Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Di 4. Okt 2016, 19:12

Ernst hat geschrieben:
fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:Aha, und bis die Verschiebearbeit zurückgeliefert ist, ist sie genau wo gespeichert, .

In der potentiellen Energie der Luftblase. Muß man dir alles zehnmal sagen:?




.
.

Muss man dich alles zehnmal fragen?

Wo ist die Einschiebearbeit gespeichert?

Das ist nämlich die Frage und nicht deine dämliche Frage nach der Hubarbeit.
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Beitragvon Ernst » Di 4. Okt 2016, 19:34

Highway hat geschrieben:Jetzt kommt von dir wahrscheinlich wieder zunehmend ad hominem. Spar es dir, um der guten Freundschaft Willen. ;-)

Kommt nicht, weil ich deine Verweigerungshaltung satt habe. Das Problem ist einfach: Es wird eine Arbeit aufgewendet und es wird eine verrichtet. Beide lassen sich exakt berechnen. Wie das in der Technik Gang und Gebe ist. Mehr ist nicht.
Die von Ingenieuren nach diesen Verfahren konstruierten Maschinen arbeiten zuverlässig wie berechnet. Dein AKW funktioniert danach nicht. Wenn du das nicht akzeptieren kannst, dann macht das nichts.

Deshalb laß uns einfach Schluß machen.
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Di 4. Okt 2016, 21:07

Ernst hat geschrieben:
Highway hat geschrieben:Jetzt kommt von dir wahrscheinlich wieder zunehmend ad hominem. Spar es dir, um der guten Freundschaft Willen. ;-)

Kommt nicht, weil ich deine Verweigerungshaltung satt habe. Das Problem ist einfach: Es wird eine Arbeit aufgewendet und es wird eine verrichtet. Beide lassen sich exakt berechnen. Wie das in der Technik Gang und Gebe ist. Mehr ist nicht.

Aha, wenn es nicht mehr ist und so ist, wie es ist, dann teilt uns Herr Ernst mit, wo die Einschiebearbeit gespeichert wird und wie sich diese Speicherung berechnet. Dann kann Herr Ernst endlich Schluss machen.
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Beitragvon Ernst » Mi 5. Okt 2016, 09:00

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:Aha, wenn es nicht mehr ist und so ist, wie es ist, dann teilt uns Herr Ernst mit, wo die Einschiebearbeit gespeichert wird und wie sich diese Speicherung berechnet. Dann kann Herr Ernst endlich Schluss machen.

Und täglich grüßt das Murmeltier. Alles bereits in einer Endlosschleife bis zum Gehtnichtmehr erläutert, berechnet und veranschaulicht.

Aber gegen physikalisch-technische Immunität ist kein Kraut gewachsen.

Viel Erfolg mit eurem Auftriebskraftwerk, das euch zu Millionären macht.
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Mi 5. Okt 2016, 10:38

Ernst hat geschrieben:
fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:Aha, wenn es nicht mehr ist und so ist, wie es ist, dann teilt uns Herr Ernst mit, wo die Einschiebearbeit gespeichert wird und wie sich diese Speicherung berechnet. Dann kann Herr Ernst endlich Schluss machen.

Und täglich grüßt das Murmeltier. Alles bereits in einer Endlosschleife bis zum Gehtnichtmehr erläutert, berechnet und veranschaulicht.


So wie hier von dir:

Ernst hat geschrieben:In der potentiellen Energie der Luftblase. Muß man dir alles zehnmal sagen:?



Aha, die potenzielle Energie der Luftblase hängt ausschließlich von der Dichte des Wassers als Kenngröße der Blase ab.

Wie wäre das dann für Benzin statt Wasser im Tank?
Und statt mit Luft, mit reinem Kohlenmonoxid?

Ernst hat geschrieben:

Wo genau ist die Hubenergie des Steins gespeichert?

Aha, Herr Ernst hat keine Antwort, nur eine Frage. Soll darüber hinwegtäuschen, dass Herr Ernst keine Ahnung hat.

Wie groß ist den die Einschiebearbeit für den Stein mit Volumen V?
Und wo ist sie den gespeichert?
Und ist sie größer oder kleiner als für die bereits komprimierte Luftblase mit Volumen V?
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Beitragvon Ernst » Mi 5. Okt 2016, 11:45

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:So wie hier von dir:

Ernst hat geschrieben:In der potentiellen Energie der Luftblase. Muß man dir alles zehnmal sagen:?



Aha, die potenzielle Energie der Luftblase hängt ausschließlich von der Dichte des Wassers als Kenngröße der Blase ab.

Bist du nun völlig runter? Hängt ab von den Größen, die da in der Formel stehen. :!: :!: :!:

Wie wäre das dann für Benzin statt Wasser im Tank?

Ja, dann mußt du rho_Benzin verwenden. Überfordert das bereits deinen Intellekt?

Und statt mit Luft, mit reinem Kohlenmonoxid?

Ob du in dem "Kraftwerk" Luft oder Kohlenmonoxyd oder Styropor oder Stein oder Blei verwendest ist ganz schnuppe. Die Einschiebearbeit und damit die potentielle Auftriebsenergie des eingeschobenen, (bei Gasen:beim Aufstieg anteilig unveränderten) Volumens ist immer gleich.
(Das AKW muß dann nur so umgebaut werden, daß die runterlaufenden Behälter außerhalb des Beckens sind.)

Ernst hat geschrieben:

Wie groß ist den die Einschiebearbeit für den Stein mit Volumen V?
Und wo ist sie den gespeichert?

Falls du scherfällig bist; das war die Beschreibung für einen Stein im Gravitationsfeld :!: :!: :!:

Und ist sie größer oder kleiner als für die bereits komprimierte Luftblase mit Volumen V?

Falls du ins AKW unterschiedliche Materielien einschieben willst:
Die Einschiebearbeit ist bei gleichem Volumen gleich, ob Luft oder Stein.
Und die ist wieder in der potentiellen Energie des Steins bezüglich seiner Auftriebskraft gespeichert. Und es gilt die gleiche Formel.
Aber das wird natürlich deine analytischen Fähigkeiten gewaltig überschreiten.
Das AKW muß nur so umgebaut werden, daß die runterlaufenden Behälter außerhalb des Beckens sind.

Leider aber schon patentrechtlich geschützt:

https://www.google.com/patents/DE102011121711A1?cl=de
AKW2.PNG
AKW2.PNG (46.27 KiB) 3307-mal betrachtet


.
.
Zuletzt geändert von Ernst am Mi 5. Okt 2016, 12:44, insgesamt 1-mal geändert.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Mi 5. Okt 2016, 12:41

Ernst hat geschrieben:Falls du ins AKW unterschiedliche Materielien einschieben willst:
Die Einschiebearbeit ist bei gleichem Volumen gleich, ob Luft oder Stein.
Und die ist wieder in der potentiellen Energie des Steins bezüglich seiner Auftriebskraft gespeichert. Und es gilt die gleiche Formel.

Siehst du, jetzt hast du es fast kapiert. Die Einschiebearbeit hängt nicht vom Material des Körpers ab, sondern nur vom Volumen, der Tiefe und der Dichte der Flüssigkeit im Tank. Gespeichert wird diese Arbeit in der potenziellen Energie der Tankflüssigkeit. Sonst müsste die Dichte des Körpers ja eine Rolle spielen, tut sie aber nicht.

Du wirst das natürlich in deiner bewährten Rechthaberei leugnen und immer noch behaupten, die Energie wird im Körper gespeichert. Dann darfst du aber erklären, wieso sich nach deiner Hypothese diese Energie in Luft auflöst, wenn man den Körper am Boden des Tanks lässt (einfach die Ketten blockieren) und die Flüssigkeit aus dem Tank ablässt.
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Beitragvon Ernst » Mi 5. Okt 2016, 13:02

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Ernst hat geschrieben:Falls du ins AKW unterschiedliche Materielien einschieben willst:
Die Einschiebearbeit ist bei gleichem Volumen gleich, ob Luft oder Stein.
Und die ist wieder in der potentiellen Energie des Steins bezüglich seiner Auftriebskraft gespeichert. Und es gilt die gleiche Formel.

Siehst du, jetzt hast du es fast kapiert. Die Einschiebearbeit hängt nicht vom Material des Körpers ab, sondern nur vom Volumen, der Tiefe und der Dichte der Flüssigkeit im Tank.

:lol: :lol: :lol: :lol:
Ich lach mich krank. Was schreib ich denn von Beginn an tausendfach wiederholend:




Siehst du was anderes als V :?: :?: :?: Irgendeine Materialdichte des Auftriebskörpers :?: :?: :?:

Gespeichert wird diese Arbeit in der potenziellen Energie der Tankflüssigkeit. Sonst müsste die Dichte des Körpers ja eine Rolle spielen, tut sie aber nicht.

So ein Blödsinn. Die meterialunabhängige Auftriebskraft multipliziert mit der Wassersäulenhöhe ergibt die potentielle Energie des Körpers. Kraft x Weg. Vergessen?

Du wirst das natürlich in deiner bewährten Rechthaberei leugnen und immer noch behaupten, die Energie wird im Körper gespeichert. Dann darfst du aber erklären, wieso sich nach deiner Hypothese diese Energie in Luft auflöst, wenn man den Körper am Boden des Tanks lässt (einfach die Ketten blockieren) und die Flüssigkeit aus dem Tank ablässt.

Sehr geistreich. Wo bleibt denn die potentielle Energie eines Steins über der Erde, wenn man die Erde wegnimmt. :lol:
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

Re: Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Beitragvon fb557ec2107eb1d6 » Mi 5. Okt 2016, 13:16

Ernst hat geschrieben:


Faszinierernd. Jetzt gibt's auch noch Privatmathematik von Herrn Ernst. Mit ernsthafter Mathematik hat das natürlich nichts zu tun.

Ernst hat geschrieben:Sehr geistreich. Wo bleibt denn die potentielle Energie eines Steins über der Erde, wenn man die Erde wegnimmt.

Der geistreiche Herr Ernst meint mit seinen Zauberkünsten die Erde verschwinden lassen zu können. Als geistreiches Argument von Herrn Ernst, dass man kein Wasser aus einem Tank laufen lassen kann und dabei nach seiner Fantasie auch die potenzielle Energie, die Herr Ernst in Körpern zu speichern in der Lage ist, mit ausläuft.
fb557ec2107eb1d6
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 16:19

Re: Das Auftriebskraftwerk kann keine Energie erzeugen

Beitragvon Ernst » Mi 5. Okt 2016, 14:59

fb557ec2107eb1d6 hat geschrieben:
Ernst hat geschrieben:

Faszinierernd. Jetzt gibt's auch noch Privatmathematik von Herrn Ernst. Mit ernsthafter Mathematik hat das natürlich nichts zu tun.

Muß natürlich unbegreiflich erscheinen, wenn mans nicht versteht.

Der geistreiche Herr Ernst meint mit seinen Zauberkünsten die Erde verschwinden lassen zu können. Als geistreiches Argument von Herrn Ernst, dass man kein Wasser aus einem Tank laufen lassen kann und dabei nach seiner Fantasie auch die potenzielle Energie, die Herr Ernst in Körpern zu speichern in der Lage ist, mit ausläuft.

Ich hab nur deine träumende Phantasie ergänzt. Real wird weder Wasser abgelassen noch Gravitation entfernt.

Schon ein AKW geordert?
.
.
Ernst
 
Beiträge: 11188
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 18:58

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

cron