Uhren synchronisieren

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Uhren synchronisieren

Beitragvon Mikesch » Mi 17. Okt 2018, 09:01

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:PDF: Der Lorentzfaktor ergibt sich über Gedankenexperiment mit Lichtuhr

Richtig wäre:
Der Lorentzfaktor ergibt sich aus der Lorentztransformation, in der die Beziehungen zwischen zwei zueinander gleichförmig, bewegten Inertialsystemen beschrieben werden unter Beibehaltung einer konstanten Lichtgeschwindigkeit. Die Bedingung der konstane Lichtgeschwindigkeit ist ein Ergebnis der Maxwellschen Gleichungen.
Lorentz liefert damit eine Lösung für das Problem die Gültigkeit der Maxwellschen Gleichungen in bewegten Systemen zu erhalten, was mit der Gallilei-Transformation eben nicht lösbar ist.

Das Gedankenmodell mit der Lichtuhr dient nur zur Veranschaulichung.

Den Rest spare ich mir mal, weil
1. keine Zitate per Copy Paste möglich sind
2. zu viele physikalische Fehler enthalten
so daß der Aufwand zu groß wird.

Du hast in den letzten Jahren nichts dazugelernt.
Mikesch
 
Beiträge: 4894
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Uhren synchronisieren

Beitragvon Lagrange » Mi 17. Okt 2018, 10:00

Mikesch hat geschrieben:
Nicht von Bedeutung hat geschrieben:PDF: Der Lorentzfaktor ergibt sich über Gedankenexperiment mit Lichtuhr

Richtig wäre:
Der Lorentzfaktor ergibt sich aus der Lorentztransformation, in der die Beziehungen zwischen zwei zueinander gleichförmig, bewegten Inertialsystemen beschrieben werden unter Beibehaltung einer konstanten Lichtgeschwindigkeit. .

Das ist falsch. Lorentzfaktor zeigt, dass die Lichtgeschwindigkeit nur in einem der Systeme konstant ist. In diesem Fall im System der ruhenden Lichtuhr.
Lagrange
 
Beiträge: 7222
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Uhren synchronisieren

Beitragvon Mikesch » Mi 17. Okt 2018, 10:08

Lagrange hat geschrieben:
Mikesch hat geschrieben:
Nicht von Bedeutung hat geschrieben:PDF: Der Lorentzfaktor ergibt sich über Gedankenexperiment mit Lichtuhr

Richtig wäre:
Der Lorentzfaktor ergibt sich aus der Lorentztransformation, in der die Beziehungen zwischen zwei zueinander gleichförmig, bewegten Inertialsystemen beschrieben werden unter Beibehaltung einer konstanten Lichtgeschwindigkeit. .

Das ist falsch. Lorentzfaktor zeigt, dass die Lichtgeschwindigkeit nur in einem der Systeme konstant ist. In diesem Fall im System der ruhenden Lichtuhr.

Leite das mal her oder halte dich zurück. Selten so einen Unsinn gelesen.
Nicht von Bedeutung hat geschrieben:PDF: Der Lorentzfaktor ergibt sich über Gedankenexperiment mit Lichtuhr

Für Euch beiden, die es nicht schaffen sich in das Thema einzulesen und zu verstehen worum es geht, hier eine einfache Erklärung als YouTube-Filmchen, vielleicht klappt es ja dann mit der Erkenntnis:
https://www.youtube.com/watch?v=NPe54JzFYTY&list=PLmDf0YliVUvGGAE-3CbIEoJM3DJHAaRzj&index=12
Mikesch
 
Beiträge: 4894
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Uhren synchronisieren

Beitragvon Lagrange » Mi 17. Okt 2018, 10:19

Mikesch hat geschrieben:Für Euch beiden, die es nicht schaffen sich in das Thema einzulesen und zu verstehen worum es geht, hier eine einfache Erklärung als YouTube-Filmchen, vielleicht klappt es ja dann mit der Erkenntnis:
https://www.youtube.com/watch?v=NPe54JzFYTY&list=PLmDf0YliVUvGGAE-3CbIEoJM3DJHAaRzj&index=12

Er zeigt eindeutig, dass die Lichtgeschwindigkeit nur im ruhenden System konstant ist. Etwa 28. Minute. Deswegen dauert es auch länger bis die bewegte Uhr Tick-tack macht.
Lagrange
 
Beiträge: 7222
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Uhren synchronisieren

Beitragvon Mikesch » Mi 17. Okt 2018, 13:50

Lagrange hat geschrieben:
Mikesch hat geschrieben:Für Euch beiden, die es nicht schaffen sich in das Thema einzulesen und zu verstehen worum es geht, hier eine einfache Erklärung als YouTube-Filmchen, vielleicht klappt es ja dann mit der Erkenntnis:
https://www.youtube.com/watch?v=NPe54JzFYTY&list=PLmDf0YliVUvGGAE-3CbIEoJM3DJHAaRzj&index=12

Er zeigt eindeutig, dass die Lichtgeschwindigkeit nur im ruhenden System konstant ist. Etwa 28. Minute. Deswegen dauert es auch länger bis die bewegte Uhr Tick-tack macht.

Da muss man sich schon die Ohren zu halten und sich fest vornehmen, was anderes zu sehen, um auf so eine Idee zu kommen.
Mikesch
 
Beiträge: 4894
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Uhren synchronisieren

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mi 17. Okt 2018, 15:23

Mikesch hat geschrieben:Richtig wäre: Der Lorentzfaktor ergibt sich aus der Lorentztransformation
Ah ja. Und die Lorentz-Transformation ergibt sich woraus? Ach ja, aus dem Weg-Zeit-Gesetz in welchen man mit einem Δv arbeitet, weil man davon ausgeht, dass man eines der beiden Objekte stets als ruhend betrachten darf, ein zweites Δv demnach 0 wäre. Okay, vllt. hätte ich "Der Lorentz-Faktor ergibt sich z.B. über ein Gedanken-Experiment mit Lichtuhren" schreiben sollen, weil es so anschaulicher wird, worauf es hinaus läuft. Aber selbst wenn ich dies täte, würde es dich ja kaum interessieren, denn du siehst die Fehler ohnehin lieber bei mir, als woanders. Ob ich nichts dazu lerne entzieht sich also ganz sicher deiner Kenntnis, weil du immer noch nicht in der Lage bist, über Gelesenes nachzudenken. Und außerdem:
Mikesch hat geschrieben:Die Bedingung der konstan(t)e Lichtgeschwindigkeit ist ein Ergebnis der Maxwellschen Gleichungen.

Richtiger wäre:
Die Bedingung der konstante Lichtgeschwindigkeit im Vakuum, leeren Raum oder anderen "LLBs" ist ein Ergebnis der Maxwellschen Gleichungen. Als wenn sich daran etwas ändern würde...

Sender*β1=LLB
LLB*β2=Empfänger

β1*β2=γ²
ergo:
Sender*γ²=Empfänger
und das entspricht dem klassischen Doppler-Effekt.

Du hast in den letzten Jahren auch nichts dazu gelernt und hinzu kommt, dass du in den nächsten Jahren auch nichts dazu lernen wirst. :lol:
Zuletzt geändert von Nicht von Bedeutung am Mi 17. Okt 2018, 15:43, insgesamt 2-mal geändert.
Nicht von Bedeutung
 

Re: Uhren synchronisieren

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mi 17. Okt 2018, 15:33

Mikesch hat geschrieben:Leite das mal her oder halte dich zurück. Selten so einen Unsinn gelesen.
Entschuldigung Gunk... :lol:
Das ist wohl aus meinem PDF nicht hervor geangen... Funktioniert nämlich nur mit einer horizontalen Lichtuhr, weil nur dort β1 (c/(c+v)) und β2 (c/(c-v)) auftauchen. Deswegen verwendete ich wohl auch die Herleitungen über die Lichtuhren.

Okay... du wirst jetzt sagen, dass β anders nämlich mit v/c definiert wird und deswegen auf beiden Strecken der selbe ist, aber wen interessierts? Mich nicht, weil daraus 1/(1+β) und 1/(1-β) nicht unmittelbar hervor geht.

Und viel mehr Unsinn hat man in der Relativitätstheorie - z.B. s'=v*t' statt v'=s/t' :lol:

Vllt. geht dir ja irgendwann noch ein Licht auf, aber da habe ich meine Zweifel.
Nicht von Bedeutung
 

Re: Uhren synchronisieren

Beitragvon Mikesch » Mi 17. Okt 2018, 18:16

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
Mikesch hat geschrieben:Richtig wäre: Der Lorentzfaktor ergibt sich aus der Lorentztransformation
Ah ja. Und die Lorentz-Transformation ergibt sich woraus? Ach ja, aus dem Weg-Zeit-Gesetz ...
Aufgehört weiterzulesen, weil nach solchem queren Statement nur noch Unsinn kommen kann.
Mikesch
 
Beiträge: 4894
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Uhren synchronisieren

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mi 17. Okt 2018, 19:30

Mikesch hat geschrieben:Aufgehört weiterzulesen, weil nach solchem queren Statement nur noch Unsinn kommen kann.
Mit anderen Worten, mal wieder ignoriert - so lernt man jedenfalls nie etwas. Warum leitest du hier nicht einfach mal die LT her, wie du meinst, dass es geht? Und komm mir bloß nicht mit der Herleitung über den relativistischen Doppler-Effekt - fang am besten hier an:

wobei

besagtes Weg-Zeit-Gesetz ist.
Wenn du dazu nicht in der Lage bist, solltest du nicht nur aufhören zu lesen, sondern auch aufhören zu schreiben. :lol:
Nicht von Bedeutung
 

Re: Uhren synchronisieren

Beitragvon Mikesch » Mi 17. Okt 2018, 20:04

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
Mikesch hat geschrieben:Aufgehört weiterzulesen, weil nach solchem queren Statement nur noch Unsinn kommen kann.
Mit anderen Worten, mal wieder ignoriert - so lernt man jedenfalls nie etwas. Warum leitest du hier nicht einfach mal die LT her, wie du meinst, dass es geht? Und komm mir bloß nicht mit der Herleitung über den relativistischen Doppler-Effekt - fang am besten hier an:

wobei

besagtes Weg-Zeit-Gesetz ist.
Wenn du dazu nicht in der Lage bist, solltest du nicht nur aufhören zu lesen, sondern auch aufhören zu schreiben. :lol:

Streich deinen Quatsch. Doppler-Effekt hat damit überhaupt nichts zu tun.
Die Herleitung ist am anschaulichsten, wenn man sich zwei Objekte vorstellt, die aus unterschiedlichen Perspektiven auf ein und dasselbe Ereignis P schauen und die Lage und Zeit beschreiben. Die LT ist dann die Rechenvorschrift, die es ermöglicht, die Beobachtung des einen auf die Beobachtung des anderen zu übertragen. Sehr schön und einfach hier beschrieben:
https://www.physik.uni-muenchen.de/lehre/vorlesungen/sose_16/T1_theor_mechanik/skript/PDFS/27-vor-Relativitaet-II.pdf
Mikesch
 
Beiträge: 4894
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste