Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mi 28. Jul 2010, 11:36

Ernst hat geschrieben:Was meinst Du persönlich? Ist die Längenkontraktion in der SRT real oder scheinbar? Die Länge wird in der SRT mit LK gemessen!
Was meinst Du mit meiner „falschen Vorstellung“? Die Vorstellung, daß das mit real oder scheinbar ausreichend umschrieben werden kann.
Was meinst Du mit der „Hilfe von Pössel“? Daß er Dir da sinngemäß so beschrieben hat.

Gruß
Ernst



Danke, ist schon klar, Ernst, ist schon klar... :roll:
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Britta » Mi 28. Jul 2010, 11:37

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Na, Britta, auf Hetze-Tour? 8-)


Hat mit 'Hetze' nichts zu tun. Es ist nur die reine Wahrheit.
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mi 28. Jul 2010, 11:51

Britta hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Na, Britta, auf Hetze-Tour? 8-)


Hat mit 'Hetze' nichts zu tun. Es ist nur die reine Wahrheit.


... sagen alle, die Hetze betreiben, ist schon klar.

Oder hast Du schon Hetzer erlebt, die der Meinung sind, ihre Hetze ist nicht "die reine Wahrheit"? :roll:
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon agave » Mi 28. Jul 2010, 15:48

Britta hat geschrieben:Auch hier im Forum schreibt er nicht und wenn die anderen User hier nicht ebenfalls erklären, dass sie das verwerflich finden, wird sie dieses Spielchen immer weiter treiben und ihr Fehlverhalten niemals einsehen oder gar zugeben. Sie wird sich sogar noch bestärkt und unterstützt fühlen und glauben, sie sei im Recht


Na, ja, der Punkt nach den ganzen Diskussionen ist doch der, dass sie vermutlich niemals irgendwas einsehen wird. Da werden auch zig Bekundungen von "Verwerflichkeit" nichts dran ändern. Ab und zu lässt sich der ihr eigene Stil herausstellen. Ob das sinnvoll und konstruktiv ist, ist letztlich nicht nachgewiesen.

Inzwischen habe ich festgestellt, das Frau Lopez im Netz bekannt "wie der sprichwörtliche bunte Hund" ist. Der Suchbegriff "Jocelyne Lopez" mitsamt Anführungszeichen gegoogelt ergibt ca. 14.000 (!) Ergebnisse. Diese beinhalten Beiträge von Frau Lopez sowie Antworten und Äußerungen Dritter zu ihrer Person und ihrer Sache. Jeder kann sich ganz leicht informieren! Meines Erachtens muss niemand in "pädagogischer" Weise tätig werden.

Als ich das erste Mal über einen Beitrag von Frau Lopez hier stolperte, dachte ich an einen einzelnen Fehler im Textverständnis. Das da eine gewisse Systematik drin ist, war mir nicht klar. Kurzum: Wenn juristische Mitel aus welchen Gründen auch immer nicht erfolgversprechend sind oder einfach nicht bemüht werden, muss man/frau dies wohl einfach aushalten. Darin sehe ich auch keine so besonders hohe Herausforderung.

Grüße
agave
agave
 
Beiträge: 54
Registriert: Fr 25. Jun 2010, 13:05

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mi 28. Jul 2010, 17:00

Artie hat geschrieben:
Die Geschichte um Herrn Pössel ging nicht an mir vorbei.
Sie wurden sehr höflich um Korrekturen gebetten weil Sie Herrn Pössel seiner Meinung nach falsch zitieren.
Da wäre es von ihrer Seite aus auch nur höflich und gerecht, wenn sie das tun würden worum sie gebeten wurden, damit Herr Pösel die Gelegenheit geboten wird seine Aussagen nach seiner Sicht aufzeigen zu dürfen.

Dr. Pössel hat mich nicht "sehr höflich gebeten" etwas zu korrigieren, er hat mich im Stil eines gerichtlichen Urteils aufgefordert, einen Textbaustein unter allen seinen E-Mail in der Korrespondenz aus dem Jahr 2008 zuzufügen, wobei er mich dabei pauschal beschuldigt, seine Aussagen "verzerrt" und "sinnentstellt" sowie aus dem Zusammenhang gerissen zu haben. Diese Vorwürfe entsprechen aus meiner Sicht überhaupt nicht der Wahrheit und ich weise sie entschieden zurück. Das habe ich auch ausführlich begründet und belegt, siehe: Dr. Markus Pössel bricht die Korrespondenz ab.

Dr. Markus Pössel sucht also offensichtlich eine gerichtliche Konfrontation, wohl mit Abstimmung mit seinem Arbeitsgeber, und ich bin auch bereit, mich so einer Konfrontation zu stellen, wenn es sein muss, ich stehe dazu gerade. Es geht nicht, dass jemand einseitig durch einen Diskussionspartner in einer kontroversen Diskussion aufgefordert wird, seine Meinungen zu revidieren oder pauschal Fehlverhalten in Form einer gerichtlichen Entscheidung zuzugeben, die er aus seiner Sicht nicht begangen hat. Vorwürfe müssen bei gerichtlichen Auseinandersetzungen ganz genau und einzeln begründet und belegt werden, nur über genau begründete und belegte Vorwürfe kann ein Richter entscheiden.


Artie hat geschrieben:
Das sie *glauben* sie hätten ihn schon richtig verstanden spielt dabei gar keine Rolle.

Sorry, das spielt sehr wohl eine Rolle. :roll:


Artie hat geschrieben:
Andern massiv auf den Füßen rumtrampeln und dann einen auf armes gehetztes Hascherl machen?

Wer "trampelt massiv auf welchen Füßen rum" und wer macht "auf armes geheztes Hascherl"? :roll: Weder Dr. Pössel noch ich. Dr. Markus Pössel hat mich nie gehetzt oder beleidigt. Ich ihn auch nie. Auch wenn der Ton zwischen uns wegen kontroverser Thematik und verhärteten Fronten im Hintergrund zeitweise gereizt war und wir gegenseitig Vorwürfe geäußert haben, sind wir beide zivil und höflich geblieben. Und es war eine schwierige Diskussion, für uns beide. Unser Umgang zueinander ist aber immer im Rahmen einer gegenseitigen respektvollen Auseinandersetzung geblieben - wie es sich zwischen anständigen Bürgern gehört. Wir vertreten beide unsere Meinungen unter unserer eigenen Identität und haben beide gegenseitig eine juristische Regreßmöglichkeit - wie es sich bei anständigen Bürgern gehört. Wir werden eventuell unsere Meinungsverschiedenheit vor Gericht vortragen und uns der Entscheidung des Richters beugen, wie es sich bei anständigen Bürgern gehört. Bis dahin ist aber noch ein langer Weg und es gibt immer die Möglichkeit einer nachträglichen Verständigung oder Einigung.

Es gibt also keinen Grund für Ausregung und für Hetze durch anonymen Dritten im Internet.

Auch möchte ich Herrn Dr. Pössel beruflich keinen Schaden zufügen und würde sehr ungerecht finden, wenn das passieren würde. Das wird aber nicht passieren. Was er aufklärt über die Relativitätstheorie und wie er es aufklärt in der Öffentlichkeit tut er ganz klar im Auftrag und nach Anweisungen seines Arbeitsgebers. Bei Einreichung einer Klage gegen mich würde er auch ganz bestimmt mit der Rückendeckung seines Arbeitsgebers handeln, es wird ihm also dabei beruflich nichts passieren und privat keinen Schaden entstehen. Und das ist auch gut so.

Es gibt keinen Grund zur Aufregung und zur Hetze durch anonyme Dritten. Es ist nur eine kleine Meinungsverschiedenheit zwischen zwei Bürgern dieses Landes. Und? Interessant ist es allemal, sowohl als Klärung im wissenschaftlichen Sinne als auch als Klärung im juristischen Sinne.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon agave » Mi 28. Jul 2010, 17:29

Jocelyne Lopez hat geschrieben:... wobei er mich dabei pauschal beschuldigt, seine Aussagen "verzerrt" und "sinnentstellt" sowie aus dem Zusammenhang gerissen zu haben.


Diese freche Behauptung des Dr. P. ist an Dreistigkeit wohl kaum zu überbieten. Wie kommt er nur zu sowas?

Grüße
agave
agave
 
Beiträge: 54
Registriert: Fr 25. Jun 2010, 13:05

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Britta » Mi 28. Jul 2010, 18:39

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Dr. Markus Pössel sucht also offensichtlich eine gerichtliche Konfrontation, wohl mit Abstimmung mit seinem Arbeitsgeber, und ich bin auch bereit, mich so einer Konfrontation zu stellen, wenn es sein muss, ich stehe dazu gerade.

Ja, das hättest du gerne. Bereit, hinterher die Konsequenzen zu tragen bist du allerdings nicht, weil soweit denkst du nicht.

Es braucht nur eine kleine Portion von Anstand, um einer Bitte nachzukommen.

Und auch hier gehört nur eine kleine Portion von Anstand dazu:
fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:Und dass ich nicht zitiert werden möchte, habe ich ja wohl klar genug zum Ausdruck gebracht.


Aber dir geht dein Ego über alles. Nur nicht nachgeben, dir könnte ja ein Zacken aus deiner Krone fallen.

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Es geht nicht, dass jemand einseitig durch einen Diskussionspartner in einer kontroversen Diskussion aufgefordert wird, seine Meinungen zu revidieren oder pauschal Fehlverhalten in Form einer gerichtlichen Entscheidung zuzugeben, die er aus seiner Sicht nicht begangen hat. Vorwürfe müssen bei gerichtlichen Auseinandersetzungen ganz genau und einzeln begründet und belegt werden, nur über genau begründete und belegte Vorwürfe kann ein Richter entscheiden.


Du träumst tatsächlich von einem Gerichtsverfahren. :roll:

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Unser Umgang zueinander ist aber immer im Rahmen einer gegenseitigen respektvollen Auseinandersetzung geblieben - wie es sich zwischen anständigen Bürgern gehört.

Wie es sich zwischen anständigen Bürgern gehört... - soso

Wo bleibt dann dein Anstand, seiner Bitte nachzukommen oder aber den Willen von fb557ec2107eb1d6 zu respektieren und ihn nicht in deinem Blog zu zitieren?

Findest du etwa, dass das der richtige Umgang zwischen anständigen Bürgern ist?

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Wir vertreten beide unsere Meinungen unter unserer eigenen Identität und haben beide gegenseitig eine juristische Regreßmöglichkeit - wie es sich bei anständigen Bürgern gehört. Wir werden eventuell unsere Meinungsverschiedenheit vor Gericht vortragen und uns der Entscheidung des Richters beugen, wie es sich bei anständigen Bürgern gehört. Bis dahin ist aber noch ein langer Weg und es gibt immer die Möglichkeit einer nachträglichen Verständigung oder Einigung.

Du träumst wirklich von einer Gerichtsverhandlung. Was hast du denn für eine nachträgliche Verständigung oder Einigung überhaupt anzubieten, was für Herrn Pössel interessant sein sollte? Oder was sollte Herr Pössel dir denn anbieten, damit du dich an den Anstand hältst, der der richtige Umgang zwischen anständigen Bürgern ist?
Jocelyne Lopez hat geschrieben:Es gibt keinen Grund zur Aufregung und zur Hetze durch anonyme Dritten.

Falls du mich meinen solltest, bin ich 1. nicht anonym, du kennst mich gut genug und warst schon bei mir zuhause und 2. hetze ich nicht. Ich äussere lediglich meine Meinung zu dem, was du betreibst.

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Es ist nur eine kleine Meinungsverschiedenheit zwischen zwei Bürgern dieses Landes. Und? Interessant ist es allemal, sowohl als Klärung im wissenschaftlichen Sinne als auch als Klärung im juristischen Sinne.

Das mit dir wissenschaftlich nichts geklärt werden kann, weil du von dem was du kritisierst gar nichts verstanden hast, sollte jedem klar sein der deine Beiträge hier gelesen hat. Juristisch gibt es da auch nichts zu klären, da ist die Sachlage glasklar. Sollte es die Gerichtsverhandlung geben von der du träumst, wirst du verlieren.

:!:
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Ernst » Mi 28. Jul 2010, 19:57

Chief hat geschrieben:Wie machen das z.B. die AC-ler?

Daß die AC-Vorderen das in einer besonders infamen und hinterhältigen Weise tun, weiß ich aus eigener Erfahrung.

Das sollte aber nicht daran hindern, selbst auf solche Methoden zu verzichten und einen anständigen Umgang miteinander zu pflegen Und wenn hier jemand eine Bitte diesbezüglich ausspricht, gibt es keinen Grund, dem nicht nachzukommen.

Ernst
.
.
Ernst
 
Beiträge: 10980
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mi 28. Jul 2010, 20:08

Ernst hat geschrieben:
Chief hat geschrieben:Wie machen das z.B. die AC-ler?

Daß die AC-Vorderen das in einer besonders infamen und hinterhältigen Weise tun, weiß ich aus eigener Erfahrung.

Das sollte aber nicht daran hindern, selbst auf solche Methoden zu verzichten und einen anständigen Umgang miteinander zu pflegen Und wenn hier jemand eine Bitte diesbezüglich ausspricht, gibt es keinen Grund, dem nicht nachzukommen.

Ernst
.
.


Tatsächlich, es gibt keinen Grund, eine Bitte von einem anonymen Stalker, Pöbeler und Hetzer wie fb55 nachzugehen?
Was Du nichts sagst, Ernst. :lol:
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Mirko » Mi 28. Jul 2010, 20:18

Mirko
 
Beiträge: 387
Registriert: Mi 14. Apr 2010, 07:58

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste