herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Gravitative Frequenzänderung.

Beitragvon Lagrange » So 14. Apr 2019, 13:30

Rudi Knoth hat geschrieben:@Lagrange » Sa 13. Apr 2019, 16:33

Wie soll der Atomkern das Gravitationspotential merken? Nur das Licht von Quelle zu Empfänger durchläuft den Potentialunterschied. Genau das ist die Aussagen der ART. Und dies gilt auch im Prinzip für das Zentrifugenexperiment für den transversalen Dopplereffekt, wenn man die Betrachtung in einem mit der Zentrifuge rotierenden Bezugssystem macht.

Gruss
Rudi Knoth

Das ist wie bei Atomuhren. Resonanzfrequenz oben ist höher als Resonanzfrequenz unten.

Gruß
Lagrange
 
Beiträge: 10898
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Lagrange » So 14. Apr 2019, 13:33

Kurt hat geschrieben:Gut, das Signal startet von der Sonne Richtung Erde
Am Anfang ist seine Wellenlänge kurz und es hat eine hohe Frequenz.
Je näher es zur Erde kommt desto niedriger wird seine Frequenz und desto länger seine Wellenlänge.

Jetzt von der Erde ausgesendet:
Am Anfang ist seine Wellenlänge lang und es hat eine niedrige Frequenz.
Je näher es zur Sonne kommt desto höher wird seine Frequenz und desto kürzer seine Wellenlänge.

Es wird also gleichzeitig die Wellenlänge und die Frequenz verändert.
Gibt es dazu Einwände?

Kurt

.

Die Frequenz kann nicht geändert werden. Wie sollen Schwingungen verschwinden oder neue entstehen?
Lagrange
 
Beiträge: 10898
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Kurt » So 14. Apr 2019, 13:46

fallili hat geschrieben:So stelle ich mir das Fegefeuer für Physiker vor:

In den Himmel kommt men erst, wenn man Kurt das Bild so erklärt hat, das er keine weiteren Fragen hat.


Tja, so ist es wohl auch diesmal wieder, du lässt ein paar steile Sprüche ab und verschwindest dann.
Das nächstemal wieder das selbe Spiel, man hat den Eindruck das es wohl zu mehr nicht reicht, besonders nicht wenns darum geht die Märchenwelt aufzuzeigen/zu hinterfragen.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 13840
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Kurt » So 14. Apr 2019, 14:02

Kurt hat geschrieben:
Maseltov hat geschrieben:Kurt, das ist keine Ablenkung. Du möchtest indem Du ein lustiges Bildchen bringst irgend jemanden aufs Kreuz legen.


Da dieses Bild in Wiki steht muss man davon ausgehen das es Absicht ist die Leser damit aufs Kreuz zu legen.

Schauma halt mal was es zeigt.
- links die Sonne
- rechts wohl die Erde
- dazwischen ein Signal das sowohl seine Wellenlänge als auch seine Frequenz verändert
- da nicht klar ist ob es von der Sonne oder von der Erde kommt muss davon ausgegangen werden das diese beiden Veränderungen wechselseitig stattfinden.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... ifting.png

Gut, das Signal startet von der Sonne Richtung Erde
Am Anfang ist seine Wellenlänge kurz und es hat eine hohe Frequenz.
Je näher es zur Erde kommt desto niedriger wird seine Frequenz und desto länger seine Wellenlänge.

Jetzt von der Erde ausgesendet:
Am Anfang ist seine Wellenlänge lang und es hat eine niedrige Frequenz.
Je näher es zur Sonne kommt desto höher wird seine Frequenz und desto kürzer seine Wellenlänge.

Es wird also gleichzeitig die Wellenlänge und die Frequenz verändert.
Gibt es dazu Einwände?


Stille der RT-ler angesagt?

herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Schauma halt mal

a) Frequenzänderung?
Physikalisch unmöglich, denn die Erzeugung der Wiederholrate, sprich Frequenz, liegt in der Vergangenheit.
Wollte da jemand was drehen müsste er das Kunststück fertigbringen gleichzeitig die richtige Signalfrequenz (für den Momentanwert) und zusätzlich die veränderte die erst in der Zukunft gemessen wird, zu generieren.
Naja, ist wohl sehr seltsam und darum wohl das Schweigen.

b)
Veränderte Wellenlänge?
Das geht auch nicht denn dann fällt das Postulat der immer gleichen LG um, es geht ja nicht das sich die Wellenlänge verändert denn das würde eine Ausbreitungsgeschwindigkeitsveränderung bedeuten.
Also auch da nichts was, ohne das die Postulate der RT, damit diese selber, sich als lächerlich entpupten.

herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik ist das was die moderne Physik dominiert.

(soviel zum ersten Punkt)

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 13840
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Maseltov » So 14. Apr 2019, 14:16

Das ist nicht Stille sondern Ermüdung ;) Aber darauf seid Ihr Kritiker ja aus oder? Welche Eigenschaften für das Licht setzt Du denn voraus?
Maseltov
 
Beiträge: 629
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:56

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon fallili » So 14. Apr 2019, 14:24

Kurt hat geschrieben:
fallili hat geschrieben:So stelle ich mir das Fegefeuer für Physiker vor:

In den Himmel kommt man erst, wenn man Kurt das Bild so erklärt hat, das er keine weiteren Fragen hat.


Tja, so ist es wohl auch diesmal wieder, du lässt ein paar steile Sprüche ab und verschwindest dann.
Das nächstemal wieder das selbe Spiel, man hat den Eindruck das es wohl zu mehr nicht reicht, besonders nicht wenns darum geht die Märchenwelt aufzuzeigen/zu hinterfragen.

Kurt

.

Kurt, zum xten mal: Du verstehst nicht was es bedeutet wenn sich die Zeit ändert!
Von mir aus daher noch einmal (aber dann ist wirklich Schluss):

A) Eine Sender sendet 1000 Wellen, schaut auf seine Uhr und sieht, dass er dazu eine Sekunde gebraucht hat. Also folgert er völlig richtig, dass er mit einer Frequenz von 1000 Hz gesendet hat.

B) Ein Empfänger empfängt genau diese 1000 Wellen. Auch er schaut auf seine Uhr und sieht, dass dabei 0,5 Sekunden vergangen sind (weil bei ihm die Zeit langsamer vergeht !).
Also folgert er ebenso völlig richtig, dass er eine Frequenz von 2000 Hz empfangen hat!

Was ist daran so schwer zu verstehen ???????????????????????
Da muss kein " Kunststück in der Vergangenheit" fertiggebracht werden, da muss sich nix an den Wellen "ändern".

Man schaut auf seine Uhr und zählt wie viele Wellen in einer Sekunde ankommen - und schon hat man die Frequenz.

So kann man ganz normal Frequenz bestimmen.
fallili
 
Beiträge: 2975
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 13:08

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Lagrange » So 14. Apr 2019, 14:33

fallili hat geschrieben:Kurt, zum xten mal: Du verstehst nicht was es bedeutet wenn sich die Zeit ändert!
Von mir aus daher noch einmal (aber dann ist wirklich Schluss):

A) Eine Sender sendet 1000 Wellen, schaut auf seine Uhr und sieht, dass er dazu eine Sekunde gebraucht hat. Also folgert er völlig richtig, dass er mit einer Frequenz von 1000 Hz gesendet hat.

B) Ein Empfänger empfängt genau diese 1000 Wellen. Auch er schaut auf seine Uhr und sieht, dass dabei 0,5 Sekunden vergangen sind (weil bei ihm die Zeit langsamer vergeht !).
Also folgert er ebenso völlig richtig, dass er eine Frequenz von 2000 Hz empfangen hat!

Was ist daran so schwer zu verstehen ???????????????????????
Da muss kein " Kunststück in der Vergangenheit" fertiggebracht werden, da muss sich nix an den Wellen "ändern".

Man schaut auf seine Uhr und zählt wie viele Wellen in einer Sekunde ankommen - und schon hat man die Frequenz.

So kann man ganz normal Frequenz bestimmen.

Dann muss er seine Uhr mit der anderen Uhr vergleichen und er stellt fest dass seine Uhr falsch geht.
Die Zeit ändert sich nicht sondern die Uhr tickt langsamer.

Da die Uhr langsamer tickt, wird LG=2c gemessen.
Lagrange
 
Beiträge: 10898
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Kurt » So 14. Apr 2019, 14:38

fallili hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
fallili hat geschrieben:So stelle ich mir das Fegefeuer für Physiker vor:

In den Himmel kommt man erst, wenn man Kurt das Bild so erklärt hat, das er keine weiteren Fragen hat.


Tja, so ist es wohl auch diesmal wieder, du lässt ein paar steile Sprüche ab und verschwindest dann.
Das nächstemal wieder das selbe Spiel, man hat den Eindruck das es wohl zu mehr nicht reicht, besonders nicht wenns darum geht die Märchenwelt aufzuzeigen/zu hinterfragen.

Kurt

.

Kurt, zum xten mal: Du verstehst nicht was es bedeutet wenn sich die Zeit ändert!
Von mir aus daher noch einmal (aber dann ist wirklich Schluss):

A) Eine Sender sendet 1000 Wellen, schaut auf seine Uhr und sieht, dass er dazu eine Sekunde gebraucht hat. Also folgert er völlig richtig, dass er mit einer Frequenz von 1000 Hz gesendet hat.

B) Ein Empfänger empfängt genau diese 1000 Wellen. Auch er schaut auf seine Uhr und sieht, dass dabei 0,5 Sekunden vergangen sind (weil bei ihm die Zeit langsamer vergeht !).
Also folgert er ebenso völlig richtig, dass er eine Frequenz von 2000 Hz empfangen hat!

Was ist daran so schwer zu verstehen ???????????????????????
Da muss kein " Kunststück in der Vergangenheit" fertiggebracht werden, da muss sich nix an den Wellen "ändern".

Man schaut auf seine Uhr und zählt wie viele Wellen in einer Sekunde ankommen - und schon hat man die Frequenz.

So kann man ganz normal Frequenz bestimmen.


Nein, so bescheisst man sich selber.
Sag das mal der Bundesnetzagentur, die kommen mit der Schaufel und die spürt dann wer?

Wenn eine Theorie es für notwendig hält mit zweierlei Mass zu messen dann ist diese für die Tonne.
Siehst es ja selber was da für idiotische Bilderlein zustande kommen.
Ohne eine gemeinsame Grundbasis sind Aussagen, Aussagen die auf irgendwas Gemeinsames bezogen sind, einfach nur wertloser Schrott.

Was sagst du denn wenn einer zu dir kommt und sagt:
Dieser Sender sendet mit 100 MHz, du sagst, nein stimmt nicht, es sind nur 99.

Was machst du?

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 13840
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Kurt » So 14. Apr 2019, 14:41

Maseltov hat geschrieben:Das ist nicht Stille sondern Ermüdung ;) Aber darauf seid Ihr Kritiker ja aus oder? Welche Eigenschaften für das Licht setzt Du denn voraus?


Was ist denn nun?
Kannst du dazu was sagen oder bleibst beim Schweigen?

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 13840
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon fallili » So 14. Apr 2019, 14:54

Lagrange hat geschrieben:...
Die Zeit ändert sich nicht sondern die Uhr tickt langsamer.
...

Wär besser wenn die Kritiker mal richtig "ticken" würden.
fallili
 
Beiträge: 2975
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 13:08

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste