Wie man Kritiker beleidigt (Das Vorgehen des Mainstreams)

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Wie man Kritiker beleidigt (Das Vorgehen des Mainstreams)

Beitragvon Nicht von Bedeutung » So 15. Apr 2018, 16:08

Kurt hat geschrieben:Bedenke: "Wellen durchdringen sich schadlos".
Heisst: sie wechselwirken nicht miteinander.
Wie gesagt: Vertiefe dies woanders. Bedenke: Interferenz ist auch eine Art Wechselwirkung und an den Orten, wo Interferenz stattfindet, resultieren aus zwei Wellen eine neue. Ist ganz einfach - nur kapierst du es mal wieder nicht.
Nicht von Bedeutung
 

Re: Wie man Kritiker beleidigt (Das Vorgehen des Mainstreams)

Beitragvon Kurt » So 15. Apr 2018, 17:09

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Bedenke: "Wellen durchdringen sich schadlos".
Heisst: sie wechselwirken nicht miteinander.
Wie gesagt: Vertiefe dies woanders. Bedenke: Interferenz ist auch eine Art Wechselwirkung und an den Orten, wo Interferenz stattfindet, resultieren aus zwei Wellen eine neue. Ist ganz einfach - nur kapierst du es mal wieder nicht.

Streng dich halt mal an und überlege was an der Leuchtfläche passiert.
Dann kommst du nicht auf so abwegige Gedanken.

Kurt


(was ist nun, wie sehen deine Lichtpulse aus?)

.
Kurt
 
Beiträge: 12656
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Wie man Kritiker beleidigt (Das Vorgehen des Mainstreams)

Beitragvon Nicht von Bedeutung » So 15. Apr 2018, 17:15

Kurt hat geschrieben:Streng dich halt mal an
Erstens nicht in diesem Faden, zweitens streng du dich endlich erst mal an!
Nicht von Bedeutung
 

Re: Wie man Kritiker beleidigt (Das Vorgehen des Mainstreams)

Beitragvon Kurt » So 15. Apr 2018, 17:19

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Streng dich halt mal an
Erstens nicht hier, zweitens streng du dich endlich mal an!


Du versuchst dich wieder mal in Selbstgesprächen.
Die da in etwa so ablaufen:

"du bist dumm, ich sage dir das, auf Rückfragen antworte ich nicht weils dann nach hinten losgeht"

Also was ist, erkläre halt mal was bei der Überlagerung von Wellen passiert, wie deine Lichtpulse beschaffen sind.

Ich befürchte, nein ich bin mir sicher, das da von dir nichts als Beleidigung kommt, Konkretes bleibt bei dir immer auf der Strecke.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 12656
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Wie man Kritiker beleidigt (Das Vorgehen des Mainstreams)

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mo 16. Apr 2018, 16:07

Ferdi Runge hat geschrieben:da komme ich nicht mit, ist mir zu blöd
Das klingt schon besser. Aber das Problem ist doch, das vielen in- und außerhalb der Wissenschaft Strings, Urknall, Raumzeitkrümmung und so ein Schnokus zu blöd sind. Fakt ist auch, dass die Wissenschaft des Standardmodells bereits seit etwa 60 Jahren im Dunkeln tappt, aber dennoch nicht die absurdeste Idee zulässt, solange sie nicht auch eben genannte Absurditäten beinhaltet. Ich könnte mich btw. sogar mit Justins Tachyonen anfreunden oder besser gesagt damit, dass die Rotationsbewegung und die Ausbreitungsbewegung der Teilchen (virtuell oder nicht) zusammen nur einen tachyonischen Betrag - also ÜLG - ergeben können. Man kann als Kritiker sogar rechnen, was man will (Begründungen was man da warum rechnet, wurden zu diesem Zeitpunkt dann schon ignoriert) und selbst das ist diesen 0815-Mainstream-Lemmingen schon zu blöd, weil sie immernoch unfähig sind, selbst mal über Absurditäten nachzudenken.
Und immer auf die Lichtermüdung, damit ja keiner auf die Idee kommt, das Blödeste von Allem genau als solches zu entlarven. Diese 0815-Mainstream-Lemminge ahnen anscheinend nicht, dass, wenn man einem einfachen Gassimulator mit diskreten Teilchen eine Teilchenart (Photon) hinzufügt, sich durch ein und dieselbe Stoßtransformation für diese Photonen ein ebenso wunderbares Planck-Spektrum ergibt, ebenso wie sich eine MB-Verteilung für die diskreten Teilchen ergibt. Das ist Lichtermüdung durch Compton- bzw. Raman-Streuung.
https://www.dropbox.com/s/oily2ylkirl7q ... r.jar?dl=1
Soll ich etwa meine Theorie erst ins Japanische übersetzen, damit sie einer begreift? Oder kommt ihr nur nicht damit klar, von "Laien" vorgeführt zu werden?
Nicht von Bedeutung
 

Wie man Kritiker beleidigt (Das Vorgehen des Mainstreams)

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mo 16. Apr 2018, 16:40

Ferdi Runge hat geschrieben:es ist und bleibt bullshit
Das ist so nicht ganz korrekt... Bullshit bleibt der Urknall, Raumzeitkrümmung und Beate Uhse Accessories (Strings). Wer spielt denn mit der Mathematik? Mainstreamer oder Kritiker?
Was ist denn so unverständlich daran, dass die Trägheit von verklumpenden Teilchen zunimmt, während ihre Agilität abnimmt? Was ist so unverständlich daran, dass diese zunehmende Trägheit der Agilität bei der Anziehung zweier Massen (bestehend aus Elementarmassen) entgegenwirkt und das dadurch diese Anziehung rapide abnimmt aber ganz gewiss nicht im konstanten G*1/r²-Verhältnis? Was ist so unverständlich daran, dass G mittels Pendelresonatoren nur für die Situation Kepler-Orbit gemessen wird, nicht aber für die Situation Galaxie oder starre Scheibe? Was ist so unverständlich daran, dass sich hinter der Einsteinschen Gravitationskonstanten das Plancksche Strahlungsgesetz befindet, nur mit dem Unterschied, dass einmal G/c (also G) nicht konstant ist? Was ist so unverständlich daran, dass das v² im klassischen Gesetz für kinetische Energie aus den Beschleunigungen aus m=F/a hervorgeht und dass, wenn man dieses v ändert, es nicht mer zu besagten a der eben definierten Masse passt? Oder das Beispiel von eben... Was versteht man denn nicht, wenn einer, der es einfach mal getestet hat, sagt, dass man mit modifizierten Gassimulatoren auf eine weitaus bessere Erklärung für den kosmologischen Mikrowellenhintergrund kommt, als 0815-Mainstream-Lemminge mit ihrem idiotischen Urknall? Immer ist alles Bullshit, aber nachdenken tut auch wirklich keiner mehr.
Nicht von Bedeutung
 

Wie man Kritiker beleidigt (Das Vorgehen des Mainstreams)

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mo 16. Apr 2018, 16:52

Und wenn etwas Bullshit ist, dann dieses hier:
Ropp hat geschrieben:Es gibt keine Lösungen der speziellen Relativitätstheorie, die Geschwindigkeit über c erlaubt.
Esrtens wenn dem so wär, wären Tachyonen nicht mal mehr hypothetische Teilchen und zweitens





Irgendwelche fragen?
Nicht von Bedeutung
 

Re: Wie man Kritiker beleidigt (Das Vorgehen des Mainstreams)

Beitragvon Kurt » Mo 16. Apr 2018, 16:56

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:Und immer auf die Lichtermüdung, damit ja keiner auf die Idee kommt, das Blödeste von Allem genau als solches zu entlarven. Diese 0815-Mainstream-Lemminge ahnen anscheinend nicht, dass, wenn man einem einfachen Gassimulator mit diskreten Teilchen eine Teilchenart (Photon) hinzufügt, sich durch ein und dieselbe Stoßtransformation für diese Photonen ein ebenso wunderbares Planck-Spektrum ergibt, ebenso wie sich eine MB-Verteilung für die diskreten Teilchen ergibt. Das ist Lichtermüdung durch Compton- bzw. Raman-Streuung.
https://www.dropbox.com/s/oily2ylkirl7q ... r.jar?dl=1
Soll ich etwa meine Theorie erst ins Japanische übersetzen, damit sie einer begreift? Oder kommt ihr nur nicht damit klar, von "Laien" vorgeführt zu werden?


Jetzt wird sichtbar warum du dich davor drückst den Lichtpuls zu spezifieren.
Das passt nämlich nicht zu dem was du hier auftischt.
Lass dir sagen:
Es gibt kein Photon.
Der "Compton-Effekt" ist, ebenso wie Einsteins Geschosse, reine Einbildung ohne Bezug zur Realität.

Und wenn du dasda, das was zu "Raman-Streuung" bei Wiki steht,

Durch die unelastische Wechselwirkung findet eine Energieübertragung statt, d. h., das emittierte Streulicht besitzt eine höhere oder niedrigere Frequenz als der einfallende Lichtstrahl und ist spezifisch für das streuende Atom bzw. Molekül.


dir genauer durchliest dann müsstest du auf die Idee kommen das da eine Resonanzfrequenz der Atome/Moleküle angeregt wird, das was da strahlt direkt von denen ganz neu erzeugt wurde.
Ist die Wirklichkeit denn wirklich so schwer zu kapieren?

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 12656
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Wie man Kritiker beleidigt (Das Vorgehen des Mainstreams)

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mo 16. Apr 2018, 17:15

Kurt hat geschrieben:Es gibt kein Photon.
Sondern?
Kurt hat geschrieben:Der "Compton-Effekt" ist, ebenso wie Einsteins Geschosse
Wer hat dir denn den Quatsch aufgetischt?

Kurt hat geschrieben:Und wenn du dasda, das was zu "Raman-Streuung" bei Wiki steht,

Durch die unelastische Wechselwirkung findet eine Energieübertragung statt, d. h., das emittierte Streulicht besitzt eine höhere oder niedrigere Frequenz als der einfallende Lichtstrahl und ist spezifisch für das streuende Atom bzw. Molekül.


dir genauer durchliest dann müsstest du auf die Idee kommen das da eine Resonanzfrequenz der Atome/Moleküle angeregt wird, das was da strahlt direkt von denen ganz neu erzeugt wurde.
Und wie und womit strahlt da was?
Kurt hat geschrieben:Ist die Wirklichkeit denn wirklich so schwer zu kapieren?
Das was du für die Wahrheit hälst schon, weil nichts dahinter steckt. Und nun sei artig und präsentire deine eigene Theorie in einem eigenen Faden. Danke.
Nicht von Bedeutung
 

Re: Wie man Kritiker beleidigt (Das Vorgehen des Mainstreams)

Beitragvon Kurt » Mo 16. Apr 2018, 20:18

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Es gibt kein Photon.
Sondern?


Es gibt keins, du glaubst wohl an jede Ente die man dir vorlegt.
Lege das mit deinen Lichtpulsen dar, die du ja wohl als Feigenblatt für dein geliebtes Photon vorgeschoben hast, dann wird gleich klar in was du dich da verrannt hast.

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Der "Compton-Effekt" ist, ebenso wie Einsteins Geschosse
Wer hat dir denn den Quatsch aufgetischt?


Tja, wer an Photonen glaubt, und damit an die Geschosse die AE auf Metall zu schiessen meint, der hat wohl auch keine Schance das was beim "Kompton" wirklich geschieht zu erkennen, vill sogar: nicht zu kapieren, oder kapieren zu wollen.

Kurt hat geschrieben:Und wenn du dasda, das was zu "Raman-Streuung" bei Wiki steht,

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
Durch die unelastische Wechselwirkung findet eine Energieübertragung statt, d. h., das emittierte Streulicht besitzt eine höhere oder niedrigere Frequenz als der einfallende Lichtstrahl und ist spezifisch für das streuende Atom bzw. Molekül.


dir genauer durchliest dann müsstest du auf die Idee kommen das da eine Resonanzfrequenz der Atome/Moleküle angeregt wird, das was da strahlt direkt von denen ganz neu erzeugt wurde.
Und wie und womit strahlt da was?

Ist doch ganz einfach.
Wenn Atome/Moleküle angeregt werden dann geben sie Licht ab das der/einer jeweiligen Eigenresonanzfrequenz entspricht.
Ein Atom/Molekül ist ein Resonanzkörper der auf Anregungen reagiert und als Resultat ins Schwingen gerät. Besonders dann wenn die Anregung so stark ist das dabei Elektronen verfrachtet werden.
Der Rücksprung dieser Elektronen erzeugt dann einen kurzen Lichtpuls der schnell abäbbt und das Einschwingen des Elektron an seinen Plazt anzeigt.
Wird kein Elektron verfrachtet, sondern nur eine Resonanzfrequenz dieses Schwinggebildes 'getroffen' dann schwingt der Resonanzkörper z.B. in seiner dritten Oberwelle.

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Ist die Wirklichkeit denn wirklich so schwer zu kapieren?

Das was du für die Wahrheit hälst schon, weil nichts dahinter steckt. Und nun sei artig und präsentire deine eigene Theorie in einem eigenen Faden. Danke.


Überlege mal was dich von 'denen' unterscheidet die du kritiserst.

Kurt
Kurt
 
Beiträge: 12656
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast