Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon contravariant » Mo 16. Mai 2011, 12:29

Josi 0 : Verständnis 1.
.
.
.
.
.
.
*SCNR* xD
contravariant
 
Beiträge: 3021
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Hannes » Mo 16. Mai 2011, 13:49

Hallo Jocelyne !
Nanu? Ich finde, es ist eine sehr gewagte Aussage von Dr. Pössel, oder?
Wenn die geeichten Lasermeßgeräte der Polizei für ein und dasselbe Auto eine andere Geschwindigkeit anzeigen, je nachdem ob der Beobachter am Straßenrand ruht oder ob der Beobachter hinter dem Auto herfährt, das ist eine glatte Widerlegung des Postulats Einsteins der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit relativ zu einem bewegten Beobachter. Es gilt also bei der Messung mit der Lichtgeschwindigkeit c +/- v.

Es lässt sich nicht aufhalten:
Schön langsam wird die Annahme Einsteins (das Postulat) von Messungen eingeholt, die der liebe Albert zu seiner Zeit noch nicht zur Verfügung hatte.
So schreitet die Zeit darüber.

Mit Gruß
Hannes
Hannes
 
Beiträge: 3201
Registriert: Do 1. Jan 2009, 01:56

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon contravariant » Mo 16. Mai 2011, 14:24

Hannes 0 : Verständnis 1
damit lautet der Zwischenstand Kritik 0 : Verständnis 2. Wer will noch mal, wer hat noch nicht...?
contravariant
 
Beiträge: 3021
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Hannes » Mo 16. Mai 2011, 16:49

Hallo Contra !
Hannes 0 : Verständnis 1
damit lautet der Zwischenstand Kritik 0 : Verständnis 2. Wer will noch mal, wer hat noch nicht...?ontra !

Wenn ich verstehen könnte, was du meinst !
Dass dir eine Kritik an der SRT nicht passt,weiß ich schon lange.
Aber Argumente bringst du nicht.
Persönlich bin ich nicht angreifbar.
Hannes
Hannes
 
Beiträge: 3201
Registriert: Do 1. Jan 2009, 01:56

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon contravariant » Mo 16. Mai 2011, 17:26

Der, von Herrn Pössel beschriebene, Effekt hat mit der SRT nichts zu tun, sondern tritt genauso bei Newton und auch in Aether oder Emissionstheorien auf. Die Geschwindigkeit eines Objektes hängt vom BS ab, in dem gemessen wird, nicht mehr und nicht weniger.
contravariant
 
Beiträge: 3021
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mo 16. Mai 2011, 17:55

Hannes hat geschrieben:Dass dir eine Kritik an der SRT nicht passt,weiß ich schon lange.

So ist es: Dass man bei einer Messung mit der Lichtgeschwindigkeit durch einen ruhenden oder einen bewegten Beobachter zwei verschiedene Geschwindigkeiten für ein und dasselbe Objekt feststellt kann nur darauf zurückzuführen sein, dass das Licht nicht beobachterunabhängig ist, wie in der SRT behauptet, sondern dass c +/-v gilt, wie in der guten, alten klassischen Physik. ;)

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon contravariant » Mo 16. Mai 2011, 20:39

Josi 0 : Veständnis 2. Schaut gut aus!

Klären wir sie auf, oder wollen wir sie sich noch ein bisschen weiter blamieren lassen?
contravariant
 
Beiträge: 3021
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Hannes » Mo 16. Mai 2011, 20:43

Hallo Contra !
Die Geschwindigkeit eines Objektes hängt vom BS ab, in dem gemessen wird, nicht mehr und nicht weniger

Du musst das von dir gemeinte B S genau definieren und festlegen. Ist es die Straße oder ist es das fahrende Polizeiauto ? Nur von einem BS zu reden genügt doch nicht.
Ausserdem haben wir nicht von der Geschwindigkeit eines Objektes sondern von der bei dem Meßgerät ankommenden LG gersprochen.
Du musst deine Aussagen schon etwas präzisieren.
Hannes
Hannes
 
Beiträge: 3201
Registriert: Do 1. Jan 2009, 01:56

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon contravariant » Mo 16. Mai 2011, 20:54

Hannes hat geschrieben:Du musst das von dir gemeinte B S genau definieren und festlegen. Ist es die Straße oder ist es das fahrende Polizeiauto ?

Nein, warum sollte ich? Ich habe eine allgemeine Aussage formuliert, die ausreicht das Geschwafel von Josi zu widerlegen.

Hannes hat geschrieben:Ausserdem haben wir nicht von der Geschwindigkeit eines Objektes sondern von der bei dem Meßgerät ankommenden LG gersprochen.

Wovon du sprichst, weiß ich nicht. Markus Pössel, auf den sich Josi bezieht, spricht allerdings von der Geschwindigkeit des Autos, und nicht des Lichts:
http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/r ... ment-26926
MP hat geschrieben:Antwort von MP: Die bessere Analogie wären die (wahrscheinlich tatsächlich geeichten!) Geschwindigkeitsmessgeräte der Polizei. Die zeigen doch, potzblitz, tatsächlich für ein und dasselbe Auto eine andere Geschwindigkeit an, je nachdem, ob der Polizeiwagen, in dem das Messinstrument installiert ist, am Straßenrand steht oder dem zu überprüfenden Fahrzeug hinterherfährt! Und das ganz ohne Ärger mit dem Eichamt.
contravariant
 
Beiträge: 3021
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 20:16

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » Di 17. Mai 2011, 05:37

Hannes hat geschrieben:
Die Geschwindigkeit eines Objektes hängt vom BS ab, in dem gemessen wird, nicht mehr und nicht weniger

Du musst das von dir gemeinte B S genau definieren und festlegen. Ist es die Straße oder ist es das fahrende Polizeiauto ? Nur von einem BS zu reden genügt doch nicht.
Ausserdem haben wir nicht von der Geschwindigkeit eines Objektes sondern von der bei dem Meßgerät ankommenden LG gersprochen.
Du musst deine Aussagen schon etwas präzisieren.
Hannes

Die Geschwindigkeit eines Autos auf einer Straße wird relativ zur Straße gemessen, das ist ja die Geschwindigkeit, die die Polizei brennend interessiert.

Fall 1: Wenn die Polizei als Beobachter mit dem Meßgerät ruhend am Straßenrand steht, dann ist ihre Geschwindigkeit relativ zur Straße v_Polizei = 0.

Fall 2: Wenn die Polizei als Beobachter mit dem Meßgerät hinter dem Auto herfährt, dann ist ihre Geschwindigkeit relativ zur Straße v_Polizei > 0.

Das Meßgerät bestimmt eine andere Geschwindigkeit im Fall 1 und im Fall 2, wie Dr. Pössel es aussagt. Warum wohl?

Auf jedem Fall muss sich die Polizei entscheiden: Das Auto hat nämlich definitiv nur eine einzige Geschwindigkeit relativ zur Straße, das steht fest. Eine der von der Polizei ermittelte Geschwindigkeiten ist also falsch, man könnte auch nicht zum Beispiel bei Geschwindigkeitsüberschreitung zwei Mal Strafgebühr zahlen, oder?

Viele Grüße
Jocelyne Lopez


PS: Der Server ist heute morgen weiter stark gestört. :(
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste