Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Quadrat » Mo 26. Jul 2010, 10:30

Das ist also eine Frage der Logik: Wenn es für ein Objekt nur eine Wahl zwischen Zustand A oder Zustand B gibt, reicht es aus nachzuweisen, dass es nicht den Zustand B haben kann. Dann hat es den Zustand A. Punkt fertig aus.

Ist ja schon gut... :D
Um dir zuantworten müsste ich mich ständig selbst zitieren. Von meiner Seite aus ist alles gesagt. Wenn es dir nichts weißmachen konnte, dann ist das halt so.

etzt fangen natürlich billige Polemik und Aggressivität plötzlich an,

Z.T, bin auch nicht perfekt. Mich regt zuviel Blödheit einfach auf. Das ist aber nichts im Vergleich zu den Verleumdungen und Beleidigungen auf deinem Blog, die, und das ist einfach eine leicht beweisbare Tatsache, nichts als Gelaber darstellen.

Plötzlich ist unser sachlicher und höfflicher Austausch ein „Gelaber“.

Nö. Wann beachtest du endlich die Aussagen?

Wofür auch? Solange diese Behauptungen keine (wissenschaftliche!) Basis haben, werden die Behauptungen ,außer ein paar Spinnern, keine Sau jucken.

Und das soll Polemik sein? Wenn deine Kritik bis zu deinem Verschied etwas erreicht hat, gratuliere ich dir persöhnlich.
(Aber die Wissenschaftsmafia wird das alles verhindern. Habe ich von Friebes Seite gelernt)

mmer wenn Anhänger der Relativitätstheorie keine Argumente mehr haben.

Ach ist das deine typische Strategie? Wie beim Ziegenproblem? Irgendwelche unwichtige Ebenen erfinden, Fragen ausweichen, Argumente nicht annerkennen, bis der Disskussionspartner verzweifelt kein Bock mehr hat und dann ist er auch noch der Blöde?
Ja, so kann man jemanden dazu bringen, dass er in ein erfundenes Muster passt. ;)
Mit dem Dargelegten lassen sich alle deine Behauptungen wiederlegen. Mir fehlen die Argumente nicht. Es sind einfach keine zusätzlichen mehr notwendig.

Wenn du aber denkst, mich würde deine Verleumdungen großartig stören, irrst du dich. Es ist schlussendlich dein (und der Kritik) Problem, wenn deine Aussagen unhaltbar bleiben. Und nur, weil du das nicht annerkennst, wird der Irrtum nicht aufhören real zu sein. Es sollte eigentlich in deinem Interesse sein die offensichtlichen Denkfehler zu beseitigen und endlich mal anfangen eine seriöse Kritik zu betreiben. Der Kurs, den du seit einiger Zeit eingeschlagen hast und völlig zu Recht von Gerhard kritisiert wurde, ist eindeutig der Falsche.

Du könntest mir aber noch wenigstens zum Schluss mal die Frage beantworten, wie du Prof Lesch das Ergebnis(1) einer Addition(1+1) zuordnen kannst, obwohl er sagt, dass nicht addiert werden darf?

Die Invarianz der LG ist weder scheinbar noch real. Sie ist postuliert.

EIn Riesending. Offensichtlich ist auch das ein Postulat und damit weder scheinbar noch real. ;)

Anhänger der Relativitätstheorie

Ich bin momentan kein Anhänger. Ich habe mich mit der SRT nebenbei beschäftigt und habe auf Kritiker-Seiten offensichtliche Fehler bemerkt. Bin ich gleich ein Anhänger, weil ich auf sie hinweise?
Quadrat
 
Beiträge: 27
Registriert: Do 3. Jun 2010, 12:35

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mo 26. Jul 2010, 11:18

Quadrat hat geschrieben:
Z.T, bin auch nicht perfekt. Mich regt zuviel Blödheit einfach auf. Das ist aber nichts im Vergleich zu den Verleumdungen und Beleidigungen auf deinem Blog, die, und das ist einfach eine leicht beweisbare Tatsache, nichts als Gelaber darstellen.

[Ach ist das deine typische Strategie? Wie beim Ziegenproblem? Irgendwelche unwichtige Ebenen erfinden, Fragen ausweichen, Argumente nicht annerkennen, bis der Disskussionspartner verzweifelt kein Bock mehr hat und dann ist er auch noch der Blöde?
Ja, so kann man jemanden dazu bringen, dass er in ein erfundenes Muster passt. ;)
Mit dem Dargelegten lassen sich alle deine Behauptungen wiederlegen. Mir fehlen die Argumente nicht. Es sind einfach keine zusätzlichen mehr notwendig.

Wenn du aber denkst, mich würde deine Verleumdungen großartig stören, irrst du dich. Es ist schlussendlich dein (und der Kritik) Problem, wenn deine Aussagen unhaltbar bleiben. Und nur, weil du das nicht annerkennst, wird der Irrtum nicht aufhören real zu sein. Es sollte eigentlich in deinem Interesse sein die offensichtlichen Denkfehler zu beseitigen und endlich mal anfangen eine seriöse Kritik zu betreiben. Der Kurs, den du seit einiger Zeit eingeschlagen hast und völlig zu Recht von Gerhard kritisiert wurde, ist eindeutig der Falsche.


Aufgrund diesen Angriffen und diesen Entgleisungen auf der persönlichen Ebene, sowie diesen beleidigenden Äußerungen sehe ich keine Veranlassung mit Dir weiter zu diskutieren, ich habe es schon lange nicht mehr nötig mit anonymen Beleidigern mich zu beschäftigen.

Außerdem ist von meiner Seite auch alles schon zu Deinen sachlichen Argumenten gesagt, auch sachlich sehe ich keine Veranlassung mich mit Dir auszutauschen, es sind nur Wiederholungen, es ist müßig für alle. Ich werde Dich also ab jetzt ignorieren. Und Tschüß.

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Mo 26. Jul 2010, 14:25

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Ich glaube schon, Du solltest mich stellvertretenerweise für den schweigenden Pössel wegen meinen vielen "profanen Manipulationen" anklagen. :lol: Das würde ich ganz lustig finden. Na, wie wär's? Kein bisschen Mut? 8-)

Warum soll ich dich verklagen? Sind ja nicht meine Aussagen, die du falsch zitierst.

Typisch ist aber, dass du zur Sache wieder einmal nichts sagst.

Wie bitte?! Ich sage nichts zur Sache?!

Vielleicht hast Du die lange Stellungnahme nicht gelesen, die ich an Herrn Dr. Markus Pössel am 17.07.10 per E-Mail geschickt und am 20.07.10 in meinem Blog veröffentlicht habe. Hier der Link, zu Deiner persönlichen Information, da Du Dich so emotional in diese fremde Angelegenheit reinsteigerst, aus welchen Gründen auch immer: http://www.jocelyne-lopez.de/blog/2010/ ... ondenz-ab/

Ich streite sowohl die "Verzerrung" und "Sinnentstellung" von Zitaten ab, als auch das Reißen von Zitaten aus dem Zusammenhang, die mir Herrn Dr. Markus Pössel vorwirft, und habe meine Position dazu ausführlich begründet und mit Links belegt. Ich habe zurzeit dazu nichts hinzuzufügen. Dr. Pössel hat dazu keine Stellung genommen.

Ich bin auch bereit, meine Position vor Gericht zu vertreten, da Dr. Pössel mit seiner ungewöhnlichen Forderung des Einbringens einer völlig einseitigen „Berichtigung“ unter allen seine E-Mails in meinem Blog eine gerichtliche Entscheidung vorzugreifen scheint bzw. sich selbst einbildet. So ein Eingriff in den Inhalten eines privaten Blogs kann natürlich nicht einseitig und alleine aus der Sicht eines Diskussionspartners bei einem Meinungsstreit geschehen. So geht es nicht. Wir können uns also u.U. von einem Richter belehren lassen: Egal was für eine gerichtliche Entscheidung fallen würde, es würde auf jeden Fall für die Öffentlichkeit eine interessante gerichtliche Klärung sein, wenn man schon in der Sache keine wissenschaftliche Klärung bringen kann.


fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Zuerst behauptest du, dass du nicht sinnentstellt zitiert hast, dann behauptest du, dass du diese Aussage gar nicht zitiert hast (sondern eine andere) und wenn du dann höflich darauf hingewiesen wirst, dass du die andere Aussage genau so sinnentstellt zitiert hast, dann willst du verklagt werden. Glaubst du, dass deine Manipulationen plötzlich nicht mehr boshaft sind nur weil du nicht verklagt wirst? Sie sind und bleiben boshaft und ekelhaft.

Ich habe nichts „behauptet“, sondern Herr Dr. Pössel hat vielmehr jede Menge Behauptungen und Anschuldigungen angestellt, ohne Begründungen und ohne Quellen. Ich habe alle seiner Behauptungen als unberechtigt zurückgewiesen und auch sorgfältig begründet und belegt. Ich habe auch keine Verwechselungen bzw. Verfälschung von Zitaten angestellt, sondern Herr Dr. Pössel hat sich selbst falsch zitiert – wobei allerdings der Sinn in beiden Zitaten ähnlich war. Was man unter diesen Umständen als "Manipulationen" und als „boshaft und ekelhaft“ ansehen sollte schießt deutlich über den Ziel hinaus, ich hoffe, es ist Dir bewußt: eine solche Anschuldigung und eine solche Wortwahl sollst Du allein vertreten und verantworten.

Jocelyne Lopez


Ich möchte dich an das Copyright meiner Beiträge hier erinnern:
© 2009-2010 fb557ec2107eb1d6, eine Verwendung dieses Beitrags so, dass der Ursprung erkennbar ist, in anderen elektronischen oder gedruckten Medien als in diesem Forum, ist ohne ausdrückliche Genehmigung des Autors nicht gestattet.

Nachdem ich keine ausdrückliche Genehmigung dazu erteilt habe, noch sonst irgendeine Erlaubnis, sind die Zitate meiner Beiträge, die ich hier in diesem Forum geschrieben habe, sofort aus deinem Blog (http://www.jocelyne-lopez.de/blog/2010/ ... n-dritten/) zu entfernen.
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mo 26. Jul 2010, 14:37

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Ich möchte dich an das Copyright meiner Beiträge hier erinnern:
© 2009-2010 fb557ec2107eb1d6, eine Verwendung dieses Beitrags so, dass der Ursprung erkennbar ist, in anderen elektronischen oder gedruckten Medien als in diesem Forum, ist ohne ausdrückliche Genehmigung des Autors nicht gestattet.

Nachdem ich keine ausdrückliche Genehmigung dazu erteilt habe, noch sonst irgendeine Erlaubnis, sind die Zitate meiner Beiträge, die ich hier in diesem Forum geschrieben habe, sofort aus deinem Blog (http://www.jocelyne-lopez.de/blog/2010/ ... n-dritten/) zu entfernen.


Dein "Copyright" ist rechtlich völlig wertlos - und noch dazu hochgradig lächerlich. :lol: :lol: :lol:
Das Internet ist nicht Deine vier Wänden, sondern die Öffentlichkeit. Deine Äußerungen in der Öffentlichkeit sind öffentlich (zwei Zeugen genügen) und kein Mensch braucht Deine Genehmigung, um sich darauf zu beziehen und sie zu zitieren. Auf welchem Planet lebst Du denn? :roll: Wenn Du etwas in der Öffentlichkeit nicht verantworten kannst, dann lass das sein oder sag es nur in Deinen vier Wänden.

Wenn Du an die rechtliche Gültigkeit Deines anonymen "copyright" glaubst ( :lol: :lol: :lol: ), dann solltest Du mich schon anklagen, ich habe ein gültiges Impressum, kein Problem. Ich denke nicht daran, Deine Aussagen aus meinen Blog zu entfernen. Du solltest aber Dir im Klare dabei sein, dass Du sofort eine Gegenklage von mir wegen übler Nachrede und Beleidigung am Hals hast.

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Mo 26. Jul 2010, 15:19

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Ich möchte dich an das Copyright meiner Beiträge hier erinnern:
© 2009-2010 fb557ec2107eb1d6, eine Verwendung dieses Beitrags so, dass der Ursprung erkennbar ist, in anderen elektronischen oder gedruckten Medien als in diesem Forum, ist ohne ausdrückliche Genehmigung des Autors nicht gestattet.

Nachdem ich keine ausdrückliche Genehmigung dazu erteilt habe, noch sonst irgendeine Erlaubnis, sind die Zitate meiner Beiträge, die ich hier in diesem Forum geschrieben habe, sofort aus deinem Blog (http://www.jocelyne-lopez.de/blog/2010/ ... n-dritten/) zu entfernen.


Dein "Copyright" ist rechtlich völlig wertlos - und noch dazu hochgradig lächerlich. :lol: :lol: :lol:
Das Internet ist nicht Deine vier Wänden, sondern die Öffentlichkeit. Deine Äußerungen in der Öffentlichkeit sind öffentlich (zwei Zeugen genügen) und kein Mensch braucht Deine Genehmigung, um sich darauf zu beziehen und sie zu zitieren. Auf welchem Planet lebst Du denn? :roll: Wenn Du etwas in der Öffentlichkeit nicht verantworten kannst, dann lass das sein oder sag es nur in Deinen vier Wänden.

Wenn Du an die rechtliche Gültigkeit Deines anonymen "copyright" glaubst ( :lol: :lol: :lol: ), dann solltest Du mich schon anklagen, ich habe ein gültiges Impressum, kein Problem. Ich denke nicht daran, Deine Aussagen aus meinen Blog zu entfernen. Du solltest aber Dir im Klare dabei sein, dass Du sofort eine Gegenklage von mir wegen übler Nachrede und Beleidigung am Hals hast.

Jocelyne Lopez

Danke, das wollte ich nur wissen. Damit ist dein Geschrei wegen deines angeblich missbräuchlich verwendeten Videos auch Makulatur. Und warum du dich dann darüber beschwerst, dass ich mich in "fremde" Angelegenheiten eingemischt hätte, nachdem du den Mist hier zur Diskussion gestellt hast, bleibt auch dein Geheimnis, schließlich ist ja nach deinen eigenen Worten alles öffentlich geäußerte auch öffentlich. Offenbar gibt es bei dir ein schizophrenes Rechtsverständnis. Ein Recht für Jocelyne und ein anderes für die Kritiker und ein weiters für die "Relativisten". Am schlechtesten werden von dir natürlich die "Relativisten" bedacht.

Im übrigen bin ich nicht anonym. fb557ec2107eb1d6 ist die md5-Verschlüsselung (die erste Hälfte davon) meines Namens, sodass ich vor Gericht meine Identität jederzeit nachweisen kann. Also mach dir keine Hoffnungen.

Außerdem bestätigt sich mein Eindruck deiner Boshaftigkeit ein weiteres Mal.

Und Tschüss.
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mo 26. Jul 2010, 15:51

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Danke, das wollte ich nur wissen. Damit ist dein Geschrei wegen deines angeblich missbräuchlich verwendeten Videos auch Makulatur. Und warum du dich dann darüber beschwerst, dass ich mich in "fremde" Angelegenheiten eingemischt hätte, nachdem du den Mist hier zur Diskussion gestellt hast, bleibt auch dein Geheimnis, schließlich ist ja nach deinen eigenen Worten alles öffentlich geäußerte auch öffentlich. Offenbar gibt es bei dir ein schizophrenes Rechtsverständnis. Ein Recht für Jocelyne und ein anderes für die Kritiker und ein weiters für die "Relativisten". Am schlechtesten werden von dir natürlich die "Relativisten" bedacht.

Im übrigen bin ich nicht anonym. fb557ec2107eb1d6 ist die md5-Verschlüsselung (die erste Hälfte davon) meines Namens, sodass ich vor Gericht meine Identität jederzeit nachweisen kann. Also mach dir keine Hoffnungen.

Außerdem bestätigt sich mein Eindruck deiner Boshaftigkeit ein weiteres Mal.

Und Tschüss.


:roll: :roll: :roll:
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon galactic32 » Mo 26. Jul 2010, 20:40

Hallo,
Im ZusammenHang, daß bei einer „Längen“-Messung eigentlich bestenfalls nur zwei Orts-koordinaten bestimmt werden (speziell auch wenn die Orte in Bewegung sind, relativ zum MeßInstrument) und das ich den „LängenInhalt“ damit alleine nicht als gemessen sondern als eine Spekulation ansehe,
Quadrat, Sa 24. Jul 2010, 23:26 hat geschrieben:Nö.
Wo spekuliert man denn da? Wo interpretiert man denn da?
...
Das ist die ganz elementare Logik.


Quadrat, So 25. Jul 2010, 14:04 hat geschrieben:
wo im Raum die beiden Ende x1 und x2 des Stabes sich gerade befinden,

Das hängt von der Situation ab. … Hat man einen Stab der Länge l=5m, so bekommt man immer derartige x-Werte:
...
Es gilt:
dx=l (und dx´=l´)
dx= x2-x1
...
Die Differenz der Orte (gleichzeitig) ist relativistisch immer dx=ydx´, unabhängig von dem gewählten Zeitpunkt und den damit veränderten Orten. ….

Also nachvollziehbare Aussagen sind das für mich kaum.
Was gilt?
dx=l (und dx´=l´) mit dx= x2-x1?
dx=ydx'?
Bei einem Gamma (y=10) von Zehn, werden nach Deinem dx=ydx' doch wohl sogar mehrere LängenInhalte interpretiert, also gerechnet und nicht gemessen!

Mit Deinen diffusen Aussagen und InterPretationen "der" SRT könnte nicht einmal ein SoftwareProgramm geschrieben werden, daß auch nur ansatzweise eine künstliche Realitäts-Möglichkeit simulirt also rechnet!
Also eine Theorie wird doch wohl in der Absicht formulirt um innerhalb ihrer Grenzen in der Natur nachmeßbare Ergebnisse zu liefern!
Es geht doch um blosse Philosophie hinaus!Oder nicht?

Harald Maurer So 25. Jul 2010, 11:58 hat geschrieben:...Das gemessene Objekt verändert sich selbst dadurch in keinster Weise.

Verwunderlich ist nur, wieso das nicht verstanden wird.

Eine Theorie oder ein Modell, welches verstanden werden kann, hätte doch möglicherweise ein effektiv verändertes Objekt zur Folge, durch einem bewegteren Zustand !

Einfache Überlegungen z.B. mit bewegten LichtUhren in ÄtherModellen deuten aus rein logischen Zusammenhängen im Rahmen Euklidischer Geometrie auf Zeitlich-Gedehntere „Zustände“ eines beobachteten Objekts hin.
Die „relativistischen“ Postulate sind dazu gar nicht erforderlich!

Gruß
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 27. Jul 2010, 06:26

galactic32 hat geschrieben:
Harald Maurer So 25. Jul 2010, 11:58 hat geschrieben:...Das gemessene Objekt verändert sich selbst dadurch in keinster Weise.

Verwunderlich ist nur, wieso das nicht verstanden wird.

Eine Theorie oder ein Modell, welches verstanden werden kann, hätte doch möglicherweise ein effektiv verändertes Objekt zur Folge, durch einem bewegteren Zustand !

Einfache Überlegungen z.B. mit bewegten LichtUhren in ÄtherModellen deuten aus rein logischen Zusammenhängen im Rahmen Euklidischer Geometrie auf Zeitlich-Gedehntere „Zustände“ eines beobachteten Objekts hin.
Die „relativistischen“ Postulate sind dazu gar nicht erforderlich!

Diese Überlegungen, die durchaus im Rahmen von Äthermodellen zulässig sind, sprengen aber den Rahmen der SRT, die einen leeren und kräftefreien Raum voraussetzt. Es gibt in der SRT definitiv keine physikalische Ursache für eine Veränderung der gemessenen Objekte: Die mit dem Meßvorschrift Einsteins gemessenen bewegten Objekte verändert sich selbst in keinster Weise, was bedeutet, dass weder gültige Vorhersagen für das Geschehen von Ereignissen noch eine richtige Beschreibung der Natur mit der SRT möglich sind.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Hannes » Di 27. Jul 2010, 07:34

Hallo Frau Lopez !
Jocelyne Lopez hat geschrieben:Diese Überlegungen, die durchaus im Rahmen von Äthermodellen zulässig sind, sprengen aber den Rahmen der SRT, die einen leeren und kräftefreien Raum voraussetzt. Es gibt in der SRT definitiv keine physikalische Ursache für eine Veränderung der gemessenen Objekte: Die mit dem Meßvorschrift Einsteins gemessenen bewegten Objekte verändert sich selbst in keinster Weise, was bedeutet, dass weder gültige Vorhersagen für das Geschehen von Ereignissen noch eine richtige Beschreibung der Natur mit der SRT möglich sind.
Vor einigen Jahren hat es solche präzisen Aussagen überhaupt noch nicht gegeben. Jetzt wird es Zeit, dass die Relativisten einsehen, dass ihre Ansichten überholt sind. Hannes
Hannes
 
Beiträge: 3201
Registriert: Do 1. Jan 2009, 01:56

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mi 28. Jul 2010, 08:06

Zitat von Ernst – 27.07.10: viewtopic.php?f=6&t=295&start=120#p16530

Zitat von fb557ec2107eb1d6:

Willst du, dass sie [Jocelyne Lopez] immer so weiter macht? Widerspruchslos? willst du damit zum Ausdruck bringen, dass du das in Ordnung findest, was sie hier macht? Und was sie mit Pössel macht?

Was sie macht, betrachte ich nicht als Physik. Ich hab mehrmals versucht, auch Harald und andere taten das, ihr etwas nahezubringen. Ergebnis: Sie verzichtet auf Erklärungen und bleibt bei ihren physikalisch falschenen Vorstellung. Stört mich nicht besonders und beleidigen werde ich sie deshalb schon gar nicht. Wie sie auf die Hilfe von Pössel reagiert, ist verwerflich. Aber der wird sich schon alleine wehren.

So so... Meine Fragen an Dr. Pössel betrachtest Du nicht als Physik? Interessant.
Ist es etwa keine Physik wissen zu wollen, ob die Längenkontraktion in der SRT real (im Sinne von materiell) oder scheinbar ist?

Dann sollte Du uns bitte hier schon aufklären was Physik ist und ob die Längenkontraktion in der SRT real oder scheinbar ist. Dann wären wir alle weiter, wie schön. :) Bis jetzt hast Du aber dazu vorsichtshalber sorgfältig geschwiegen.

Harald hat zum Beispiel ganz eindeutig dazu Position genommen und seine qualifizierte Position deckt sich mit der qualifizierten Position von Dr. Markus Pössel, sowie auch mit meiner unqualifizierten Auffassung: Die Längenkontraktion ist in der SRT nicht materiell, sondern scheinbar, die Objekte verändern bei Bewegung keinesfalls ihre Ruhelänge .

Wo ist also hier bitte meine „physikalische falsche Vorstellung?“ Kannst Du es näher erläutern?
Was meinst Du mit „der Hilfe von Pössel“? Was für eine Hilfe? Kannst Du präzisieren, was Du meinst? Meine Position war nämlich in der Korrespondenz immer gleich: Ich bin immer davon ausgegangen, dass die Längenkontraktion nicht materiell ist und dass die Objekte ihre materielle Ruhelänge bei Bewegung beibehalten.
Wo ist hier also Deiner Meinung nach „die Hilfe von Pössel“? Könntest Du es bitte näher erläutern?

Und Du? Was sagst Du zu dieser umstrittenen Kernfrage der Natur der Längenkontraktion in der SRT?
Bist Du etwa der Meinung, dass die Längenkontraktion real und materiell ist? Oder doch scheinbar?
Teil uns doch Deine Auffassung, anstatt Dich in ad hominem Argumente à la AC, à la fb55 und à la Britta einzulassen, das wäre mal sachlich und konstruktiv.

Aber wahrscheinlich möchtest Du über diese wichtige sachliche Frage lieber ganz schweigen und zur Ablenkung nur ad hominem reden, wie im Blog von Dr. Pössel, der meiner Meinung nach jetzt bereut, diese eindeutige Aussage 2008 gemacht zu haben, die die Gültigkeit der SRT dramatisch in Frage stellt - und deshalb auch jetzt die Kommunikation mit mir abbricht.

Also teil uns doch Deine Auffassungen bei dieser Thematik:

Was meinst Du persönlich? Ist die Längenkontraktion in der SRT real oder scheinbar?
Was meinst Du mit meiner „falschen Vorstellung“?
Was meinst Du mit der „Hilfe von Pössel“?
Was meinst Du damit, dass ich „verwerflich auf die Hilfe von Pössel reagiere“?
Nimm bitte klar Position, andere Teilnehmer tun es auch.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste