idealisiertes GPS

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: idealisiertes GPS

Beitragvon Kurt » Fr 12. Okt 2018, 08:31

Mikesch hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Ich weiss, ersatzweise wird der SAT einfach angehalten.
(es kommt kein Polizist vorbei der aufs Parkverbotsschild zeigt)

Wie hälts du denn den Sateliten an?
Warum kommt kein Polizist vorbei?
Wieso sollte ein Parkverbotsschild da herumstehen. Gilt die StVO auch im Weltraum?

Bei unserem Gedankenexperiment schon.

Mikesch hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Es seien zwei SAT, einer ruhe links von ihm, einer bewege sich, kommt von rechts auf ihn zu.
Beide senden ein kurzes Signal. Der Bewegte sendet seins bei gleichem Abstand zum Empfänger wie der linke SAT.
Gibt es einen Unterschied in der Laufdauer der beiden Signale zum Empfänger?
Für welchen Beobachter?
Bitte Versuchsanordnung vollständig beschreiben, sonst geht jeder von seiner Vorstellungs aus und die müssen nicht die selben sein.

Beobachter ist hier noch keiner zugange.
Es geht um die Aussage/Vorhersage ob es einen Unterschied in der Laufdauer gibt (die Strecken sind ja gleich lang) weil einer der Sender bewegt ist, der andere nicht.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 13849
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: idealisiertes GPS

Beitragvon Lagrange » Fr 12. Okt 2018, 08:32

Mikesch hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:
Hab ich was vergessen?

Ja, "geostationär" geht nicht wegen
In diesem Bereich wird unsere liebe Erde gesetzt, sie rotiert nicht, ist einfach ruhend in diesem Bereich vorhanden.

Klar geht das.

Genau, man muss "nur" die Gravitation abschalten.
Lagrange
 
Beiträge: 10898
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: idealisiertes GPS

Beitragvon Lagrange » Fr 12. Okt 2018, 08:36

Kurt hat geschrieben:Gleich ne Frage an dich/die Runde:
(Der Empfänger ruht)

Es seien zwei SAT, einer ruhe links von ihm, einer bewege sich, kommt von rechts auf ihn zu.
Beide senden ein kurzes Signal. Der Bewegte sendet seins bei gleichem Abstand zum Empfänger wie der linke SAT.
Gibt es einen Unterschied in der Laufdauer der beiden Signale zum Empfänger?

Kurt

.

Nein.
Lagrange
 
Beiträge: 10898
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: idealisiertes GPS

Beitragvon Kurt » Fr 12. Okt 2018, 08:36

Lagrange hat geschrieben:Genau, man muss "nur" die Gravitation abschalten.

Diese ist hier abgeschaltet.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 13849
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: idealisiertes GPS

Beitragvon Kurt » Fr 12. Okt 2018, 08:41

Lagrange hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Gleich ne Frage an dich/die Runde:
(Der Empfänger ruht)

Es seien zwei SAT, einer ruhe links von ihm, einer bewege sich, kommt von rechts auf ihn zu.
Beide senden ein kurzes Signal. Der Bewegte sendet seins bei gleichem Abstand zum Empfänger wie der linke SAT.
Gibt es einen Unterschied in der Laufdauer der beiden Signale zum Empfänger?

Kurt

.

Nein.


Es spielt also für die Geschwindigkeit des gesendeten Signals keine Rolle ob sich der Sender bewegt oder nicht.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 13849
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: idealisiertes GPS

Beitragvon Lagrange » Fr 12. Okt 2018, 08:44

Kurt hat geschrieben:Es spielt also für die Geschwindigkeit des gesendeten Signals keine Rolle ob sich der Sender bewegt oder nicht.

Kurt

.

Richtig, sonst könnte GPS nicht funktionieren.
Lagrange
 
Beiträge: 10898
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: idealisiertes GPS

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Fr 12. Okt 2018, 14:49

Lagrange hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Es spielt also für die Geschwindigkeit des gesendeten Signals keine Rolle ob sich der Sender bewegt oder nicht.

Kurt

.

Richtig, sonst könnte GPS nicht funktionieren.
Das ist falsch. GPS arbeitet mit PRN-C/A (Zahnstangen-) Codes. Diese Codes geben den Signalabschnitten, in denen die Zeitstempel übermittelt werden, sozusagen eine spezifische Länge. Die Uhr, die den Zeitstempel empfängt, gleicht sich deswegen nicht auf die eigene Geschwindigkeit ab, sondern auf die Geschwindigkeit des Senders. Der Gang der eigenen Borduhr des Satelliten wird dann über Frequenzteiler beschleunigt oder gebremst und werden nur für Zeitübermittlungen benötigt, die zwischen zwei Sync-Signalen benötigt werden. Die GPS-Uhren laufen deswegen nach der Zeit der Master auf der Erde plus Positions-Offsets - nur diese Zeit ist maßgeblich.
Nicht von Bedeutung
 

Re: idealisiertes GPS

Beitragvon Lagrange » Fr 12. Okt 2018, 16:29

Die Position wird aus Laufzeitmessungen berechnet. Es ist egal ob sich Satelliten bewegen oder nicht. Da sich die Erde dreht, muss Sagnaceffekt berücksichtigt werden. Bei Kurts Experiment dreht sich die Erde nicht.
Lagrange
 
Beiträge: 10898
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: idealisiertes GPS

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Fr 12. Okt 2018, 16:44

Lagrange hat geschrieben:Die Position wird aus Laufzeitmessungen berechnet.
Eben... nur die Position, nicht aber die Lokalzeit des Satelliten.
Nicht von Bedeutung
 

Re: idealisiertes GPS

Beitragvon Mikesch » Fr 12. Okt 2018, 16:49

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Die Position wird aus Laufzeitmessungen berechnet.
Eben... nur die Position, nicht aber die Lokalzeit des Satelliten.
Das ist falsch. Der Satellit sendet seine exakte Position und den Zeitpunkt dieser Messung. Siehe GPS-Almanach.
Mikesch
 
Beiträge: 6222
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste