Mathematica auf dem Raspberry Pi

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Mathematica auf dem Raspberry Pi

Beitragvon Lagrange » Mi 26. Sep 2018, 14:16

https://pi-buch.info/mathematica-auf-dem-raspberry-pi/

Ende 2013 überraschte die Firma Wolfram mit der Ankündigung, dass Mathematica und mit ihr die neue Programmiersprache, die Wolfram Language, ab sofort für den Raspberry Pi frei zur Verfügung steht.


https://www.amazon.de/Raspberry-Pi-Mode ... B01CD5VC92

Bild
Lagrange
 
Beiträge: 7224
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Mathematica auf dem Raspberry Pi

Beitragvon Kurt » So 30. Sep 2018, 22:14

Lagrange hat geschrieben:https://pi-buch.info/mathematica-auf-dem-raspberry-pi/

Ende 2013 überraschte die Firma Wolfram mit der Ankündigung, dass Mathematica und mit ihr die neue Programmiersprache, die Wolfram Language, ab sofort für den Raspberry Pi frei zur Verfügung steht.


https://www.amazon.de/Raspberry-Pi-Mode ... B01CD5VC92

Bild


Keiner interessiert sich dafür.
Liegt wohl daran das keiner diese Kombination benötigt oder damit arbeiten will/kann.

Kurt

Danke für die Info.
.
Kurt
 
Beiträge: 12656
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Mathematica auf dem Raspberry Pi

Beitragvon Lagrange » Mo 1. Okt 2018, 10:27

Keiner interessiert sich dafür.

Stimmt. Ich dachte, dass viele hier eine billige Alternative zu:
http://www.wolfram.com/mathematica/pric ... iduals.php
http://www.wolfram.com/mathematica/
brauchen könnten. War wohl ein Irrtum. :)
Lagrange
 
Beiträge: 7224
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Mathematica auf dem Raspberry Pi

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mo 1. Okt 2018, 11:12

Von wegen, da interessiert sich keiner für. Okay, vllt. nicht gerade für Wolfram, aber ich fände es z.B. interessant, mal zu erfahren, wie viel mehr das Pi in Sachen fast Prototyping kann als Mikrocontroller-Lösungen (z.B. Arduino). Ist das Pi überhaupt für fP geeignet oder schon völlig überzogen?
Nicht von Bedeutung
 

Re: Mathematica auf dem Raspberry Pi

Beitragvon Lagrange » Mo 1. Okt 2018, 14:15

Raspberry Pi hat viele Alternativen, vielleicht auch bessere was Hardware betrifft: https://www.pcwelt.de/ratgeber/Die-best ... 34864.html
Wer nur "Mathematica" braucht, hat mit Raspberry eine günstige Lösung (kann z.B. mit "Teamviewer" usw. von überall auf das Programm zugreifen).
Lagrange
 
Beiträge: 7224
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron