Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mi 18. Aug 2010, 09:33

Britta hat geschrieben:
Aber du kannst ja dann dem Richter ja nicht nur die LK erklären und von der bösen über 100 Jahre andauernden Verschwörung und Unterdrückung der Kritik an der RT erzählen, sondern du erklärst ihm am Besten auch gleich noch, wie die Gesetzte richtig zu interpretieren sind.

Ja, lassen wir uns von Richtern belehren, das halte ich in diesem langjährigen Kontext für die beste Lösung.
Dr. Markus Pössel offensichtlich auch, also sind wir uns beide Betroffene da einig, ist schon mal schön. :)
Aber erst einmal lassen wir Dr. Markus Pössel selbst in seiner Klageschrift präzisieren, was er genau zu monieren hat, das werden die Richter nämlich genau von ihm verlangen. Dann haben wir Klarheit. :)

Ich glaube aber kaum, dass er eine Britta oder sonst jemanden von Esowatch als Rechtsberater braucht, da wäre er aber wirklich schlecht beraten. :mrgreen: Das war zum Beispiel schon mal nicht ganz so gut, dass er sich auf dieses illegale Rufmordsportal berufen hat, um seine Entscheidung zu kräftigen eine fachliche Korrespondenz mit mir abzubrechen. Ich könnte nämlich als Gegenklage Rechenschaft dafür verlangen, warum Dr. Markus Pössel als Mitarbeiter einer staatlichen Institution, die ausdrücklich von der Bundesministerin für Bildung und Forschung zur Klärung vom Meinungsstreit über die Relativitätstheorie genannt wird, im Rahmen einer fachlichen Anfrage zur Klärung einer Kernfrage der Speziellen Relativitätstheorie ganz üble Verleumdungen (insbesondere Antisemitismus, Rassismus, Nazismus), sowie massive Beleidigungen und üble Nachrede aus dieser Denunziationsportal mit Verlinkungen auf ein langjähriges illegales Hetz- und Haßforum gegen eine naturwissenschaftlich interessierte Bürgerin sich unmissverständlich zu Eigen gemacht hat, siehe Blog von Dr. Markus Pössel Diskussionen mit unorthodoxen Kritikern:

Zitat eines anonymen Teilnehmers OmegaPirat – 22.07.10:

Haben Sie (Herr Pössel) bereits den Beitrag zu Ihrer Korrespondentin auf esowatch.com gelesen? Dann wissen Sie mit wem Sie es zu tun hatten.

Zitat Dr. Markus Pössel:

Den Beitrag auf der von Ihnen angegebenen Webseite, insbes. die von dort verlinkten Forenbeiträge meiner Korrespondentin, habe ich mit Interesse gelesen, und fühle mich in meiner Entscheidung, die Diskussion abzubrechen, weiter bestärkt – danke für den Hinweis!

Damit identifiziert sich Dr. Pössel mit den schwerwiegenden Delikten dieser anonymen Übeltäter und solidarisiert sich mit den Einstellungen und dem Verhalten der fanatischen Forenrelativisten, die seit Jahren im Internet anonym mit ganz üblen Verleumdungen und Beleidigungen gegen die „cranks“ (sprich die "Unorthodoxen Kritiker" von Dr. Markus Pössel) wüten, insbesondere mit Antisemitismus-, Rassismus- und Rechtsextremismus-Vorwürfen. Dr. Markus Pössel kann nicht ahnungslos tun und kann jezt nicht mehr behaupten, er kenne diese üble „Szene“ nicht, er hat mit dieser Danksagung an Esowatch/Alpha Centauri sich deren langjährigen und massiven Verleumdungen, Beleidigungen und schweren Verletzungen von Persönlichkeitsrechten zu eigen gemacht, er hat seinen Argumentationslager öffentlich gewählt und in seiner fachlichen Erklärungsnot seine verleumderischen und beleidigenden Einstellungen zur Kritik und zu den Kritikern damit deutlich genug mitgeteilt. Dafür soll er sich moralisch verantworten - wenn er es will auch gerichtlich, meinetwegen. Auch diesen ernsten Aspekt bedarf seit Jahrzehnten bei der Kritik der Relativitätstheorie einer gerichtlichen Klärung, da sind zu vielen Menschen in der "Wissenschaft" Opfer dieser Ungeheuerlichkeiten geworden, siehe zum Beispiel: Schmaehkritik vom Landesgericht Koeln verurteilt:

Die 28. Zivilkammer weist darauf hin, dass der Antisemitismus-vorwurf vor dem Hintergrund des Nationalsozialismus besonders schwer wiegt. Er sei wie kaum ein anderer geeignet, den mit dieser Geisteshaltung in Verbindung Gebrachten in den Augen der Öffentlichkeit herabzusetzen.

Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Britta » Mi 18. Aug 2010, 19:32

Mal vorab: Ich möchte nicht in deinem Blog zitiert werden!
Auch bin ich nicht von Esowatch. So wie du dass in deinem Blog zitierst, stellst du das so dar.
Entferne am Besten den ganzen Müll, den du da mal wieder verbreitest.
:evil:

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Ja, lassen wir uns von Richtern belehren, das halte ich in diesem langjährigen Kontext für die beste Lösung.
Dr. Markus Pössel offensichtlich auch, also sind wir uns beide Betroffene da einig, ist schon mal schön.

Ja, schön für dich. Wäre schöner man könnte sich mit dir anderweitig einig sein, aber du bist süchtig nach Streit.

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Aber erst einmal lassen wir Dr. Markus Pössel selbst in seiner Klageschrift präzisieren, was er genau zu monieren hat, das werden die Richter nämlich genau von ihm verlangen. Dann haben wir Klarheit.

Du meinst, du hast dann Klarheit. Jedem Anderen ist das schon lange klar.

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Ich glaube aber kaum, dass er eine Britta oder sonst jemanden von Esowatch als Rechtsberater braucht, da wäre er aber wirklich schlecht beraten.

Nein, da braucht er niemanden zu. Wie kommst du auf die Idee, ich würde da jemanden beraten wollen? Wenn ich in dieser Sache einen Rat geben würde dann den, dass dir niemand eine solche Bühne bieten und man dich und deine GOM-Bibel in der Unbedeutsamkeit verschwinden lassen sollte, weil es die ganze Aufregung und den Wirbel den du verursachst nicht wert ist.
Jocelyne Lopez hat geschrieben:Das war zum Beispiel schon mal nicht ganz so gut, dass er sich auf dieses illegale Rufmordsportal berufen hat, um seine Entscheidung zu kräftigen eine fachliche Korrespondenz mit mir abzubrechen.

Womit du mal wieder dein mangelndes Textverständnis zur Schau stellst. Wäre ja einen Lacher wert, wenn's nicht so blöde wäre. Ich mache dir das mal deutlich, bitte genau lesen (in fett)...

Den Beitrag auf der von Ihnen angegebenen Webseite, insbes. die von dort verlinkten Forenbeiträge meiner Korrespondentin, habe ich mit Interesse gelesen, und fühle mich in meiner Entscheidung, die Diskussion abzubrechen, weiter bestärkt - danke für den Hinweis!

Er ist also durch dass, was du selbst in diversen Foren geschrieben hast, in seiner Entscheidung bestärkt worden und nicht durch das, was diese Seite sonst so über dich aussagt. Er hat deine Posts in diversen Foren gelesen und sich selber ein Bild von dir gemacht.

Somit ist dieser ganze folgende Text von dir, wegen deinem Mangel an Textverständnis, vollkommen vergebens:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:Ich könnte nämlich als Gegenklage Rechenschaft dafür verlangen, warum [Dr. Markus Pössel als Mitarbeiter einer staatlichen Institution, blablabla blabla bla chatblablachat...] ...aus dieser Denunziationsportal mit Verlinkungen auf ein [blablabla blabla bla chatblablachat...]...zu Eigen gemacht hat, siehe Blog von Dr. Markus

Mit dieser Gegenklage würdest du dich nur ein weiteres Mal blamieren.

Nochmal, damit du dir das einprägst. Vielleicht siehst du ja deinen Verständnisfehler dieses Mal ein:
Zitat Dr. Markus Pössel:
Den Beitrag auf der von Ihnen angegebenen Webseite, insbes. die von dort verlinkten Forenbeiträge meiner Korrespondentin, habe ich mit Interesse gelesen, und fühle mich in meiner Entscheidung, die Diskussion abzubrechen, weiter bestärkt - danke für den Hinweis!


Jocelyne Lopez hat geschrieben:Damit identifiziert sich Dr. Pössel mit [blablabla blabla bla chatblablachat...] insbesondere mit Antisemitismus-, Rassismus- und Rechtsextremismus-Vorwürfen.

Er identifiziert sich mit gar nichts und Niemandem. Er hat sich selber seine Meinung gebildet

Was du aber eben so geschrieben hast, ist Verleugnung und üble Nachrede. Weil Dr. Pössel nun 'danke für den Link' gesagt hat, hat er deiner Auffassung nach einen Antisemitismusvorwurf getätigt?

Was Esowatch betrifft, so ist das was auf deiner EW-Seite von dir behauptet wird mit Zitaten und Quellangaben belegt und nachprüfbar. Ich kann mich selbst noch an einige sehr eklige Posts von dir erinnern, wie etwa die, wo du den Imperator82 immer wieder fragtest ob er aufgehört habe 'Kinder in der Synagoge zu schänden'. Darüber habe ich damals hinweggesehen, weil ich glaubte du hättest durch die ganze Streiterei eine vorübergehende Psychose und müßtest einfach mal von dem Thema und deinen Gegnern weg.

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Dr. Markus Pössel kann nicht ahnungslos tun und kann jezt nicht mehr behaupten, er kenne diese üble "Szene" nicht, er hat mit dieser Danksagung an Esowatch/Alpha Centauri ..blablabla blabla bla chatblablachat..


Er hat sich beim Omega-Piraten bedankt. Wo ist dass dann eine Danksagung an Esowatch?

Und einzig übel wird ihm, dank dir, die Kritikerszene vorkommen. Aber da können sich dann die Kritiker bei dir bedanken.

Jocelyne Lopez hat geschrieben:...und in seiner fachlichen Erklärungsnot...

Deine Versuche, ihm jetzt mal wieder die fachliche Kompetenz abzusprechen sind lächerlich. Vor ein paar Tagen hast du seine Kompetenz noch extra betont. Weißt du eigentlich noch, was du schreibst und welcher Meinung du nun wirklich bist? Immer so, wie es dir passt. Keine gerade Linie. Du widerlegst dich praktisch jeden Tag mehrmals selbst.

Gerade du, die hier immer wieder ihr Unverständnis zur Schau stellt und ständig in Erklärungsnot ist und sich vor Antworten drückt, willst das von Anderen behaupten. Wie war das doch gleich mit der Einführung der Kritik der klassischen Physik an den Universitäten? Da bist du so in Erklärungsnot, dass du die Frage ständig ignorierst.


Jocelyne Lopez hat geschrieben:... seine verleumderischen und beleidigenden Einstellungen zur Kritik und zu den Kritikern damit deutlich genug mitgeteilt.

Du wiederholst dich in deinen Hasspredigten. Dabei bist du dass, was du Anderen unterstellst nur selbst.

Es muß in deinem Fall so weh tun sich selbst klar zu sehen, dass du das einfach nicht kannst, weil die Wahrheit zu große Schmerzen verursachen würde.


Jocelyne Lopez hat geschrieben:Dafür soll er sich moralisch verantworten - wenn er es will auch gerichtlich, meinetwegen.

Und wie sieht es aus, wenn statt dessen du dich moralisch verantworten mußt? Kannst du die Wahrheit überhaupt verkraften, deine Fehler eingestehen, wenn denn der Richter dich stattdessen verurteilt?

Was wirst du dann machen? Ganz aus dem Internet verschwinden, weil es zu peinlich ist oder wirst du mit dem neuen Thema 'ungerechte Richter in Deutschland, die keine Ahnung von Rechtsprechung haben' dann durch die Foren tingeln und die arme, zu Unrecht verurteilte Jocelyne geben?
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » Mi 18. Aug 2010, 19:41

Britta hat geschrieben:
[...]


blablabla... :mrgreen:
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Sebastian Hauk » Mi 18. Aug 2010, 20:50

Hallo,

TheAntiRelative der übrigens eine gewisse Ähnlichkeit hat mit nocheinPoet hat, wollte übrigens auch mal was zu Sagnac schreiben:

Secondly, I've got to totally re-work the Sagnac page. ... I'll be showing some info on Dr Wangs experiment and a host of suporting info.


Leider war er dann doch zu beschäftigt wie es aussieht. Und hier wurde das Wang-Experiment noch vor ihm besprochen.

Sun Apr 09, 2006 3:40 pm


Sorry if I seem a little absentee recently; I've been really busy. (work, family and hobbies can be difficult to balance)


http://www.anti-relativity.com/forum/vi ... ?f=2&t=264

Also auch nicht viel los im englischsprachigen Forum.

Update: Been having some pretty massive personal issues and it's slowed my progress quite a bit. I see a light at the end of the tunnel, hopefully it's not a train.

No loss of interest here, the site will move inexorably forward.


Und die Seite ist dann wohl ohne ihn weiter fortgeführt worden. Ein weiterer Kandidat in der Liste wer G.O. Müller sein könnte. Der meldet sich auch immer nur alle paar Jahre. Und dieses hat der Mann dann mit G.O. Müller gemeinsam. Wobei der Mann auch im Forum nicht viel schreibt. :?

Gruß

Sebastian
Sebastian Hauk
 
Beiträge: 1134
Registriert: Do 1. Jan 2009, 13:35

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Mi 18. Aug 2010, 23:15

@Sebastian: du bist hier falsch! :mrgreen:

Das gehört hierhin: viewtopic.php?f=15&t=319
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Faber » Fr 20. Aug 2010, 03:47

Sehe ich das richtig? Dr. Pössel hat seine berühmt gewordene Aussage inzwischen präzisiert:

Dr. Pössel hat geschrieben:Die Lorentzkontraktion ist keine materielle Stauchung [also nicht analog zum Einspannen in einen Schraubstock], sondern ein vom Bezugssystem abhängiger Effekt direkt analog zur Relativgeschwindigkeit.

Das ist natürlich erfreulich, wenn es auch m.E. nicht nötig gewesen wäre. Denn genau so hatte ihn alle Welt bereits vorher verstanden.

Es ist ja auch logisch, dass es sich - wenn schon überhaupt dann - genau so verhalten muss. Ein Objekt, das von diversen Beobachtern aus diversen unterschiedlichen IS aus beobachtet wird, müsste ja ansonsten verschiedene Längen gleichzeitig haben oder verschiedener materieller Stauchung gleichzeitig unterliegen, was völlig absurd wäre.

Jocelyne Lopez Fr 23. Jul 2010, 06:32 hat geschrieben:Dr. Markus Pössel ist also hier mit den Kritikern einig: In der SRT ist die Längenkontraktion nicht materiell, sie ist ein Messeffekt.

Sie ist ein Effekt, der mit der Einsteinschen "Messmethode" zusammenhängt.

Nun hatte Dr. Joachim Schulz zur Zahnradbahn kommentiert, dass sie bei relativistischen Geschwindigkeiten nicht funktionieren kann. Dies bedeutet für ideale Zahnradbahnen, dass sie bei Geschwindigkeiten > 0 nicht funktionieren können. (Jeweils gemäß SRT.)

Das Zahnrad ist bei der Zahnradbahn sozusagen ein Messinstrument, mit dem die Zahnschiene vermessen wird. Allerdings handelt es sich um die traditionelle Messmethode: Anlegen eines Maßstabes. Es wird also nicht die Einsteinsche "Messmethode" angewandt, weswegen keine unangenehmen Effekte auftreten, so dass die Zahnradbahn bei Geschwindigkeiten > 0 sowie auch speziell bei relativistischen Geschwindigkeiten bestens funktionieren wird.

Misst nun der Lokführer in voller Fahrt mit Einsteins Lichtlängenmessmethode den Abstand der Zähne der Zahnschiene, so erscheint ihm der Abstand verkürzt. Sein Triebfahrzeug interessiert das aber wenig, es jagt entlang der Schienen der Sonne entgegen ohne jede Sorge, dass Zahnrad und Zahnschiene aufgrund der Geschwindigkeit nicht mehr zueinander passen könnten.

Gruß
Faber

Bild
Faber
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo 5. Jan 2009, 15:45

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » Fr 20. Aug 2010, 14:26

Faber hat geschrieben:
Es ist ja auch logisch, dass es sich - wenn schon überhaupt dann - genau so verhalten muss. Ein Objekt, das von diversen Beobachtern aus diversen unterschiedlichen IS aus beobachtet wird, müsste ja ansonsten verschiedene Längen gleichzeitig haben oder verschiedener materieller Stauchung gleichzeitig unterliegen, was völlig absurd wäre.

Die Ursache des Problems ist m.E. nicht mehr als Logikbruch zu suchen, das Problem ist in der Gesellschaft zu suchen:

Dass es völlig absurd ist einem Objekt unendlich viele verschiedene materielle Längen gleichzeitig im selben Maßeinheitssystem als gültig zuzuordnen, sind nämlich die Relativisten nicht mehr in der Lage zu erkennen, das ist hoffnungslos... Ihr Verständnis des Sinns und Zwecks einer Messung und eines Maßstabes ist ihnen gründlich abhandengekommen, was in der Grundschule gelernt wird und auch bei jedem Kind sitzt - nur später in der Ausbildung geht diese fundamentale Erkenntnis verloren. Das ist auch nicht schwierig zu lernen und zu verstehen: wie der Kritiker Helmut Hille es treffend sagt, die Festsetzung einer Maßeinheit ist nicht eine Frage der Wahrheit, das ist nur eine Frage der Gültigkeit. Das ist eine sinnvolle pragmatische und auch unverzichtbare Konvention. Nur dadurch sind überhaupt Messungen möglich, nur dadurch sind überhaupt Messungen brauchbar, und nur dadurch kann die Physik als messende Wissenschaft rationelle, wissenschaftliche und brauchbare Erkenntnisse gewinnen und liefern. Rührt man an den Sinn und die Gültigkeit eines unveränderlichen Maßstabes entzieht man der Physik das Fundament ihrer Disziplin. In der SRT wird dieses Fundament vernichtet: die sinnvolle und unverzichtbare Konvention einer unveränderlichen Maßeinheit bei allen Messungen wird nicht akzeptiert, dadurch hat also ein Objekt für die Relativisten gleichzeitig unendlich viele materielle Längen, sie können daran keine Absurdität mehr sehen... :| Dadurch geschieht folglich ein und dasselbe Ereignis mit Beteiligung eines und dasselben Objektes unendlich viele Male an unendlich vielen Orten und zu unendlich vielen Zeitpunkten, je nachdem wer das Ereignis beobachtet bzw. das Objekt misst. Die Relativisten können keinen Logikbruch und keine Absurdität daran mehr sehen, ihr natürliches, elementares Verständnis der Natur und der Welt ist im Bildungssystem nach der Grundschule abhandengekommen. Sie sind auch ganz stolz darauf, dass ihre Lieblingstheorie "kontraintuitiv" sei und dass der gesunde Menschenverstand als lächerlich und hinderlich verpönt werde... :?

Hier möchte ich zum Beispiel solche Appelle hervorheben, wo der Autor - auch nach dem Motto von Immanuel Kant “Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!” – für eine Rückkehr zur Vernunft in der modernen Physik plädiert:
Wolfgang Neundorf: Für die Rehabilitation des gesunden Menschenverstandes:

Zitat Wolfgang Neundorf:

Wichtiger ist die Tatsache des Versuches der Rehabilitation des in Verruf geratenen so genannten gesunden Menschenverstandes.

Die ausgesprochene Seltsamkeit der modernen Physik, die Erkenntnis nur noch in Gestalt abstrakter mathematischer Modelle akzeptiert (auch dagegen richtet sich diese Polemik), weil anscheinend anders es nicht geht, muss dem unbefangenen Betrachter wahrlich recht eigenwillig vorkommen. Das gerade macht es aus, das Elitäre dieser Wissenschaft. Betrachtet man hingegen die Physik aus einer etwas größerer Distanz, so verschwinden einige Ungereimtheiten fast von selbst. Und das ohne extreme geistige Klimmzüge – und ohne Mathematik!
[…]
Andererseits gibt es dennoch ein Problem. Ein gewaltiges sogar. Mit Putzarbeiten an der Fassade des Gebäudes der Physik ist es meiner Meinung nach nicht mehr getan. Auch irgendwelche Um- und Anbauten verfehlen mit Sicherheit ihren Zweck. Um dessen Grundfesten geht es. […]

Oder auch eine Aussage von Einstein selbst in einem Brief an seinen Freund Paul Ehrenfest 1912:

Zitat von Albert Einstein:

Ich gratuliere Ihnen herzlich zu Lorentz’ Nachricht. Außer Ihnen würde sich niemand mehr freuen wie ich, wenn Sie nach Holland berufen würden. Sie sind einer der wenigen Theoretiker, denen die Mathematik-Seuche nicht den natürlichen Verstand geraubt hat.
(„The collected papers of Albert Einstein“, Band 5, Brief vom 30. Juni 1912)

Die Absurdität der Meßvorschrifte der Speziellen Relativitätstheorie ist nicht in der Wissenschaft zu suchen bzw. zu lösen, das ist innerhalb von 100 Jahren ein gesellschaftliches Problem und eine katastrophale Fehlleistung des Bildungssystems geworden.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Messen

Beitragvon rmw » Fr 20. Aug 2010, 17:45

Artie hat geschrieben:Strecken: Meilen / KilometerFlüssige Mengen: Gallons / LiterKurzstrecken Fuß / Meter


Natürlich kann man für Längen verschiedene Einheiten verwenden und dagegen, dass Messen ein Vergleich ist, ist auch nichts einzwenden.

Artie hat geschrieben:Denn es gibt genauso wenig eine "materielle Länge"!

Warum sollte es nicht eine materielle Länge geben, ich finde das ist ein recht brauchbarer Begriff, ich sehe nicht was daran verkehrt sein sollte.
Und das Eingeständmis, dass die Längenkontraktion nicht materieller Natur ist, sagt ja tatsächlich dass die Längenkontraktion nicht existiert. Nicht mehr und nicht weniger.
rmw
 
Beiträge: 1537
Registriert: Di 6. Jan 2009, 14:05

Re: Messen

Beitragvon Jocelyne Lopez » Sa 21. Aug 2010, 07:03

rmw hat geschrieben:
Und das Eingeständmis, dass die Längenkontraktion nicht materieller Natur ist, sagt ja tatsächlich dass die Längenkontraktion nicht existiert.

Dieses Eingeständnis, dass die Längenkontraktion in der SRT nicht existiert, erlaubt Folgerungen, die alleine einzeln die Theorie ad absurdum führen :

1. Alle Vorhersagen von Ereignissen der SRT, die eine materielle Längenkontraktion zugrundelegen, sind in der Natur falsch (Galilei/Newton gelten)
2. Alle Experimente, die eine reale materielle Längenkontraktion nachweisen wollen, widerlegen die SRT (Lorentz gilt)
3. Die SRT ist grundsätzlich nicht falsifizierbar (siehe Popper)
4. Die SRT ist in der Physik völlig irrelevant: "Sie ist nich einmal falsch" (Galeczki/Marquard)

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Beweise

Beitragvon rmw » Sa 21. Aug 2010, 12:53

Jocelyne Lopez hat geschrieben:3. Die SRT ist grundsätzlich nicht falsifizierbar (siehe Popper)

Die RT is dann nicht ohne Weiteres fasifizierbar wenn man absurde Anahmen akzeptiert wie etwa die Längenkontraktion oder die Relativität von Gleichzeitigkeit. Sie ist allerdings auch nicht bewiesen solange diese "Annahmen" nicht bewiesen sind. Absurde Annahmen wird man freilich auch nicht beweisen können.
rmw
 
Beiträge: 1537
Registriert: Di 6. Jan 2009, 14:05

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste