Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » So 29. Mai 2011, 10:31

Chief hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:...Was hat bloß Veritatibus hier gerechnet...???? :|

http://mahag.com/srt/effekte.php?e=1


Harald Maurer hat geschrieben:
Das relativistische Ergebnis mit 294.914.561 m/s ist schon richtig, denn die Relativgeschwindigkeit muss ja kleiner als c ausfallen. Schneller als c soll's ja nicht geben...
Wie man das rechnet, findet sich hier http://www.mahag.com/srt/effekte.php?e=1 bzw. muss man nur die entsprechenden Daten eingeben.

Ich möchte mal rechnen, was die Laserpistole für eine Relativgeschwindigkeit zwischen Zielobjekt und fahrendem Polizeiauto in meinem 1. Zahlenbeispiel (wenn sie mit je 100 km/h sich entgegen fahren) anzeigen würde, wenn die relativistische Geschwindigkeitsaddition gelten würde. Bis jetzt wissen wir nur aus der Realität, dass die Laserpistole in diesem Fall 200 km/h nach Galilei anzeigt – was auch Veritatibus gerechnet hat und wo Einigkeit besteht.

Ich komme aber um diese Konstellation zu berechnen mit diesem Rechenprogramm überhaupt nicht klar... :(

    - Erstens wird vorausgesetzt, dass die Kanone ruht und in unserem Beispiel ruht die Laserpistole nicht.

    - Zweitens ist es eine Einwegmessung.

    - Drittens wird vorausgesetzt „Das Geschoss hat in I' folgende Geschwindigkeitskomponenten: u'= 0 km/s“ und in unserem Beispiel ruht gar nichts, weder das Licht, noch die Laserpistole, noch das Zielfahrzeug, sie haben drei vorgegebene Geschwindigkeiten.

Ich komme auch zahlenmäßig mit diesem Rechenprogram für diese Konstellation "Fahrende Laserpistole - Fahrendes Zielobjekt" mit je 100 km/s überhaupt nicht klar:

Wenn ich 100 in allen Eingabegabenfeldern eingebe, bekomme ich einmal:

    223,6067703824092352993022322985146185782736 km/s

    und einmal

    100,0000055632507445144404197261901313354876 km/s.

Beide Werte sind aus der Realität total daneben (auch gemittelt): Eine geeichte Laserpistole der Polizei misst konkret und real in diesem Fall 200 km/h und weder 223,6067703824092352993022322985146185782736 km/h noch 100,0000055632507445144404197261901313354876 km/h.

Könnt Ihr mir bitte dieses 2. Rechenbeispiel mit der relativistischen Addition ausrechnen, ich komme mit dem Programm überhaupt nicht klar. :(

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon galactic32 » So 29. Mai 2011, 10:32

Mirko hat geschrieben:Das muss schließlich unter die Leute gebracht werden,
Wozu?

Kannst Du für andere Leute sprechen?

Gruß
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon contravariant » So 29. Mai 2011, 10:56

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Könnt Ihr mir bitte dieses 2. Rechenbeispiel mit der relativistischen Addition ausrechnen, ich komme mit dem Programm überhaupt nicht klar. :(

Da konnte jetzt niemand mit rechnen. Dschosselünne kann etwas nicht xD
contravariant
 
Beiträge: 3021
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon galactic32 » So 29. Mai 2011, 10:57

Jocelyne Lopez hat geschrieben: ich komme mit dem Programm überhaupt nicht klar. :(
Jo, das darf noch anwenderverfreundlicht gestaltet werden können.

Man liest nicht einmal klar, wie es sich um rein hypothetische SRT-Geschwindigkeiten, SRT-Abstände und SRT-Zeitangaben handelt.


Gruß
P.S.
Beim Hacken mit -100,200,0 ==>
100,0000222530060730340595480533478660561989 km/s.
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon galactic32 » So 29. Mai 2011, 11:09

Chief hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:...
[list]- Erstens wird vorausgesetzt, dass die Kanone ruht und in unserem Beispiel ruht die Laserpistole nicht.

Die Kanone ruht in I'.
...
Das alles bleibt Unsinn zumindest Teilsinnig , weil ein Drillingsscenario so überhaupt nicht mehr vernünftig zu rechnen ist.
Siehe Fabers viele Animationen mit seine E',E,S,S' uner Vernachlässigung jeglicher Zeit-Dichte-Variationen.
Wie ist I'' I' I ?

Gruß
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon galactic32 » So 29. Mai 2011, 11:13

Veritatibus hat geschrieben:Es wäre auch nett, wenn man hier nun die Spekulationen über meine Identität beenden könnte,
Fände auch ich nicht nur nett so etwas zu unterlassen.

Es zielt auf die Person, und nicht auf's Thema.

Gruß
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon galactic32 » So 29. Mai 2011, 11:34

Harald Maurer 8:54 hat geschrieben:...
Diese Frage stellt sich nicht, wenn es um die Messung einer Relativgeschwindigkeit geht. Viele Beispiele zur Erklärung der rel. Geschwindigkeitsaddition beginnen mit den Worten "Zwei Raumschiffe bewegen sich mit 0,6 c aufeinander zu..." Worauf beziehen sich diese Angaben? Auf gar nichts außer der Lichtgeschwindigkeit - und tatsächlich kann man jede Geschwindigkeit als Prozentsatz der LG ausdrücken...
Prozentsatz?
Nee v=0 eben nicht mehr so echt und v=-1... auch nicht !
Also grade c muß sich eigentlich auch auf ein v=0, einen "Ruhepunkt" oder eine Ruhsystem beziehen !!!
Eigentlich, für diese politische Kampagne um Verwirrung und Unklarheit in die Wissenschaft zu bringen ist's sicherlich opportun ...
Harald Maurer hat geschrieben:... Da das Licht keine "Inertia" hat, klammere ich es aus diesem Prinzip aus! Es hat nun mal keine Trägheit, und wieso man eigentlich ständig versucht, Licht in das RP zu zwängen, ist mir ein Rätsel.
Licht "hat" ziemlich sicher Inertia,Trägheit !
Wieso nicht offen über Antiträgheit diskutiert wird, kommt mir eher rätselig vor.
Harald Maurer zu Veritatibus hat geschrieben:Licht bildet m.E. nach quasi sein eigenes System. Meiner Anschauung nach bewegt es sich konstant zu seinem Medium oder Bezugssystem, was immer das sein mag und wie immer man es nennen mag. Da gefällt mir der Ausdruck "Absolutraum" am besten,
Tja, ob unser Veritatibus diese Anmerkung bequem ignoriert oder wie er/sie sich dazu konstruktiv äußern würde, wir werden sehen ...

Gruß
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » So 29. Mai 2011, 11:37

Veritatibus hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Könnt Ihr mir bitte dieses 2. Rechenbeispiel mit der relativistischen Addition ausrechnen, ich komme mit dem Programm überhaupt nicht klar.

Wenn Sie so freundlich fragen, ist das kein Problem:

v = (v1 + v2) / (1 + v1v2/c²)

(v_raktete + v_asteroid) / (1 + v_raktete * v_ asteroid/c²) =
(250.000.000m/s + 250.000.000m/s) / (1 + (250.000.000m/s * v_ 250.000.000m/s)/c²) = 294.914.561 m/s ;)

Sie haben meine Frage nicht verstanden (ich habe mich im letzten Satz meines Beitrages mit "2." Rechenbeispiel vertippt), ich möchte die Relativgeschwindigkeit nach der relativistischen Geschwindigkeitsaddition für die Konstellation "Fahrenden Polizist / Fahrendes Zielauto", wenn die beiden sich mit je 100 km/h entgegen fahren - die Relativgeschwindigkeit nach der relativistischen Geschwindigkeitsaddition für den Fall Asteroid/Raumschiff hatten Sie schon geliefert und sie wurde auch von Harald bestätigt.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » So 29. Mai 2011, 11:51

galactic32 hat geschrieben:
Jocelyne Lopez hat geschrieben: ich komme mit dem Programm überhaupt nicht klar. :(


Jo, das darf noch anwenderverfreundlicht gestaltet werden können.

Man liest nicht einmal klar, wie es sich um rein hypothetische SRT-Geschwindigkeiten, SRT-Abstände und SRT-Zeitangaben handelt.
.
Beim Hacken mit -100,200,0 ==>
100,0000222530060730340595480533478660561989 km/s.

Okay, der Wert 100,0000222530060730340595480533478660561989 für Einzelgeschwindigkeit 100 bei dem ersten Beispiel scheint mir auf den ersten Blick im richtigen Verhältnis mit dem 2. Beispiel zu sein: 250.000.000 zu 294.914.56.

Jedoch zeigt die echte Laserpistole in der Realität 200 km/h und nicht 100,0000 km/h. :|
Könnte es sein, dass die Laserpistolen überhaupt nicht funktionieren würden, wenn man sie nach der SRT programmieren würden?

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » So 29. Mai 2011, 11:55

Chief hat geschrieben:
Veritatibus hat geschrieben:...


Was wollten Sie jetzt eigentlich mit dem ganzen Spam (74 Beiträge) sagen? :?


nocheinpoet, eben, da hilft nach ein paar Austauschen nur scrollen... ;)
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron