Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Beitragvon Nicht von Bedeutung » So 2. Dez 2018, 14:03

Lagrange hat geschrieben:Bei der Frage geht es um die Bewegung von Materie (Teilchen) entlang einer Strecke. Die Uhren sollen relativ zueinander ruhen.
Dann würde man nur eine Uhr benötigen und damit würde man nur eine relative Geschwindigkeit messen. Und an den Umstand mit der ZD käme man dann auch nicht. Also muss die Uhr nicht nur gegenüber der Strecke ruhen, auf welcher die Geschwindigkeit gemessen werden soll, sondern auch gegenüber dem "LLB".
Nicht von Bedeutung
 

Re: Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Beitragvon Lagrange » So 2. Dez 2018, 14:30

Kurt hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Bei der Frage geht es um die Bewegung von Materie (Teilchen) entlang einer Strecke. Die Uhren sollen relativ zueinander ruhen.


Und sie sollen auch zum lokalen Lichtleiter ruhen.
Sonst bekommt man eine richtungsabhänge Aussage.

Kurt

.

Die Lichtgeschwindigkeit wird hier nicht gemessen weil die LG schon fest steht (Konvention). Es muss nur die Geschwindigkeit eines materiellen Objekts bestimmt werden. Uhren können durch Vergleich mit GPS-Zeit synchronisiert werden.

Also es muss ein Teilchen von A nach B fliegen.

A-----------------------------------------------B

Mann kann auch vergleichen ob sich Teilchen in beiden Richtungen gleich schnell bewegen.

Auf Lichtleiter soll keine Rücksicht genommen werden.
Lagrange
 
Beiträge: 10322
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Beitragvon Kurt » So 2. Dez 2018, 14:50

Lagrange hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Bei der Frage geht es um die Bewegung von Materie (Teilchen) entlang einer Strecke. Die Uhren sollen relativ zueinander ruhen.


Und sie sollen auch zum lokalen Lichtleiter ruhen.
Sonst bekommt man eine richtungsabhänge Aussage.

Kurt

.

Die Lichtgeschwindigkeit wird hier nicht gemessen weil die LG schon fest steht (Konvention). Es muss nur die Geschwindigkeit eines materiellen Objekts bestimmt werden. Uhren können durch Vergleich mit GPS-Zeit synchronisiert werden.

Also es muss ein Teilchen von A nach B fliegen.

A-----------------------------------------------B

Mann kann auch vergleichen ob sich Teilchen in beiden Richtungen gleich schnell bewegen.

Auf Lichtleiter soll keine Rücksicht genommen werden.


Lichtleiter ist/war hier das Medium das Licht leitet, also der Lichtleitbezug, abgek. LLB.

Die Uhren müssen synchron sein (oder die Gangdifferenz bekannt) und die Ereigniszeit speichern.
Somit spielt die Laufzeit von der Detektion bis zur Auswertung keine Rolle.
Moderne Technik (GPS) machts möglich.
Es fehlt nur noch das Objekt das bewertet werden soll.
Dieses muss von "aussen" kommen denn auf der Erde gibt es kein 'schneller' als es die lokale LG hergibt/ermöglicht.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 13177
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Beitragvon Nicht von Bedeutung » So 2. Dez 2018, 14:52

Lagrange hat geschrieben:Auf Lichtleiter soll keine Rücksicht genommen werden.
Lichtleiter (LLB) entspricht in höchster Instanz dem Raum über welchem die GPS-Zeit propagiert wird. GPS-Systeme lassen sich über jedem Planeten etablieren und jedes dieser GPS-Systeme kan mit den Anderen synchronisiert werden. Theoretisch funktioniert das auch über ganze Galaxien hinweg. Synchonisiert man nun auch noch Galaxien miteinander ergibt sich daraus ein Bezugssystem mit einer absolut vergehenden Zeit.
Nicht von Bedeutung
 

Re: Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Beitragvon Mikesch » So 2. Dez 2018, 15:19

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Auf Lichtleiter soll keine Rücksicht genommen werden.
Lichtleiter (LLB) entspricht in höchster Instanz dem Raum über welchem die GPS-Zeit propagiert wird. GPS-Systeme lassen sich über jedem Planeten etablieren und jedes dieser GPS-Systeme kan mit den Anderen synchronisiert werden. Theoretisch funktioniert das auch über ganze Galaxien hinweg. Synchonisiert man nun auch noch Galaxien miteinander ergibt sich daraus ein Bezugssystem mit einer absolut vergehenden Zeit.
Genau! :D
Dann weiss man immer, wie spät es ist. Dann sims mal kurz rüber nach AC, wann du nachmittags zu Kaffee kommst. :lol: :lol: :lol:
Sehr schön auch Lichtleiter (LLB) entspricht in höchster Instanz :lol: Ein Hartmut Bullshit-Bingo.
und - auch herrlich - Raum über welchem die GPS-Zeit propagiert Na, da merkt man schon das Zerren die Wechselwirkung. :lol: :lol: :lol:
Mikesch
 
Beiträge: 6222
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Beitragvon Mikesch » So 2. Dez 2018, 15:29

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Wie misst man Geschwindigkeit?
Man teilt eine Strecke durch die Zeit, die benötigt wurde, um sie zu absolvieren. Mit einer mitbewegten Uhr misst man eine höhere Geschwindigkeit, als mit einer zur Strecke ruhenden. In der SRT wird deswegen die LK postuliert, damit die zur Strecke ruhende Geschwindigkeit zur mitbewegt Gemessenen gleich bleibt.
Achwas! :mrgreen:
Mikesch
 
Beiträge: 6222
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Beitragvon Lagrange » So 2. Dez 2018, 15:47

Kurt hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Die Lichtgeschwindigkeit wird hier nicht gemessen weil die LG schon fest steht (Konvention). Es muss nur die Geschwindigkeit eines materiellen Objekts bestimmt werden. Uhren können durch Vergleich mit GPS-Zeit synchronisiert werden.

Also es muss ein Teilchen von A nach B fliegen.

A-----------------------------------------------B

Mann kann auch vergleichen ob sich Teilchen in beiden Richtungen gleich schnell bewegen.

Auf Lichtleiter soll keine Rücksicht genommen werden.


Lichtleiter ist/war hier das Medium das Licht leitet, also der Lichtleitbezug, abgek. LLB.

Die Uhren müssen synchron sein (oder die Gangdifferenz bekannt) und die Ereigniszeit speichern.
Somit spielt die Laufzeit von der Detektion bis zur Auswertung keine Rolle.
Moderne Technik (GPS) machts möglich.
Es fehlt nur noch das Objekt das bewertet werden soll.
Dieses muss von "aussen" kommen denn auf der Erde gibt es kein 'schneller' als es die lokale LG hergibt/ermöglicht.

Kurt

.

Das Objekt das von "außen" kommt muss von beiden Uhren erfasst werden. Wenn das kleine Objekte wie Elektronen sind, dann verlieren sie ein Teil ihrer Bewegungsenergie durch die erste Wechselwirkung und sie werden langsamer.
Lagrange
 
Beiträge: 10322
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Beitragvon Kurt » So 2. Dez 2018, 16:28

Lagrange hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Lichtleiter ist/war hier das Medium das Licht leitet, also der Lichtleitbezug, abgek. LLB.

Die Uhren müssen synchron sein (oder die Gangdifferenz bekannt) und die Ereigniszeit speichern.
Somit spielt die Laufzeit von der Detektion bis zur Auswertung keine Rolle.
Moderne Technik (GPS) machts möglich.
Es fehlt nur noch das Objekt das bewertet werden soll.
Dieses muss von "aussen" kommen denn auf der Erde gibt es kein 'schneller' als es die lokale LG hergibt/ermöglicht.

Kurt

.

Das Objekt das von "außen" kommt muss von beiden Uhren erfasst werden. Wenn das kleine Objekte wie Elektronen sind, dann verlieren sie ein Teil ihrer Bewegungsenergie durch die erste Wechselwirkung und sie werden langsamer.


Natürlich muss es ein Objekt sein das mehrmal, mindestens zweimal, erfasst werden kann ohne das sich seine Geschwindigkeit signifikant ändert.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 13177
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Beitragvon Kurt » So 2. Dez 2018, 18:50

Kurt hat geschrieben:.

a) was soll Materie daran hindern schneller als das Licht unterwegs zu sein?

b) kann Materie schneller als das Licht unterwegs sein?
.


Nachdem wir "festgestellt" haben das es kein Hindernis gibt das unterbindet/verhindert das Materie schneller als lokales Licht unterwegs sein kann kommt die Überlegung wie denn Materie auf solch hohe Geschwindigkeiten gebracht werden kann.

Irgendwelche Vorstellungen dazu?


Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 13177
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Materie schneller als Licht unterwegs. Möglich?

Beitragvon Lagrange » So 2. Dez 2018, 19:02

Eine Möglichkeit wäre "Schneller als der Wind segeln".

https://de.wikipedia.org/wiki/Schneller ... ind_segeln

https://youtu.be/FYtKqyjxVug
Lagrange
 
Beiträge: 10322
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste