Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Beitragvon Kurt » So 2. Dez 2018, 19:08

Lagrange hat geschrieben:Eine Möglichkeit wäre "Schneller als der Wind segeln".

https://de.wikipedia.org/wiki/Schneller ... ind_segeln


Das funktioniert nur wenn unten ein "Gegengewicht" vorhanden ist, das kanns also nicht sein.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 13177
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Beitragvon Kurt » So 2. Dez 2018, 19:20

Kurt hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Eine Möglichkeit wäre "Schneller als der Wind segeln".

https://de.wikipedia.org/wiki/Schneller ... ind_segeln


Das funktioniert nur wenn unten ein "Gegengewicht" vorhanden ist, das kanns also nicht sein.
.


Ich bastle mal was zusammen.

Eine Erde (E1), sie ruhe, rotiere nicht und beherberge unser Materiegeschwindigkeitsmessstation.
Eine zweite Erde (E2), auch ruhend, habe einen Linear- oder Ringbeschleuniger, dieser beschleunigt unsere Materiekugeln als 250 000 km/sec.

Diese kommen nun zu unserer E1 und dort ergibt die Messung die 250 000 km/s

Wie bringt man nun die Kugeln auf > 300 000 km/s?
(die LG auf E1 und E2 seien 300 000 km/s)

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 13177
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Beitragvon Lagrange » So 2. Dez 2018, 20:11

Kurt hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Eine Möglichkeit wäre "Schneller als der Wind segeln".

https://de.wikipedia.org/wiki/Schneller ... ind_segeln


Das funktioniert nur wenn unten ein "Gegengewicht" vorhanden ist, das kanns also nicht sein.

Kurt

.

Wenn ein Teilchen das sich mit fast c bewegt in ein Feld seitlich eingeschossen wird muss es weiter beschleunigt werden. Die Frage ist ob sich dann die ursprüngliche Geschwindigkeitskomponente verringert damit v-gesamt kleiner als c bleibt. Zb wenn ein Flugzeug plötzlich vom Seitenwind beschleunigt wird muss die Geschwindigkeit relativ zur Erde zunehmen.
Lagrange
 
Beiträge: 10322
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Beitragvon Kurt » So 2. Dez 2018, 21:20

Lagrange hat geschrieben:Wenn ein Teilchen das sich mit fast c bewegt in ein Feld


Zwischenfrage: was ist ein Feld?

Lagrange hat geschrieben:seitlich eingeschossen wird muss es weiter beschleunigt werden. Die Frage ist ob sich dann die ursprüngliche Geschwindigkeitskomponente verringert damit v-gesamt kleiner als c bleibt. Zb wenn ein Flugzeug plötzlich vom Seitenwind beschleunigt wird muss die Geschwindigkeit relativ zur Erde zunehmen.


Damit das Flugzeug seine Geschwindigkeit gegenüber der Erde beibehält muss ständig angeschoben werden.
Wenn eine zweite Kraft dazu kommt dann sind das zwei Kräfte die anschieben, eine die abbremst (Fahrtwind).

Das haben wir hier bei der Materiekugel nicht, sie wurde auf E2 beschleunigt und fliegt nun unbeschleunigt, also auch ungebremst, an den beiden Uhren auf E1 vorbei.


Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 13177
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Beitragvon Lagrange » So 2. Dez 2018, 21:29

Kurt hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Wenn ein Teilchen das sich mit fast c bewegt in ein Feld


Zwischenfrage: was ist ein Feld?

Kraftfeld zwischen zwei geladenen Kondensatorplatten.
Lagrange
 
Beiträge: 10322
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Beitragvon Kurt » So 2. Dez 2018, 21:46

Lagrange hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Wenn ein Teilchen das sich mit fast c bewegt in ein Feld


Zwischenfrage: was ist ein Feld?

Kraftfeld zwischen zwei geladenen Kondensatorplatten.


Achso, also etwas das die Verteilung vom Wirkungen, erbracht von Materie, "grafisch/räumlich" anschaulich macht.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 13177
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Beitragvon Lagrange » So 2. Dez 2018, 21:48

Kurt hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Zwischenfrage: was ist ein Feld?

Kraftfeld zwischen zwei geladenen Kondensatorplatten.


Achso, also etwas das die Verteilung vom Wirkungen, erbracht von Materie, "grafisch/räumlich" anschaulich macht.

Kurt

.

Genau.
Lagrange
 
Beiträge: 10322
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Beitragvon Kurt » So 2. Dez 2018, 22:11

Lagrange hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Achso, also etwas das die Verteilung vom Wirkungen, erbracht von Materie, "grafisch/räumlich" anschaulich macht.

Genau.



OK.
Das Materiekügelchen ist auf E2 durch den Beschleuniger auf ca. 0.8c gebracht worden, es wird mit ca. 0.8c auf E1 gemessen.

Soweit so gut, nun wird E2 um ein SL geschickt, dieses SL ruht zu E1.
Beim Verlassen des SL hat E2 ein v von 0.5c und fliegt direkt auf E1 zu.
Das Metallkügelchen verlässt den Beschleuniger mit 0.8c (aus Sicht von E2) und fliegt in Richtung E1 mit einem v von 400 000 km/s.

Was sollte das Kügelchen dran hindern mit 400 000 km/s durch die Messeinrichtung auf E1 zu fliegen!

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 13177
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Beitragvon Lagrange » Mo 3. Dez 2018, 07:38

Kurt hat geschrieben:Das Materiekügelchen ist auf E2 durch den Beschleuniger auf ca. 0.8c gebracht worden, es wird mit ca. 0.8c auf E1 gemessen.

Soweit so gut, nun wird E2 um ein SL geschickt, dieses SL ruht zu E1.
Beim Verlassen des SL hat E2 ein v von 0.5c und fliegt direkt auf E1 zu.
Das Metallkügelchen verlässt den Beschleuniger mit 0.8c (aus Sicht von E2) und fliegt in Richtung E1 mit einem v von 400 000 km/s.

Was sollte das Kügelchen dran hindern mit 400 000 km/s durch die Messeinrichtung auf E1 zu fliegen!

Kurt

.

Nichts. Außer es befindet sich etwas "Reales" in der Messeinrichtung, was imstande wäre das Kügelchen zu bremsen. So wie die Luft den Fallschirm bremst.
Lagrange
 
Beiträge: 10322
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Beitragvon Kurt » Mo 3. Dez 2018, 09:24

Lagrange hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Das Materiekügelchen ist auf E2 durch den Beschleuniger auf ca. 0.8c gebracht worden, es wird mit ca. 0.8c auf E1 gemessen.

Soweit so gut, nun wird E2 um ein SL geschickt, dieses SL ruht zu E1.
Beim Verlassen des SL hat E2 ein v von 0.5c und fliegt direkt auf E1 zu.
Das Metallkügelchen verlässt den Beschleuniger mit 0.8c (aus Sicht von E2) und fliegt in Richtung E1 mit einem v von 400 000 km/s.

Was sollte das Kügelchen dran hindern mit 400 000 km/s durch die Messeinrichtung auf E1 zu fliegen!

Kurt

.

Nichts. Außer es befindet sich etwas "Reales" in der Messeinrichtung, was imstande wäre das Kügelchen zu bremsen. So wie die Luft den Fallschirm bremst.


Was also sollte verhindern das Materie schneller als Licht unterwegs ist, anscheinend nichts.
Behauptungen, das dies nicht möglich ist, sind also aus der Luft gegriffen und entbehren jedweder Grundlage.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 13177
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron