herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Kurt » Do 25. Apr 2019, 08:09

Lagrange hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Es kann sich also nicht um ein einzelnes Elektron handeln sondern vielmehr um ein Vielteichen-System. Das gilt insbesondere für die s-Schale weil kein Drehimpuls vorhanden ist.

Die Wissenschaft hat festgestellt das sich Elektronen um den Kern auf ganz bestimmte Art verteilen.
2 _ 8 _ 18 .....
Das Warum ist sie allerdings schuldig geblieben.

Das wurde schon geklärt. Mit Hilfe von Schrödingerschen Berechnungen.


Berechnungen erklären nichts, sie zeigen nur auf das die Mathematik fehlerfrei (nach den Gesetzen der Mathematik) angewendet wurde.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 12656
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Lagrange » Do 25. Apr 2019, 08:12

Kurt hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Die Wissenschaft hat festgestellt das sich Elektronen um den Kern auf ganz bestimmte Art verteilen.
2 _ 8 _ 18 .....
Das Warum ist sie allerdings schuldig geblieben.

Das wurde schon geklärt. Mit Hilfe von Schrödingerschen Berechnungen.


Berechnungen erklären nichts, sie zeigen nur auf das die Mathematik fehlerfrei (nach den Gesetzen der Mathematik) angewendet wurde.

Kurt

.

Da ist alles erklärt. Alles hat eine Begründung. Auch experimentell.
Lagrange
 
Beiträge: 7222
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Kurt » Do 25. Apr 2019, 08:16

Lagrange hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Die Wissenschaft hat festgestellt das sich Elektronen um den Kern auf ganz bestimmte Art verteilen.
2 _ 8 _ 18 .....
Das Warum ist sie allerdings schuldig geblieben.

Das wurde schon geklärt. Mit Hilfe von Schrödingerschen Berechnungen.


Kurt hat geschrieben:Berechnungen erklären nichts, sie zeigen nur auf das die Mathematik fehlerfrei (nach den Gesetzen der Mathematik) angewendet wurde.

Kurt

.

Lagrange hat geschrieben:Da ist alles erklärt. Alles hat eine Begründung. Auch experimentell.


Was ist denn die Erklärung wieso auf "Schale1" nur zwei Elektronen sich halten können?

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 12656
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Lagrange » Do 25. Apr 2019, 08:24

Kurt hat geschrieben:Was ist denn die Erklärung wieso auf "Schale1" nur zwei Elektronen sich halten können?

Kurt

.

Das ist die einzige stabile Konstellation.

Kurzfristig können sich auch mehrere Elektronen dort aufhalten.
Lagrange
 
Beiträge: 7222
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Kurt » Do 25. Apr 2019, 09:23

Lagrange hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Was ist denn die Erklärung wieso auf "Schale1" nur zwei Elektronen sich halten können?

Kurt

.

Das ist die einzige stabile Konstellation.


Es geht um das Wieso und Warum, darum wieso sich auf Schale1 nur zwei Elektronen, und das auch nur in einer bestimmten Ausrichtung zueinander, halten können.
Hast du da was zu der -stabile Konstellation-?

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 12656
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Lagrange » Do 25. Apr 2019, 09:25

Kurt hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Was ist denn die Erklärung wieso auf "Schale1" nur zwei Elektronen sich halten können?

Kurt

.

Das ist die einzige stabile Konstellation.


Es geht um das Wieso und Warum, darum wieso sich auf Schale1 nur zwei Elektronen, und das auch nur in einer bestimmten Ausrichtung zueinander, halten können.
Hast du da was zu der -stabile Konstellation-?

Kurt

.

Ja weil sie zu nahe aneinander sind. Die stoßen sich zu stark ab wenn es mehrere sind.
Lagrange
 
Beiträge: 7222
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Kurt » Do 25. Apr 2019, 09:32

Lagrange hat geschrieben:Ja weil sie zu nahe aneinander sind. Die stoßen sich zu stark ab wenn es mehrere sind.


Das reicht nicht, sie würden dann davonfliegen.
Es muss also ein ganz anderer Mechanismus dahinterstehen der dies bewerkstelligt.
Es ist auch bei einem einzigen Elektron stabil, also fällt die Abstossung als Grundursache alleine schon mal weg.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 12656
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Lagrange » Do 25. Apr 2019, 09:56

Kurt hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Ja weil sie zu nahe aneinander sind. Die stoßen sich zu stark ab wenn es mehrere sind.


Das reicht nicht, sie würden dann davonfliegen.
Es muss also ein ganz anderer Mechanismus dahinterstehen der dies bewerkstelligt.
Es ist auch bei einem einzigen Elektron stabil, also fällt die Abstossung als Grundursache alleine schon mal weg.

Kurt

.

Die Elektronen werden zusätzlich vom Kern angezogen. Das ist also ein Gleichgewicht alle Kräfte.
Lagrange
 
Beiträge: 7222
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Rudi Knoth » Do 25. Apr 2019, 10:08

@Kurt » Do 25. Apr 2019, 08:26

Zum Thema Polfilter und Dipolen. Dur redest immer von Phasenlage. Sollte es dann nicht besser sein, den Empfangsdipol in Richtung zum Sender auszurichten? Und betrachtet man das Richtungsdiagramm eines Dipols, dann stellt man fest, daß die Strahlung senkrecht zur Achse abgestrahlt wird. Das sollte bei einer longitudinalen Schwingung nicht der Fall sein. Eventuell solltest du dir mal ein Antennenbuch wie das von Rothammel besorgen. Da wird die Physik von Antennen beschrieben.

Gruss
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 428
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

Re: herbeigeredete "Wahrheiten" in der modernen Physik

Beitragvon Kurt » Do 25. Apr 2019, 10:10

Lagrange hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Ja weil sie zu nahe aneinander sind. Die stoßen sich zu stark ab wenn es mehrere sind.


Das reicht nicht, sie würden dann davonfliegen.
Es muss also ein ganz anderer Mechanismus dahinterstehen der dies bewerkstelligt.
Es ist auch bei einem einzigen Elektron stabil, also fällt die Abstossung als Grundursache alleine schon mal weg.

Kurt

.

Die Elektronen werden zusätzlich vom Kern angezogen. Das ist also ein Gleichgewicht alle Kräfte.

Es gibt keine Anziehung, also fällt diese Erklärung flach.
Ausserdem sind mehrerer "Schalen" vorhanden deren Abstände zu den Elektronen untereinander weitere Hinweise auf die Funktionen geben die das Atom als solches Atom sein lässt.
Mit den "üblichen" Aussagen kann kein Atom ein Atom sein, da muss man runter gehen bis zu den Grundumständen.

Und die müssen wiederum zu den anderen Umständen, die erkennbar sind, passen also nichts was nur für das und etwas anderes was dann für was anderes gilt.
Es muss alles in sich zusammenpassen und dieses hat wohl die selbe, nur eine, Grundeigenschaft.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 12656
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast