen, dass die Bezeichnung Stalker, Pöbeler und Hetzer zutrifft (mit dem Vorbehalt, dass es "Stalkerin, Pöbelerin und Hetzerin" heißen könnte). Auch noch vor ein paar Tagen hat er/sie mich hier bei MAHAG der "Manipulation" im Rahmen meiner Korrespondenz mit Pössel beschuldigt (Verleumdung, üble Nachrede), sowie mich als "boshaft und ekelhaft" bezeichnet (Beleidigung, Verletzung der Persönlichkeitsrechte). Alleine das hätte vermutlich eine Sperre bewirken können, wenn man nicht am laufenden Band aus dem Kreise AC/Esowatch an so etwas seit Jahren gewöhnt wäre.

Dagegen könnte man sich über den sehr zweideutigen "Sonderstatus", den Du seit langem bei MAHAG Dir zugelegt hast: Du gibst Dich als Kritiker aus, ohne im Geringsten ein Kritiker zu sein. Du bist lediglich ein Befürworter von einer Emissionstheorie und verteidigst daher die ätherlosen Theorien Einsteins. Ich habe nie von Dir in den vielen Jahren ein einziges sachlich überzeugendes Argument gegen die SRT gelesen.

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Mirko » Fr 30. Jul 2010, 12:00

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Mirko hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Ich habe auch hier in diesem Kontext den Ausdruck "nicht materiell" lieber als "scheinbar" und habe es auch viel öfter dafür gebraucht. Auch das Wort "Veränderung", das Dr. Markus Pössel hier verwendet, setzt implizit einen Vergleich mit einem anderen, vorherigen Zustand voraus, sprich mit dem Zustand der Ruhe. Dieser Satz von Dr. Pössel bedeutet also richtig interpretiert und formuliert: Die materielle Länge der bewegten Objekte verändert sich nicht im Vergleich zu ihrer Ruhelänge. Und so habe ich es auch oft formuliert. Ganz einfach.


Ahso - dann sind Relativgeschwindigkeiten auch nur scheinbar?


Natürlich nicht. :roll:

Ich versuche es anders, man soll nicht die Hoffnung verlieren... :)

- Relativgeschwindigkeiten haben einen relativen Charakter, wie ihr Name schon sagt, weil sie relativ zu unendlich vielen bewegten Objekten sind.

- Die Länge eines Stabes hat dagegen einen absoluten Charakter, weil sie per Konvention ausschließlich zu einem einzigen unveränderlichen Maßstab relativ ist.

Verstehst Du so den Unterschied?

Außerdem gehört die Änderung einer Geschwindigkeit zur Kinematik.
Die Änderung der Länge eines Objektes gehört zur Dynamik.

Versteht Du den Unterschied zwischen kinematischen und dynamischen Prozessen?



Verstehst DU das Prinzip der Relativität?
Mirko
 
Beiträge: 387
Registriert: Mi 14. Apr 2010, 07:58

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Britta » Fr 30. Jul 2010, 14:15

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Ich weiß ganz genau wovon ich spreche: Man braucht sich nur den Umgangston von "fb55" mit gegenüber seit mehreren Monaten anzugucken, sowohl im Forum PSW als auch im MAHAG-Forum, wo er/sie mich zusammen mit "nocheinpoet" stalkt und wo er/sie in der selben aggressiven, feindseligen und polemischen Art und Weise mir gegenüber und gegenüber allen Kritikern auftritt


Belege das mal mit Zitat und Link. Nicht hier aus dem MAHAG, denn das haben Alle gelesen und von Mobbing und Stalking kann da keine Rede sein.

Jocelyne Lopez hat geschrieben:(ich gehe auch davon aus, dass "fb55" wie "nocheinpoet" aus der illegalen Verleumdungsseite Esowatch stammt),


Du gehst davon aus.... Deswegen muß das noch lange nichts mit der Realität zu tun haben.
Jocelyne Lopez hat geschrieben:um zu erkennen, dass die Bezeichnung Stalker, Pöbeler und Hetzer zutrifft (mit dem Vorbehalt, dass es "Stalkerin, Pöbelerin und Hetzerin" heißen könnte). Auch noch vor ein paar Tagen hat er/sie mich hier bei MAHAG der "Manipulation" im Rahmen meiner Korrespondenz mit Pössel beschuldigt (Verleumdung, üble Nachrede), sowie mich als "boshaft und ekelhaft" bezeichnet (Beleidigung, Verletzung der Persönlichkeitsrechte).

Fast jeder der an der Diskussion beteiligten hat dir deutlich gemacht, dass du die Aussage des Herrn Dr. Pössel verdrehst und sinnentstellst. Schon mal drüber nachgedacht, dass die eben im Recht sind und du im Unrecht?

Das dann als Verleumdung und üble Nachrede zu bezeichnen ist schon wieder eine deiner Übertreibungen.

Der Verletzung der Persönlichkeitsrechte hast du dich schuldig gemacht und nicht umgekehrt, denn du zitierst Aussagen in deinem Blog, obwohl diejenigen von denen sie stammen dir ausdrücklich erklärt haben, dass sie das nicht wollen. Du respektierst den Willen Anderer nicht.

Dein Verhalten entspricht auch nicht der Höflichkeit und wo bleibt da der Anstand und der Respekt, den du ständig von Anderen dir gegenüber einforderst?
Jocelyne Lopez hat geschrieben:Alleine das hätte vermutlich eine Sperre bewirken können, wenn man nicht am laufenden Band aus dem Kreise AC/Esowatch an so etwas seit Jahren gewöhnt wäre.

Für dich sind Alle die nicht mit dir einer Meinung sind AC oder Esowatch...
Jocelyne Lopez hat geschrieben:Dagegen könnte man sich über den sehr zweideutigen "Sonderstatus", den Du seit langem bei MAHAG Dir zugelegt hast: Du gibst Dich als Kritiker aus, ohne im Geringsten ein Kritiker zu sein. Du bist lediglich ein Befürworter von einer Emissionstheorie und verteidigst daher die ätherlosen Theorien Einsteins. Ich habe nie von Dir in den vielen Jahren ein einziges sachlich überzeugendes Argument gegen die SRT gelesen.

Jocelyne Lopez

Och, jetzt auch noch über Ernst hetzen? Echt traurig.
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Ernst » Fr 30. Jul 2010, 17:30

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Ich habe nie von Dir in den vielen Jahren ein einziges sachlich überzeugendes Argument gegen die SRT gelesen.

Mag sein. Aber das Kompliment gebe ich Dir gerne zurück.

Gruß
Ernst
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon scharo » Sa 31. Jul 2010, 10:15

Ich finde die Angriffe gegen Frau Lopez bezüglich der Aussage von Pössel aus der Luft gegriffen. Auch keine persönlichen Beleidigungen ihm gegenüber sind ersichtlich. Sie hat ihn als eine kompetente Persönlichkeit dargestellt und ausnahmslos mit Dr. Pössel angesprochen. Nicht die Frau Lopez ist hier zu kritisieren, sondern die mangelhafte Kompetenz und Wendehalsigkeit des Dr. Pössel in Punkto SRT.
Seine Äußerung, die Frau Lopez in diversen Foren und Beiträgen bis zur Überdrüssigkeit wiederholt vorbrachte, ist klar, deutlich und in Einklang mit seinen Erklärungen.
Es ist auch richtig, dass in Einsteins SRT die LK nur als ein Messresultat zu betrachten ist und auf keinem Fall real (ließt bitte das Original, wo Albert mit allen Tricks eine reale LK zu umgehen versucht). Da die Relativisten nur teilweise die SRT kennen, sich ständig widersprechen und nicht festlegen können, drehte er (Pössel) auch den Spieß um und behauptete nachträglich, er habe es so nicht gemeint. Ja wie denn? Ist die LK real, und das heißt eine tatsächliche materielle Veränderung, oder nicht?

Diese Frage habe ich ihm vor ca. einer Woche in seinem Blog gestellt – natürlich wurde die Frage zensiert und nicht publiziert, wie auch noch Paar anderen Äußerungen von Kritikern, wie er selbst zugibt. Was ist denn das für einen lächerlichen Blog, wo der Herr verhinderter Relativist nur Lobeshymne zulässt? Das hat mit Wissenschaft und Kompetenz nichts mehr zu tun, sondern stellt nur eine Blamage zur Schau.

Hier ist der Text meines Beitrages, der natürlich nicht zugelassen wurde, da Herr Pössel offensichtlich nicht imstande ist die gestellten Fragen zu beantworten:

„Lieber Herr Dr. Pössel,

also, nach Ihren Ausführungen ist ein Kritiker unorthodox, wenn seine Kritik Ihnen nicht passt und orthodox, wenn trotz angeblicher Kritik, Ihnen zustimmt.
Nun, dann müsste Einstein ein unorthodoxer Kritiker gewesen sein. Er brach mit der Lehrmeinung und widersprach allen anerkannten Theorien und Wissenschaftlern.

Zum Kern Ihrer Diskussion mit der o.g. „unorthodoxen“ Kritikerin:
Ist die Längenkontraktion in Einsteins SRT materiell, real, tatsächlich? Oder doch nur ein Scheineffekt, Messeffekt, irreal?
Ist die Zeitdilatation in Einsteins SRT real, tatsächlich? Oder doch nur ein Scheineffekt, Messeffekt, irreal?
Sind die o.g. relativistischen Effekte in Minkowskis SRT (das, was man heute lernt) real oder doch Mess-, Scheineffekte?

Bitte keine Erklärungen, sondern kurz und knapp – ja oder nein!

Mit freundlichen Grüßen
Ljudmil Daskalow“
scharo
 
Beiträge: 687
Registriert: So 4. Jan 2009, 09:06
Wohnort: Niederbayern

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Hannes » Sa 31. Jul 2010, 11:34

Hallo Ljudmil !

Ist die Zeitdilatation in Einsteins SRT real, tatsächlich? Oder doch nur ein Scheineffekt, Messeffekt, irreal?
Sind die o.g. relativistischen Effekte in Minkowskis SRT (das, was man heute lernt) real oder doch Mess-, Scheineffekte?


Langsam kommt Bewegung in die Sache. Dabei ist jedem- auch den vernünftigen unter den Relativisten- bereits bewusst, dass LK und ZD und damit auch die Invarianz nicht mehr haltbar sind.

Ich habe dich ersucht, zu meinen Überlegungen der LG im Glas Stellung zu nehmen. Hast du noch nicht Zeit dazu gefunden ?

Mit Gruß Hannes
Hannes
 
Beiträge: 3201
Registriert: Do 1. Jan 2009, 01:56

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » Sa 31. Jul 2010, 14:06

Artie hat geschrieben:
Alles irrelevant, Herr Pössel hätte darüber informiert werden müssen das sie zitiert und Frau Lopez MUSS auf die Seiten von Herrn Pössel verweisen, damit JEDER sich SELBER ein EIGENES Bild machen kann was Pössel gemeint hat, anstatt die Interpretation von Frau Lopez alleine stehen zu lassen.

Grundsätzlich hat kein Mensch einen Autor persönlich zu informieren, wenn er ihn in der Öffentlichkeit zitiert: Er muss nur korrekt und mit genauer Quelle zitieren.

Das habe ich auch getan: Ich habe immer die fragliche Aussage von Dr. Pössel “Die Laengenkontraktion geht nicht mit materiellen Veraenderungen des Koerpers einher;” kopiert und eingefügt, und auch auf die Quelle mit seiner kompletten E-Mail vom 17.08.10 verlinkt. Sowiel ich weiß habe ich nie in einer Diskussion die fragliche Aussage zitiert ohne den Link zur kompletten E-Mail anzubringen. Es könnte aber vielleicht sein, da diese Aussage eine Menge von Beiträgen in Diskussionen seit 2 Jahren angeregt und ausgelöst hat, dass ich in einem Beitrag die Verlinkung nicht noch einmal wiederholen wollte, und dass vereinzelt diese Aussage in einem Diskussionsbeitrag ohne die Verlinkung zur E-Mail steht, sondern dass die Verlinkung weiter oben in der Diskussion zu finden ist. Wenn es vereinzelnd der Fall ist und wenn es Dr. Pössel so sehr störte, dann hätte er mich einfach darum bitten sollte, den Link zur kompletten E-Mail in diesem einen Beitrag bitte noch einmal einzugeben.

Er zieht jedoch offensichtlich eine gerichtliche Entscheidung in dieser Angelegenheit vor. Sein gutes Recht.

Es soll mir auch recht sein: Ich bin auf jeden Fall für eine verbindliche Klärung der Angelegenheit, sowohl über die aufgeworfene wissenschaftliche Frage der Natur der Längenkontraktion in der SRT, als auch über die aufgeworfenen medienrechtlichen Fragen. Die Meinungsäußerungen im Internet - meistens auch anonym und unter mehrfachen Identitäten - sind hier weder maßgebend noch verbindlich. Weder Wissenschaft noch Recht werden nach Mehrheitsauffassungen betrieben, und diejenige, die Internet sich am lautestens schon darüber geäußert haben sind auch nicht die Mehrheit der Leser und der Bürger, weit verfehlt.

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Britta » Sa 31. Jul 2010, 15:34

scharo hat geschrieben:Ich finde die Angriffe gegen Frau Lopez bezüglich der Aussage von Pössel aus der Luft gegriffen.

Es sind keine Angriffe sondern Meinungsäusserungen zu dem, was sie betreibt.

Findest du ihr Verhalten, auch hier im Forum gegenüber fb557ec2107eb1d6, Ernst, Herrn Kemme, dem Poeten und mir in Ordnung?
scharo hat geschrieben:Auch keine persönlichen Beleidigungen ihm gegenüber sind ersichtlich.

Von persönlichen Beleidigungen war auch keine Rede, lediglich von Verletzung der Persönlichkeitsrechte, von Unhöflichkeit, mangelndem Anstand und fehlendem Respekt, nicht nur in Bezug auf Dr. Pössel.
scharo hat geschrieben:Sie hat ihn als eine kompetente Persönlichkeit dargestellt und ausnahmslos mit Dr. Pössel angesprochen.

Damit war es aber dann schon genug mit der Höflichkeit.

Dass sie ihn kompetent nennt, was er zweifellos auch ist, liegt da aber mehr in ihrem eigenen Interesse, könnte sie sich ja sonst nicht auf seine von ihr verdrehten Aussagen berufen und diesen so eine Bedeutung geben.

scharo hat geschrieben:Nicht die Frau Lopez ist hier zu kritisieren, sondern die mangelhafte Kompetenz und Wendehalsigkeit des Dr. Pössel in Punkto SRT.

In Punkto SRT hat Herr Dr. Pössel eine klare und eindeutige Linie. Wo du da Wendehalsigkeit und mangelhafte Kompetenz sehen willst, kann ich nicht nachvollziehen.
scharo hat geschrieben:Seine Äußerung, die Frau Lopez in diversen Foren und Beiträgen bis zur Überdrüssigkeit wiederholt vorbrachte, ist klar, deutlich und in Einklang mit seinen Erklärungen.

Die Darstellungen von Frau Lopez sind eben nicht im Einklang mit seinen Erklärungen - das ist der Punkt um den es geht.
scharo hat geschrieben:Es ist auch richtig, dass in Einsteins SRT die LK nur als ein Messresultat zu betrachten ist und auf keinem Fall real

Da vermisse ich als Laie bisher immer eine Aussage:

Wenn man die LK beachtet und nach dem Messen eines bewegten Objektes von verschiedenen IS aus diese Messergebnisse analysiert, kann man aus diesen Messergebnissen auf die Ruhelänge und auf die in allen anderen IS gemessenen Längen schliessen?

Wenn die Antwort 'Ja' lautet, sollte sich der ganze Streit um die LK erledigt haben.

scharo hat geschrieben:Da die Relativisten nur teilweise die SRT kennen, sich ständig widersprechen und nicht festlegen können, drehte er (Pössel) auch den Spieß um und behauptete nachträglich, er habe es so nicht gemeint. Ja wie denn? Ist die LK real, und das heißt eine tatsächliche materielle Veränderung, oder nicht?

Möglicherweise trägt die Beantwortung meiner in fett markierten Frage zur Klärung dieses Kritikerproblems bei.

scharo hat geschrieben:Diese Frage habe ich ihm vor ca. einer Woche in seinem Blog gestellt – natürlich wurde die Frage zensiert und nicht publiziert, wie auch noch Paar anderen Äußerungen von Kritikern, wie er selbst zugibt. Was ist denn das für einen lächerlichen Blog, wo der Herr verhinderter Relativist nur Lobeshymne zulässt? Das hat mit Wissenschaft und Kompetenz nichts mehr zu tun, sondern stellt nur eine Blamage zur Schau.


Deine Kritik war meiner Meinung nach nur typischer, unhöflicher Durchschnitt und daher nicht besonders herausragend, so wie mit Sicherheit die meisten kritisierenden Beiträge.

Schau dir mal dieses Extrembeispiel an: http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/r ... ment-18378

http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/r ... ment-18351

Dieser Kritiker ist auch ein Anhänger von Planet X : http://www.reinerbergner.de/html/tagebuch.html
Die Fehler in seinem Tagebuch sind sogar für mich offensichtlich und ich hab vom Poeten nur ein bischen rechnen gelernt. ;)

Laut eigener Aussage ist er seit 40 Jahren Kritiker: http://www.reinerbergner.de/

Mit solchen Menschen muß sich der Herr Pössel rumschlagen und die nerven überall im Web. Siehe auch hier: http://wissenschaftliche-physik.com/201 ... -einstein/

Da triffst du dann auch wieder auf Frau Lopez, die da natürlich die Gelegenheit nutzt, wieder mit ihrem sinnverdrehten Pössel-Zitat und ihrer falschen Auslegung hausieren zu gehen. Die beiden verstehen sich bestimmt gut.

Für mich als Laie, waren diese Argumente der Kritiker damals logisch, Sinnverdrehungen aufgrund von Unkenntnis nicht erkennbar. Wieso sollte Zeit unterschiedlich verlaufen, wieso sollten sich Gegenstände verkürzen? Dass was die Kritiker sagten empfand ich als richtig und so fing ich ebenfalls an, zu kritisieren, weil ich Antworten haben wollte. Die habe ich inzwischen erhalten und so kann ich die Denkfehler der Kritiker nachvollziehen, auch die von diesem Herrn Bergner.

Nur welcher Kritiker (von denen die ich bisher kennengelernt habe) ist denn wirklich bereit, wenn seine Kritik denn angehört wird und darauf eingegangen wird, zu akzeptieren dass er Denkfehler macht? Bei der überwiegenden Zahl der Kritiker ist die Bereitschaft, sich durch stichhaltige Argumente überzeugen zu lassen, einfach nicht vorhanden. Die meisten Kritiker können es auch nicht akzeptieren, dass ihr Gegenüber einfach mehr Ahnung hat wie sie.

Leute wie Herr Bergner und Jocelyne zeichnen ein total falsches Bild von der RT und der Welt der Wissenschaft. Laien, die ihnen glauben und sich auf deren Vorstellung einlassen, werden kein korrektes Weltbild bekommen. Da bin ich froh das es Menschen gibt wie den Poeten oder fb557ec2107eb1d6, oder Kladi, oder Dingle und all die anderen, die sich richtig Mühe gegeben haben mir zu erklären wie die Dinge wirklich sind.

scharo hat geschrieben:Hier ist der Text meines Beitrages, der natürlich nicht zugelassen wurde, da Herr Pössel offensichtlich nicht imstande ist die gestellten Fragen zu beantworten:

Herr Pössel wäre durchaus imstande, deine Fragen zu beantworten. Es wäre aber Zeitverschwendung und würde ähnlich ablaufen wie bei Frau Lopez. Du zeigst auch in deinem Schreiben, dass du nicht verstanden hast was er schrieb und das gleich im ersten Absatz:

„Lieber Herr Dr. Pössel,

also, nach Ihren Ausführungen ist ein Kritiker unorthodox, wenn seine Kritik Ihnen nicht passt und orthodox, wenn trotz angeblicher Kritik, Ihnen zustimmt.

Er hat schonmal ganz anders erklärt, was für ihn ein orthodoxer Kritiker ist und was für ihn ein unorthodoxer Kritiker ist. Wenn du schon diese Erklärung von ihm nicht verstanden hast und das in deinem ersten Satz erwähnst, hätte ich an seiner Stelle schon gar nicht mehr weitergelesen.
Nun, dann müsste Einstein ein unorthodoxer Kritiker gewesen sein. Er brach mit der Lehrmeinung und widersprach allen anerkannten Theorien und Wissenschaftlern.

Auch das ist nicht richtig, denn Einstein kritisierte nicht und er brach auch nicht mit der Lehrmeinung. Er fand eine Lösung und eine Erklärung für Probleme, die schon lange existierten und mit der man erstmal leben kann, bis es neue Erkenntnisse gibt.

Zum Kern Ihrer Diskussion mit der o.g. „unorthodoxen“ Kritikerin:
Ist die Längenkontraktion in Einsteins SRT materiell, real, tatsächlich? Oder doch nur ein Scheineffekt, Messeffekt, irreal?
Ist die Zeitdilatation in Einsteins SRT real, tatsächlich? Oder doch nur ein Scheineffekt, Messeffekt, irreal?
Sind die o.g. relativistischen Effekte in Minkowskis SRT (das, was man heute lernt) real oder doch Mess-, Scheineffekte?

Bitte keine Erklärungen, sondern kurz und knapp – ja oder nein!

Und das ist dann auch noch unhöflich und dein ganzes Schreiben zeigt, dass du nicht wirklich an einer Erklärung interessiert bist.

Da nutzen auch deine Anrede mit 'Lieber Herr...' und dein
Mit freundlichen Grüßen
nichts, die dem Inhalt deines Schreibens total widersprechen.
:!:
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste