Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Di 17. Mai 2011, 09:02

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Hannes hat geschrieben:
Die Geschwindigkeit eines Objektes hängt vom BS ab, in dem gemessen wird, nicht mehr und nicht weniger

Du musst das von dir gemeinte B S genau definieren und festlegen. Ist es die Straße oder ist es das fahrende Polizeiauto ? Nur von einem BS zu reden genügt doch nicht.
Ausserdem haben wir nicht von der Geschwindigkeit eines Objektes sondern von der bei dem Meßgerät ankommenden LG gersprochen.
Du musst deine Aussagen schon etwas präzisieren.
Hannes

Die Geschwindigkeit eines Autos auf einer Straße wird relativ zur Straße gemessen, das ist ja die Geschwindigkeit, die die Polizei brennend interessiert.

Fall 1: Wenn die Polizei als Beobachter mit dem Meßgerät ruhend am Straßenrand steht, dann ist ihre Geschwindigkeit relativ zur Straße v_Polizei = 0.

Fall 2: Wenn die Polizei als Beobachter mit dem Meßgerät hinter dem Auto herfährt, dann ist ihre Geschwindigkeit relativ zur Straße v_Polizei > 0.

Das Meßgerät bestimmt eine andere Geschwindigkeit im Fall 1 und im Fall 2, wie Dr. Pössel es aussagt. Warum wohl?

Auf jedem Fall muss sich die Polizei entscheiden: Das Auto hat nämlich definitiv nur eine einzige Geschwindigkeit relativ zur Straße, das steht fest. Eine der von der Polizei ermittelte Geschwindigkeiten ist also falsch, man könnte auch nicht zum Beispiel bei Geschwindigkeitsüberschreitung zwei Mal Strafgebühr zahlen, oder?

Viele Grüße
Jocelyne Lopez


PS: Der Server ist heute morgen weiter stark gestört. :(

Es steht fest, dass du keine Ahnung hast. Das Messgerät misst die Geschwindigkeit relativ zum Bezugssystem in dem es ruht.
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Hannes » Di 17. Mai 2011, 11:19

Hallo Fb !
Es steht fest, dass du keine Ahnung hast. Das Messgerät misst die Geschwindigkeit relativ zum Bezugssystem in dem es ruht.

Die fehlende Ahnung betrifft ja dich !
Das ist ja das Interessante: Das Meßgerät mißt auch eine Geschwindigkeit, wenn es nicht ruht.Deine Aussage ist daher nur SRT-mäßig formuliert, wo es nur "ruhende" (in Bezug zur Erdoberfläche ruhende) Meßgeräte gegeben hat.
Du musst daher deine Aussage ändern auf ein bewegtes Meßgerät.
Hannes
Hannes
 
Beiträge: 3201
Registriert: Do 1. Jan 2009, 01:56

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Mikesch » Di 17. Mai 2011, 11:48

Hallo Hannes,
Hannes hat geschrieben:...
Deine Aussage ist daher nur SRT-mäßig formuliert, wo es nur "ruhende" (in Bezug zur Erdoberfläche ruhende) Meßgeräte gegeben hat.
...

das ist doch kompletter Blödsinn, wie kommst Du denn da drauf?

Gruß
Mike
Mikesch
 
Beiträge: 5084
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Hannes » Di 17. Mai 2011, 11:56

Hallo Mikesch !
das ist doch kompletter Blödsinn, wie kommst Du denn da drauf?

Der Blödsinn liegt doch bei Fb, für den es nur ein "ruhendes" Meßgerät gibt.
Er soll mir sagen, zu was das Polizeiauto als "ruhend" betrachtet werden soll.
Spare dir also lieber den "Blödsinn". Du weißt genau, was ich gemeint habe.
Hannes
Hannes
 
Beiträge: 3201
Registriert: Do 1. Jan 2009, 01:56

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Arthur Schmitt » Di 17. Mai 2011, 12:13

Chief hat geschrieben:
contravariant hat geschrieben:...

Wird die Geschwindigkeit der Autos nicht mit Licht gemessen oder wie?

Gruß


Normalerweise wird bei einem Auto die Geschwindigkeit nicht mit Licht gemessen, aber wenn man bei einem Auto das Licht einschaltet fährt man natürlich mit Lichtgeschwindigkeit oder vielleicht sogar mit c + v ? :D

Guß
A. S.
Arthur Schmitt
 
Beiträge: 58
Registriert: Di 5. Mai 2009, 14:32

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Hannes » Di 17. Mai 2011, 13:15

Hallo Herr Ingenieur Schmitt !
Normalerweise wird bei einem Auto die Geschwindigkeit nicht mit Licht gemessen, aber wenn man bei einem Auto das Licht einschaltet fährt man natürlich mit Lichtgeschwindigkeit oder vielleicht sogar mit c + v ?

Mit welchen Strahlen arbeiten denn die Lasermeßgeräte der Polizei ?
Sind das vielleicht auch Lichtstrahlen ?
Und wenn mit Radar gemessen wird, sind das vielleicht keine Lichtwellen, so wie man vor einigen Jahren noch stur und steif behauptet hat ?
Hannes
Hannes
 
Beiträge: 3201
Registriert: Do 1. Jan 2009, 01:56

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Mirko » Di 17. Mai 2011, 14:11

Hannes hat geschrieben:Mit welchen Strahlen arbeiten denn die Lasermeßgeräte der Polizei ?
Sind das vielleicht auch Lichtstrahlen ?
Und wenn mit Radar gemessen wird, sind das vielleicht keine Lichtwellen, so wie man vor einigen Jahren noch stur und steif behauptet hat ?
Hannes



http://www.blitzberlin.de/

http://www.radarforum.de/forum/index.ph ... opic=17821
Mirko
 
Beiträge: 387
Registriert: Mi 14. Apr 2010, 07:58

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Di 17. Mai 2011, 17:43

Hannes hat geschrieben:Hallo Mikesch !
das ist doch kompletter Blödsinn, wie kommst Du denn da drauf?

Der Blödsinn liegt doch bei Fb, für den es nur ein "ruhendes" Meßgerät gibt.
Er soll mir sagen, zu was das Polizeiauto als "ruhend" betrachtet werden soll.
Spare dir also lieber den "Blödsinn". Du weißt genau, was ich gemeint habe.
Hannes

Hannes,

du hast ebenso wie Jocelyne Lopez keine Ahnung, was ein Bezugssystem ist. Jeder und Jede, der/die über Relativitätstheorie diskutiert (diskutieren will) und keine Ahnung hat, was ein Bezugssystem ist, ist nicht nur in der Rolle des sprichwörtlichen von Geburt an Blinden, der über Farbe diskutieren will. Denn ein von Geburt an Blinder hatte ja niemals (und wird sie voraussichtlich niemals haben) die Gelegenheit, die Erfahrung Farbe zu "erfahren" (sehen, fühlen, schmecken, spüren, hören, etc.). Sondern du (Hannes) und Jocelyne Lopez seid in der Situation eines Menschen, der es geschafft hat, vom Moment seiner Geburt an, als er das Licht der Welt hätte erblicken müssen, schon rechtzeitig im Geburtskanal die Augen mit seinen Händen zu verdecken, um auf keinen Fall, jemals, unter welchen Umständen auch immer die Erfahrung "Farbe" zu "erfahren". Und TROTZDEM über Farbe diskutieren will, ohne bereit zu sein, die Hände von den Augen zu nehmen, um endlich sehen zu können. Your choice. Du, Hannes, und Jocelyne Lopez müsst nur die Augen aufmachen und sehen. Das ganze Internet ist voll von Bildern.
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Ernst » Di 17. Mai 2011, 17:56

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben: Denn ein von Geburt an Blinder hatte ja niemals (und wird sie voraussichtlich niemals haben) die Gelegenheit, die Erfahrung Farbe zu "erfahren"

Da gibt es die berühmten Ausnahmen. Ein osteuropäischer von Geburt blinder Maler, seinen Namen weiß ich nicht mehr, malt beeindruckend farbige Bilder von Landschaften, Wasserwelten, Stillleben etc.
Wenn einige hier simple physikalische Zusammenhänge nicht verstehen, so liegt das einfach an ihrer Bildung. Leider sind einige davon sich dessen nicht bewußt.
.
.
Ernst
 
Beiträge: 10785
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 17. Mai 2011, 17:59

Hannes hat geschrieben:Hallo Mikesch !
das ist doch kompletter Blödsinn, wie kommst Du denn da drauf?

Der Blödsinn liegt doch bei Fb, für den es nur ein "ruhendes" Meßgerät gibt.
Er soll mir sagen, zu was das Polizeiauto als "ruhend" betrachtet werden soll.

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:Es steht fest, dass du keine Ahnung hast. Das Messgerät misst die Geschwindigkeit relativ zum Bezugssystem in dem es ruht.


Ich fürchte, lieber Hannes, dass Du nicht all zuviel Erfahrung mit der glänzenden Argumentierung der Relativisten in dieser Frage hast. Ich habe dagegen viele Erfahrungen in mehreren Foren weit und breit gesammelt, einschließlich mit Dr. Pössel hochpersönlich in unserer Korrespondenz 2008.

Ich erkläre es Dir also kurz, ich kenne die Argumentierung auswendig: Der Satz „Das Messgerät misst die Geschwindigkeit relativ zum Bezugssystem in dem es ruht“ bedeutet, dass ein Beobachter, der mit dem Licht etwas misst, für die Relativisten immer ruht, auch wenn er sich bewegt. Wie geht das? Das ist ganz simpel, das habe ich zum Beispiel schon in meinem Blog hier erklärt, das ist ganz simpel:

Du musst Dir erst einmal vorstellen, dass der Beobachter, der etwas mit dem Licht misst, das Lasermeßgerät in der Hand hält oder neben sich montiert hat, was bedeutet:

    - Der Polizist, der am Straßenrand steht, hat das Meßgerät neben sich montiert: Er ruht relativ zum Meßgerät in seinem Bezugssystem. Einverstanden?

    - Der Polizist, der im fahrenden Auto sitzt, hat auch das Meßgerät neben sich montiert: Er ruht relativ zum Meßgerät in seinem Bezugssystem. Einverstanden?

Et voilà, ganz einfach, ein Beobachter misst immer eine Geschwindigkeit in seinem ruhenden Bezugssystem. :)

Dr. Pössel hat mir es auch 2008 in seiner sorgfältig verklausulierten Privatsprache im Rahmen meines Strandexperiments mit bewegten Beobachtern erklärt:

Zitat Dr. Markus Pössel:

zu 3): Die “gestrichenen Werte” x2′, x3′, x4′ und x5′ beziehen sich auf die Bezugssysteme der Beobachter A, B, C und D. Jeder dieser Beobachter sitzt im Nullpunkt seines eigenen, relativ zum Strand bewegten, Koordinatensystems.


Ein Stalker hat mir es auch 2009 in einem Forum sehr anschaulich erklärt:
04.09.2009 – Zitat von Dingle:

Die Lösung besteht ganz einfach darin, dass dasjenige Bezugsobjekt, auf welches Du die Geschwindigkeiten der anderen beziehst, eben automatisch die Geschwindigkeit Null erhält. Oder, falls Dir das besser gefällt, der Beobachter, der die Messungen vornimmt, wird sich selbst immer die Geschwindigkeit 0 zumessen. Das kannst du einfach ausprobieren, indem Du die Laserpistole auf Dich selbst richtest. ; -)

Voilà, ganz einfach und anschaulich, das könnte fast von unserem Dr. Joachim Schulz stammen. :)

Du sollst Dir also vorstellen, dass der Polizist, der im fahrenden Auto sitzt, das Gerät vorher so montiert hat, dass er jedes Mal, wenn er die Geschwindigkeit eines Autos messen möchte und das Gerät einschaltet, den Lichtstrahl voll ins Gesicht bekommt. Das ist zwar bestimmt sehr unangenehmen für den Polizisten, aber das ist auch sehr nützlich um die SRT zu bestätigen: Er misst immer v=0 und der Lichtstrahl darf sich brav relativ zu seinem Gesicht SRT-konform mit konstant c ausbreiten.

Da bleiben natürlich ein paar kleine Fragen offen:

    - Darf ein Polizist sich am Steuer setzen, wenn er total betrunken ist und das Lasermessgerät falsch rum montiert hat?

    - Darf man Dr. Pössel glauben, wenn er behauptet, dass ein am Straßenrand stehender Polizist und ein am Steuer sitzender Polizist zwei verschiedenen Geschwindigkeiten mit geeichten Lasermeßgeräten für ein und dasselbe Auto messen?

    - Setzt die Natur kurz ihr SRT-Universalgesetz außer Kraft, dass alle Beobachter immer die gleiche Geschwindigkeit c messen, egal ob sie ruhen oder sich bewegen, nur um Verkehrssünder zu bestrafen?

Fragen über Fragen...

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Daniel K., Sciencewoken und 5 Gäste