Foucaultsches Pendel rationale Erklärung?

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Foucaultsches Pendel rationale Erklärung?

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mo 25. Jun 2018, 13:56

Deine Vorstellungen kann man für rationale Erklärungen getrost an die Seite legen, Kurt. Was bei dir alles nicht existiert, geht auf keine Kuhaut, welche btw. aus den selben Gründen auch nicht existieren könnte. :lol:

Mein Modell bietet immerhin die Erklärung dafür, wie Elektromagnetismus aus Gravitation entsteht und wie man Ladungen aus Elementarmassen bekommt. Und zwar genau drei Ladungsarten von Haus aus - positiv, negativ und neutral.
Zuletzt geändert von Nicht von Bedeutung am Mi 27. Jun 2018, 03:16, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht von Bedeutung
 

Re: Foucaultsches Pendel rationale Erklärung?

Beitragvon McDaniel-77 » Mi 27. Jun 2018, 03:15

Nicht von Bedeutung,

die Lorentz-Kraft beschreibt, wie Magnetismus und Elektrizität funktioniert. Das hängt mit den Elementarladungen zusammen.

Die Restwirkung der EMWW ist die Gravitation, diese ist so unvorstellbar schwach mit 1/10^39 im Vergleich zur EMWW, daß sie nur auf Körpern die sich nicht im Plasmazustand befinden ihre Wirkung zeigt.


Du scheinst das Pferd von hinten aufzäumen zu wollen. So etwas wie eine Elementarmasse gibt es nicht, eine Elementarladung konnte man aber nachweisen. Außerdem ist die Eigenschaft der Masse an die Ladung gekoppelt, zu funktionieren nämlich Teilchenbeschleuniger. Und bei hoher Geschwindigkeit scheint die Masseneigenschaft stärker zu werden, in Wirklichkeit hat nur die Trägheit aufgrund der verringerten Wirkungsdauer der EMWW zugenommen. So ein Teilchenbeschleuniger funktioniert übrigens mit Strom. ;)

McDaniel-77

P.S.: Es bleibt noch zu überlegen, ob Plasma überhaupt Gravitationswirkung zeigt. Auf der Sonne sieht es jedenfalls nicht danach aus, aber manchmal fällt auch Plasma wieder zurück auf die Sonne, welche eine feste Oberfläche hat.
McDaniel-77
 
Beiträge: 1015
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 22:04

Re: Foucaultsches Pendel rationale Erklärung?

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mi 27. Jun 2018, 03:25

McDaniel-77 hat geschrieben:die Lorentz-Kraft beschreibt, wie Magnetismus und Elektrizität funktioniert.
Die Formel Lorentz-Kraft beschreibt genau gar nichts. Das ist so, weil das, was mit Elementarladungen funktioniert, ebenso gut auch mit Elementarmassen funktioniert.

McDaniel-77 hat geschrieben:Die Restwirkung der EMWW
Oder andersherum setzt sich EM-WW aus mehreren zylindrischen Spiralwellen zusammen, die kegelförmig auseinanderfächern. Die Spiralwellen wirken eigentlich nur gravitativ - zur Abstoßung kommt es erst dann, wenn die Wellenmuster auf den Kegelgrundflächen nicht ineinander passen. Der Wert von G entwickelt sich aus der Coulombkonstanten.

McDaniel-77 hat geschrieben:Du scheinst das Pferd von hinten aufzäumen zu wollen. So etwas wie eine Elementarmasse gibt es nicht
Von hinten oder nur anders? Mit dem, was es bei dir nicht so alles gibt, klingst du fast schon wie Kurt und mit deiner Bestimmtheit, wie etwas ist bzw. zu sein hat, wie der Rest des Mainstreams. Was also unterscheidet deine Hilflosigkeit von der Hilflosigkeit des Mainstreams? Man bekommt keine unipolare nicht abschirmbare Gravitation aus bipolarer abschrirmbarer EM-WW. Aber das scheint dir ja, wie jedem anderen Vertreter des el. Universums auch, entgangen zu sein.

Und da du genauso wenig offen für Neues bist, wie der Mainstream, wars das von meiner Seite aus mit rationalen Erklärungen. Nur auf deine bin ich nun gespannt - schon allein wegen der Tatsache, dass besagtes Pendel, wie gesagt, auch mit nicht metallischem bzw. magnetischem Zeugs funktioniert.
Nicht von Bedeutung
 

Re: Foucaultsches Pendel rationale Erklärung?

Beitragvon McDaniel-77 » Mi 27. Jun 2018, 05:25

Der Unterschied ist doch,

daß Massen sich anziehen, Elementarladungen können sich aber auch abstoßen. Abstoßung kann mit Massen nicht erklärt werden, weil Masse nur durch Gravitation wirken soll bzw. die schwachsinnige Raumzeit krümmt. Dein einsteinschen Mumpitz können wir aber vergessen.

Also Masse in Form von Elementarmasse tut dann was genau, außer gravitativ wirken? Die elektrische Kraft ist 10^39-mal stärker.

Deine zweite Aussage gefällt mir, wobei ich die Spiralen nicht unbedingt erkenne. Hast Du Dir mal die Primer Field Videos angeschaut?

Doch, die Anziehung durch EMWW tritt ja immer auf, ist ein globaler Effekt. Elektron und Proton ziehen sich an, es entsteht ein Wasserstoffatom. Und es geht so weiter, dann ziehen sich zwei Wasserstoffatome elektromagnetisch an und bilden ein H2 Molekül, dann bilden sich Moleküle und diese verbinden sich auch miteinander, das geht dann über sog. Van-der-Waals-Kräfte, welche auch nur rein elektrische Kräfte sind. Materie verklumpt zu größeren Brocken, bis eine Erde entsteht.

Global betrachtet ist die Erde eine Ansammlung von etwa 10^54 Elementarladungen, diese induzieren alle anderen Körper in der Nähe, was zur Gravitationswirkung führt, genau wie bei Van-der-Waals-Kräften! Es gibt keinen Unterschied.

Vermutlich liegt es daran, daß Elektronen wesentlich mobiler als Protonen sind, so erscheint ein Körper von außen immer positiv geladen, was dazu führt, daß die Elektronen eines anderen Körpers auch von der positiven Erscheinung angezogen werden - Materie zieht sich an. Plasma reagiert anders.


Das mit dem Foucaultschen Pendel muss ich noch experimentell überprüfen. Ich will nur, daß die Magnetfeldwirkung der Erde als Ursache für die Drehnung der Pendelachse ausgeschlossen werden kann.

Ich werden berichten!

McDaniel-77

P.S.: Die EMWW kann alles erklären, ohne Ausnahme. Was man aber nicht erklären kann ist die Grenze zum Axiom, da ist nämlich Schluss. Also die Elementarladung in Form eines Elektrons ist quasi die EMWW und diese besteht auch aus nichts anderem mehr, das Elektron ist das jenige welche. Beim Proton bin ich mir nicht ganz sicher, tendiere aber in Richtung Positron-Elektron-Kombinationsobjekt. Wäre aber auch möglich, daß es wirklich zwei unterschiedliche Elementarladungen gibt, also das Elektron und das Proton dann wäre ein Positron nur ein umgepoltes Elektron.
McDaniel-77
 
Beiträge: 1015
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 22:04

Re: Foucaultsches Pendel rationale Erklärung?

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mi 27. Jun 2018, 05:27

McDaniel-77 hat geschrieben:Abstoßung kann mit Massen nicht erklärt werden
Irrtum! Meine Wellenkegel hast du verstanden? Außerdem gibt es bei mir keinen Einsteinschen Mumpitz, wie Raumzeitkrümmung - ist also nicht meiner.
Zuletzt geändert von Nicht von Bedeutung am Mi 27. Jun 2018, 05:32, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht von Bedeutung
 

Re: Foucaultsches Pendel rationale Erklärung?

Beitragvon McDaniel-77 » Mi 27. Jun 2018, 05:30

Abstoßung wird nicht beobachtet. Fliehkräfte sind keine Abstoßung, wie elektromagnetische Abstoßung.

Jeder hat mal Magnete benutzt, da weiß man was Anziehung und Abstoßung bedeutet und das hat nichts mit Gravitation zu tun.
McDaniel-77
 
Beiträge: 1015
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 22:04

Re: Foucaultsches Pendel rationale Erklärung?

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mi 27. Jun 2018, 05:33

McDaniel-77 hat geschrieben:Abstoßung wird nicht beobachtet. Fliehkräfte sind keine Abstoßung, wie elektromagnetische Abstoßung.

Jeder hat mal Magnete benutzt, da weiß man was Anziehung und Abstoßung bedeutet und das hat nichts mit Gravitation zu tun.

Beatworte doch schlicht die Frage, ob du meine Wellenkegel verstanden hast.
Nicht von Bedeutung
 

Re: Foucaultsches Pendel rationale Erklärung?

Beitragvon Kurt » Mi 27. Jun 2018, 19:00

McDaniel-77 hat geschrieben:Jeder hat mal Magnete benutzt, da weiß man was Anziehung und Abstoßung bedeutet und das hat nichts mit Gravitation zu tun.


Es hat nichts mit Gravitation zu tun, das stimmt.
Mit Anziehung aber auch nichts.

Kurt


.
Kurt
 
Beiträge: 12656
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Foucaultsches Pendel rationale Erklärung?

Beitragvon Kurt » Mi 27. Jun 2018, 19:05

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:Deine Vorstellungen kann man für rationale Erklärungen getrost an die Seite legen, Kurt. Was bei dir alles nicht existiert, geht auf keine Kuhaut, welche btw. aus den selben Gründen auch nicht existieren könnte. :lol:


Du nimmst das Wort: rationale Erklärungen, in den Mund, beherzigst es aber nicht.
Du passt sehr gut zum MS, agierst auch so wie dieser.

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:Mein Modell bietet immerhin die Erklärung dafür, wie Elektromagnetismus aus Gravitation entsteht und wie man Ladungen aus Elementarmassen bekommt. Und zwar genau drei Ladungsarten von Haus aus - positiv, negativ und neutral.


Es gibt keine einzige, du kreierst gleich drei Sorten davon.
Mir scheint das du noch weniger Realitätssinn hast wie so mancher "moderne Physik" er.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 12656
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Foucaultsches Pendel rationale Erklärung?

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mi 27. Jun 2018, 19:51

Kurt hat geschrieben:Mir scheint das du noch weniger Realitätssinn hast wie so mancher "moderne Physik" er.
Glücklicherweise scheint es dir nur so...
Dein fehlender Realitätssinn ist jedoch erwiesen, selbst wenn du glaubst, dass es so etwas wie Sinn gar nicht gibt. :lol:

Also - leg mal ein wenig Sinn auf den Tisch. :lol:
Nicht von Bedeutung
 

Vorherige

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast