herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Rudi Knoth » So 14. Apr 2019, 14:55

Zum Thema gravitative Rotverschiebung:

Dazu folgende Betrachtung. Angenommen ein Aufzug wird beschleunigt, und am Boden Wird ein Lichtsignal mit einer gegebenen Frequenz zu einem bestimmten Zeitpunkt ausgesendet. Ein Beobachter, der in einem Inertialsystem ruht, gegenüber dem der Aufzug im Moment der Aussendung ruht, wird feststellen, daß die Decke beim Auftreffen des Lichtes sich mit einer bestimmten Geschwindigkeit h*a/c bewegt. dabei sind h die Höhe, a die Beschleunigung ud c die Lichtgeschwindigkeit. Dies ergibt dann eine Doppler-Rotverschiebung von fs *h *a /c**2. Nach dem Äquivalenzprinzip der ART heisst dies aber, daß in einem Gravitationsfeld mit der Beschleunigung g man eine Rotverschiebung von fs*g*g/c**2 hat.

Gruss
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 662
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Kurt » So 14. Apr 2019, 15:19

Rudi Knoth hat geschrieben:Zum Thema gravitative Rotverschiebung:


Sowas findet nicht statt und ist ein Produkt reiner Phantasie.

Was ist? Kannst du zu dem Bild was sagen?

Ist das was da anscheinend dargestellt wird Naturkonform oder muss das unter:
herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik
eingeordnet werden?

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 13840
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Jan » So 14. Apr 2019, 15:35

Wer nicht weis, was Gravitation ist, daß ist nichts weiter als die Wirkung der elektrischen Kraft.
Jan
 
Beiträge: 4152
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Maseltov » So 14. Apr 2019, 16:50

Jan hat geschrieben:Wer nicht weis, was Gravitation ist, daß ist nichts weiter als die Wirkung der elektrischen Kraft.


Oh Mann, ihr seid mit dem Blödsinn doch seit gefühlt einer Ewigkeit wiederlegt.
Maseltov
 
Beiträge: 629
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:56

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Kurt » So 14. Apr 2019, 19:45

fallili hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
fallili hat geschrieben:So stelle ich mir das Fegefeuer für Physiker vor:

In den Himmel kommt man erst, wenn man Kurt das Bild so erklärt hat, das er keine weiteren Fragen hat.


Tja, so ist es wohl auch diesmal wieder, du lässt ein paar steile Sprüche ab und verschwindest dann.
Das nächstemal wieder das selbe Spiel, man hat den Eindruck das es wohl zu mehr nicht reicht, besonders nicht wenns darum geht die Märchenwelt aufzuzeigen/zu hinterfragen.

Kurt

.

Kurt, zum xten mal: Du verstehst nicht was es bedeutet wenn sich die Zeit ändert!
Von mir aus daher noch einmal (aber dann ist wirklich Schluss):


Mit dem Schluss machen hast du es ja besonders, einmal kurz hergespuckt und dann verschwunden.

Deine Aussage:

Du verstehst nicht was es bedeutet wenn sich die Zeit ändert!


Du kannst ja mal erklären was "die Zeit" ist, was ich da nicht verstehe was sich da verändert.

An den Rest:
Das Wikibild zeigt unterschiedliche Wellenlängen zwischen dem Ziel/Quelle und Quelle/Ziel.
Laut RT gibt's das ja garnicht, denn Licht ist angeblich überall gleich schnell.
Die Katze beisst sich also selber ihren Schwanz ab wenn sie solche Bilder einstellt.
Anscheinend ist es so das es vollkommen legal ist wenn sich eine Theorie selber in eklatanter Weise widerspricht und deren Anhänger nichtmal die einfachsten Fragen beantworten können.
Sie schlucken wohl solche Kröten nur um "dabei zu sein".
Ich stelle fest:

"herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik"

trifft voll und ganz zu!!

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 13840
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Jan » So 14. Apr 2019, 23:33

Maseltov hat geschrieben:
Jan hat geschrieben:Wer nicht weis, was Gravitation ist, daß ist nichts weiter als die Wirkung der elektrischen Kraft.


Oh Mann, ihr seid mit dem Blödsinn doch seit gefühlt einer Ewigkeit wiederlegt.


Die Coulombkraft ist nichts anderes als die elektrische Kraft und stimmt mit der Beschreibung durch die Gravitationskraft überein.

Aber nicht umsonst wird die Physik nicht aus ihrer Sinnkrise rauskommen.

https://www.facebook.com/Die-Weltformel ... 938263199/
Jan
 
Beiträge: 4152
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon fallili » Mo 15. Apr 2019, 01:01

Kurt hat geschrieben:....
Mit dem Schluss machen hast du es ja besonders, einmal kurz hergespuckt und dann verschwunden.

Deine Aussage:

Du verstehst nicht was es bedeutet wenn sich die Zeit ändert!


Du kannst ja mal erklären was "die Zeit" ist, was ich da nicht verstehe was sich da verändert.
....
.

Ich hab nicht "hergespuckt" sondern nur mal wieder drauf verwiesen, dass das Alles schon x-mal durchkaut worden ist und Du die simpelsten Dinge nicht verstehst/verstehen willst.

Ich muss auch nicht wissen was "die Zeit" an sich ist, es reicht wenn ich im Weltall mit einer Uhr messe, dass 1000 Schwingungen in einer Sekunde abgestrahlt werden und dann am Erdboden wieder mit einer Uhr messe wie lange es dauert bis ich diese 1000 Schwingungen am Boden eben wieder "durchgezählt" habe.
Und wenn sich da eben etwas anderes als 1 Sekunde ergibt, dann ist die Frequenz am Erdboden eine andere als jene die im Weltall abgestrahlt wurde.

Wird jedes Kind verstehen - nur Du als selbsternanntes "Elektronikgenie" schaffst dies nicht.
fallili
 
Beiträge: 2975
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 13:08

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Lagrange » Mo 15. Apr 2019, 07:13

fallili hat geschrieben:
Ich muss auch nicht wissen was "die Zeit" an sich ist, es reicht wenn ich im Weltall mit einer Uhr messe, dass 1000 Schwingungen in einer Sekunde abgestrahlt werden und dann am Erdboden wieder mit einer Uhr messe wie lange es dauert bis ich diese 1000 Schwingungen am Boden eben wieder "durchgezählt" habe.
Und wenn sich da eben etwas anderes als 1 Sekunde ergibt, dann ist die Frequenz am Erdboden eine andere als jene die im Weltall abgestrahlt wurde.

Das reicht nicht. Die Uhren müssen gleich schnell gehen um Frequenzen vergleichen zu können. Außerdem müssen sie synchron laufen wie bei GPS, damit gleichzeitig die Entfernung ermittelt werden kann. Unterschiedliche Laufzeiten ergeben unterschiedliche Entfernungen.
Lagrange
 
Beiträge: 10898
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Lagrange » Mo 15. Apr 2019, 07:16

Rudi Knoth hat geschrieben:Zum Thema gravitative Rotverschiebung:

Dazu folgende Betrachtung. Angenommen ein Aufzug wird beschleunigt, und am Boden Wird ein Lichtsignal mit einer gegebenen Frequenz zu einem bestimmten Zeitpunkt ausgesendet. Ein Beobachter, der in einem Inertialsystem ruht, gegenüber dem der Aufzug im Moment der Aussendung ruht, wird feststellen, daß die Decke beim Auftreffen des Lichtes sich mit einer bestimmten Geschwindigkeit h*a/c bewegt. dabei sind h die Höhe, a die Beschleunigung ud c die Lichtgeschwindigkeit. Dies ergibt dann eine Doppler-Rotverschiebung von fs *h *a /c**2. Nach dem Äquivalenzprinzip der ART heisst dies aber, daß in einem Gravitationsfeld mit der Beschleunigung g man eine Rotverschiebung von fs*g*g/c**2 hat.

Gruss
Rudi Knoth


Das nennt man Zirkelschluss. Man setzt ein was man raus bekommt.

Außerdem, wenn Aufzug beschleunigt wird, kann die Lichtgeschwindigkeit im Aufzug nicht konstant sein.

Gruß
Lagrange
 
Beiträge: 10898
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Kurt » Mo 15. Apr 2019, 07:30

fallili hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:....
Mit dem Schluss machen hast du es ja besonders, einmal kurz hergespuckt und dann verschwunden.

Deine Aussage:

Du verstehst nicht was es bedeutet wenn sich die Zeit ändert!


Du kannst ja mal erklären was "die Zeit" ist, was ich da nicht verstehe was sich da verändert.
....
.

Ich hab nicht "hergespuckt" sondern nur mal wieder drauf verwiesen, dass das Alles schon x-mal durchkaut worden ist und Du die simpelsten Dinge nicht verstehst/verstehen willst.


Schön das du noch da bist.

fallili hat geschrieben:Ich muss auch nicht wissen was "die Zeit" an sich ist,


Ich sag es dir:
Eine Einbildung, mehr nicht.

fallili hat geschrieben:es reicht wenn ich im Weltall mit einer Uhr messe, dass 1000 Schwingungen in einer Sekunde abgestrahlt werden und dann am Erdboden wieder mit einer Uhr messe wie lange es dauert bis ich diese 1000 Schwingungen am Boden eben wieder "durchgezählt" habe.


Das reicht eben nicht, es führt in die Irre.

fallili hat geschrieben:Und wenn sich da eben etwas anderes als 1 Sekunde ergibt, dann ist die Frequenz am Erdboden eine andere als jene die im Weltall abgestrahlt wurde.

Wird jedes Kind verstehen - nur Du als selbsternanntes "Elektronikgenie" schaffst dies nicht.


Hat sich dann das Signal verändert?

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 13840
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste