Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Beitragvon Ernst » Do 13. Okt 2016, 08:26

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:Ich nehme Deine komplette Niederlage zur Kenntnis.

Wir alle hier kapitulieren vor deiner Einfalt, die du bei jeglicher Physik und Mathematik zeigst. In der Hoffnung, dir auch nur die einfachsten Grundlagen wenigstens im Ansatz nahezubringen, haben wir alle hier eine Niederlage erlitten.

Jaja :lol: :lol:

Selbst solche Späßchen mußt du infolge eigener Phantasielosigkeit bei mir abkupfern. :lol: :lol: :lol:
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Do 13. Okt 2016, 09:06

Ernst hat geschrieben:
fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:Ich nehme Deine komplette Niederlage zur Kenntnis.

Wir alle hier kapitulieren vor deiner Einfalt, die du bei jeglicher Physik und Mathematik zeigst. In der Hoffnung, dir auch nur die einfachsten Grundlagen wenigstens im Ansatz nahezubringen, haben wir alle hier eine Niederlage erlitten.

Jaja :lol: :lol:

Selbst solche Späßchen mußt du infolge eigener Phantasielosigkeit bei mir abkupfern.


Jaja :lol: :lol:
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Beitragvon fallili » Do 13. Okt 2016, 11:32

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Ernst hat geschrieben:Nö, danke. Ich mach lieber weiter Physik mit Mathematik und so.

Jaja :lol: :lol: Du musst mit Mathe und Physik erst mal anfangen bevor du weiter machen kannst. Ich nehme Deine komplette Niederlage zur Kenntnis.

Das ist mal wieder völlig typisch für viele hier schreibende Mitglieder.
fb... hat eine völlig falsche Vorstellung was beim AUKW passiert - 1000e Versuche ihm das irgendwie doch klar zu machen und die Konsequenzen seiner falschen Vorstellungen aufzuzeigen scheitern an Seiner Sturheit.

Die "komplette Niederlage" von Ernst besteht nur darin, dass er sich zu Recht weigert den unsäglichen Blödsinn den fb... und Kurt hier verzapfen ebenfalls zu übernehmen.
fallili
 
Beiträge: 2975
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 13:08

Re: Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Do 13. Okt 2016, 12:23

fallili hat geschrieben:
fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Ernst hat geschrieben:Nö, danke. Ich mach lieber weiter Physik mit Mathematik und so.

Jaja :lol: :lol: Du musst mit Mathe und Physik erst mal anfangen bevor du weiter machen kannst. Ich nehme Deine komplette Niederlage zur Kenntnis.

Das ist mal wieder völlig typisch für viele hier schreibende Mitglieder.
fb... hat eine völlig falsche Vorstellung was beim AUKW passiert - 1000e Versuche ihm das irgendwie doch klar zu machen und die Konsequenzen seiner falschen Vorstellungen aufzuzeigen scheitern an Seiner Sturheit.

Die "komplette Niederlage" von Ernst besteht nur darin, dass er sich zu Recht weigert den unsäglichen Blödsinn den fb... und Kurt hier verzapfen ebenfalls zu übernehmen.

Statt hier nur frech das Maul aufzureißen, ist es besser, wenn du dich zuerst einmal informierst worum es überhaupt geht.

Es geht um die vom Kompressor zu leistende Einschiebearbeit um ein Volumen V (hier das Volume der auf 1,2 bar komprimierten Luft) in den Wassertank des AukW zu schieben:



wobei

p2 ... der Wasserdurck in 2 Meter Tiefe ist und
p1 .. der Außendruck von 1 bar.

Highway hat ein Statement abgegeben, das ich kommentiert habe:

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Highway hat geschrieben:Ernst ist mir die Antwort auf den Verbleib der ominösen Verschiebearbeit/Volumenarbeit leider schuldig geblieben.

Diese Verschiebearbeit steckt in der potenziellen Energie des Wassers. Wird ein Behälter unten mit Luft gefüllt, wird das entsprechende Volumen Wasser aus dem Behälter verdrängt und der Wasserspiegel in der Säule steigt. Entweicht die Luft aus einem Behälter oben füllt sich der Behälter mit Wasser und der Wasserspiegel sinkt wieder. Usw, usf.


Kurz noch einmal hervorgehoben:

Diese Verschiebearbeit steckt in der potenziellen Energie des Wassers.

Mit



und



erhält man



was genau der potentiellen Energie einer Wassermasse mit Volumen V entspricht, die um h gehoben wird, wenn die Gravitationsbeschleunigung konstant g ist.

Zum leichtern Verständnis siehe die Kugelsäule.

Was daran unsäglicher Blödsinn sein soll, mögest du ordentlich begründen statt einfach nur herumzumeckern.
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Beitragvon fallili » Do 13. Okt 2016, 14:01

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:Diese Verschiebearbeit steckt in der potenziellen Energie des Wassers.

Mit



und



erhält man



was genau der potentiellen Energie einer Wassermasse mit Volumen V entspricht, die um h gehoben wird, wenn die Gravitationsbeschleunigung konstant g ist.

Vielleicht solltes Du Dir Deine Formel lieber genauer anschaun.
Deine Verschiebearbeit ist immer gleich hoch egal welche Dichte das eingeschobene Objekt hat.
Da die gewinnbare Energie beim Aufstieg des Objektes aber von der Dichte des Objektes abhängig ist, ist Deine Aussage "Die Verschiebearbeit steckt in der potentiellen Energie der Wassermasse" definitiv unsinnig.
Wenn die Verschiebearbeit (in unserem Fall 500 J) im Wasser stecken würde, müsste es möglich sein diese Verschiebearbeit (500 J) immer und unter allen Umständen zurück zu gewinnen.

Es klappt aber nur wenn das eingeschoben Objekt die Dichte Null hat - für jede andere Dichte größer Null bleibt die Einschiebeenergie in dem besprochenen Beispiel für das AUKW bei 500 J und die beim Aufstieg gewinnbare Energie wird stets kleiner als 500 J sein.
fallili
 
Beiträge: 2975
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 13:08

Re: Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Do 13. Okt 2016, 14:17

fallili hat geschrieben:
fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:Diese Verschiebearbeit steckt in der potenziellen Energie des Wassers.

Mit



und



erhält man



was genau der potentiellen Energie einer Wassermasse mit Volumen V entspricht, die um h gehoben wird, wenn die Gravitationsbeschleunigung konstant g ist.

Vielleicht solltes Du Dir Deine Formel lieber genauer anschaun.
Deine Verschiebearbeit ist immer gleich hoch egal welche Dichte das eingeschobene Objekt hat.

Kein Wunder, die Einschiebearbeit ist ja auch von der Dichte des Objekts unabhängig.

fallili hat geschrieben:Da die gewinnbare Energie beim Aufstieg des Objektes aber von der Dichte des Objektes abhängig ist, ...

Das ist deiner naiven Wahrnehmung geschuldet. Ich habe dir schon einmal nahegelegt, dass du Gewichtskraft und Auftriebskraft auseinander hältst. Um einen Körper mit dem Gewicht G um h zu heben, ist die Energie G mal h notwendig, völlig unabhängig davon ob der Körper sich im Wasser befindet oder nicht. Natürlich ist die gewinnbare Energie beim Aufstieg des Objekts auch von seinem Gewicht abhängig, wenn es nichts wiegt (G=0) kann die ganze Einschiebearbeit beim Aufstieg wieder zurückgewonnen werden. Zwischenzeitlich ist sie aber als potenzielle Energie im Wasser gespeichert.

fallili hat geschrieben: ...ist Deine Aussage "Die Verschiebearbeit steckt in der potentiellen Energie der Wassermasse" definitiv unsinnig.

Wie gesagt, das ist deiner naiven Wahrnehmung geschuldet.

fallili hat geschrieben:Wenn die Verschiebearbeit (in unserem Fall 500 J) im Wasser stecken würde, müsste es möglich sein diese Verschiebearbeit (500 J) immer und unter allen Umständen zurück zu gewinnen.

Ganz richtig, sie kann auch immer und unter allen Umständen zurück gewonnen werden. Das ändert aber nichts daran, dass um das Objekt mit dem Gewicht G um h zu heben, die Energie G mal h investiert werden muss, ganz unabhängig davon, wie groß die vom Kompressor geleisteten Einschiebearbeit war.
fallili hat geschrieben:Es klappt aber nur wenn das eingeschoben Objekt die Dichte Null hat - für jede andere Dichte größer Null bleibt die Einschiebeenergie in dem besprochenen Beispiel für das AUKW bei 500 J und die beim Aufstieg gewinnbare Energie wird stets kleiner als 500 J sein.

Richtig, ich habe auch nie etwas anderes behauptet. Für ein Objekt der Dichte ungleich Null muss eben immer zusätzlich die Hebearbeit G mal h geleistet werden.
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Beitragvon Ernst » Do 13. Okt 2016, 16:14

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:Kein Wunder, die Einschiebearbeit ist ja auch von der Dichte des Objekts unabhängig.


Dafür, daß du das vor kurzem noch gar nicht wußtest und erst bei Brugmmüller abgeschrieben hast, obgleich ich es hier bereits lange vorher angegeben habe, bist du ganz schön naseweis:

http://www.mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=15&t=787&p=117785&hilit=bruggm%C3%BCller#p117785
fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:Die Einfügearbeit berechnet sich zu (siehe Bruggmüller, Abschn. 2.2)


.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Beitragvon Ernst » Do 13. Okt 2016, 16:26

Neues vom AKW:

http://gaia.ws1.eu/chronik-111.php

„... und das ist durch das hochmoderne Auftriebskraftwerk tatsächlich machbar!“
„... Diese revolutionäre Erfindung stellt die Grundgesetze der Physik in Frage!“


Video dazu:
https://youtu.be/aiWj9JvQufA
.
.
Zuletzt geändert von Ernst am Do 13. Okt 2016, 16:34, insgesamt 1-mal geändert.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Do 13. Okt 2016, 16:27

@fallili

In einfachen Formeln:

Einschiebearbeit:



Gewichtskraft:



Auftriebskraft:



Hebearbeitet:



Gesamte zu leistenden Arbeit:



Noch Fragen?
Zuletzt geändert von fb557ec2107eb1d6 am Fr 14. Okt 2016, 07:26, insgesamt 1-mal geändert.
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Do 13. Okt 2016, 16:30

Ernst hat geschrieben:Neues vom AKW:

AKWs funktionieren schon lange. Mit dem Einläuten der Energiewende werden sie allerdings immer ungeliebter.
Zuletzt geändert von fb557ec2107eb1d6 am Fr 14. Okt 2016, 07:27, insgesamt 1-mal geändert.
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste